Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Montag 25. Mai 2020, 08:53

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Samstag 25. Januar 2020, 22:07 
Offline
Member
Member

Registriert: Montag 23. März 2015, 15:13
Beiträge: 99
Moin Moin,

ich hole etwas weiter aus damit mein Anliegen nachvollziehbar wird und ihr genug "Futter" für eine optimale Empfehlung bekommt.

Ich habe als jugendlicher Spieler immer das Material gespielt, welches mir durch erfahrenere Vereinsmitglieder empfohlen bzw. zusammengestellt wurde. Oftmals irgendwelche Chinabeläge, die keine Sau kannte und extrem billig waren.
Von welchem Hersteller das Holz war, ist mir heute nicht mehr in Erinnerung.

Ich wusste eigentlich nie so richtig was mein Material so getan hat bis ich einige Jahre später und nach einem Vereinswechsel einen Komplettschläger eines Vereinskameraden für wenig Geld angeboten bekam. Er hatte es ursprünglich für sich selbst gekauft und kam mit der Kombi nicht zurecht.

Zu der damaligen Zeit war der Zugang zum Internet noch nicht so gegeben wie heute und was man so wusste, wusste man von Vereinsmitgliedern. Ein Fachgeschäft war gut eine Autostunde entfernt.

Also nahm ich diesen Komplettschläger in die Hand und war begeistert.. Das erste mal konnte ich nachvollziehen was mein Material da tat.. Sehr geradlinig und für mich ungewohnt identisch im Verhalten bei gleichen Schlagtechniken.
Ich hatte ein Timo Boll Spirit mit 2 Joola Samba NTec in der Hand.

Ich war damals noch nicht in der Lage einen vernünftigen und regelmäßig kommenden Topspin zu spielen also beschränkte sich mein Spiel auf Schupf und Konter/Block. Konter und Block funktionierten ziemlich gut.. Nur das Schupfspiel war ziemlich schwierig wie ihr euch wahrscheinlich denken könnt und nicht gaaaaanz so einfach ;-).

Ich musste aus beruflichen Gründen 8 Jahre pausieren und begann mit der selben Kombi wieder zu spielen.. Nach der ersten Trainingseinheit merkte ich schnell das meine Samba NTec mehr als tot waren und ersetzte diese nach einem kurzen Gespräch mit einem neuen Vereinskameraden durch einen Tenergy 05 max auf der VH und einen Joola Samba + auf der Rückhand.

Ich war extrem Schnittanfällig auf der VH und meine Rückhand war eine absolute Katastrophe.. Sobald jemand mit gefährlichen Aufschlägen auf meine RH kam war es aus mit meinem Spiel.. Jedoch lernte ich mit der VH Kombi aus Spirit und T05 endlich Topspins auf der VH zu spielen und das mit einer sehr guten Technik..

Zu dieser Zeit sah es mit dem Internet schon deutlich anders aus und ich habe mich das erste mal so richtig mit meinem Material beschäftigt.. Schnell wurde mir klar, dass das Spirit eigentlich ein ziemlicher Totschläger ist und ich etwas ähnliches, jedoch gefühlvolleres wollte und bin dann beim Michael Maze OFF gelandet.. ziemlich nettes Holz mit tollen Spieleigenschaften.. Die Vorhand war toll wenn ich denn selbst in das aktive Topspinspiel kam und meine Rückhand weiter eine Baustelle.

Dann kam mir die Idee ich könnte doch auf eine kurze Noppe wechseln um diese Schnittanfälligkeit los zu werden. Gesagt getan.. Nach einigem Herumprobieren bin ich beim Spinlord Keiler gelandet und spielte so vor mich hin.. Gegen stärkere Gegner, welche selbst das offensive Spiel gesucht haben, war der Belag eine Wucht. Blocks kamen ziemlich sicher und ich war glücklich.. Jedoch zeigte sich während der Saison ein ganz anderes Bild.. Die Masse an Gegenspielern war nicht so offensivfreudig und hielt mich in endlosen Ballwechseln auf der RH und jedes mal, wenn ich selbst angreifen wollte, fielen mit die Bälle ins Netz....

Ich musste also was ändern um selbst auf der RH angreifen zu können und mich gegen massiven Unterschnitt zur Wehr zu setzen. Es verging etwas Zeit und nach exzessiver Forendurchforstung fand ich zwei Möglichkeiten, das Jun Mizutani ZLC und das Apolonia ZLC. Sie versprachen mehr Tempo bei höherem Absprungwinkel. Ich fand zuerst ein Angebot für das Jun Mizutani ZLC, welches unschlagbar war.. Ein Spieler stellte das Holz auf Ebay-Kleinanzeigen ein und schrieb den Namen Mizutani falsch, worauf sich kaum jemand bei ihm meldete und er mit dem Preis immer weiter nach unten ging. Hab also tatsächlich ein 1 Jahr altes Mizutani für 100€ erstanden.

Der Keiler war jedoch immer noch nicht das gelbe vom Ei und es kam der Firestorm von MSP auf den Markt.. Genau das, was ich gesucht habe..

