Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Dienstag 27. Juni 2017, 16:34

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Bitte um Materialempfehlung
BeitragVerfasst: Samstag 1. April 2017, 16:06 
Offline
Newbie

Registriert: Samstag 1. April 2017, 15:12
Beiträge: 4
Hey, Leute.

Ich bin Sebastian, 1,95 cm groß, 90 kg schwer, spiele seit 4,5 Jahren Tischtennis.
TTR (LPZ): 1500+ (Berlin Bezirksklasse)
Bisher immer offensiv (/allround) gespielt, seit Mitte Januar mit LN (erst Gras Dtecs OS, jetzt P1R 1mm).

Warum LN?
Ich sehe mich mit meiner Größe, Breite und meinem Gewicht im Handicap beim Offensivspiel. Es ist für mich unbequem anzugreifen und sobald meine Eröffnung geblockt wird, wird es immer schwerer für mich. Ich finde es unrealistisch mit meinem Format flink durch die Gegend zu hüpfen und alles zu ziehen. Es gibt natürlich immer Spieler die beweisen, dass es trotzdem geht z.B. Steffen Mengel, Erik Botroff, Jimmy Butler.
Gerne sehe ich Tomas Mikutis (~1,94cm groß) als Vorbild für mein Abwehrspiel. Ich mag grundsätzlich längere schöne Ballwechsel, Abwechslung und bin auch eher introvertiert (zu Warum LN?).

Im Moment spiele ich:
Tibhar Stratus Power Defence
Tibhar Evolution MXP 1.7mm
P1R 1.mm

Bisher komme ich gut zurecht, allerdings lese ich des öfteren dass P1R nicht so gut für Anfänger sei, deswegen das Thema.
Ich drehe gerne und viel, kann RH und VH gut angreifen. VH Gegenziehen ist super, genau wie RH-Schuss (und topspin).

2 Sachen für mich als moderner Abwehrer - Lehrling:
Ist P1R ok? Noch mehr Unterschnitt fände ich gut.
MXP ist gut, allerdings hart. Meiner Meinung nach sind Treiber-Bälle dadurch nur begrenzt möglich. Mit MXP sind das eher Konterbälle. Vorteil ist sicheres Gegenziehen, aber nur wenn man entsprechend steht.

Eure Materialempfehlungen?
Das Holz möchte ich eher behalten, muss aber nicht.

Ich bin dankbar für dieses Forum, bedanke mich bei Lesern und wünsche einen schönen Tag :-)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bitte um Materialempfehlung
BeitragVerfasst: Samstag 1. April 2017, 16:24 
Offline
Member
Member

Registriert: Sonntag 2. November 2014, 13:06
Beiträge: 76
Spielklasse: Kreisliga
TTR-Wert: 1559
Xyth hat geschrieben:
2 Sachen für mich als moderner Abwehrer - Lehrling:
Ist P1R ok? Noch mehr Unterschnitt fände ich gut.
MXP ist gut, allerdings hart. Meiner Meinung nach sind Treiber-Bälle dadurch nur begrenzt möglich. Mit MXP sind das eher Konterbälle. Vorteil ist sicheres Gegenziehen, aber nur wenn man entsprechend steht.

Das mit dem mehr Schnitt beim P1R liest sich schon ein wenig merkwürdig. Wie sieht deine Bewegung denn aus? Der P1R ist mehr oder weniger Referenz für Maximalen Schnitt mit der Sense.
MXP ist wirklich recht hart. Persönlich würde ich dir den gleichen Belag wie ich ihn spiele empfehlen (Bluefire Bigslam), aber sonst sollte der Tenergy05 (fx) auch dafür ziemlich gut sein.

Grüße
matthes :ugly:

_________________
Gewo Balsa Carbon 575 Anatomisch Donic Spike P1 0,5mm Donic Bluefire Bigslam MAX.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bitte um Materialempfehlung
BeitragVerfasst: Samstag 1. April 2017, 16:44 
Offline
Newbie

Registriert: Samstag 1. April 2017, 15:12
Beiträge: 4
Matz0r hat geschrieben:
Xyth hat geschrieben:
2 Sachen für mich als moderner Abwehrer - Lehrling:
Ist P1R ok? Noch mehr Unterschnitt fände ich gut.
MXP ist gut, allerdings hart. Meiner Meinung nach sind Treiber-Bälle dadurch nur begrenzt möglich. Mit MXP sind das eher Konterbälle. Vorteil ist sicheres Gegenziehen, aber nur wenn man entsprechend steht.

Das mit dem mehr Schnitt beim P1R liest sich schon ein wenig merkwürdig. Wie sieht deine Bewegung denn aus? Der P1R ist mehr oder weniger Referenz für Maximalen Schnitt mit der Sense.
MXP ist wirklich recht hart. Persönlich würde ich dir den gleichen Belag wie ich ihn spiele empfehlen (Bluefire Bigslam), aber sonst sollte der Tenergy05 (fx) auch dafür ziemlich gut sein.

