Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Donnerstag 24. August 2017, 04:06

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Dr Neubauer Phenomenon
BeitragVerfasst: Dienstag 16. Juli 2013, 11:23 
Offline
Over The Top
Over The Top
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 30. Juli 2006, 17:43
Beiträge: 4656
Verein: VFL Eintracht Hagen
PHENOMENON
Das Kontroll-Wunder für Materialspieler

PHENOMENON ist unsere zweite neue Entwicklung im Bereich der Allround Material-Hölzer.

Es zeichnet sich ebenfalls durch einen höchst ausgeprägten Störeffekt im Verbund mit Noppen-aussen und Anti-Spin Belägen aus. Auch hier wird der Ball mit entsprechendem Material beim Blocken förmlich nach unten “gedrückt”, um den nächsten Angriffsball des Gegners zu unterbinden.

Herausragende Eigenschaft bei diesem Holz ist jedoch auch die Kontrolle. PHENOMENON bietet dem modernen Materialspieler nicht nur die notwendige Wirksamkeit beim passiven Spiel am Tisch, sondern auch jederzeit eine hervorragende Ballrückmeldung.

Es kann somit ein gleichermaßen gefährliches und gefühlvolles Störspiel am Tisch aufgezogen werden.

Ausreichend Tempo für Angriffsbälle durch Konterball, Topspin und Schuss ist bei diesem Allround-Holz vorhanden.

PHENOMENON: Die neue Symbiose aus Störeffekt und Kontrolle!

Preis: EURO 59,00

Kategorie: Allround
Gewicht: ca. 78g

Schichten: 7
Gesamtdicke: 9mm

Griff:
gerade-konkav-anatomisch

Tempo:
80

Kontrolle:
100

Biegefestigkeit
86

Schlägerblatt (H x B)
15,3 x 15,3cm

_________________
Jackpot: RH: Predator ox VH: Hikari SR7 55° 1,5


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dr Neubauer Phenomenon
BeitragVerfasst: Dienstag 16. Juli 2013, 15:03 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Samstag 22. Juli 2006, 10:57
Beiträge: 991
Verein: TV Wasserloch
Das sind doch wieder so blöde maße,gibs das Holz zum testen

_________________
Wer Fehler findet darfse behalten !!

Holz
TT manufaktur Anti Hero
VH Hexer Duro 1,9mm schwarz
RH D'Tecs rot ox


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dr Neubauer Phenomenon
BeitragVerfasst: Dienstag 16. Juli 2013, 15:31 
Offline
Over The Top
Over The Top
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 30. Juli 2006, 17:43
Beiträge: 4656
Verein: VFL Eintracht Hagen
Ich wundere mich im allgemeinen über die Neubauer Maße siehe auch kung fu. Der Doc gilt ja als Spezialist für das Spiel am Tisch aber seit den griffigen Noppen reichen diese Maße für das Spiel am Tisch meiner Meinung nach - wenn auch leider - nicht mehr aus. Ich denke ein größeres kung Fu könnte z. B. Ein Renner sein.

_________________
Jackpot: RH: Predator ox VH: Hikari SR7 55° 1,5


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dr Neubauer Phenomenon
BeitragVerfasst: Dienstag 16. Juli 2013, 16:27 
Offline
Member
Member

Registriert: Montag 18. Juli 2011, 09:34
Beiträge: 148
Ich hatte den Doc mal wegen beiden Hölzern angeschrieben.

Für mich sind die Maße leider auch zu klein, speziell für das Spiel am Tisch einfach überholt.

Das schwerwiegenste Problem ist allerdings, dass in diesem Holz auch Balsa verbaut sein soll, beim Hercules hingegen nicht.
Ich mag kein Balsa.

Auf die Frage ob es Testexemplare geben würde, hieß es nein, ich solle mich an meine Händler wenden, vielleicht bieten die so etwas an.

