Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Mittwoch 24. Oktober 2018, 02:26

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Montag 11. Juni 2018, 15:12 
Offline
Member
Member

Registriert: Sonntag 15. Mai 2016, 12:02
Beiträge: 128
Hallo zusammen,

nachdem ich durch Mitlesen viel von diesem Forum profitiert habe, möchte ich nun etwas zurückgeben und über mein Material sprechen. Ich werde entsprechende Verlinkungen in den einzelnen Threads zu dem genutzten Material machen, damit diese Erfahrungen auch von dort eingesehen werden können.
Ich werde mich mit folgendem Material befassen:
- andro Holz Wano-Kiwami Midori DEF
- Nittaku Shake Defense
- Andro r47 2,0 mm
- Pimplepark Cluster ox

Zunächst zu meiner Person:
Ich bin 30 Jahre alt, spiele mittlerweile nach acht jähriger Pause wieder seit vier Jahren TT und werde in der folgenden Saison in der 2. Bezirksklasse oben in Niedersachsen spielen. Mein TTR liegt im mittleren 1500er Bereich.
Weiterhin spiele ich seit mittlerweile zwei Jahren mit langer Noppe ohne Schwamm auf der Rückhand. In dieser Zeit habe ich seeeeehr viel getestet, was Hölzer, NI und LN angeht.
Mein Spielsystem ist eine Mischung aus moderner Abwehr und aktivem Elementen mit der Noppe. Der wichtigste Punktbringer ist hier mit Sicherheit der Heber und Konter/Schuss mit der Noppe.

Zum Material:
Das o.g. Material habe ich ausgewählt, da es das erste Mal ist, dass ich mit ein und demselben Material über einen Zeitraum von 7 Monaten gespielt habe und es mir geholfen hat mein Spiel erheblich zu verbessern. An dieser Stelle muss ich den Leuten Recht geben, die immer wieder sagen, dass es einem am Meisten bringt, mit demselben Material zu trainieren, anstatt viel auszuprobieren.

andro Holz Wano-Kiwami Midori DEF (WKM)
Das andro Holz (im Folgenden WKM genannt) habe ich seit Dezember 2017 als vorzeitiges Weihnachtsgeschenk getestet. Es ist ein 5-schichtiges Vollholz, welches im Katalog mit 86g angegeben ist. Mein Exemplar dürfte ca. 84g wiegen. Die genauen Maße habe ich gerade nicht zur Hand, es kommt jedoch mit einem etwas längeren Schlägerblatt daher, im Vergleich vielen anderen Def Hölzern, die eher etwas breiter ausgelegt sind.

Es verfügt über einen im Vergleich relativ dünnen Griff und die Griffblätter (der Bereich auf dem man seine Finger ablegen kann) sind relativ kurz, was ich als sehr angenehm empfand. Insgesamt liegt es damit sehr angenehm in der Hand.

Das Tempo des Holzes liegt nach meinem Empfinden im Def + bis All – Bereich.

Das Anschlaggefühl des Holzes mit einer LN OX würde ich für ein Vollholz als Medium bezeichnen. Es ist nicht labberig und die knackig hart. Insgesamt gibt dies ein sehr ausgewogenes Spielgefühl, welches einem in jeder Situation viel Kontrolle mitgibt.

Und da wären wir beim Hauptaspekt des Holzes: Kontrolle
Man hat in jeder Situation das Gefühl, die nötige Kontrolle über den nächsten Ball zu haben, was dieses Holz als Bringerholz prädestinieren dürfte.
Außerdem gibt einem dieses Kontrollgefühl die Möglichkeit sehr viel Spin zu generieren. Sei es in der Abwehr oder im Spinangriff, die Schnittentwicklung ist eine deutliche Stärke des Holzes.

Mein Hauptkritikpunkt: Tempo
Mit Zelluloidbällen waren Angriffsbälle unproblematisch, wobei man natürlich nicht die Power eines Angriffsholzes oder Carbonholzes hat. Nach der Saison habe ich jedoch sofort angefangen mit Plastikbällen zu spielen und hier hat sich schnell herauskristallisiert, dass man schon stark ackern muss, um genügend Tempo und Spin in den Ball zu bekommen. Hier fiel mir auf, dass ich mich öfter in das passive Abwehren habe verleiten lassen, damit ich nicht so extrem arbeiten muss.

Fazit:
Für mich war das WKM ein absolutes Top Holz, wenn es darum ging Sicherheit zu entwickeln und meine Technik zu verbessern. Die Bringerquote mit dem Holz in Verbindung mit Schnittentwicklung sind hier die besten Faktoren.
Nachteil ist auf jeden Fall bei Plastik, dass bei fehlender Athletik oder chronischer Faulheit das Angriffsspiel erschwert wird, wenn man doch mal aktiver zu Werke gehen muss.

