Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Mittwoch 8. Juli 2020, 07:48

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 38 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Butterfly Diode V
BeitragVerfasst: Montag 29. Juli 2019, 09:10 
Offline
Over The Top
Over The Top
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 12. August 2005, 16:31
Beiträge: 3560
Verein: SV Testerhausen
Interessanter Testbeitrag, Englisch untertitelt.

Butterfly Diode V vs Joo Sae Hyuk | Rezension

https://www.youtube.com/watch?v=IQSOnAbTQAc

_________________
Gnade hilft uns nicht weiter! Zynismus ist die Fähigkeit, die Welt so zu sehen, wie sie wirklich ist.

Ich teste, also bin ich!

Hattori Hanzo Lyberfutt Rasivica, Vega Asia DF, 1,8mm, Strahlkraft 1,0mm
Novacell OFF, LSD Extra Long 1,0mm / Andro Hexer + 1,9mm
Joola K5, Feint AG 1,3mm / BTY Tenergy 25 1,9mm
Intensity, GD 612 1,0mm / Vega Pro 1,8mm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Butterfly Diode V
BeitragVerfasst: Montag 29. Juli 2019, 09:13 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Mittwoch 1. Februar 2006, 15:55
Beiträge: 804
Beweg dich! hat geschrieben:
Von sämtlichen OX Noppen hab ich mich getrennt weil das einfach nix bringt. Der schnelle Erfolg und die direkten Punkte macht man vielleicht mit einer ox Noppe schneller und leichter aber je höher es geht umso schwieriger wird es und man dreht sich im Kreis.
In deinem Fall ist es sicher richtig, von OX wegzugehen. Aber nicht weil damit kein Spiel in höheren Regionen möglich ist (es sei denn du willst OL und höher spielen), sondern weil für moderne Abwehr Schwammnoppen einfach besser geeignet sind.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Butterfly Diode V
BeitragVerfasst: Freitag 2. August 2019, 19:22 
Offline
Junior Member
Junior Member

Registriert: Montag 1. Januar 2018, 12:41
Beiträge: 35
Update zum Diode mit P4 1,0:
Die Kombi funktioniert. Abwehr ist sicher und schnittig möglich jedoch schaffe ich es noch nicht den Gegner zu drängen mir im Spiel auf die Noppe zu ziehen. Es kommt also in spielsituationen zu wenigen abwehrbällen. Besonders angetan war ich jedoch Anfang des letzten Trainings von den pseudo Topspins mit der Noppe. Klar die Bälle sind leer aber auch leere Bälle können den Gegner aus dem Konzept bringen. Ich habe das Gefühl, mit der Noppe alle Möglichkeiten zu haben ertappe mich aber des Öfteren dabei das ich am Tisch nur hinhalte und zu wenig aktiv mache.
Das wurde in den abschließenden trainingsspiel gegen einen ttr 1650 Angreifer/Allrounder direkt bestraft. Ich habe mit der Noppe meist nur reagiert und konnte den Gegner weder zu angriffsbällen auf die Noppe zwingen noch mit aktivem Spiel aus dem Konzept bringen. Vielmehr hat er solange gewartet bis einer meiner Bälle halblang und Schnittlos zurück kam den er mir dann reinbatschen konnte. Auch war ich viel zu stark auf das Spiel mit der Noppe fixiert sodass die Vorhand praktisch nicht existent war...
Das war schon sehr enttäuschend... liegt aber an mir. Mit dem Material ist das ohne weiteres möglich wenn Mans kann!

Topspins klappen gut. Der Eindruck des Vega pro hat sich bestätigt. Drehen und NI Topspins mit der Rückhand gingen auch

Frage mich halt wie ich es schaffen kann, dass der Gegner mir die Bälle spielt, die ich haben möchte. Ich will nicht ab dem 2. Ball wie ein panisches Huhn erahnen müssen wo der nächste Ball hinkommt. Da muss es doch Möglichkeiten geben...

Denke halt auch das das Holz nicht für ein Schwerpunkt mäßiges Spiel am Tisch gemacht ist. Dafür ist es zu schwer und unhandlich. Es hat sicherlich seine Stärken in der Abwehr und im aktiven Spiel aus der HD.

