Noppen-Test.de - Forum
http://noppen-test.de/forum/

poly ball: der Verteidiger ist Tot!
http://noppen-test.de/forum/viewtopic.php?f=12&t=30345
Seite 26 von 30

Autor:  Andy [ Montag 27. Februar 2017, 12:51 ]
Betreff des Beitrags:  Re: poly ball: der Verteidiger ist Tot!

Na dann lass doch mal das Gejammer Noppi ;) Sonst liest man ja immer "dann spiel ich wieder Tennis" von Dir ;)

Autor:  A1980 [ Montag 27. Februar 2017, 12:55 ]
Betreff des Beitrags:  Re: poly ball: der Verteidiger ist Tot!

ich finde es faszinierend dass nach 18 seiten in diesem thread immer noch nicht zwischen den div. plastikbällen und spiel/materialarten differenziert wird...

Autor:  Noppi08 [ Montag 27. Februar 2017, 13:23 ]
Betreff des Beitrags:  Re: poly ball: der Verteidiger ist Tot!

@Andy: Ich habe kein Problem mit dem Plastikball, wir spielen mit dem Nittaku SHA im Club und ich spiele jetzt so gut mit diesem Ball wie mit den Z-Bällen. Mein Probleme sind die Unterschiede zwischen den Plastikbällen und einige sind fast nicht spielbar mit nem Glanti und ich habe halt Angst, dass immer mehr mit solch schlechten Bällen halt gespielt wird.

Autor:  Mr. Abwehr [ Dienstag 7. März 2017, 00:12 ]
Betreff des Beitrags:  Re: poly ball: der Verteidiger ist Tot!

Hat jemand schon mal die SANWEI Bälle ausprobiert? Sie sind nahtlos und scheinen eine lange Haltbarkeit zu haben. Sie klingen zwar auch wie ein kaputter C-Ball und springen etwas höher ab. Dafür scheinen sie vernünftig Spin anzunehmen. Außerdem fand ich, dass sie recht langsam sind.

Autor:  EvilScientist [ Dienstag 7. März 2017, 08:55 ]
Betreff des Beitrags:  Re: poly ball: der Verteidiger ist Tot!

Am Wochenenende hatte ich das erste Mal den Plastikball beim Punktspiel, in unserer Gruppe spielt erst ein Verein mit dem Plastikball. Zur Vorbereitung hatte ich zwei Trainingseinheiten mit dem Joola Flash 40+ trainiert. Das war schon nicht einfach, aber noch machbar. Dann kommen wir in der gegnerischen Halle an und die spielen mit dem Butterfly G40+. Ich habe gegen einen Gegner, der mit Zelluloid-Ball locker zu schlagen war, kein Land gesehen. Der hat nur auf einen Ball von der Noppenseite gewartet und dann sofort durchgeladen und auch noch praktisch alles getroffen. So hilflos kam ich mir schon lange nicht mehr vor.
Was kann man da als defensiver Noppenspieler machen, wie bekommt man ausreichend Rotation in den Plastikball?

Autor:  Noppi08 [ Dienstag 7. März 2017, 11:00 ]
Betreff des Beitrags:  Re: poly ball: der Verteidiger ist Tot!

EvilScientist hat geschrieben:
Am Wochenenende hatte ich das erste Mal den Plastikball beim Punktspiel, in unserer Gruppe spielt erst ein Verein mit dem Plastikball. Zur Vorbereitung hatte ich zwei Trainingseinheiten mit dem Joola Flash 40+ trainiert. Das war schon nicht einfach, aber noch machbar. Dann kommen wir in der gegnerischen Halle an und die spielen mit dem Butterfly G40+. Ich habe gegen einen Gegner, der mit Zelluloid-Ball locker zu schlagen war, kein Land gesehen. Der hat nur auf einen Ball von der Noppenseite gewartet und dann sofort durchgeladen und auch noch praktisch alles getroffen. So hilflos kam ich mir schon lange nicht mehr vor.
Was kann man da als defensiver Noppenspieler machen, wie bekommt man ausreichend Rotation in den Plastikball?


Na ja geht halt nur über gute Platzierung und/oder alles nur angreifen wenn möglich...

Autor:  pingpongpapst [ Dienstag 7. März 2017, 12:14 ]
Betreff des Beitrags:  Re: poly ball: der Verteidiger ist Tot!

Das Problem mit dem G40 ist nicht der fehlende Schnitt.

Wenn man damit trainiert und sich z.b. beim Balleimertraining mal die Rotation betrachtet wird man feststellen, es ist nicht weniger Schnitt.

Betrachtet man aber die Flugbahn und Länge des Abwehrballes wird man genauso feststellen, daß der Ball ca. 1 Meter weiterfliegt nachdem er auf dem Tisch aufkam.

Das macht es den Angreifern leichter auch gegen viel Schnitt durchzuladen, da sie sich die Ballgeschwindigkeit zu eigen machen, da hilft halt auch viel Schnitt nicht.

Autor:  A1980 [ Dienstag 7. März 2017, 12:33 ]
Betreff des Beitrags:  Re: poly ball: der Verteidiger ist Tot!

pingpongpapst hat geschrieben:
Das Problem mit dem G40 ist nicht der fehlende Schnitt.

Wenn man damit trainiert und sich z.b. beim Balleimertraining mal die Rotation betrachtet wird man feststellen, es ist nicht weniger Schnitt.



es ist sehr wohl weniger schnitt. lässt sich jederzeit z.b durch ein glantivergleichsvideo belegen. bei stärkerer rotation verbleibt der ball länger auf der flachen oberfläche und prallt flacher ab, während der ball bei schnittloseren topspins schneller vom belag wegspringt und höher wird. wenn der gleiche spieler, mir nahezu identen topspins gegen den gleichen glanti zieht, wirst du einen unterschied wie tag und nacht feststellen..beim g40 wird der block viel höher, bei deutlich weniger SU.

man kann den block auch ausrollen lassen und dadurch erkennen dass deutlich weniger rotation im spiel ist

Autor:  Red [ Dienstag 7. März 2017, 17:16 ]
Betreff des Beitrags:  Re: poly ball: der Verteidiger ist Tot!

Kann es sein das der G40+ Rotationsverlust durch Abrieb hat, sich also quasi die Beschichtung bei Kontakt mit Schläger, Tisch, Boden vermindert bis letztlich nur noch eine überglatte Kugel überbleibt?
Das würde gleich so manche Rückstände auf dem Belag erklären.
Ich hoffe der Abrieb ist dann gesundheitlich unbedenklich.

Autor:  pingpongpapst [ Mittwoch 8. März 2017, 07:06 ]
Betreff des Beitrags:  Re: poly ball: der Verteidiger ist Tot!

@A1980:

ich spreche hier nur für die Abwehrerfraktion, die mit langen Noppen klassisch abwehren.

Wie sich das mit einem Glanti verhält kann ich nicht sagen, solche Spieler haben wir in der Oberliga und aufwärts derzeit nicht und darunter spielen fast alle noch mit Zelluloid.

Seite 26 von 30 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
http://www.phpbb.com/