Nittaku Shake Defense (NSD)
Zum NSD wurde eigentlich alles bisher gesagt was gesagt werden muss, daher fasse ich mich kurz. Mein Ziel ist es zukünftig näher am Tisch zu bleiben und aktiver zu spielen ergo mehr Tempo. Da diese Holz Ikone bekanntlicherweise ein echter Dauerbrenner ist, bin ich seit kurzem darauf umgestiegen. Ich habe es etwas verkleinern lassen, um es für das Offensivspiel etwas zu verbessern und es von der Form her an das WKM zu orientieren. Da das WKM jedoch höher ist, ist dies nicht 1:1 möglich.

Im Vergleich zum WKM ist das NSD um einiges härter, einen guten Ticken schneller und hat nicht so eine starke Schnittentwicklung. Dafür ist es besser im schnellen Spiel am Tisch (besonders Block und Schuss) und das Gefühl mit der LN ist einzigartig. Außerdem habe ich das Gefühl, dass mit der LN kürzere Bewegungen benötige als mit dem WKM. Wenn die Zeit also mal etwas knapper wird oder der Ball doch in die andere Ecke gedroschen wird, kann ich hier mit einer kurzen Bewegung mehr rausholen. Dies kommt natürlich meinem Ziel zu Gute, nicht mehr so viel zur Hallenwand zurückzulaufen.

andro r47 (r47)
Zum r47 kam ich zuerst nur, weil mein TT-Händler keinen EL-S mehr hatte und ich das WKM mit Cluster ausprobieren wollte. Umso besser die Überraschung, dass sich der r47 als die bessere Wahl herausstellen sollte.

Welcher moderne Abwehrer kennt es nicht. Der Vorhandbelag soll bitte Granatentopspins abfeuern, wie von selbst blocken, Schüsse sollen ein Loch in die gegnerische Plattenhälfte brennen, ABER man soll damit auch traumhaft Unterschnitt spielen können, sei es in der langen Abwehr oder den abgelegten Ball des Gegners zurücksäbeln. Achja, Ballonabwehr wäre auch noch schön.
Kurz gesagt, die eierlegende Wollmilchsau bitte.
Dass diese nicht existiert, haben wir alle schmerzlich gelernt. Ich bin auf der Suche bei Medium Tensorbelägen hängengeblieben (ein Versuch auch mit dem Tenergy 05, aber dafür hat es vor 2 Jahren noch nicht gereicht). Zunächst war meine Lösung der Tibhar Evolution EL-S, der mit seinem straffen Obergummi viel Kontrolle mitgebracht hat und dessen Katapult auf Abwehrhölzern gut zu kontrollieren war. Unterschnittabwehr habe ich mit dem EL-S dann vernachlässigt, da mir diese zu unkontrolliert war.

Nun aber zum r47. Zunächst war ich ziemlich skeptisch mit der neuen Tensorgeneration und konnte mich nicht mit dem r47 anfreunden. Es ist schon ein ganz anderes Spielgefühl, welches diese Beläge vermitteln, da das Obergummi um einiges weicher ausgelegt ist, als EL-S, Bluefire und co.
Nachdem man aber lernt, den Schwamm zu aktivieren oder es eben nicht zu tun, um Tempo rauszunehmen boten sich mir völlig neue Möglichkeiten an. Ich konnte mit einer aktiven Topspinbewegung harte Topspins spielen, aber auch sanfte Topspins. Bei den sanften Topspins kann man dabei auch etwas härter in den Ball gehen als beim EL-S, da das Obergummi etwas weicher ist. Ergo: hier werden mehr Fehler verziehen.

Gleichzeitig war es mir endlich wieder möglich Unterschnittabwehr zu spielen, da ich nicht so oft zufällig den Katapult auslöse. Außerdem konnte ich auch in Schupfbälle härter reingehen, um mehr Schnitt zu generieren.

Hauptaspekt des r47: Fehlerverzeihung bei Allroundeigenschaften (auf Def-Holz)

Als „nachteilig“ würde ich dafür die Schnittentwicklung bei z.B. Aufschlägen oder zu weich getroffenen Bällen sehen. Bitte nicht falsch verstehen, die Schnittentwicklung ist auf einem absoluten guten Niveau, nur falls ich den Ball mal so weich erwische, sodass weder das Obergummi noch der Schwamm richtig greifen, kommt schon ein ungefährlicher Ball zustande.

Fazit:
Für mich ist der r47 ein absoluter Topbelag für das moderne Abwehrspiel, besonders auf Def Hölzern. Man bekommt ein angenehmes Spielgefühl, welches in allen Situationen eine Kontrolle zulässt.
Für Leute, die Beläge mit mehr Eigendynamik bevorzugen oder die technisch nicht ausreichend versiert sind, dürfte der Belag nichts sein.