Ich bleibe jedenfalls dran, mal sehen was beim nächsten Training hervorsticht

_________________
Moderner Abwehrspieler


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Butterfly Diode V
BeitragVerfasst: Samstag 9. November 2019, 21:54 
Offline
Junior Member
Junior Member

Registriert: Montag 1. Januar 2018, 12:41
Beiträge: 35
Kurze Frage bzw Update zum Diode V

Belegt hab ich es aktuell mit Feint Long 3 in 1,1.
Ich stehe vor dem Problem, dass ich mit dieser Kombi gegen stärkere Gegner, gegen die ich mich auf die Abwehr konzentrieren kann, gut aussehe und auch schön unterschnitt in die Bälle bekomme, jedoch sobald einer nur halbherzig zieht oder hebt ich Probleme bekomme Länge und schnitt in die Bälle zu bekommen

Gegen schwächere Gegner, gegen die ich gewinnen muss (100-150 Punkte weniger) Schmier ich mit der Kombi ab. Ich kann auch einfach gegen solche Spieler kein solches spielsystem praktizieren, wenn sie nicht ziehen. Passives Spiel bzw wenn ich selbst das Spiel machen muss ist mit dieser Kombi extrem schwer für mich. Großer Aufwand kleiner Ertrag

Nehm ich gegen diese Gegner meine nsd neu dtecs 0;5 Kombi Gewinn ich meist souverän.
Komme ich allerdings gegen stärkere Gegner komm ich mit dtecs nsd nicht klar (kein starker unterschnitt (Hauptgrund), wenig variationsmöglichkeiten

Ich kann nicht dauerhaft mit 2 Schlägern abwechselnd spielen

Meine Frage wäre daher ob jemand Erfahrungen mit Diode und dtecs ox hat oder was besseres weiß

Wichtig wäre mir der US in der langen Abwehr und die Möglichkeiten was Bälle verteilen und Druck machen am Tisch (Druckschupf, Seitwischer) angeht. Die sind mir mit FLIII einfach zu ungefährlich

Danke :)

_________________
Moderner Abwehrspieler


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Butterfly Diode V
BeitragVerfasst: Samstag 9. November 2019, 22:41 
Offline
Gold-Member
Gold-Member
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 2. Februar 2012, 12:28
Beiträge: 798
Verein: SSV Hattert
TTR-Wert: 1660
Wenn du moderne Abwehr spielen willst, sollte dein Fokus auf Sicherheit, Platzierung und schnittwechseln liegen und nicht auf maximalen Unterschnitt.

Wenn der Gegner passiv spielt, muss man mit Schwammnoppen entweder angreifen oder den Schläger drehen.
Oder einfach normal "sensen" und den Ball z.B. auf den Wechselpunkt spielen und nicht maximalen Schnitt erwarten.

So wie sich das für mich herausliest, wäre aktuell OX bzw. 0,5 eine passendere Lösung für dich - die erstgenannten Punkte erfordern nämlich dann noch viel Training. Aber auch hier gilt - Sicherheit geht vor Maximalschnitt.

Ich wiederhole mich zwar sehr oft und es ist mir inzwischen auch peinlich, weil es sich oft so liest, als würde ich nur den einen Belag kennen:

Lange Abwehr mit gutem Schnitt, hohe Sicherheit und gute Offensivmöglichkeiten am Tisch bietet definitiv der Agenda

Der Dtecs hat mehr Schnitt und Hackblocks sind besser, aber ich kann damit einfach nicht sicher angreifen