Mit der Kombi hab ich jetzt einige Jahre gespielt und bin nun zu der Erkenntnis gekommen, das es mir gar nichts bringt, wenn ich im Punktspiel drei bis vier super Bälle spiele und am Ende trotzdem verliere weil mir im passiven Spiel einfach total die Kontrolle fehlt.

Also eine Etage nach unten und das Apolonia ZLC probieren. Spiele es derzeit mit einem Joola Rhyzm 2.0 auf der VH und einem Impartial XS 1.9 auf der Rückhand.

Ich komme mit der Kombination im aktiven Spiel sehr gut zurecht.. Jedoch fehlt mir wie auch schon beim Mizutani die Kontrolle im passiven Spiel.

Warum hab ich euch das jetzt überhaupt alles erzählt.. Ich wollte damit deutlich machen, das ich vor vielen vielen Jahren mal durch Zufall an einen Prügel von Holz kam (Boll Spirit) und seitdem immer das geradlinige Verhalten von Carbonhölzern zu schätzen wusste und deshalb auch nie davon weg bin. Es gab auch nie Trainer die einen analysiert haben und aus ihrer Erfahrung zu einem passenderen Setup geraten haben.

Zu meinem heutigen Spielstil:

Ich spiele auf der Rückhand überwiegend Block und Konter und wenn die Bälle gut kommen, ziehe ich mit dem Impartial XS auch gerne mal an.. Jedoch bei weitem nicht jeden US Ball.. Auf der VH spiele ich einen ganz passablen Topspin, der mehr auf Speed als auf Spin ausgelegt ist, sowie Block und wenn ich mich mal wieder nicht richtig stehe um einen Topspin zu spielen kommt auch der VH Schupf zum Einsatz..

Das Problem mit meinem jetzigen Wettkampfschläger ist zum einen die fehlende Kontrolle in passiven Situationen und zum anderen sind meine Gegenspieler in der Bezirksliga so sicher, das auch einige Topspins zurück kommen und die Blocks oftmals die selbe Geschwindigkeit haben wie ich sie ihnen serviert habe. Meine RH-Blocks gehen oft hinten raus wenn das Spiel schnell wird und und und.. alles einfach zu schnell..

Eine Erkenntnis würde ich gerne noch so einigen mit auf den Weg geben.. Nicht weil ich jemanden Belehren möchte.. aber im Tischtennis gewinnt man Spiele, wenn man sicherer spielt als der Gegenspieler und sobald man nicht bedingungslos jeden Ball angreift sondern auch mal Schupfen und Blocken muss, sind diese ganzen OFF und OFF+ Hölzer mit Carbon einfach eine Nummer zuviel.. Zumindest für mich und wohlmöglich auch für viele andere. Da bringen euch ein paar schöne Bälle am Ende leider auch nicht viel..

Was suche ich also..

Ich möchte eigentlich nicht so gern was an meinen Belägen ändern weil ich diese nach langer Suche für gut befinde.. Auf der VH gibt es neben dem Rhyzm noch die Tendenz zu einem T80 und auf der Rückhand ist es entweder der Firestorm oder der Impartial XS.

Ich suche nun also ein Holz, welches mir nun endlich die gesuchte Sicherheit und Kontrolle in passiven Spielsituationen gibt und mir trotzdem Offensivsituationen ermöglicht. Aufgrund meiner Carbon-Vergangenheit gerne auch wieder Carbon..

Hab um ehrlich zu sein zu viel Respekt davor, mich jetzt im Vollholzbereich durchzuprobieren wenn meine Historie nur aus Carbonhölzern besteht.

Wenn ihr bis hier hin gekommen seid, möchte ich euch schon einmal danken und noch mehr würde es mich freuen, wenn ihr jetzt noch einen Tipp für mich habt.

_________________
HZ: BTY Apolonia ZLC
VH: Joola Rhyzm 2,0
RH:BTY Impartial XS 1,9


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Samstag 25. Januar 2020, 23:40 
Offline
Junior Member
Junior Member

Registriert: Samstag 12. Dezember 2015, 15:55
Beiträge: 28
Moin David87,

ich lege dir mal das Matador vom Doc ans Herz. Spiele ich selber mit KN auf der RH, VH funzt auch gut.

Gute Kontrolle , Carbon und bezahlbar und nicht zu schnell, für mich gut all+ bis off -.

Hat gerade auch mit Material immer gute Kritiken bekommen kann ich so auch unterschreiben.

Gruß


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sonntag 26. Januar 2020, 09:27 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Montag 29. November 2010, 17:11
Beiträge: 836
Das normale Matador hat kein Carbon

_________________
FiberTec Classic ST
MX-P 2.0
Vortex 1.2


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sonntag 26. Januar 2020, 10:36 
Offline
Member
Member

Registriert: Montag 23. März 2015, 15:13
Beiträge: 99
Danke für deinen Vorschlag! Hab mir das Matador in der Carbonvariante angeschaut und bin immer etwas skeptisch wenn von tischnahem Störspiel die Rede ist. Vielleicht hänge ich mich zu sehr an dem Begriff auf aber Der Firestorm und der Impartial XS sind mal so gar keine Störbeläge.

