Noppen-Test.de - Forum
http://noppen-test.de/forum/

Handmade Table Tennis Blades - die Hompages
http://noppen-test.de/forum/viewtopic.php?f=15&t=32648
Seite 2 von 4

Autor:  basaltero [ Donnerstag 11. Mai 2017, 12:26 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Handmade Table Tennis Blades - die Hompages

Soulspin

Bin seit drei Jahren Fan. Ich möchte nichts anderes mehr spielen.
Das liegt vor allem an den perfekten Griffschalen.
Schielen gehören der Vergangenheit an.
Das Angebot ist breit und konfigurierbar das für jeden was dabei ist. Ich hab gespielt oder Spiele: Offensive 3, Offensive 5 und das Basalt in Größe M.
Gerade hat ein Freund das neue Zylon Carbon bestellt. Werde ich ausgiebig testen, wenn es da ist.

Verarbeitung ist superb. Die Kollegen mit teureren Butterfly Schläger schauen immer neidisch auf die geschmeidigen Griffe. Nicht günstig aber preiswert.

Autor:  Kogser [ Samstag 13. Mai 2017, 12:15 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Handmade Table Tennis Blades - die Hompages

Das Basalt in Größe M und Offensive 1 auch in M habe ich von Soulspin getestet und muss sagen
Off 1 mir zu schnell
Basalt ist aber der Hammer, unglaublich Gefühlvoll bei genau dem richtigen Tempo.
Spinparasite war auf der RH sensationell zu kontrollieren und die Off Optionen waren mörderisch. Habe ich so noch mit keinem Holz gehabt!!

Autor:  Cohan [ Sonntag 14. Mai 2017, 11:34 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Handmade Table Tennis Blades - die Hompages

Aus Thailand

https://www.facebook.com/SIAMPINGPONGHANDMADE/

https://www.youtube.com/watch?v=6K8o17sYsjE

https://www.youtube.com/watch?v=JJ_ZNBIuvoM

https://www.youtube.com/watch?v=ZMVG6kBYYvY

https://www.youtube.com/watch?v=teCW6C65bns

Autor:  Cogito [ Sonntag 14. Mai 2017, 13:19 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Handmade Table Tennis Blades - die Hompages

Kogser hat geschrieben:
....
Basalt ist aber der Hammer, unglaublich Gefühlvoll bei genau dem richtigen Tempo.
...


Nach dem Yinhe Volcanics war auch ich von Basalt begeistert, bis ich selber mal Basalt anstellen von 3K Carbon verbaut habe. Alle derartigen Alternativen waren bei mir schlechter als mit dem Carbon. Um zu einem gefühlvolleren Anschlag zu kommen, benutze ich jetzt 1K Carbon statt 3K Carbon. Warum Hersteller Basalt statt 1 K nehmen, leuchtet mit Blick auf die Kosten unmittelbar ein :mrgreen: - ca. qm-Preise:
1 K Aero 60 €
3 K Aero 20 €
Basalt (Gewicht in etwa wie 3 K) 12 €

Autor:  Cogito [ Sonntag 14. Mai 2017, 13:32 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Handmade Table Tennis Blades - die Hompages

Cohan hat geschrieben:
Aus Thailand...


Hoch interessant ist die Verarbeitung von Maserfurnieren. Das habe ich mich bisher nie getraut, sondern stattdessen stets Wert auf möglichst feine und gleichmäßige Maserung und Schnitt auf Rift gelegt. Je homogener die Struktur desto gleichmäßiger die Impulsweiterleitung war die dahinter stehende Überlegung.

Eine erste Korrektur dieser Sicht kam durch das doch recht unregelmäßige ChingChang Rosenholz, welches den besten Störeffekt mit GlAnti ergab. Dies ist jetzt nochmals bestätigt worden durch ein sehr fladriges und eigentlich minderwertiges WRC Außenfurnier beim EKLIG*. Versuche mit edlerem auf Rift geschnittenen feinjährigen WRC nahmen deutlich etwas vom Störeffekt weg.

Ich werde jetzt mal einen Anlauf mit WRC Maserfurnier unternehmen.

* => http://www.pimp-my-blade.de/viewtopic.p ... 131#p33131 dort Eintrag vom 25.4.17

Autor:  basaltero [ Montag 15. Mai 2017, 22:45 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Handmade Table Tennis Blades - die Hompages

Siam Hölzer Inzwischen auf YouTube?