Für OX würde ich beim NSD bleiben

_________________
Holz: Arbalest Bogen
VH: Xiom Omega VII Pro, 2,0mm schwarz
RH: Tibhar Grass D'Tecs, OX rot


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Butterfly Diode V
BeitragVerfasst: Samstag 30. November 2019, 11:08 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Sonntag 17. Januar 2010, 20:44
Beiträge: 414
Spielklasse: Kreisliga im HTTV
TTR-Wert: 1499
Ich bin mit meinem Diode V Grundlegend immer noch ziemlich zufrieden. Es spielt sich bei entsprechender Konzentration auch ganz gut. Nur lief es mit dem FL2 auf der RH nicht für mich. Habe mich daher für einen DTecs OX entschieden und direkt mehr Sicherheit und offenbar auch mehr Schnitt und / oder flachere Flugbahnen erhalten. Zumindest wurde ich im Training nicht mehr so leicht abgeschossen. Am Tisch ist der Grass für mich ohnehin besser zu spielen als der FL2.
Mir macht allerdings die Vorhand momentan zu schaffen. Mit Rozena bekomme ich keine stabile Abwehr hin, gegenziehen ist auch eher 30%/70% und nur Heber zu spielen reicht leider auch nicht. Meine Überlegung geht jetzt dahin, den VS401 mal zu probieren um die Abwehr ordentlich hin zu bekommen. Hat jemand den Belag schon auf dem Diode V gespielt?
Weitere ganz abstruse Idee wäre noch eine KN auf der VH. Das hat mich schon öfter gereizt zu versuchen mit KN / LN Abwehr zu spielen. Wüsste allerdings jetzt nicht welche Noppe sich da anbietet um auch am Tisch noch etwas außer Schuss zu bewerkstelligen. Der SSPC2 ist glaube ich für die Vorhand nichts und ein bisschen Griffigkeit brauche ich für Aufschläge dann doch.

_________________
Neustart mit:

VKM - ST
VS>401 - 1,8mm - rot
Grass Dtecs - o,9mm - schwarz


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Butterfly Diode V
BeitragVerfasst: Samstag 30. November 2019, 13:56 
Offline
Member
Member

Registriert: Freitag 21. Juli 2017, 16:37
Beiträge: 65
Spielklasse: Bezirksklasse
TTR-Wert: 1585
Ich habe aus Spaß mal bei der Butterfly Materialberatung angerufen. Aussage: Das Diode V ist exakt das gleiche Holz wie das JSH. Es wurde einfach nur der Name geändert, da JSH kein Profispieler mehr ist bzw. nicht mehr bei Butterfly unter Vertrag steht.

_________________
1.)
Holz: Butterfly JSH
VH: Butterfly Tenergy 05 1,9mm
RH: Butterfly Feint Long III 1,1mm
2.)
Holz: Victas Koji Matsushita Special
VH: Victas V15 Extra 2.0 mm
RH: TSP Curl P1R 1,0 mm
3.)
Holz: Gewo velox alpha carbon
VH: Spinlord Wyvern 1,8 mm
RH: Super Stop 1,9 mm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Butterfly Diode V
BeitragVerfasst: Dienstag 25. Februar 2020, 10:13 
Offline
Junior Member
Junior Member

Registriert: Montag 1. Januar 2018, 12:41
Beiträge: 35
tioz91 hat geschrieben:
Ich habe aus Spaß mal bei der Butterfly Materialberatung angerufen. Aussage: Das Diode V ist exakt das gleiche Holz wie das JSH. Es wurde einfach nur der Name geändert, da JSH kein Profispieler mehr ist bzw. nicht mehr bei Butterfly unter Vertrag steht.


Es fällt mir wirklich schwer, diese Aussage zu glauben.
Vergleicht man den Aufbau der beiden Hölzer, so haben diese nahezu nichts gemeinsam es sei denn die verwendeten Holzarten streuen in ihrem aussehen.

Hier mal ein Vergleich zwischen Joo, Victas Muramatsu und Diode V (Leider bekomm ich die Bilder nicht hochgeladen)
Wenn ich das Muramatsu neben das Joo lege, erkenne ich in der Sperrschicht eine Gemeinsamkeit zum Joo (wagenförmiges Muster), jedoch ist das Deckfurnier (white Mahagoni) anders.

Sogesehen sehe ich mehr Gemeinsamkeit zwischen dem Muramatsu und dem Joo als zwischen Joo und Diode V.
Das Joo wird ja erst seit kurzem nicht mehr produziert. Warum hat man nicht einfach den Namen geändert und die verwendeten Materialien weiterverwendet, oder hebt man sich bei BTY diese Holzkombi für ein zukünftiges Vertragsspielerholz (z.B. BTY R. Filus) oder irgendeinen anderen Weltklasse-Abwehrer auf?

Vielleicht stecken auch Lizenzgründe dahinter. Also das diese Kombi nur unter dem Namen Joo Saehyuk verkauft werden darf....

Wer weiß ???

_________________
Moderner Abwehrspieler


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 38 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de