Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Montag 26. Oktober 2020, 02:51

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 55 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Freitag 6. Januar 2017, 15:56 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Montag 6. Dezember 2010, 20:56
Beiträge: 621
Kann ich bestätigen was du sagst. Habe auch immer
mit Schmerzen im Knie und in der Hüfte zu tun.
Macht sich nach langen Spaziergängen oder Joggen
bemerkbar.Im Sommer und Herbst, als ich die Leguanos
oft getragen habe waren die Schmerzen komplett
verschwunden. Sicher nicht für jeden zum TT geeignet.
Aber in der Freizeit kann er viele Probleme verschwinden
lassen.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Freitag 6. Januar 2017, 16:11 
Offline
Member
Member
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 16. Dezember 2015, 20:57
Beiträge: 107
Die meisten schreiben hier jetzt ehr allgmein und das sie sie beim Joggen oder im Alltag nutzen. Mich würd interessieren, ob sie jemand an der Platte trägt und wie sie da im Vergelich zu normalen Schuhen performen.

- Wie ist die Stabilität die man hat oder vieleicht erst nach längere Zeit bekommt.
- Wie ist die Rutchfestigkeit.
- Geben die Schuhe halt oder rutch man im Schuh rum und stößt sich die Zehen.
- Wird man, warum auch immer, schneller an der Platte.
- usw


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Freitag 6. Januar 2017, 16:35 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Montag 6. Dezember 2010, 20:56
Beiträge: 621
Die Rutschfestigkeit ist sehr gut.
Die Schuhe geben sehr guten halt man muss sie eng tragen.
Sitzen dann wie eine zweite Haut.
Man wird schneller.
Stabilität muss jeder für sich beantworten.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Freitag 6. Januar 2017, 20:08 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Mittwoch 27. Januar 2016, 09:57
Beiträge: 732
Spielklasse: Kreisklasse
Also,

das "Geheimnis" ist meiner Meinung nach NICHT der Leguano-Schuh sonder der "komische" Laufstil, den man damit betreiben soll und kann. Das geht aber auch ganz ohne Schuhe, also barfuß oder mit billigen Turnschlappen vom Geräteturnen. Wichtig ist, dass man diesen Laufstil über mehrere Tage/Wochen/Monate betreibt und auch dabei bleibt. Zu Hause kann man ja noch barfuss herum laufen, in der Stadt oder auch beim Tischtennis halte zumindest ich das zwar auch für machbar aber eben auch für supoptimal. Und da kommen die Leguano-Schuhe ins Spiel. Die zieht man an, es sieht so aus als wenn man einen normalen Sportschuh an hätte und damit kann man auch in der Stadt weiter in dem neuen Laufstil herum laufen, ohne blöde angeglotzt zu werden.

Jetzt zu Deinen Fragen Bom:
Du kannst damit Tischtennisspielen
Du bekommst auch gute Stabilität aber erst, wenn Du bereits 1-2- Monate im Alltag und im neuen Laufstil damit gelaufen bist
Die Rutschfestigkeit ist nach meiner erfahrung viel besser als mit meinen bisherigen Hallenschuhen
Die Schuhe sitzen sehr gut, wenn man die korrekte Größe kauft. Die Größe fällt auch normal aus. Wenn Du z.B Größe 43 hast, dann bestell auch 43, das passt dann.
Man wird schneller, weil man vorher den Laufstil geändert hat. Deine ganze Fußmuskulatur verändert sich und wird kräftiger, dadurch bist Du dann einfach schneller an der Platte. Das liegt aber, wie oben schon gesagt, NICHT an diesem Schuh, sondern an dem Laufstil, der bereits geändert wurde.

Darum ist es ja sooo wichtig, dass man langsam beginnt, erst ganz ruhig spazieren geht, damit sich die Fuss und Beinmuskulatur aufbauen und umbauen kann. In dieser anfangszeit kat man deshelb ja auch Muskelkater un den Füssen/Beinen. Erst nach frühestens 6-8 Wochen sollte man dann das erste TT-Training mit den Leguanos absolvieren. Dann ist die Fussmuskulatut soweit. anders ausgedrückt, man sollte 2-3 Wochen keinerlei Muskelkater beim normalen Laufen mehr verspüren.
Der Effekt ist dann auch nicht der Mega-Brüller aber irgendwann stellst Du fest, dass Du die entscheidene zehntel Sekunde schneller bist und den Ball doch noch rein bringen kannst. So in dieser Richtung wird es sein.