Wahnsinn. Ich hab vor drei oder vier Jahren in Bangkok mal den Tischler kennengelernt. Ein Freund aus Thailand hat von ihm schon einen Schläger gekauft.
Sind wirklich wunderschön. Dazu gibt es den perfekten Holz-schläger Koffer. 250 Dollar war mir damals zu viel zum testen.

Wenn ich die Bilder noch finde, kann ich mal ein paar spannende Holz Kombinationen von Siam Posten.

Autor:  Destiny&Desire [ Dienstag 16. Mai 2017, 00:17 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Handmade Table Tennis Blades - die Hompages

gibt es eine Webseite von den Siam Hölzern? sehen echt toll aus!

Autor:  Cogito [ Dienstag 16. Mai 2017, 08:08 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Handmade Table Tennis Blades - die Hompages

Ich glaube, der hat sich nur über Facebook dargestellt.

Autor:  basaltero [ Mittwoch 17. Mai 2017, 11:05 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Handmade Table Tennis Blades - die Hompages

Ich hab hier mal eine Auswahl von Siam Hölzern hochgeladen:
Da ist eins mit Basalt und eins mit ZLC-Faser dabei:

http://de.share-your-photo.com/e54de9d0c5/album

Autor:  Cohan [ Donnerstag 18. Mai 2017, 11:29 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Handmade Table Tennis Blades - die Hompages

Im blauen Forum gibt es auch einen Holzbauer

http://forum.tt-news.de/showthread.php?t=176446

Anfrageformular:
http://www.liquidextasy.de/files/anfrag ... ar_jpg.png



Hallo,
ich denke es ist an der Zeit mich und mein Hobby vorzustellen.
Ich bin Marc Gaser (30), Sportsfreund aus Magdeburg und spiele in der nächsten Saison Bezirksklasse beim Fermersleber Sportverein. TTR Aktuell 1744.
Seid knapp 2 Jahren entwickle und produziere ich Tischtennishölzer. Begonnen habe ich mit einen Kombinationsholz für Materialspieler. Das Ziel war es ein vergleichsweise langsames, aber sehr hartes Holz zu bauen. Dieses Ziel wurde erreicht. Das Holz hört auf den Namen Backspin.

Anfang des Jahres wurde die Entwicklung des Backspins abgeschlossen und ich habe ein neues Projekt in Angriff genommen. Das Projekt Topspinholz. Es soll sehr elastisch sein und ein hohes Spinpotential aufweisen. Inzwischen ist die Entwicklung von Def bis Off fast abgeschlossen. Diese Hölzer hören auf den Namen Rotaspin.

Was ist Customblade?
Bei Customblade wird es Serienhölzer mit verschiedenen Auswahlmöglichkeiten geben sodass das Holz besser an deinen Arm angepasst wird. Darüber hinaus sind Spezialanfertigungen möglich. Customblade ist der Spezialist unter den Spezialisten.

Spezialspin:
Darüber hinaus kann ich auch Customade's anbieten. Also Hölzer die nach euren Wünschen angefertigt werden. Diese Hölzer hören auf den Namen Spezialspin. Das funktioniert ausschließlich mit den Anfrageformular. Das Anfrageformular bietet für mich alle Informationen die für mich zum konstruieren wichtig sind. Ohne diese Angaben kann kein Holz gebaut werden. Dieses Anfrageformular sagt mehr als 1000Worte per Mail oder Telefon. Ihr müsst somit genau wissen was ihr da ankreutzt. Nur so kann 100% das gebaut werden was euer Arm braucht. Einzigartig!

Materialien:
Deckfurnier: Ebenholz, Limba, Kiefer
Kernfurnier: Balsa, Abachi
Sperrfurnier: Ebenholz, Limba, Kiefer, Balsa
Kunstfaser: Carbon in der Ausführung Leicht, Medium, Schwer

Aus meiner Erfahrung kann man daraus jeden Wunsch erfüllen. Man hat 3 unterschiedlich harte Deckfurniere die man zusätzlich als Sperrfurniere einsetzen kann zzgl. leichtes Balsa. Als Kernfurnier kommen die gängigsten und bewertesten Holzarten zum Einsatz. Leichtes Balsa und mittelschweres- leichtes Abachi. Härtere Kernfurniere machen keinen Sinn da das Holz im Gesammten zu schwer werden würde.
Zusätzlich biete ich 3 Kunstfasern an mit dem man den Härtegrad des Holzes verändern kann. Man könnte zusätzlich Aramidfasern anbieten, jedoch ist das nicht nötig da man mit der richtigen Wahl an Carbon auch die Eigenschaften von Aramid erreichen kann. Somit wird sich auf ein Minimum an Materialvielfalt festgelegt mit denen man trotzdem alle Spieleigenschaften erreichen kann.

