Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Dienstag 17. Oktober 2017, 12:15

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 29 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Offensivholz zum Abwehren
BeitragVerfasst: Freitag 28. Oktober 2016, 20:34 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Freitag 23. Mai 2008, 14:05
Beiträge: 833
Verein: Post SV Langendreer
Spielklasse: Landesliga WTTV
TTR-Wert: 1778
Also das Korbel macht schon Spaß. Eine Noppe für aktive Blocks könnte was dafür sein. Ich denke da fast an Friendship 755 mit Schwamm.

_________________
Nordmark´s Backstage DEF- by ERRA Team
Palio CJ8000 Max
Yasaka Phantom 0012i


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Offensivholz zum Abwehren
BeitragVerfasst: Freitag 4. November 2016, 06:47 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Freitag 23. Mai 2008, 14:05
Beiträge: 833
Verein: Post SV Langendreer
Spielklasse: Landesliga WTTV
TTR-Wert: 1778
Also ich habe jetzt einige Tests mit dem Korbel gemacht. Leider ist es tatsächlich zu schnell.

_________________
Nordmark´s Backstage DEF- by ERRA Team
Palio CJ8000 Max
Yasaka Phantom 0012i


Zuletzt geändert von Bono am Montag 7. November 2016, 16:08, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Offensivholz zum Abwehren
BeitragVerfasst: Freitag 4. November 2016, 06:51 
Offline
Gold-Member
Gold-Member
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 2. Februar 2012, 12:28
Beiträge: 713
Verein: SSV Hattert
TTR-Wert: 1629
Die langsamere Alternative zum Korbel ist das Primo. Ähnlicher Aufbau, aber ein bisschen langsamer

_________________
Holz: Arbalest Bogen
VH: Tibhar MX-S, 1,9/2,0mm schwarz
RH: Spinlord Blitzschlag, OX rot


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Offensivholz zum Abwehren
BeitragVerfasst: Freitag 4. November 2016, 08:22 
Offline
Over The Top
Over The Top
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 12. August 2005, 16:31
Beiträge: 3138
Ich absolviere derzeit Tests mit dem Joola Flame Fast und bin recht angetan. Speziell mit der Schwammnoppe DHS C8 in 1,0mm ist der Return flach, schnell und es ist ordentlich "Suppe" drin. Anschlag härter als beim Korbel oder Primo.

_________________
Gnade hilft uns nicht weiter! Zynismus ist die Fähigkeit, die Welt so zu sehen, wie sie wirklich ist.

Ich teste, also bin ich!

Nittaku Septear, P1R 1,5mm, MX-S, 1,8mm
TSP Balsa Fitter 5.5, Meteor 845 1,5mm, Airoc M, 2,1mm
Waldner Senso Carbon, Keiler 1,5mm, Baracuda 2,1mm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Offensivholz zum Abwehren
BeitragVerfasst: Sonntag 6. November 2016, 20:15 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Freitag 23. Mai 2008, 14:05
Beiträge: 833
Verein: Post SV Langendreer
Spielklasse: Landesliga WTTV
TTR-Wert: 1778
Bin wieder zurück zu Tests mit diesem Alpha SGS. Ist aber leider auch nur ein Bringerholz, mit dem ich so gut wie keine Vorhand durchkriege. Offensichtlich brauche ich für die Spinentwicklung eine lange Ballkontaktzeit. Bisher toppt nichts mein Abwehrholz siehe Signatur. Schade...

_________________
Nordmark´s Backstage DEF- by ERRA Team
Palio CJ8000 Max
Yasaka Phantom 0012i


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Offensivholz zum Abwehren
BeitragVerfasst: Sonntag 4. Dezember 2016, 00:36 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Freitag 23. Mai 2008, 14:05
Beiträge: 833
Verein: Post SV Langendreer
Spielklasse: Landesliga WTTV
TTR-Wert: 1778
Wenn mir nur einer sagen könnte, welcher Vorhandbelag auf diesem dämlichen Holz funzt. Als Noppe scheint die FL3 mit Schwamm Fraktion geeigneter als ox, weil man sehr gut angreifen kann.

_________________
Nordmark´s Backstage DEF- by ERRA Team
Palio CJ8000 Max
Yasaka Phantom 0012i


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Offensivholz zum Abwehren
BeitragVerfasst: Sonntag 4. Dezember 2016, 09:00 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Mittwoch 14. Januar 2009, 11:13
Beiträge: 322
Hallo zusammen,
ein klassisches Angriffsholz, mit dem ich gut abwehren kann, ist das Septear.Bei der Auswahl sollte man darauf achten, ein sehr leichtes Exemplar zu ergattern (75-78g).
Durch die Hinoki Furniere ist der Spin gewährleistet, die 7-fache Verklebung sorgt für eine tolle Steifigkeit, ohne dabei zu hart zu sein.
Die etwas größere Schlagfläche von 153*157 hilft in der Abwehr, am Tisch ist es kein Hindernis. Mit der NI Seite lassen sich von weich bis hart alle Beläge gutmütig spielen, ideal scheinen Mediumbeläge zu sein. Noppen spiele ich aber nur mit dünnem Schwamm und kann demzufolge keine Aussage über "oxen" anführen.
Ein weiterer großer Vorteil für mich ist der tolle Griff, der das Drehen perfekt unterstützt.
Mit freundlichen Grüßen Frank

