Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Dienstag 13. November 2018, 07:42

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 31 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Schlägerbegutachtung
BeitragVerfasst: Donnerstag 1. November 2018, 12:23 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Freitag 13. März 2009, 08:15
Beiträge: 308
Hallo zusammen..

Eine Frage an die regelkundigen..

Welche Möglichkeiten habe ich vor dem Spiel den Schläger meines Gegners zu kontrollieren.. Man geht davon aus dass kein osr vor Ort ist..

Ich bin der Auffassung dass ich den Schläger meines Gegners zur Begutachtung in die Hand nehmen darf.. Ist das korrekt??

Mfg

_________________
Material z.Zt.

Holz: Deluxe Carbon
VH: Tibhar Evolution, EL-S, max.
RH: Transformer ES, 1,2mm

TTR min.: 1483; max.: 1761; aktuell: 1676


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schlägerbegutachtung
BeitragVerfasst: Donnerstag 1. November 2018, 13:24 
Offline
Member
Member

Registriert: Montag 30. April 2012, 17:38
Beiträge: 109
Spielklasse: 1. Herrenkreisklasse SH
Denke nicht anschauen ja. Was hast davon fremdes Eigentum in die Hand zu nehmen.
Bei uns gucken wenige den Belag an in der Liga wollen nur wissen was es ist, kurz oder lang oder Anti

_________________
Holz: Excalibur (Der Materialspezialist)
VH: Joola Golden Tango 1,8
RH: Death Metal 0,5


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schlägerbegutachtung
BeitragVerfasst: Donnerstag 1. November 2018, 13:48 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Mittwoch 27. Januar 2016, 09:57
Beiträge: 383
Ich sage: ja, er darf !

Siehe internationale Tischtennisregeln A, Punkt 4.8:
"4.8. Vor Spielbeginn und jedes Mal, wenn er während des Spiels den Schläger wechselt, muss der Spieler seinem Gegner und dem Schiedsrichter den Schläger zeigen, mit dem er spielen will, und muss ihnen gestatten, den Schläger zu untersuchen."

Ich lese zumindest jetzt immer, was auf dem Belag steht. Ich hatte nämlich mal zwei Gegner, die habe ich vor dem Spiel gefragt, ob sie Noppen oder Anti spielen. Das haben beide verneint. Nach den ersten beiden Ballwechseln kam dann raus, dass sie doch Anti spielen.
Eine "Untersuchung" des Schlägers mache ich aber auch nicht.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schlägerbegutachtung
BeitragVerfasst: Donnerstag 1. November 2018, 14:05 
Offline
Master
Master

Registriert: Montag 21. April 2014, 17:41
Beiträge: 1178
Klar darf man Schläger in Hand nehmen, sieht man ja auch immer wieder bei Live-Spielen, das Gegner Schläger genau drauf schaut. Hab auch mal Gegner gehabt, den ich fragte ob er Material spielt oder glatt. Hat er verneint, nach den ersten Ballwechseln war klar, Anti auf VH. Als ich Ihn fragte, warum er "Nein" sagt auf meine Frage, meinte er trocken: Anti ist ja glatt! :rtfm:
Das ist ein Armutszeugnis :rot:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schlägerbegutachtung
BeitragVerfasst: Donnerstag 1. November 2018, 14:34 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Montag 29. August 2005, 18:37
Beiträge: 693
Der Schläger ist mein Eigentum und ich bestimme selbst ob und wem ich mein Eigentum in die Hand gebe.Natürlich gestatte ich es, meinen Schläger in Augenschein zu nehmen um sich von der Art meiner Beläge zu überzeugen.Habe ja nichts zu verbergen :peace:

_________________
Material:
Holz:Butterfly Grubba Carbon All+/VH:Friendship Origin Soft,1,8,RH:Bomb Talent,ox
Holz:Butterfly Grubba Carbon All+/VH:Friendship Origin Soft,1,8,RH:Palio CK531A,ox
Im Test:
Holz:Yinhe DE1/VH:Palio CJ8000 Spin,1,5,RH:Nittaku Best Anti,1,3


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schlägerbegutachtung
BeitragVerfasst: Donnerstag 1. November 2018, 15:03 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Mittwoch 27. Januar 2016, 09:57
Beiträge: 383
Hi Störnoppenfan,

so eine Situation hatte ich noch nie. Wenn ich die Regel 4.8 richtig verstehe, dann muss jeder Spieler den eigenen Schläger von Schiedsrichter und Gegenspieler begutachten lassen. Egal ob er will oder nicht.
Selbstverständlich ist der Schläger Dein Eigentum und bleibt es auch. Mit Verweis auf Dein Eigentumsrecht kannst Du natürlich auch die Begutachtung untersagen. Damit verstößt Du jedoch gegen Punkt 4.8 der Tischtennisregeln. Möglicherweise hättest Du damit das Spiel verloren. Das ist aber nur eine Vermutung. Ich weiß nicht, wie in so einem Fall vorgegangen wird. Habe ich wie gesagt noch nie erlebt.

