Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Samstag 25. November 2017, 04:56

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Weiches Abwehrholz
BeitragVerfasst: Samstag 18. März 2017, 13:49 
Offline
Member
Member

Registriert: Mittwoch 19. November 2014, 10:49
Beiträge: 57
Verein: Anrather TK
Spielklasse: 3.KK
TTR-Wert: 1270
Moin zusammen, wie unten zu sehen spiele ich das Joola Toni Hold. Bei unserem Seniorenspiel am Dienstag meinte ein alter Abwehrrecke ich bräuchte ein weicheres Holz für mehr Kontrolle. Ich dachte das Toni wäre weich - was ist denn eurer Meinung nach ein weiches Abwehrholz?

_________________
Wer schräger spielt als ich, kippt hinten über!

Holz: Joola Tony Hold
VH : Super Defence Soft 1,3
RH: DetecS ox

Holz Spinlord Defender
VH : Super Defence 1,5
RH : DetecS ox


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Weiches Abwehrholz
BeitragVerfasst: Samstag 18. März 2017, 14:51 
Offline
Gold-Member
Gold-Member
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 27. Dezember 2008, 01:15
Beiträge: 861
Verein: Vfl Eintracht Hagen
Spielklasse: Kreisliga Mitte WTTV. TTR: 1494
TTR-Wert: 1494
Soulspin Roots 7.

Butterweich.

Bestell es dir gratis als Testholz auf der Soulspin Homepage.

_________________
Holz: Soulspin Roots 7 gerade (!70 Gramm!)

VH: Victas VS 401 schwarz 1,5mm.
RH: Tibhar Grass D.Tecs rot 0,5 mm.

Moderne Abwehr



Kreisliga unten WTTV

Youtube: http://www.youtube.com/user/StarCrossie

TTR: 14xx


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Weiches Abwehrholz
BeitragVerfasst: Samstag 18. März 2017, 15:46 
Offline
Gewerblicher Hersteller
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 16. August 2005, 07:13
Beiträge: 1315
Verein: SC 1920 Niedervorschütz
Spielklasse: Hobbyspieler BZL
TTR-Wert: 1673
Wie spielst du denn? Ein weiches Holz muss nicht immer richtig sein. Ich habe zuletzt ein 9 schichtiges Def+ Holz von mir gespielt. Damit war ich recht sicher in der Abwehr wo ich mich noch bewegen konnte.
Mir wäre das TH zu weich - ich mag das nicht

_________________
1)
Holz: ULMO Safety Def+
VH: Waran 1,8mm (KN)
RH: C&F III

2)
Holz: ULMO Classic All
VH: 802 2,0
RH: 531a


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Weiches Abwehrholz
BeitragVerfasst: Samstag 18. März 2017, 16:20 
Offline
Member
Member

Registriert: Mittwoch 19. November 2014, 10:49
Beiträge: 57
Verein: Anrather TK
Spielklasse: 3.KK
TTR-Wert: 1270
.Normalerweise bin ich vorn am Tisch, kurzer Aufschlag mit der kurzen Noppe in die VH und den Rückschlag dann mit der RH IN die RH drücken oder mit Noppentopp in die selbige. Was ein wenig zu hoch kommt wird mit der kurzen Noppe abgeschlossen . Lange Abwehr geht auch super, zumindest mit der RH. Mit der VH ist das schon schwieriger. Der Kollege meinte auch ich sollte auf der VH einen Tackines C nehmen oder Tibhar Super Defense. Welche Schwamstärke wäre da passend?

_________________
Wer schräger spielt als ich, kippt hinten über!

Holz: Joola Tony Hold
VH : Super Defence Soft 1,3
RH: DetecS ox

Holz Spinlord Defender
VH : Super Defence 1,5
RH : DetecS ox


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Weiches Abwehrholz
BeitragVerfasst: Samstag 18. März 2017, 16:30 
Offline
Gewerblicher Hersteller
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 16. August 2005, 07:13
Beiträge: 1315
Verein: SC 1920 Niedervorschütz
Spielklasse: Hobbyspieler BZL
TTR-Wert: 1673
Sorry - ein weiches Holz erscheint mir der falsche Ansatz zu sein!

Der Dtecs verliert auf einem welchen Holz an Gefährlichkeit. Du kannst ihn dann zwar kontrolliert spielen - doch das ist dann harmlos. Zudem die kn auf der VH - die geht auch besser mit einem steifen Holz.

Ich würde bei deinem Niveau eher zu einer kontrollierten LN raten und einem steiferen Holz!

_________________
1)
Holz: ULMO Safety Def+
VH: Waran 1,8mm (KN)
RH: C&F III

2)
Holz: ULMO Classic All
VH: 802 2,0
RH: 531a


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Weiches Abwehrholz
BeitragVerfasst: Samstag 18. März 2017, 20:53 
Offline
Over The Top
Over The Top
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 14. August 2005, 12:41
Beiträge: 5695
TTR-Wert: 1423
uli hat geschrieben:
Sorry - ein weiches Holz erscheint mir der falsche Ansatz zu sein!
... und einem steiferen Holz!


Hier werden zwei an sich verschiedene Dinge in einem Topf verrührt: Weichheit (im Anschlag) und (gesamt)Steifigkeit des Holzes.

Meiner Erfahrung nach sind aber weder die Steifigkeit noch die Anschlaghärte unabdingbare Voraussetzungen für hohen Störeffekt und gute LN-Effektivität:
- ich habe mehrere extrem flexible Lämmerschwänze gebaut, die (bei nicht hartem Außenfurnier !) einen abnorm hohen Störfaktor hatten - leider nervt das Gewackel enorm.
- gerade jetzt habe ich eine sehr steife Konstruktion mit verschiedenen Außenfurnieren (weich, mittel, hart) variiert: höchster Störeffekt (für mein passives Gekrökel) eindeutig mit dem weichsten Furnier. Ich habe damit im Training schon etliche deutlich stärkere Gegner geschlagen, gegen die ich mit den härteren Hölzer nicht durchdringen konnte.

Es wird wohl wieder mal sehr stark vom persönlichen Spielstil und den eingesetzten LN abhängen, Welche Härte bzw. Steifigkeit optimal ist. Das Leben ist leider mal wieder nicht einfach.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de