Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Montag 10. Dezember 2018, 14:45

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 27 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Leichtes Holz
BeitragVerfasst: Donnerstag 25. Januar 2018, 14:05 
Offline
Senior Member
Senior Member
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 6. November 2011, 23:47
Beiträge: 158
Verein: TTC Eppertshausen
rookie hat geschrieben:
Ohne Deine Anforderungen genau zu kennen würde ich auch zum Arbalest Horsa raten. Dieses Holz ist leicht, recht steif, hat kein Balsa, ist sehr kontrolliert und ist recht flott für ein Def-Holz. Mit z.B. Tenergy in 1,7 mm auf der VH kann man sehr schön angreifen.
Bei "Galaxy Sport" kannst Du sogar das gewünschte Gewicht angeben.
Ich konnte mit diesem Holz die Schwamm-Noppe am besten kontrollieren. Ich bin aber auch kein Maß als LN-Spieler. Leider bin ich dafür bisher talentfrei.
Dieses Holz ist einen Test wert!

Das Arbalaest Horsa bzw. Yinhe Schild ist ein sehr gutes Holz für Materialspieler, da leicht und durch das Carbon schnell genug für eigene Angriffe. Der Störeffekt mit langen Noppen 0x ist sehr gut, insbesondere in Kombination mit dem Dtecs.
Das Tempo ist, je nach Gewicht All - All+. Exemplare mit >80g sind recht flott. Mir war eines mit 85g sogar schon zu schnell für das Abwehrspiel.

_________________
wg. Plastikball im Test: Nittaku Fastarc G1 2,0|Gewo Zoom Pro Off-|Nittaku Factive 1,8
zurück zur Noppe mit: Nittaku Fastarc G1 1,8|Nittaku Resist II|MSP Kamikaze 1,0


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Leichtes Holz
BeitragVerfasst: Donnerstag 25. Januar 2018, 14:26 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Donnerstag 6. Juni 2013, 16:42
Beiträge: 516
Spielklasse: Bezirksliga
TTR-Wert: 1795
dreienberg01 hat geschrieben:
al_bundy hat geschrieben:
Solange wie du uns nicht verrätst welchen Ballabsprung du brauchst, kann keine klare Empfehlung gegeben werden.
Wenn du ein Aufmacher bist, bringt es dir nichts ein Holz mit hohen Ballabsprung zu empfehlen. Du würdest viele Türme stellen.
Anders herum würde man dir kein Holz mit flachen Ballabsprung empfehlen wenn du ein Zumacher bist.
Dann würdest du vieles ins Netz spielen.

Darüber hinaus wissen wir nicht ob du elastische oder nicht elastische Hölzer gerne magst.





"Zumacher"...................."Aufmacher"Was heist das??????????????????


Wenn du zu mache bist, ist dein Schlägerwinkel eher zu. Bist du Aufmacher, ist dein Schlägerblatt eher leicht offen.
Bist du Zumacher, und spielst ein Holz mit flachen Ballabsprung pfeift dir vieles ins Netz.
Wollt ihr das der Te gut beraten wird? Dann solltet ihr die Spieleigenschaften der Hölzer sowie die Charackteristik des spielers kennen.

So wie ich das Defence Classic einordne hat es einen mittleren bis leicht flachen Ballabsprung. Das liegt ab Sperrfurnier welches Quer angeordnet ist.
Wechselt der jetzt wie unter anderen empfohlen auf das Classic Allround welches einen relativ hohen Ballabsprung besitzt,
ist die Folge das er ohne Umstellung höhere Bälle spielen wird. Natürlich darf ihn das jeder empfehlen, wenn er das so will.

Außerdem fehlt die Aussage ob er es flexibel mag oder eher nicht. Wenn doch, und man empfiehlt ihn ein unflexibles Blatt, kann es sein das dieses Holz für den Te zu leblos erscheint weil ihm die Ballrückmeldung fehlt.

_________________
Gewerblicher Teilnehmer


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Leichtes Holz
BeitragVerfasst: Donnerstag 25. Januar 2018, 14:37 
Offline
Super Master
Super Master

Registriert: Donnerstag 19. Juli 2007, 21:28
Beiträge: 1515
Ich kenne ihn und RH soll nun ne Noppe mit Schwamm . Welches Sperrfurnier hat das Defence Classic? Quer sind doch fast alle Sperrfurniere, wieso soll genau dieses für den flachen Absprung sorgen ?

_________________
Holz : Nittaku S-7
VH : Bluefire M3 maximum
RH : Rakza X 2mm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Leichtes Holz
BeitragVerfasst: Donnerstag 25. Januar 2018, 16:17 
Offline
Master
Master

Registriert: Samstag 22. Juli 2006, 10:57
Beiträge: 1230
Verein: TV Wasserloch
TTR-Wert: 1443
Ich suche mal ein paar Hölzer,welche in Frage kommen vom gewicht her sind dabei die ich schon mit ox gespielt habe,da fallen mir gerade welche ein
Titan paßte auch die VH mit Hexer Duro geht da Schwammnoppe
TSP Balsa 5,5 war auch ok,jetzt 78g wird sich anders spielen als vorher 70g
Donic Caymann zuviel Balsa effekt,hatte noch mehrere,die ich nicht lange spielte
Andro Cor CL All+