Griffe:
Anatomisch in der Ausführung schmal, kräftig, leicht und schwer
Konkav in der Ausführung schmal, kräftig, leicht und schwer
Gerade in der Ausführung schmal, kräftig, leicht und schwer





Somit ist für jeden etwas dabei. Für kleine Hände, für große Hände, leichte Griffschalen, schwere Griffschalen frisch aus den Vollen gefräßt. Ich investiere keine Zeit und kein Geld für aufwendige Griffdesigns. Das sähe zwar gut aus, bringt im Spiel aber keinen entscheidenden Vorteil. Ich konzentriere mich auf die wichtigen Spieleigenschaften. Mit dem Griffgewicht kann auch der Schwerpunkt des Holzes verändert werden.

Blattgröße:
155x156
162x163
165x170
Sondermaß (Dafür müsst ihr mir ein Bild mit den Umriss des Schlägers zukommen lassen)

Nichts dabei?
Falls jmd andere Griffe, Furniere oder Fasern haben möchte geht das auch. Einfach Material nach Absprache zusenden und die Materialien und Informationen werden in die Konstruktion und Produktion eingebunden. Ich bitte darum sich an die nackten Fakten zu halten. Das bedeuet, Zeichnung, CAD, Zusendung der Materialien. Das sagt mehr als 1000Worte. Die meisten Werkstoffe kann man bei Ebäh kaufen.

Frequenzen:
Jedes Holz hat (s)eine Frequenz. Die messbare Frequenz liegt bei ca. 900-2100hz. 900hz = sehr weich und tendenziell recht langsam. 2100hz sehr hart und tendenziell recht schnell. Harte Hölzer sind für Störspieler am Tisch prädesziniert und erhöht die Schnittumkehr. Weiche Hölzer sind eher etwas für Rotationsspieler. Defensivhölzer liegen bei ca. 900-1100hz. Allroundhölzer liegen in der Regel bei 1100-1300hz. Offensivhölzer liegen in der Regel bei ca. 1250-1500hz. Mein Backspin All hat eine Frequenz von 1500hz. Also so hart wie die gängigen Offhölzer. So wie mein Backspin All gibt es auch Ausnahmen. Offensivhölzer mit einer Frequenz von über 2000hz. Das ist aber keines Falls die Regel.



The real Custom
Wünschenswert wäre wenn jeder der ein Holz haben will mal ein Holz nach seinen Bedürfnissen heraus sucht. Ich werde ihm dann das Holz senden und er kann es eine Woche testen. Die Kosten des Transport gehen zu Lasten des Testers. Nach dem Test kann entschieden werden welche Eigenschaften des Holzes übernommen, und welche Eigenschaften des Holzes verändert werden sollen. So kann vor dem Kauf schon herausgefunden werden welches Holz dein Arm tatsächlich haben will.

Verarbeitung/ Fertigung:
Alle Hölzer sind versiegelt. Alle Hölzer wurden mit dem gleichen Druck mittels Gewichtskraft aufs Gramm genau gepresst. Diesbzgl. entstehen keine Serienstreuung. Es werden ausschließlich Einzelanfertigungen gemacht. Das hält die Serienstreuung extrem gering. Gewicht in der Regel +-2gr. Blattsttärke in der Regel +- 0.1mm. Nennfrequenz in der Regel +- 25hz. Zum verleimen verwende ich ausschließlich Epoxydharz. Damit wird sichergestellt das auch keine Griffschalen durch Handschweiß vorzeitig abfallen. Dadurch wird sichergestellt das sich weder Spannungen noch Verzug im Schlägerblatt aufbaut. Alle verleimte Rohlinge werden aufs Zehntel mm Genau beidseitig plan gefräßt und feingeschliffen.



















