Noppen-Test.de - Forum
http://noppen-test.de/forum/

PiMPLEPARK Castro
http://noppen-test.de/forum/viewtopic.php?f=10&t=34329
Seite 1 von 2

Autor:  Croudy [ Mittwoch 24. Januar 2018, 13:51 ]
Betreff des Beitrags:  PiMPLEPARK Castro

Unser Test zum PiMPLEPARK Castro: https://www.youtube.com/watch?v=3SJz7CNiIFw

- 9 Schichten
- 95 g
- Def+/All
- Mittelblatt
- ideal für OX-Störspiel am Tisch und klassische lange Abwehr

Autor:  tarzun [ Mittwoch 24. Januar 2018, 14:29 ]
Betreff des Beitrags:  Re: PiMPLEPARK Castro

Wie immer schönes und informatives Video. Inwieweit unterscheidet sich das Holz denn vom auch durch Euch getesteten Sword 309 - Bei Gewicht, Griffform und dem weit runtergezogenen Schlägerblatt scheinen sich die beiden Dinger ja gut zu ähneln.

Autor:  gentlemac [ Mittwoch 24. Januar 2018, 18:02 ]
Betreff des Beitrags:  Re: PiMPLEPARK Castro

Das Sword ist deutlich langsamer. Vibriert mehr und bietet einen weniger direkten Anschlag.

Der Griff vom Castro ist dicker und liegt mir deshalb viel besser in der Hand. Auch der Blattansatz ist nicht so "extrem" weit runter gezogen wie beim Sword. Da hatte ich beim Drehen mehr Probleme.

Das Sword 309 finde ich sehr gut in der sicheren, tischfernen Verteidigung aber am Tisch ist das Castro (speziell mit ox) in jeder Beziehung überlegen. Die Vorhand hat hier mehr Dampf, auch aus der Halbdistanz. Das Castro spielt sich auch härter, der Anschlag ist gefühlt mehr so in Richtung Joo Sehyuk, jedoch ohne dabei dieses sehr hohe Tempo erreichen. Der Ballabsprung beim Sword ist auch höher!

Vielleicht beschreibt ein "ähnlich dem Joo aber besser für das Spiel am Tisch und mit Plastik geeignet" das Holz noch am nächsten.

Autor:  Doppelnoppe1 [ Donnerstag 25. Januar 2018, 10:36 ]
Betreff des Beitrags:  Re: PiMPLEPARK Castro

Wie immer absolutes tolles Video :ok:

Autor:  xsoulflyx [ Donnerstag 25. Januar 2018, 13:42 ]
Betreff des Beitrags:  Re: PiMPLEPARK Castro

Hab mir das Video gestern auch angeschaut und war wie fast immer begeistert!

Vor allem der zweite Abschnitt gentlemac in Action ist klasse. Man sieht, dass dir das sehr elegante Störspiel am Tisch viel Freude bereitet hat :D

Macht weiter so. Das Video macht definitiv Lust auf das Holz. Aber hab leider (oder auch zum Glück) aktuell keine Zeit zum Testen.

OT: Hast du eigentlich schon mal den Dornenglanz gespielt und habt ihr diesen eventuell für ein Testvideo in der Pipeline?

Autor:  Druckschupfmonster [ Mittwoch 31. Januar 2018, 23:35 ]
Betreff des Beitrags:  Re: PiMPLEPARK Castro

gentlemac hat geschrieben:
Das Sword ist deutlich langsamer. Vibriert mehr und bietet einen weniger direkten Anschlag.

Der Griff vom Castro ist dicker und liegt mir deshalb viel besser in der Hand. Auch der Blattansatz ist nicht so "extrem" weit runter gezogen wie beim Sword. Da hatte ich beim Drehen mehr Probleme.

Das Sword 309 finde ich sehr gut in der sicheren, tischfernen Verteidigung aber am Tisch ist das Castro (speziell mit ox) in jeder Beziehung überlegen. Die Vorhand hat hier mehr Dampf, auch aus der Halbdistanz. Das Castro spielt sich auch härter, der Anschlag ist gefühlt mehr so in Richtung Joo Sehyuk, jedoch ohne dabei dieses sehr hohe Tempo erreichen. Der Ballabsprung beim Sword ist auch höher!

Vielleicht beschreibt ein "ähnlich dem Joo aber besser für das Spiel am Tisch und mit Plastik geeignet" das Holz noch am nächsten.


Wie würdet ihr das begründen mit „ähnlich dem Joo aber besser am Tisch und mit Plastik“?
Ist der anschlag weicher, das Blatt kleiner oder das Gewicht geringer als beim Joo oder woran könnte das liegen?
Würdet ihr das Castro als weniger brachial/ zickig und dafür kontrollierter und sicherer in allen Schlägen beschreiben?
Ich spiele ein Joo und freue mich über die Halbdistanz Eigenschaften aber muss ebenso mit dem dtecs am Tisch mit der schwierigen Kontrolle leben.
Könnte das Castro in dieser Beziehung am Tisch kontrollierter und sicherer zu spielen sein und kann man auch bei jeder möglichen Gelegenheit ausreichend Durchschlagskräftig mit der VH auf Punkt gehen?