Nach einigem Stöbern bin ich auf folgende potentielle Hölzer gestoßen:

BTY Gionis carbon all+
Gewo Aruna carbon all+
Victas Firefall FC

Hat jemand Erfahrungen mit diesen Hölzern und kann sie mit meinen bisherigen Hölzern vergleichen ?

_________________
HZ: BTY Apolonia ZLC
VH: Joola Rhyzm 2,0
RH:BTY Impartial XS 1,9


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sonntag 26. Januar 2020, 11:04 
Offline
Master
Master

Registriert: Samstag 7. Januar 2006, 00:44
Beiträge: 1070
Wenn es um kontrollierte Carbonhölzer geht, kommt man mMn nicht an der TT-Manufaktur vorbei! Das Hammer & Sichel kenne ich selbst ganz gut und könnte ich mir anhand deiner Ausführungen als passend vorstellen! Mit nem dicken modernen Belag auch keinesfalls zu langsam. Mit den KFDs gibt’s ja aber auch noch ähnliche, schnellere Modelle, sowie langsamere mit DEF Prog & Safe.
Verarbeitung und Preis-Leistung sind exzellent!

Grüße,

Holger

_________________
Cogitos Sägemeister - Palio The Way medium 2,1-DG ox


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sonntag 26. Januar 2020, 11:37 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Mittwoch 27. Januar 2016, 09:57
Beiträge: 710
Spielklasse: Kreisklasse
TTR-Wert: 1540
Das Stiga Allround Classic Carbon fand ich auch sehr kontrolliert. Das funktionierte auch sehr gut mit NI-/KN-Kombi.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sonntag 26. Januar 2020, 16:15 
Offline
Member
Member

Registriert: Montag 23. März 2015, 15:13
Beiträge: 99
Danke für eure Vorschläge!

Hab mir mal alle eure vorgeschlagenen Hölzer angeschaut.

Meine Sorge bei diesen Hölzern ist jedoch, das ich da von einem Ferrari auf einen Opel umsteige. Nicht falsch verstehen.. Opel macht tolle Autos.. bezieht sich eher auf die technischen Daten.

Gibt es niemanden hier, der einen Wechsel von meinen bisherigen Hölzern auf ein Allroundholz vollzogen hat ?

_________________
HZ: BTY Apolonia ZLC
VH: Joola Rhyzm 2,0
RH:BTY Impartial XS 1,9


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sonntag 26. Januar 2020, 17:37 
Offline
Master
Master

Registriert: Samstag 7. Januar 2006, 00:44
Beiträge: 1070
Zitat:
...von einem Ferrari auf einen Opel...


Opel ist Schrott und die TTM baut mit Sicherheit keine Opels. :ugly:
Deine Butterfly Hölzer sind eher so Amischlitten: zu viel Power bei miesem Fahrwerk und schwammiger Lenkung :ugly: :lol:
Egal, mach was du willst und fahr halt weiter deinen Ferrari :lol2:

_________________
Cogitos Sägemeister - Palio The Way medium 2,1-DG ox


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sonntag 26. Januar 2020, 17:58 
Offline
Member
Member

Registriert: Montag 23. März 2015, 15:13
Beiträge: 99
Wie schon gesagt.. Kein Angriff auf irgendeinen Hersteller oder Manufakturisten!

Wenn man jedoch bisher sehr schnelle Hölzer gespielt hat, sollte man für mein empfinden Schrittweise das Tempo drosseln. Ich hab mich sehr wahrscheinlich an das hohe Grundtempo gewöhnt und wenn der Unterschied jetzt zu groß ist, werden mir wahrscheinlich viele Bälle verhungern.

Nur eine These..

_________________
HZ: BTY Apolonia ZLC
VH: Joola Rhyzm 2,0
RH:BTY Impartial XS 1,9


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sonntag 26. Januar 2020, 22:16 
Offline
Member
Member

Registriert: Sonntag 3. März 2013, 11:57
Beiträge: 58
Verein: SV Bayer Wuppertal
Spielklasse: Herren BK
TTR-Wert: 1550
Wenn dir die Bälle verhungern, stimmt deine Technik nicht :mrgreen:

Die Hölzer der Tischtennis Manufaktur sind großartig, hatte selten Hölzer in der Hand die besser verarbeitet sind oder die man so perfekt anpassen kann.

Wenn du vom Tempo nur Stufenweise runter willst, nimm das Spin Master Carbo Power. Das ist etwas langsamer als ein Boll ALC oder ein Viscaria. Spiele das Spin Master Carbon sowie einen KFD Sonderbau selbst mit kurzen Noppen auf der RH und hauptsächlich Topspin auf der Vorhand.

Rein aus Interesse, in welchem TTR Bereich bist du unterwegs?

Liebe Grüße


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de