Backspin:
Backspin sind harte Hölzer für Materialspieler. Die Hölzer sind auf maximale Härte bei gleichzeitig minimalsten Tempo ausgelegt. Prädestiniert für Material, insbesondere OX Spieler. Dieses Holz setzt neue Maßstäbe im Bereich Störeffekt. Durch das relativ geringe Tempo im Vergleich zur Härte eine extrem gute Ballrückmeldung und Kontrolle. Durch die Auswahlmöglichkeit kannst du Tempo, Ballabsprungwinkel und durch die enorme Griffvielfalt deinen Bedürfnissen anpassen.
100%Made in Germany. Das beste aus 80 Prototypen in einen Holz!

Man kann den Ballabsprungwinkel (hoch oder flach) , das Tempo (Def, All, OFF), Kernfurnier ( Balsa oder Abachi), Schlägerblattgröße (155x156mm, 162x163mm, 165x170mm, Sondermaß) und Griffoptionen wählen (Siehe Unterpunkt Griffe) Das Gewicht liegt je nach Auswahl zwischen 60 und 95gr.





Rotaspin:
Rotaspin sind sehr weiche Hölzer. Die Hölzer sind auf maximale Ballrückmeldung am Griff ausgelegt ohne das der Spieler die Spieleigenschaft als zu schwammig empfindet. Der Griff vermittelt durch die Ballrückmeldung sehr viel Kontrolle für punktgenaue Schläge. Die Furnierkombination garantiert das Maximum an Spin aus Ihren Belägen herauszuholen.

Man kann den Ballabsprungwinkel (hoch oder flach) , das Tempo (Def, All, OFF), Schlägerblattgröße (155x156mm, 162x163mm, 165x170mm, Sondermaß) und Griffoptionen wählen (Siehe Unterpunkt Griffe) Das Gewicht liegt je nach Auswahl zwischen 65 und 95gr.





Welches Holz ist das richtige für mich?

Streng genommen kannst nur du mir das mitteilen. Denn ich weiß nicht was dein Arm fühlen soll. Darüber hinaus solltest du dir folgende Fragen stellen.

• Brauche ich einen flachen, mittleren oder hohen Ballabsprung für meine Vorhand?
• Brauche ich einen flachen, mittleren oder hohen Ballabsprung für meine Rückhand?
• Wie schwer soll mein Holz sein?
• Wie schnell soll mein Holz sein?
• Mag ich das Balsaspielgefühl?
• Mag ich das Carbonspielgefühl?
• Spiele ich lieber weiche, mittelharte oder harte Hölzer?

Anhand dieser Fragen kann man ein optimales Holz zu deinen Arm konstruieren. Die Chance das optimale zu treffen liegt in diesen Fall deutlich höher als die Katze im Sack beim Vollsortimenter zu kaufen. Teile mir bitte die Antworten auf diese Fragen bei einer Anfrage mit. Ohne diese Angaben kann kein Feedback zur Anfrage gegeben werden. Alternativ kannst du mir auch das Anfrageformular ausfüllen.

Informationen zu den möglichen Materialien:

Abachi
Raumgewicht: 0,35 - 0,50
Biegefestigkeit: 51 - 72N/mm²
Härte n Brinell: H BII = 37 - 41, H BI = 17 - 21 N/mm²

Abachi wird als Kernfurnier eingesetzt. Materialstärken von 2-5mm sind die Regel.
Dieses Holz gehört zu den etwas leichteren- etwa mittelharten Furnieren. Der große Vorteil dieser Holzart ist die Ausgewogenheit zwischen Tempo Kontrolle. Man kann sowohl sehr weiche, als auch sehr harte Hölzer mit Abachi konstruieren. Abachi ist für grundsätzlich jeden geeignet der kein Balsatypisches Spielgefühl benötigt.


Balsa
Raumgewicht: 0,1 - 0,13
Biegefestigkeit: 15 - 23N/mm²
Härte n Brinell: H BII = 4 - 7, H BI = 2 - 3 N/mm²

Balsa wird als Kernfurnier und Sperrfurnier eingesetzt. Materialstärken von 0.6 - 6mm sind die Regel. Dieses Holz ist das leichteste Material was man im Schlägerbau verwenden darf. Das ist zugleich der größte Vorteil dieses Holzes. Als Sperrfurnier erhöht es den Ballabsprungwinkel. Balsa ist für alle interessant die leichte Hölzer wünschen und ein luftiges Spielgefühl bevorzugen. Man kann mit Balsa sehr harte und sehr weiche Schläger konstruieren.