Autor:  gentlemac [ Donnerstag 1. Februar 2018, 18:32 ]
Betreff des Beitrags:  Re: PiMPLEPARK Castro

@Druckschupfmonster
Das Blatt ist identisch groß zum Joo (Mittel/Großblatt, dennoch kleiner als zum Beispiel ein NSD oder Chen Defender) aber das Holz dürfte insgesamt einen Ticken leichter sein. Mein letztes, als "leicht" selektiertes Joo hatte 103g...

Das Castro ist weniger schnell als das Joo aber auch nicht langsam. Schon All(+). Es hat jedoch nicht diese starke Lebhaftigkeit und den Eigenkatapult des Joo. Auf der Vorhand kann man das über den verwendeten Belag ausgleichen, ox Noppen auf der RH des Joo sind deshalb viel schwerer zu kontrollieren als auf dem Castro, speziell beim Spiel am Tisch zieht das Joo hier den Kürzeren. Das hat auch zur Folge das man härter in den Ball gehen kann, somit erzeugt das Holz etwas mehr Drall bei der Verwendung von P-Bällen, was wiederrum der Eigenschnittentwicklung zuträglich ist. Die Flugkurve des Balles hat beim Pimplepark etwas weniger Bogen. Der Ballabsprung auf der RH ist flacher aber nicht sehr flach.

Bei der Rückmeldung nehmen sich beide nicht viel. Beides sehr sehr gut!

Beim passiven Spiel erzeugte mein Castro mit der gleichen Noppe auch etwas mehr Störeffekt und es fiel mir leichter die Bälle in die Ecken zu drücken. Scheint etwas mehr zu dämpfen. Vielleicht ist es für Dich tatsächlich interessant. Ich werde es auch weiter testen.

Autor:  Druckschupfmonster [ Donnerstag 1. Februar 2018, 19:09 ]
Betreff des Beitrags:  Re: PiMPLEPARK Castro

gentlemac hat geschrieben:
@Druckschupfmonster
Das Blatt ist identisch groß zum Joo (Mittel/Großblatt, dennoch kleiner als zum Beispiel ein NSD oder Chen Defender) aber das Holz dürfte insgesamt einen Ticken leichter sein. Mein letztes, als "leicht" selektiertes Joo hatte 103g...

Das Castro ist weniger schnell als das Joo aber auch nicht langsam. Schon All(+). Es hat jedoch nicht diese starke Lebhaftigkeit und den Eigenkatapult des Joo. Auf der Vorhand kann man das über den verwendeten Belag ausgleichen, ox Noppen auf der RH des Joo sind deshalb viel schwerer zu kontrollieren als auf dem Castro, speziell beim Spiel am Tisch zieht das Joo hier den Kürzeren. Das hat auch zur Folge das man härter in den Ball gehen kann, somit erzeugt das Holz etwas mehr Drall bei der Verwendung von P-Bällen, was wiederrum der Eigenschnittentwicklung zuträglich ist. Die Flugkurve des Balles hat beim Pimplepark etwas weniger Bogen. Der Ballabsprung auf der RH ist flacher aber nicht sehr flach.

Bei der Rückmeldung nehmen sich beide nicht viel. Beides sehr sehr gut!

Beim passiven Spiel erzeugte mein Castro mit der gleichen Noppe auch etwas mehr Störeffekt und es fiel mir leichter die Bälle in die Ecken zu drücken. Scheint etwas mehr zu dämpfen. Vielleicht ist es für Dich tatsächlich interessant. Ich werde es auch weiter testen.


Vielen Dank für die Rückmeldung. Das klingt in der Tat sehr interessant. In dem Video sieht man dir an, dass es großen Spaß zu machen scheint mit dem Castro am Tisch zu spielen.
Eigentlich wollte ich ja nicht schon wieder was neues testen (habe mir zumindest vorgenommen den Testwahn dieses Jahr zu reduzieren) aber bei "ähnlich dem Joo mit besser am Tisch UND Plastik" da hats irgendwie wieder "geklickt" bei mir und der Punkt an dem die Neugier und der Drang es zu versuchen über die Vernunft siegt ist nicht mehr so weit entfernt...:D

Autor:  Druckschupfmonster [ Mittwoch 28. Februar 2018, 23:16 ]
Betreff des Beitrags:  Re: PiMPLEPARK Castro

Gibt es schon neue Erfahrungsberichte\Vergleiche zu diesem Holz?

Autor:  pcpaul [ Donnerstag 22. März 2018, 18:14 ]
Betreff des Beitrags:  Re: PiMPLEPARK Castro

Moin, gibt es schon was neues zum Holz, Vergleich zum NSD?

lg

Seite 1 von 2 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
http://www.phpbb.com/