Speziell bezogen auf das Hercules finde ich es sehr schade, denn ich gebe nicht eben einfach mal 100€ für ein Holz aus was ich nicht kenne.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dr Neubauer Phenomenon
BeitragVerfasst: Dienstag 16. Juli 2013, 18:02 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Mittwoch 28. Januar 2009, 17:35
Beiträge: 524
Verein: SSV Meschede
Spielklasse: Arnsberg/Lippstadt Kreisliga 2
RealGyros hat geschrieben:
Ich wundere mich im allgemeinen über die Neubauer Maße siehe auch kung fu. Der Doc gilt ja als Spezialist für das Spiel am Tisch aber seit den griffigen Noppen reichen diese Maße für das Spiel am Tisch meiner Meinung nach - wenn auch leider - nicht mehr aus. Ich denke ein größeres kung Fu könnte z. B. Ein Renner sein.

Ich selber teste auch gerade das Kung Fu, finde das Holz aber eigendlich nicht zu klein, wenn auch die Maße des Holzes ungewöhnlich ist. Paralle zum Kung Fu spiele ich noch das SpinLord Ultra Aramid, welches vom Schlägerblatt sogar noch ein bisschen kleiner ist. Ich persönlich finde das Handling gegenüber von Bratpfannen aller NSD, Schild usw. einfach besser, sowohl am Tisch, als auch in der langen Abwehr. Aber das ist wie gesagt nur meine subjektive Meinung.

_________________
Kombi 2016:
Holz: Yinhe LQ1
Vh:Friendship 729 Higher, 2,2mm, schwarz
Rh:SpinLord Dornenglanz 2 , ox, rot

Testschläger:
Holz: Sword 309
Vh: Friendship 729 SST Cross, 2,0mm, rot
Rh: CTT Pogo, schwarz, ox


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dr Neubauer Phenomenon
BeitragVerfasst: Dienstag 16. Juli 2013, 21:30 
Offline
Over The Top
Over The Top
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 30. Juli 2006, 17:43
Beiträge: 4656
Verein: VFL Eintracht Hagen
Ich hätte mich besser ausdrücken müssen am Tisch sind für mich nur dtecs und Talon gefährlich für den Gegner und die sind auf zu kleinen Brettern am Tisch nicht zu spielen. Andere schon.

_________________
Jackpot: RH: Predator ox VH: Hikari SR7 55° 1,5


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dr Neubauer Phenomenon
BeitragVerfasst: Mittwoch 17. Juli 2013, 07:14 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Mittwoch 28. Januar 2009, 17:35
Beiträge: 524
Verein: SSV Meschede
Spielklasse: Arnsberg/Lippstadt Kreisliga 2
Warum sind die genannten Beläge auf kleineren Hölzern am Tisch nicht zu spielen? Mehr in Bezu auf die Kontrolle oder auf die Schnelligkeit? Es gibt ja auch Abwehrhölzer mit Normalblattgröße. Übrigens habe ich beide Beläge noch nie gespielt. :oops:

_________________
Kombi 2016:
Holz: Yinhe LQ1
Vh:Friendship 729 Higher, 2,2mm, schwarz
Rh:SpinLord Dornenglanz 2 , ox, rot

Testschläger:
Holz: Sword 309
Vh: Friendship 729 SST Cross, 2,0mm, rot
Rh: CTT Pogo, schwarz, ox


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dr Neubauer Phenomenon
BeitragVerfasst: Mittwoch 17. Juli 2013, 09:19 
Offline
Over The Top
Over The Top
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 30. Juli 2006, 17:43
Beiträge: 4656
Verein: VFL Eintracht Hagen
Also aus meiner Sicht absorbiert ein größeres Blatt besser außerdem hat man einen deutlich größeren Sweetspot der gerade für einen Block am Tisch wichtig ist. Wenn man jetzt noch mit einfließen lässt das tendenziell größere Hölzer langsamer sind bzw. kleine für den Angriff also schneller, ziehe ich für mich den Schluss nach aktiven Tests, dass wenn man ein glattnoppenähnliches Spiel am Tisch aufzieht man auf eine gewisse Grundgefährlichkeit des Belags angewiesen ist. Was nützt einem die ganze Kontrolle wenn man nicht zum Punkt kommt.

Auf der anderen Seite muss man die Gefährlichkeit die ein Belag bietet auch für sich selbst kontrollieren können und das geht mit zu kleinen Blättern am Tisch nur unzureichend.