_________________
Wer Fehler findet darfse behalten
Holz TSP Balsa 5,5 anatomisch
VH Andro Hexer Duro 1,9mm
RH Butterfly Feint long 2 0,5mm
Wir spielen Joola Flash


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Leichtes Holz
BeitragVerfasst: Donnerstag 25. Januar 2018, 16:27 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Mittwoch 1. Februar 2006, 15:55
Beiträge: 426
Rana-Hunter hat geschrieben:
Das Bogen hat kein Balsa sondern den Aufbau vom NSD.
Woher weisst du was im Kern verbaut wird?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Leichtes Holz
BeitragVerfasst: Donnerstag 25. Januar 2018, 18:00 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Donnerstag 1. März 2007, 12:24
Beiträge: 397
Ich werfe mal das Def Progress in den Raum. Das habe ich jetzt mal mit d.tecs 0,5mm gespielt.
Ich war sehr angetan davon, spielt sich super einfach.
Noppenangriffe und Druckschupfe gingen sehr einfach.

_________________
JSH
VS >401 2,0mm
Three Sword Zeus ox

Butterfly Gionis Def
VS >401 2,0mm
Grass d.tecs 0,5mm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Leichtes Holz
BeitragVerfasst: Donnerstag 25. Januar 2018, 22:32 
Online
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Mittwoch 5. Dezember 2012, 11:51
Beiträge: 437
Noppenlux hat geschrieben:
Könnte das Bogen mit Schwammnoppe passen,oder doch ein Balsa mit Carbon ???

Das Bogen habe ich mit LSD und mit Dtecs gespielt (beide mit Schwamm), es ging super.

_________________
MSP Blockbuster / Tenergy 05FX / Dragon Talon National Team


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Leichtes Holz
BeitragVerfasst: Donnerstag 25. Januar 2018, 23:06 
Offline
Super Master
Super Master

Registriert: Donnerstag 19. Juli 2007, 21:28
Beiträge: 1515
Mastermind hat geschrieben:
Rana-Hunter hat geschrieben:
Das Bogen hat kein Balsa sondern den Aufbau vom NSD.
Woher weisst du was im Kern verbaut wird?


Das sieht man doch mit bisschen Ahnung, jedenfalls kein Balsa.

_________________
Holz : Nittaku S-7
VH : Bluefire M3 maximum
RH : Rakza X 2mm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Leichtes Holz
BeitragVerfasst: Freitag 26. Januar 2018, 07:41 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Donnerstag 6. Juni 2013, 16:42
Beiträge: 516
Spielklasse: Bezirksliga
TTR-Wert: 1795
Wenn meine Art der Rangehensweise quatsch ist, warum habe ich die Testtoruturen überstanden und teste seit meiner aktuellen Konfiguration keine Hölzer für mein Spielbetrieb mehr? Mit gut 200 Hölzer im Prototypenbau habe ich einiges testen können. Dieses Wissen möchte ich niemanden vorenthalten.
Zu beobachten ist, das die Holzempfehlung alle samt so ablaufen ohne die persönlichen Eigenschaften der Threadersteller zu berücksichtigen.
Ob die Empfehlungen schlussendlich funktionieren muss jeder für sich selbst entscheiden. Um sich die Frage zu beantworten muss jeder nur mal in seinen Schrank schauen und die angeschafften Hölzer zählen. Das macht das Fazit vermutlich einfacher.

Das TSP Defence Classic hat ein Nadelholz als Sperrfurnier. Ich tippe auf Fichte.

Der Kern vom NSD besteht aus Weide. Ein relativ leichter und weicher Werkstoff.
Viele spielen das Bogen als Alternative zum NSD weil es kein Großblatt hat.

Ich habe gestern das Pimplepark Murus und wieder das Cayman gespielt.
Beim Caymen hat sich wiederholt bestätigt das es ein richtig tolles Fängerholz ist
WENN
man das hohe Tempo beherrscht. Vorhand ist aber tod.
Das Murus ist ebenfalls ein solides Holz, ebenfalls mit hohen Tempo aber
für ein Noppenholz noch zu elastisch. Für das Tempo mit absoluter Sicherheit.
Also so toll/geeignet wie das Murus dargestellt wird, ist es Produktübergreifend nicht.
Keine außerordentlichen Stärken.

_________________
Gewerblicher Teilnehmer


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Leichtes Holz
BeitragVerfasst: Freitag 26. Januar 2018, 11:00 
Offline
Master
Master

Registriert: Samstag 22. Juli 2006, 10:57
Beiträge: 1230
Verein: TV Wasserloch
TTR-Wert: 1443
Rana-Hunter hat geschrieben:
Mit nem Allplay oder Classic Allround geht eigentlich alles, unter 80g zu kriegen, langsam genug für die Noppen und mit enstsprechender VH auch schnell genug.


Das Holz kann schneller werden nur halt leichter,hab doch geschrieben ALL+ OFF- nur ist mir mein Holz trotz verkleinerung zu Schwer ca.80-82g

_________________
Wer Fehler findet darfse behalten
Holz TSP Balsa 5,5 anatomisch
VH Andro Hexer Duro 1,9mm
RH Butterfly Feint long 2 0,5mm
Wir spielen Joola Flash


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 27 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de