Pimplepark Cluster
Der D.tecs des Plastikzeitalters. So oder so ähnlich (oder auch weniger) wurde der Cluster bereits beschrieben. Mit Plastik hui, mit Zellu pfui.
Meine Einschätzung zum Cluster ist eine andere. Dazu im Folgenden mehr:
Auf meiner Suche nach einer LN OX bin ich des Öfteren an zwei verschiedene Arten von LN geraten (dies ist mein subjektives Empfinden und wird im Folgenden stark vereinfacht):
1. Relativ weiche LN, welche extrem schnittunanfällig sind und
2. Mittelharte LN, welche Kurznoppencharakter aufweisen, dafür jedoch schnittanfälliger sind.
Für Kategorie 1 sprechen die einfachere Aufschlagannahme, die einfachere Schnittabwehr, da der ankommende Spin nicht so gut eingeschätzt werden muss und zumeist der höhere Störeffekt (welcher kein Hauptkriterium für mich darstellt). Beispiele hier d.tecs oder L.S.D.
Für Kategorie 2 sprechen wiederrum die bessere Ballführung, welche offensive Schläge begünstigt und das NI ähnlichere Spiel generell. Beispiele hier Wobbler oder Rebellion.

Auch hier kommt wieder die eierlegende Wollmilchsau-Problematik zum Vorschein. Meine Wahl zum Cluster lässt sich folgendermaßen erklären:
Kategorie 1 und 2 gibt es nicht in einer Noppe, egal wie lange man weitersuchen sollte. Also gibt es wiederrum zwei Möglichkeiten. Entweder man nimmt eine Noppe der ersten Kategorie und versucht sein Aktivspiel durch Trainingsaufwand zu verbessern oder man nimmt eine Noppe der zweiten Kategorie und trainiert besser auf den Schnitt zu spielen. Meine Entscheidung fiel dabei auf den Cluster, den ich unter Kategorie 1 einordnen würde.

Im Folgenden möchte ich Euch meine Erfahrungen mit dem Cluster gebündelt näher bringen:
- der Cluster hat vorne am Tisch und von hinten eine gute Schnittentwicklung
- er kann wenig eigenen Schnitt produzieren (was OX Noppen eh nicht gut können, daher unwichtig)
- er ist extrem schnittunanfällig, besonders bei der Aufschlagannahme und bei der Abwehr von Topspins
- der Flummieffekt des Clusters ist wesentlich schwächer als beim d.tecs, jedoch deutlich vorhanden (d.tecs light wer möchte)
- Aktivschläge wie Heber, Schüssen, Konterbälle sind möglich und saugefährlich jedoch aufgrund des Flummieffekts nicht einfach
- Druckschupf und Seitenwischer sind Paradisziplinen des Belags (leider benutze ich diese selten)
- Passivspiel ist gut, hat jedoch weniger Störeffekt als das Aktivspiel (dies empfinde ich bei allen LN so, daher nichts besonderes)
- Er spielt sich mit Zelluloid wie mit Plastik gut!
- Die Kontrolle des Clusters ist in der Abwehr einfach und im Aktivspiel schwieriger (aber machbar)
- Ein abgespielter im Vergleich zum neuen Cluster (7 Monate verglichen mit neu) spielt sich komplett unterschiedlich. Die Griffigkeit nimmt mit der Zeit erheblich ab. Er spielt sich eingespielt kontrollierter.

Fazit:
Der Cluster ist ein Belag der sich vorne wie hinten gut spielen lässt. Das passive Spiel mit dem Cluster ist definitiv eine Option, auch wenn hier viel Störeffekt liegen gelassen wird. Das Aktivspiel mit dem Cluster ist trainingsintensiv, belohnt jedoch oft mit direkten Punktgewinnen. Ich unterstelle der kleinen Diva eine Eignung für Zellu UND für Plastik.
Jedoch muss man sich auch bewusst sein, dass der Belag durchaus trainingsintensiv ist. Wer alle LN-Techniken damit spielen möchte, muss viel trainieren und gegen viele verschiedene Gegner und Spielweisen spielen, damit man möglichst viele Situationen einschätzen kann.
Für mich ist der Cluster eine Bereicherung, auch wenn die Kontrolle im Aktivspiel nachgelassen hat. Dies stellt mich vor mehr Probleme in Materialschlachten, da ich mich seltener traue einen aktiven Ball zu spielen, jedoch denke ich, dass dies mit Training kompensiert werden kann.