Limba
Raumgewicht: 0,5 - 0,6
Biegefestigkeit: 75 - 105N/mm²
Härte n Brinell: H BII = 5 - 57, H BI = 20 - 24 N/mm²

Limba wird als Deckfurnier eingesetzt. Die Materialstärke beschränkt sich in der Regel auf ca. 0.6mm sodass das Deckfurnier die Spieleigenschaften der inneren Furniere nicht gänzlich eliminiert. Limba gehört zu den klassischen mittelharten Furnieren. Die Hölzer haben einen etwas knackigeren Anschlag als mit Kieferfurniere. Die Folge ist ein etwas direkteres Spielgefühl und etwas mehr Druck in den Schlägen. Der große Vorteil dieser Holzart ist die Ausgewogenheit zwischen Tempo und Kontrolle. Das Furnier für Jedermann.



Kiefer
Raumgewicht: 0,4 - 0,5
Biegefestigkeit: 53 - 60N/mm²
Härte n Brinell: H BII = 20 - 26, H BI = 8 - 10 N/mm²

Kiefer gehört zu den sehr weichen und mittelleichten Furnieren. Kiefer wird in der Regel als Deckfurnier und Sperrfurnier eingesetzt. Der große Vorteil dieses Furniers ist die extrem gute Ballrückmeldung. Ferner kann man mit diesen Hölzern mehr Spin erzeugen als mit anderen Hölzern. Das Kontrollverhalten ist exzellent. Kiefer ist für alle interessant die gefühlvolle und Rotationsreiche Topspins spielen. Aber auch klassische Defensivspieler werden dieses Furnier lieben.



Ebenholz
Raumgewicht: 1,0 - 1,03
Biegefestigkeit: 189N/mm²
Härte n Brinell: H BII = 133 - 143, H BI = / - / N/mm²

Ebenholz wird als Deckfurnier eingesetzt. Es gehört zu den extrem schweren und extrem harten Furnieren. Die prägnanteste Eigenschaft ist wohl der harte Anschlag der gerade für Block/Konterspieler mit harten Endschlag den entscheidenden Vorteil bringt. Darüber hinaus ist dieses Furnier für jeden modernen Abwehrspieler am Tisch A.L.T.E.R.N.A.T.I.V.L.O.S. Ebenholzfurniere sind für Langnoppenspieler ohne Schwamm die beste Möglichkeit den Störfaktor seines Materials zu maximieren.



Carbon:
Carbon ist eine Kunststofffaser mit der man Mithilfe von Epoxydharz Furniere ersetzen kann.
Diese Schicht ist extrem hart und steif. Der Nachteil ist das es die Hölzer etwas schwerer macht. Mit dem Einsatz von Kunstfasern möchte man im wesentlichen 2 Eigenschaften erreichen. Die Härte des Holzes zu erhöhen und/oder das Tempo des Holzes zu erhöhen.
Carbonfasern werden in der Regel bei harten Defensivhölzern eingesetzt. Diese Hölzer werden bevorzugt für moderne Defensivspieler am Tisch genutzt. Zum anderen werden Carbonfasern bei Offensivhölzern eingesetzt um diese härter und schneller zu machen. Weiche Carbonhölzer sind möglich, aber selten. Je nach Laminatstärke kann sich das Carbonfeeling erhöhen oder gar komplett eliminiert werden.




Preise und Lieferung:
In der Regel kommt man mit 50-100€ hin bei den Materialien die ich auf Lager habe. Alles darüber hinaus wird teuer. Ich bin kein Discounter wie Andro und Co, habe aber auch kein Mondpreise wie Butterfly. Die Lieferung erfolgt in der Regel 2-4 Wochen nach Geldeingang. Geliefert wird ausschließlich als versichertes Paket. DHL.

Kritik und Anregungen sind erwünscht.
Danke im Voraus.

Gruß Marc

PS: Customblade.de befindet sich noch im Aufbau und geht noch dieses Jahr online.

Seite 2 von 4 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
http://www.phpbb.com/