Man muss natürlich ergänzen das ein Holz auch am Tisch so schnell sein sollte wie man es verkraften kann aber eben auch nicht so langsam das es die ohnehin schon überschaubare Gefährlichkeit der Beläge noch weiter minimiert.

_________________
Jackpot: RH: Predator ox VH: Hikari SR7 55° 1,5


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dr Neubauer Phenomenon
BeitragVerfasst: Samstag 2. November 2013, 21:32 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Dienstag 9. März 2010, 00:48
Beiträge: 587
so, habe das holz hier auch mal zum testen...wobei ich bezweifle, dass es ein "klassisches" holz ist, sondern eher eine dicke balsa schicht da verbaut wurde...ansonsten kann man sich die dicke von 9mm und das trotzdem geringe gewicht nicht erklären. leider weiß ich den furnieraufbau nicht, weil man den nicht erkennen kann...der erste eindruck - relativ harter anschlag (was nicht unbedingt negativ sein muß), spinnig und direkt zu spielen...werde nächste woche das vielleicht mal dann im trainigsbetrieb testen können.

_________________
Re-Impact Dr. Barath VH: DONIC Acuda Blue P1 Turbo 2.0mm rot , RH: Xiom Musa 2.0m schwarz
Re-Impact Turbo VH: Donic Acuda S1 Turbo 2.0mm rot , RH: DHS Skyline 3-60 2.1mm schwarz


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dr Neubauer Phenomenon
BeitragVerfasst: Donnerstag 7. November 2013, 01:56 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Dienstag 9. März 2010, 00:48
Beiträge: 587
So, heute mal etwas ausgiebiger das Phenomeno getestet...hier mein erster Eindruck:

Ein relativ harter Anschlag auch beim Spiel...das Holz an sich finde ich medium schnell, also nicht gerade die Granate, aber auch nicht zu langsam...also ein gutes Allround Holz im Geschwindigkeitsbereich. Was mir aber sofort aufgefallen ist, dass es einen extrem - und hiermit meine ich auch extrem - langen Ballkontakt hat - dadurch ergibt sich eine sehr starke Kontrolle, selbst bei schnellen Topspins. Der Nachteil - aus der Halbdistanz bekommt man nicht wirklich Druck rein (liegt aber auch an der Spielweise, wie ich Topspins spiele)...zieht man diese aber nach oben, kommt jeder Ball auf die Platte...und das mit einem starken Bogen und unheimlich viel Spin. Also weniger Speed, dafür große Kontrolle und sehr viel Spin. Also für jemand, dem Kontrolle wichtiger ist als Geschwindigkeit und auf Spinbälle setzt - ein tolles Holz!

Rückhand ging auch sehr gut, wobei die Bälle sehr flach abspringen beim Unterschnitt, die Flugbahn ist gerade nach unten gerichtet und man kann ziemlich gute und tiefe Unterschnittbälle platziert spielen (Rückhand war ein Tackiness C2 drauf). Topspins gehen auch sehr gefühlvoll und sicher, aber meistens eher kurz als lang, weil das Holz bremst...besonders, wenn man Bälle kurz legen möchte, geht das hier einfach.

Schuß ist nicht wirklich die starke Seite des Holzes...also auch hier, eher platziert als schnell...komischerweise verhält es sich bei den Angaben anders. Ich habe etliche Punkte machen können nur durch schnelle Unterschnittangaben, weil hier der Ball schnelller und länger kommen wie bei keinem anderen Holz zuvor...zumal mich hier die Geschwindigkeit überrascht, da es bei allen anderen Schlagarten eher medium schnell nur ist. Und schnelle und spinnige Angaben sind gefährlich :)

Insgesamt, kein schlechtes Holz...mit Noppenbelag kann ich leider nichts dazu sagen, aber mit glatten Belägen kontrolliert und spinnig mit einem tollen Sicherheitsgefühl bei allen Bällen.

Ich werde das Holz weiter testen und eventuell damit auch mal Punktspiele betreiben.

_________________
Re-Impact Dr. Barath VH: DONIC Acuda Blue P1 Turbo 2.0mm rot , RH: Xiom Musa 2.0m schwarz
Re-Impact Turbo VH: Donic Acuda S1 Turbo 2.0mm rot , RH: DHS Skyline 3-60 2.1mm schwarz


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de