_________________
andro Wanokiwami Midori DEF <---> Nittaku Shake Defense
R47
Cluster ox


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Dienstag 12. Juni 2018, 09:22 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Freitag 9. März 2012, 14:06
Beiträge: 410
Spielklasse: 2. Landesliga
Ganz toller Bericht. Hab ich gern gelesen, obwohl ich komplett anderes Material spiele. :ok:

Nun kenne ich den Cluster nicht. Aber wenn ich deine Ausführungen richtig deute, könnte sich der Joola Badman Reloaded ox bei gleicher Effektivität einfacher spielen. Jedenfalls bin ich seit P-Ball bei diesen Belag gelandet. (Davor D.Tecs)

_________________
BTY Joo (verkleinert), Tenergy 05 2.1, Joola Badman ox
BTY Joo Se Hyuk, Tenergy 05 2.1, Joola Badman ox
Spaßschläger: BTY Korbel, BTY Sriver L 2.0, Tibhar Rapid 2.0


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Dienstag 12. Juni 2018, 14:56 
Offline
Greenhorn

Registriert: Freitag 21. Juli 2017, 16:37
Beiträge: 22
Spielklasse: Bezirksklasse
TTR-Wert: 1577
Ich spiele den Rasanter R47 sowie den Cluster (allerdings mit 1,0mm Schwamm) auf einem JSH. Kann deinem Beitrag voll und ganz zustimmen. Mit dem Plastikball gibt es für mich in Sachen Schnittentwicklung in der Abwehr derzeit keine bessere Noppe. Mit dem R47 habe ich auf der VH den für mich perfekten Belag gefunden. Hoffe er ist haltbarer als meine alten Beläge. Ich spiele den Clust erst seit drei Monaten und kann daher auch hier keine Angaben zur Haltbarkeit machen.

_________________
1.)
Holz: Butterfly JSH
VH: Gewo Reflex Speed 2,2mm
RH: Pimplepark Cluster 1,0mm
2.)
Holz: Butterfly JSH
VH: Andro Rasanter R47 Ultramax
RH: Pimplepark Cluster 1,0mm


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mittwoch 13. Juni 2018, 10:34 
Offline
Member
Member

Registriert: Sonntag 15. Mai 2016, 12:02
Beiträge: 128
Danke für das Feedback!

Bezüglich des Badman:
Ich denke, was mich jetzt am meisten weiterbringt , ist trainieren und spielen. Wirkliche Probleme habe ich auch nicht. Es gibt halt nur Sachen, die besser und nicht ganz so gut gehen.

Bezüglich der Haltbarkeit des Clusters:
Nach 7 Monaten spielt sich der Cluster noch gut (in OX). Die Spieleigenschaften verändern sich aber schon nach 4 Monaten. War aber auch mein erster, mal sehen was der zweite sagt^^

_________________
andro Wanokiwami Midori DEF <---> Nittaku Shake Defense
R47
Cluster ox


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Dienstag 4. September 2018, 18:07 
Offline
Member
Member

Registriert: Sonntag 16. April 2017, 21:55
Beiträge: 74
Spielklasse: Kreisliga Hessen Bezirk Süd
sehr schöner Beitrag! Top!
Ergänzend möchte ich noch die Holzabhängigkeit anführen, die bei OX-Noppen generell beachtet werden sollte, beim Cluster nach meinen Erfahrungen aber extrem war.
Habe ihn jetzt auf 4 Hölzern getestet (verteilt über ein 3/4 Jahr). Gerade gestern nochmal auf dem S&T Zeus und dem Pimplepark Castro, davor auf dem JSH und dem Victas Muramatsu. Das Castro hat letztlich das Rennen gemacht. Zwar waren die Bälle auf dem Zeus vom Eindruck her gefährlicher, wenn denn mal einer auf den Tisch kam, auf dem Castro waren sie allerdings auch gefährlich mit einem dicken Plus an Kontrolle und Sicherheit. Das Holz dämpft stark, sodass man fester in den Ball gehen kann und trotzdem nicht das Gefühl hat den Ball wie mit einem Rammbock zu drücken. Die Flugbahn, wurde mir von außenstehenden bescheinigt, sei in der langen Abwehr sichtbar "flattrig" und am Tisch lässt sich mit genügend Training alles Spielen von Seitwischer über Noppentop bis Druckschupf. Seitwischer und Druckschupf sind die schönsten. :D

Ich werde mit Castro/Cluster in die Runde starten, verbunden mit der Hoffnung nach Niederlagen nicht gleich wieder in Testpanik zu verfallen. Denn was man auch nicht vernachlässigen sollte ist längerfristiges Training mit einer Kombi, was ich zugegebener Maßen vernachlässigt habe die letzten Monate. Die bei uns im Sommer erfolgte Umstellung auf Plastik hat einen halt auch zum testen verleitet... :D

_________________
VH: PiMPLEPARK Epos 1,9
Holz: PiMPLEPARK Castro ST
RH: PiMPLEPARK Cluster OX (mit Folie)


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de