_________________
Holz: Septear
VH:MX-S 1,8
RH: Curl P 1 r 0,5


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Offensivholz zum Abwehren
BeitragVerfasst: Samstag 24. Dezember 2016, 16:55 
Offline
Member
Member

Registriert: Dienstag 10. April 2007, 18:36
Beiträge: 75
Verein: SV Olympia Laxten
Spielklasse: Verbandsliga
Phoenix hat geschrieben:
Die langsamere Alternative zum Korbel ist das Primo. Ähnlicher Aufbau, aber ein bisschen langsamer


Ich habe gestern das Butterfly Primorac Off- getestet. Habe es früher mal in der Jugend in der frühen Phase meines Abwehrspiels gehabt, wieso ich nicht dabei geblieben bin ist mir selbst ein Rätsel. Habe in der Hinrunde ein Joo Se Hyuk gespielt, welches mir in der Abwehr durchaus gefällt, jedoch auch sehr hart ist, was wiederum oft zu häufigen unforced Errors führt. Die letzten Wochen hab ich jedes mal ein anderes Holz gespielt, weil mich diese großen Hölzer im Angriff allesamt stören. Deshalb suche ich eine Lösung mit der ich im Angriffsspiel das Gefühl eines normalen Angriffsholz habe, aber trotzdem ausreichend sicher und schnittig abwehren kann. In der letzten Saison war es ein TSP Reflex Award Off, welches ich auch sehr empfehlen kann. Es ist mittelhart, mittelschnell, eher ein Off-, und sehr schnittig in der Abwehr. Leider war es mir dann gegen bessere Gegner, die fester ziehen, mir nicht sicher genug, und der Griff auch irgendwie zu lang, zu komisch, weshalb ich erst zum Soulspin Fichte/Ayous, letzten Endes zu langsam, und dann zum Joo Se Hyuk gekommen bin.

Das Primo habe ich mir nur mal so geholt, weil ich dachte es wäre für einen meiner Spieler das passende Holz, nun wird's aber mein Holz werden. Gespielt habe ich es mit einem Curl P1r 1,5mm und einem Xiom Vega Pro 2,0mm. Ich war einfach überrascht vom super Gefühl was ich sofort beim ersten Ball hatte. Der Ball ist lange auf dem Schläger was einen super Bogen beim Spin bringt. Es ist nicht so durchschlagskräftig wie ein Joo Se Hyuk aber viel gefühlvoller bei immer noch ausreichender Geschwindigkeit. Mein Trainingspartner, TTR irgendwo bei 2030, kann sonst 3-4 Bälle ziehen gegen meine Abwehr, gestern war, wenn ich wollte, nachdem zweiten Schluss. Der Ball steigt durch diese längere Ballkontaktzeit bei mir überhaupt nicht, was sonst ein wenig mein Problem ist. Es bremst mir der Noppe auch super, meine Fehler waren meist Bälle die verhungerten, weil ich zu wenig in der Abwehr beschleunigte. Selbst mit dem dicken Vega Pro konnte ich einigermaßen abwehren, jedoch nehme ich meist nur die Noppe auf VH sowie RH zum Abwehren. Was mir noch nicht ganz so gut gefiel ist die Eröffnung auf Unterschnitt, zwar geht die mit super Bogen, aber ich kann noch nicht so fest Eröffnung wie mit dem Joo Se Hyuk. Da bin ich aber zuversichtlich, dass das noch besser wird.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Offensivholz zum Abwehren
BeitragVerfasst: Samstag 24. Dezember 2016, 18:26 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Mittwoch 30. August 2006, 13:16
Beiträge: 448
TTR-Wert: 1521
Yinhe T6
Ein schnelles steifes Carbonholz, ideal für meine VHKN.

Ein Dtecs ox war mir am Tisch zu schnell, in der langen Abwehr gings.
Jetzt mit dem deutlich langsameren Viper soft klappts auch am Tisch.

Sehr präzises Holz, das enormen US aus der Langen Abwehr bringt.

Für mich genau das richtige.

_________________
TSP Classic Defense
Nittaku Beautry 1,8
Wobbler OX


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Offensivholz zum Abwehren
BeitragVerfasst: Sonntag 25. Dezember 2016, 14:38 
Offline
Over The Top
Over The Top

Registriert: Dienstag 25. November 2008, 16:41
Beiträge: 4074
Verein: TSV Ottobrunn
Spielklasse: LL
TTR-Wert: 1781
Bono hat geschrieben:
Wenn mir nur einer sagen könnte, welcher Vorhandbelag auf diesem dämlichen Holz funzt. Als Noppe scheint die FL3 mit Schwamm Fraktion geeigneter als ox, weil man sehr gut angreifen kann.


Bono: Im letzten Training hab ich das JSH mit FL III 1mm gespielt. Auf die VH einen 1.8er MX-S
und Du hast ein Waaaahhnsinns Setup !

_________________
TSP x.Series defensive combi MX-S Spectol


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 29 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de