Viel Erfolg!


rookie


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mittwoch 11. Januar 2017, 10:10 
Offline
Member
Member

Registriert: Freitag 2. Dezember 2016, 09:34
Beiträge: 128
gestern meine erste Trainingseinheit mit dem Leguano gehabt.
Ob ich schneller am Tisch bin kann ich jetzt nicht beurteilen.
Aber: ich hatte zum ersten mal seit langer Zeit das Gefühl, dass mich die Schuh nicht nerven und irgendwie beeinträchtigen. Genau das hatte ich mir erhofft.
Also von daher ein voller Erfolg!!

Zur Vorbereitung muss ich aber auch sagen, dass ich schon länger möglichst viel Sport Barfuß zu machen, z.B. Seilspringen und co.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sonntag 5. März 2017, 15:41 
Offline
Member
Member

Registriert: Mittwoch 19. November 2014, 10:49
Beiträge: 96
Verein: Anrather TK
Spielklasse: 1.KK
TTR-Wert: 1389
Moin, ich habe die Leguanos jetzt 2 Monate. Anfangs habe ich sie nur kurz getragen zur Eingewöhnung, mittlerweile spiele ich nur noch damit - ich bin sehr zufrieden.

_________________
Wer schräger spielt als ich, kippt hinten über!

Holz: Joola Tony Hold
VH : Secret Flow 1,8
RH: Kamikaze ox

Holz Sauer und Tröger Firestarter
VH:Secret Flow 1,8
RH: Kamikaze ox


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Donnerstag 13. April 2017, 11:31 
Offline
Greenhorn

Registriert: Freitag 18. November 2016, 11:02
Beiträge: 11
Spielklasse: 1. KK Oben
Ich habe mir die Leguano vor drei Wochen geholt. Mein Fazit, meine Muskulatur ist noch nicht so weit. Habe 2-3 mal Training damit gemacht, ein Turnier und zwei Spieltage damit gespielt. Ich habe ordentlich Muskelkater und dachte auch, dass das alles gut wird. Aber als moderner Verteidiger muss ich oft schnelle Schritte zur Seite machen um dann gleich wieder die Wende hinzubekommen. Normalerweise kein Problem. Bei mir war es aber mit dem Schuh so instabil, teilweise 1-2 mal nachstoppen musste, bis ich endlich wieder zu anderen Seite laufen konnte.

Wenn ich nämlich rapide stoppe, knicke ich zur Seite weg. Habe die Tage wieder zwei Turniere, da werde ich mit meinen normalen Schuhen ran gehen und in meiner Freizeit den Leguano Aktiv tragen und dem Schuh weiterhin die Chance geben. Wenn meine Muskulatur besser ist, werde ich das nochmal probieren, aber so hat es keinen Sinn. Fühle mich nicht sicher, das überträgt sich auf mein Spiel und habe fast Spiele verloren, die eigentlich deutlich für mich hätte ausgehen müssen.

Mal schauen.

_________________
Holz: Victas Yuto Muramatsu
VH: XIOM Vega Pro 2,0 mm
RH: Butterfly Feint Long III 0,5 mm
Spielstil: moderne Verteidigung, Schlägerdreher


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Donnerstag 13. April 2017, 17:11 
Offline
Member
Member

Registriert: Mittwoch 23. November 2011, 15:42
Beiträge: 144
Ich trage die Leguano auch seit ca. 4 Wochen permanent in jedem Training und auch Spiel.
Meine Beweglichkeit hat sich wieder deutlich verbessert, eigentlich nicht zu glauben.
Leider ist die Rutschfestigkeit nicht so hoch wie bei meinen vorherigen Mizuno, wundert mich etwas, dass die anderen Leguano-Spieler hier das nicht festgestellt haben.
Die Stabilität des Schuhs - im Gegensatz zu normalen Sportschuhen - ist natürlich nicht vorhanden, das ist ja auch so gewollt, die Muskulatur soll sich selbst darum kümmern und das tut sie bei mir auch spürbar. Daher kann es sicher bei dem einen oder anderen sinnvoll sein, den Schuh erst einmal nur für kürzere Zeit zu tragen, gerade wenn der Körper und seine Muskeln müde werden, werden die Problemstellen ja deutlich mehr belastet (Knie, Hüfte etc.). Auch Fehlstellungen der Füße merkt man mit dem Leguano ziemlich schnell, dann ist es wichtig, sich bewusst auf die eigene Körperspannung und die Belastung des vorderen Fußbereichs zu konzentrieren ... oder man macht dann einfach öfter eine kleine Pause.
Sehr interessantes Experiment, ich bleibe auf jeden Fall bei dem Schuh.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Donnerstag 13. April 2017, 18:03 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Montag 6. Dezember 2010, 20:56
Beiträge: 621
Wie gesagt ich trage den Leguano Aktiv schon sehr lange
in der Freizeit. Bin selbstständig und kann ihn auch tagsüber oft tragen.
Mache viele kurze Wege mit ihm. Brötchen holen und einkaufen per Fuß.
Spaziergang mit dem Hund usw. Beim TT nutze ich ihn nicht.
Ich kann nur sagen. Meine Knie und Hüftprobleme sind seit dem
völlig verschwunden.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mittwoch 20. September 2017, 16:05 
Offline
Greenhorn