Grüße
matthes :ugly:

Eine Bewegung detailiert zu beschreiben ist nicht leicht :D Ich persönlich finde dass meine Technik ziemlich akzeptabel ist. Bloß je mehr Handgelenk ich einsetzen will, desto höher die Fehlerquote. Bzgl. Technik: Ich hab mir auch die Videos gekauft von Ruwen Filus (und TThelden). Ich würde mir schon wünschen dass ein Schupfball oder Topsin mehr ins Netz geht bei nicht so viel Handgelenkeinsatz, also bei sicherer Abwehr.
Vielleicht sollte ich immer mit viel Handgelenk spielen?

Wenn ich bewusst viel Schnitt erzeugen möchte auf Topspin, so fällt mir auf, dann fällt mein Ball öfter ins Netz, vielleicht weil ich den Ball dann dünn treffen will


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bitte um Materialempfehlung
BeitragVerfasst: Samstag 1. April 2017, 17:13 
Offline
Member
Member

Registriert: Sonntag 2. November 2014, 13:06
Beiträge: 76
Spielklasse: Kreisliga
TTR-Wert: 1559
Handgelenk ist bei der Abwehr A und O. Sei es wegen dem Maximalschnitt, oder, wie bei anderen Noppen, um einfach den Schnittwechsel zu erzeugen.Bei 1500+ Punkten bist du ziemlich genau bei mir angesiedelt. Was sind denn deine 2 besten und deine 2 schlechtesten Schläge?

_________________
Gewo Balsa Carbon 575 Anatomisch Donic Spike P1 0,5mm Donic Bluefire Bigslam MAX.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bitte um Materialempfehlung
BeitragVerfasst: Samstag 1. April 2017, 17:43 
Offline
Newbie

Registriert: Samstag 1. April 2017, 15:12
Beiträge: 4
Matz0r hat geschrieben:
Handgelenk ist bei der Abwehr A und O. Sei es wegen dem Maximalschnitt, oder, wie bei anderen Noppen, um einfach den Schnittwechsel zu erzeugen.Bei 1500+ Punkten bist du ziemlich genau bei mir angesiedelt. Was sind denn deine 2 besten und deine 2 schlechtesten Schläge?

Ja, muss auf jeden Fall sehr viel den Handgelenkeinsatz trainieren.

Also meinen VH-topspin mag ich mit diesem Setup.
Sonst spiele ich auch gerne, sicher und meist punkt-vorbereitend den "VH-Flip" mit LN. Schiebend und halblang.

VH-Abwehr und klassischer VH-Flip mit NI sind wahrscheinlich die schwächsten. VH-Block mag ich auch nicht.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bitte um Materialempfehlung
BeitragVerfasst: Sonntag 2. April 2017, 22:05 
Offline
Newbie

Registriert: Samstag 1. April 2017, 15:12
Beiträge: 4
Nach weiterem Lesen von Foren sehe ich
Butterfly Joo Se Hyuk
Tibhar Rapid Soft
FL III 1mm

als sehr guten Schläger für Lehrling bis Amateur

Jemand noch ne Meinung?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bitte um Materialempfehlung
BeitragVerfasst: Sonntag 2. April 2017, 23:48 
Offline
Member
Member
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 16. Dezember 2015, 20:57
Beiträge: 86
Als Belag für die VH würd ich zu eimen Tibhar Evolution EL-S oder FX-S oder als Alternative den hier schon genannten Tenergy 05 fx raten. Weil du auf der VH ja kein Anfänger bist und ich davon ausgehen, das du mit dem glatten Belag keine Unterschnittabwehr spielst sonder von hinten reingedrückte Bälle oder Topspin, würd ich da mind. 1,9mm wenn nicht sogar Max nehmen.

Als Noppe werden hier im Forum ja immer wieder die gleichen Leichtspielchinanoppen für kleines Geld als Einstiegerbeläge genannt. Schwammstärke 0,5 bis 1,0mm. Bei ttdd.de gibts gute Beschreibungen zu den einzelnen Belägen. Wenn du mit dem P1r keinen Schnitt in deine RH Unterschnittabwehr bekommst, wirds auch mit dem FL3 nicht klappen. Aber eigentlich kannst du auch beim P1r bleiben. Du schreibst, du hast mitte Januar auf Langenoppe umgestellt. Du kannst nicht erwarten, dass du innerhalb von 3 Monaten das hinbekommst, wofür andere Jahre brauchen. Geh mal von mind. 1-2 Jahren aus bis du deine Noppe einigermassen beherrschst.

Das Joo Se Hyuk ist sicherlich ein gutes Holz, leider auch sehr schwer. Aber das Tibhar Stratus Power Defence ist auch ein sehr gutes Holz. Auch da seh ich keinen Grund, warum du wechseln solltest. Wenns denn dann doch unbedingt ein neues Holz sein soll, geh mal zum Contra Berlin und zum Butterfly Store und teste da verschiedene Hölzer. Alternativ bieten beide Shops auch Lehrgänge an (beim Contra direkt im Shop und bei BTY über Füchse). Da kannst du dann richtig ausgiebig Material testen (und hast Trainingsstunden für die RH Abwehr).

_________________
Tibhar Evolution EL-S 2,1
TT-Piet OFF/ALL
Bomb Talent 1,0

Spinlord Ultra Aramid, BTY Hadraw VR


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de