Falls das möglich sein sollte, mache ich das beim nächsten TÜV-Besuch genau so. Das Auto ist mein Eigentum. Der TÜV-Prüfer darf es in Augenschein nehmen aber untersuchen ist nicht : )


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schlägerbegutachtung
BeitragVerfasst: Donnerstag 1. November 2018, 15:16 
Offline
Master
Master

Registriert: Montag 21. April 2014, 17:41
Beiträge: 1178
@Störnoppenfan: Das der Schläger Dein Eigentum ist, steht ja nicht zur Diskussion. Fakt ist, das der Gegner bzw. Schiedsrichter Recht hat Deinen Schläger (wenn Du willst,in Deinem Beisein) den Schläger in die Hand nehmen darf. Brauchst ja nur mal auf Youtube oder bei Live-Spielen schauen, da ist es ganz normal das der Gegner den Schläger (auch in Beisein von Schiri) selbst in Hand nimmt und Beläge und Holz sich anschaut.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schlägerbegutachtung
BeitragVerfasst: Donnerstag 1. November 2018, 20:54 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Freitag 13. März 2009, 08:15
Beiträge: 308
Warum soll man auch den Schläger nicht aus der Hand geben?? Die Leute die sich da weigern geben doch nur berechtigten Anlass zu der Vermutung dass was mit dem Schläger nicht stimmt.. Wenn sich der Gegner weigert würde ich das in den spielbericht eintragen und unter Protest spielen..

Die frage ist, ob dann das Spiel gegen meinen Gegner gewertet wird?? Was anderes macht aus meiner Sicht keinen Sinn. Sonst könnte man die Regel abschaffen

_________________
Material z.Zt.

Holz: Deluxe Carbon
VH: Tibhar Evolution, EL-S, max.
RH: Transformer ES, 1,2mm

TTR min.: 1483; max.: 1761; aktuell: 1676


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schlägerbegutachtung
BeitragVerfasst: Freitag 2. November 2018, 08:48 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Mittwoch 1. Februar 2006, 15:55
Beiträge: 410
saveferris hat geschrieben:
Warum soll man auch den Schläger nicht aus der Hand geben?? Die Leute die sich da weigern geben doch nur berechtigten Anlass zu der Vermutung dass was mit dem Schläger nicht stimmt..
Oh, da gibt es weitere Gründe: Weil der Gegner einfach hemmungslos mit seinen fettigen Fingern über saubere griffige Beläge streicht, beim LN-Test die Biegsamkeit der Noppen mit extremem Druck genau in der Mitte des Belags testet, oder weil er zu dämlich das Teil mal 10 Sekunden festzuhalten und den 400 Euro-Schläger (mit einem 25 Jahre alten Holz, das man nicht überall nachkaufen kann) einfach mal aus mehr als einen 1 m auf den harten Fußboden fallen lässt - leider alles schon erlebt!
saveferris hat geschrieben:
Die frage ist, ob dann das Spiel gegen meinen Gegner gewertet wird?? Was anderes macht aus meiner Sicht keinen Sinn. Sonst könnte man die Regel abschaffen
Ach, das wäre ja nicht die erste sinnlose Regel in unserem Sport...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schlägerbegutachtung
BeitragVerfasst: Freitag 2. November 2018, 11:45 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Donnerstag 2. Februar 2012, 12:37
Beiträge: 267
in den Regeln steht eindeutig:

4.8.
Vor Spielbeginn und jedes Mal, wenn er während des Spiels den
Schläger wechselt, muss der Spieler seinem Gegner und dem Schiedsrichter
den Schläger zeigen, mit dem er spielen will, und muss ihnen gestatten, den Schläger zu untersuchen.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------

Untersuchen kann ich den Schläger nur mit Berührung.
Sonst wüden das letzten Worter in der Regelung "anzuschauen" heißen.

Somit darf der Gegner darauf bestehen den Schläger in die Hand nehmen zu dürfen.
In der Realität ohne OSR wird er darauf aber wohl nicht bestehen. Wenn ein OSR da ist
und der gegnerische Spieler besteht darauf wird der OSR ihm das nicht abschlagen.
Der OSR hat den Schläger zur Untersuchuing ja auch in der Hand und hier macht das Regelwerk keine Ausnahme zwischen gegnerischen Spieler und OSR.
Beide haben die gleiche Befugnis jedoch kann nur der OSR über die Zulässigkeit des Materials entscheiden.

Ich vermute aber unser "Mastermind" wird wie immer in seinem nächsten Posting mit seinem Anwalt drohen wenn jemand dieses Recht einfordert.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 31 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de