Registriert: Donnerstag 17. November 2011, 14:25
Beiträge: 13
TTR-Wert: 1850
Ich trage den leguano aktiv in der Freizeit und wann immer es geht.
Ich wollte ihn auch im Tischtennis benutzen, auch weil er so gut zu waschen ist und meine Turnschuhe trotz schnellen Trocknens nach der Benutzung bald anfangen zu stinken.
Das fällt aber leider aus.

Im normalen Bewegungsablauf hat der Schuh eine gute Griffigkeit. Aber:
Wenn ich eine schnelle Richtungsänderung machen möchte, beispielsweise aus der tiefen Rückhand in die weite Vorhand hechten muss oder umgekehrt, rutscht der Schuh gnadenlos weg.
Das liegt vermutlich daran, dass die Sohle in dem Moment nicht komplett gerade aufliegt, sondern der Fuß schräg auf dem Boden steht und somit nicht mehr nur die Noppen der Sohle Kontakt zum Boden haben, sondern auch der Randbereich der Sohle, der ganz und gar nicht griffig ist.

Somit bin ich jedes mal bei Entscheidungssituationen (in welche Richtung man eilen muss) weggerutscht und an Ort und Stelle verblieben, nur auf dem Boden knieend.
Nach einer halben Trainingseinheit habe ich es dann gelassen und bin zu meinen alten Schuhen zurück.

Sabine Wintereisen wird dieses Problem vermutlich nicht haben, weil sie immer nur auf diesen wirklich griffigen, roten Böden spielt, auf denen man mit keinem Schuhwerk der Welt rutscht.


So viel zu meiner ernüchternden Erfahrung mit den "Schuhen".
Glaubt mir, ich hätte es auch lieber anders gehabt.
Jetzt bleiben die leguanos im Alltag, beim Sport werden weiterhin die altgedienten Stinker genutzt, danach neue Schuhe, die dann auch schnell Stinker sind. (Ich habe übrigens schon fast jedes erdenklich Wundermittel ausprobiert, auch Waschmaschine. Hilft alles nichts. Danach hat der Gestank nur eine leicht andere Tönung^^)

Euer Bob

_________________
DHS Neo Hurricane III - Yinhe Nano Ebony - Tibhar Grass d.tecs OX


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mittwoch 20. September 2017, 16:11 
Offline
Over The Top
Over The Top

Registriert: Mittwoch 14. Dezember 2005, 13:59
Beiträge: 3283
Verein: SV Rot Weiss 04 Bochum-Stiepel
Spielklasse: Bezirksliga
TTR-Wert: 1663
1. Wer ist Sabine Wintereisen?? Die Dame hiess Kristin Silbereisen jetzt heisst sie Kristin Lang?
Dann gibt es noch Sabine Winter :-p

2. Füsse rasieren und 3. Einlegesohlen nach jedem Training und Spiel rausnehmen und trocknen lassen

Dann stinkt es auch nicht, es ist die Feuchtigkeit (schweiss) die es stinken läßt.

_________________

Victas KMS Butterfly Tenergy 05 1.9 Butterfly Tenergy 05 1.7
Soulspin Spezial ALCLimba/ZLCNuss Butterfly Tenergy 05 1.9 Barna Original Super Glanti


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mittwoch 20. September 2017, 21:26 
Offline
Greenhorn

Registriert: Donnerstag 17. November 2011, 14:25
Beiträge: 13
TTR-Wert: 1850
Ich meinte natürlich Kristin Silbereisen, die für die Schuhe auch Werbung macht.
Von einer Namensänderung habe ich nichts mitbekommen.
Außerdem heißt ja auch das Thema noch "Silbereisen durch Leguano so stark".

Nun zu dem Off-Topic:
Die Einlagen kommen jedes mal raus, die stinken nicht mehr oder weniger als der gesamte Schuh.
Es ist der Schweiß und Bakterien und Pilze, die sich darin vermehren, solange die Schuhe nass sind. Und das sind sie bei mir jedes mal, pitschnass wie gerade in die Badewanne geworfen.
Füße rasieren ist Quark. Ich bin kein Hobbit. Die Teile sind fast haarfrei. Zudem wasche ich sie jedes mal vor dem Training.
Wenn die Schuhe so nass sind durch starkes Schwitzen, dann haben Bakterien nun mal viel Zeit sich vom vielen Schweiß zu ernähren und ihre Stoffwechselnebenprodukte in allen Fasern des Schuhs zu hinterlassen.
Das ist es nämlich eigentlich, was die Schuhe riechen lässt.
Das reicht von Buttersäure über tausende andere kleine Chemikalien, die alle nicht schön riechen.
Manche Menschen riechen strenger, andere weniger, alles Veranlagung.
Die Schuhe sollten natürlich so schnell wie möglich getrocknet werden.

Aber genug davon.

Ich finde die Leguanos toll, nur sind sie für mich und meine Bewegungsabläufe beim Tischtennis leider nichts. Für jemanden, der nur am Tisch steht und mal hier und mal da einen halben Schritt macht, ist das aber sicher nicht störend.

_________________
DHS Neo Hurricane III - Yinhe Nano Ebony - Tibhar Grass d.tecs OX


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Donnerstag 21. September 2017, 06:44 
Offline
Over The Top
Over The Top

Registriert: Mittwoch 14. Dezember 2005, 13:59
Beiträge: 3283
Verein: SV Rot Weiss 04 Bochum-Stiepel
Spielklasse: Bezirksliga
TTR-Wert: 1663
Klar sind es die Bakterien die es zum riechen bringen, durch Feuchtigkeit schaffen die es allerdings nur

Haare auf den Füssen verstärkt den Geruch...

Bei mir hilft es zumindest. Einlegesohlen und Schuhe direkt nach dem Sport über Nacht auf den Balkon und da ist kein Geruch.

_________________

Victas KMS Butterfly Tenergy 05 1.9 Butterfly Tenergy 05 1.7
Soulspin Spezial ALCLimba/ZLCNuss Butterfly Tenergy 05 1.9 Barna Original Super Glanti


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Donnerstag 21. September 2017, 06:55 
Offline
2K Master
2K Master

Registriert: Montag 27. Februar 2012, 08:13
Beiträge: 2156
Verein: TSV Willsbach
Spielklasse: - Moderner Allrounder - Seit 5/2020 retired: Hobby- und Ergänzungsspieler
Kogser hat geschrieben:
Einlegesohlen und Schuhe direkt nach dem Sport über Nacht auf den Balkon und da ist kein Geruch.

Na dann hat hoffentlich der Mieter drüber keinen Gasmelder auf dem Balkon ! :peace:
Hier gibt´s einen Gastspieler, dessen Schlappen stinken dermaßen, daß nach dem Training alles in die (leere) Damenumkleide wechselt.
Allerdings riecht der ganze Kerl selbst nach dem duschen noch "streng". Das sind oft "Speckberts" oder chronische Alkies, deren Stoffwechsel
total versaut ist, und die übles ausdünsten (-schwitzen).
Was die Schuhe angeht, die lassen sich auch mal bei 30 Grad in der Maschine waschen. Kommen raus wie neu, meine ASICS GEL HUNTER vertragen das problemlos.

_________________
Greets N.

Holz: Donic Appelgren AR V2 (3x)
1. Seite: Summer 3C, FS 802-40, Yasaka Mark-V - "die Legende"
2. Seite: Tiger, Tibhar Rapid


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Donnerstag 21. September 2017, 08:23 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 22:48
Beiträge: 805
Nur ein kleiner Einwurf: Sollte der Gastspieler stark nach Azeton riechen sagt ihm bitte bescheid. Das ist dann akute Diabetis.

Nachtrag: Sollte es irgendwo bei irgendjemanden in der Wohnung unerklärlich nach Azeton riechen, bescheid geben. Das ist mir wichtig :)

_________________
Andro Treiber FI - MX-S Max - Joola Golden Tango Max


Zuletzt geändert von Cosmore am Donnerstag 21. September 2017, 13:49, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 55 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de