Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Dienstag 17. Januar 2017, 18:05

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Paypal - Betrug?
BeitragVerfasst: Freitag 6. Januar 2017, 10:00 
Offline
Member
Member

Registriert: Donnerstag 6. Juni 2013, 16:42
Beiträge: 89
Hallo,
ich fühle mich durch Paypal betrogen und wollte mal fragen ob es euch auch so geht und was ich jetzt tun kann.

Geschichte:
Ich habe an einen Russen etwas verkauft. Der Artikel war nicht sofort verfügbar was ich dem Käufer auch mitgeteilt habe. Irgendwann hat er schlecht geschlafen und hat einen Paypalfall eröffnet um zu versuchen schneller an den Artikel zu kommen. Wenn jmd. zu Unrecht einen Paypalfall öffnet kostet das dem Käufer 20€. Das haben wir zuvor so abgemacht.
Da ich nun unter Zeitdruck stand musste ich etwas liefern. Also bin ich zur Post und habe den Artikel geliefert, aber ohne Vernickelung weil er ohne hin 31,20€ zu wenig bezahlt hat.

Jetzt hat Paypal zu Gunsten des Käufers entschieden.
Ich bleibe nun auf einen erheblichen Betrag sitzen. 31,20€ die der Kunde zu wenig bezahlt hat. 21€ hat mir Paypal weggenommen und 20€ fehlen weil der Russe die Gebühren nicht gezahlt hat.

Was kann ich jetzt tun?
Danke im Voraus.

Gruß Marc


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Paypal - Betrug?
BeitragVerfasst: Freitag 6. Januar 2017, 10:48 
Offline
Member
Member

Registriert: Dienstag 8. Mai 2007, 15:11
Beiträge: 143
Spielklasse: KL/BK
TTR-Wert: 1700
Bißchen unklar der Sachverhalt, aber vielleicht mal mit Paypal und dem Käufer "reden" und versuchen in Ruhe alles zu klären. Evt. auch mal telefonisch in Kontakt treten. Ansonsten, wenn Du dich in Recht siehst, dann halt zum Advokaten.

_________________
Holz: Spinlord Ultra allround
VH Spinlord Marder II 1,8mm sw
RH: Grass D`Tecs 0,5mm rot


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Paypal - Betrug?
BeitragVerfasst: Freitag 6. Januar 2017, 11:35 
Offline
Master
Master

Registriert: Montag 3. November 2008, 23:34
Beiträge: 1350
ich kaufe selten was online nur wenn es sein muss. Wie ich sehe mache ich das auch richtig so :D


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Paypal - Betrug?
BeitragVerfasst: Freitag 6. Januar 2017, 11:37 
Offline
Junior Member
Junior Member

Registriert: Donnerstag 23. Mai 2013, 14:59
Beiträge: 30
Ich kann nur empfehlen, unbedingt telefonisch Kontakt mit PayPal aufzunehmen.
Habe ich selbst auch schon gemacht.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Paypal - Betrug?
BeitragVerfasst: Freitag 6. Januar 2017, 11:38 
Offline
Top Master
Top Master
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 12. August 2005, 16:31
Beiträge: 2992
Sehr kurios. Erste Frage ist, ob die Sonderabmachung mit den 20 Euro Eröffnung eines Paypalfalls überhaupt zulässig ist und von Paypal akzeptiert wird. Weitere Frage, warum überhaupt geliefert wurde, wenn 31,20 Euro zu wenig gezahlt wurde. In solch einem Fall vor Auslieferung entweder Nachzahlung vereinbaren oder den Auftrag stornieren und Paypal informieren, dass keine vollständige Zahlung erfolgte und Rückabwicklung verlangen. Dann ggf. selbst einen Fall eröffnen, das wäre dann berechtigt. Die 20 Euro dürftest Du seitens Paypal in den Wind schießen können und die 31,20 Euro könnten mit einer mängelbehafteten Ware und Auslieferung im nicht vertragsgerechten Zustand begründet werden. Besprich das mit Paypal. Wenn der Auftragswert so ist, dass sich der Anwalt rechnet, okay. Ansonsten als Lehrgeld abhaken. Sollte der Russe in Russland sitzen, ist es super schwer. Und Inkasso-Moskau oder Kasachstan verlangt 30%...

_________________
Gnade hilft uns nicht weiter! Zynismus ist die Fähigkeit, die Welt so zu sehen, wie sie wirklich ist.

Ich teste, also bin ich!

Im Einsatz:
Dawei Carbon King, Neptune Moxa 0,7mm, MX-P 1,8mm
TSP Balsa Fitter 5.5: TSP Curl P1R 1,5mm, Baracuda 1,8mm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Paypal - Betrug?
BeitragVerfasst: Freitag 6. Januar 2017, 11:45 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Mittwoch 30. August 2006, 13:16
Beiträge: 405
TTR-Wert: 1521
Paypal ist extrem zugunsten der Käufer.
Ich akzeptiere bei ebay als verkäufer kein pp mehr.

_________________
Yinhe T6
Waran 1,8
Viper soft OX


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Paypal - Betrug?
BeitragVerfasst: Freitag 6. Januar 2017, 12:10 
Offline
Member
Member

Registriert: Donnerstag 6. Juni 2013, 16:42
Beiträge: 89
Der Typ wollte einfach nur das Lieferdatum prellen und mit Paypal und der Androhung es zurückzuschicken Druck machen. Der Verlauf hat das eindeutig gezeigt. Sonst hätte er den Artikel zurück gesendet.

Es war so.
Er hat für 270€ bestellt
er hat für 240€ gezahlt
ich habe für 250€ geliefert
Paypal gab dem Käufer recht und zog mir 21€ ab weil ich die falsche FArbe geliefert habe.

Ich habe vor der Bestellung gesagt das ich vernickelt nicht sofort liefern könne. Das hat der Käufer akzeptiert.
Dann hat der Käufer schlecht geschlafen und hat ein Paypalfall geöffnet.
Ich sagte das Nickel noch etwas dauert. Nicht Nickel kann ich aber sofort liefern. Ich sagte das wenn nicht voll bezahlt würde das ich ohne Nickel liefere. Was ich auch getan habe.

Dann kommt das Zeug bei ihm an und er mahnte an das nichts vernickelt sei. Ich sagte das er es zurückschicken solle wenn es ihm nicht gefalle. Das tat er nicht obwohl er mir den Rückstransport androhte wenn ich ihm keine 21€ zurücksenden würde. Ich habe die 21€ nicht zurückgesendet und er lieferte auch nichts zurück. Er hat sein Geld durch Paypal nicht zurück erhalten.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Paypal - Betrug?
BeitragVerfasst: Freitag 6. Januar 2017, 12:42 
Offline
Gold-Member
Gold-Member
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 2. Februar 2012, 12:28
Beiträge: 704
Verein: SSV Hattert
TTR-Wert: 1629
Hilfe, das ist ja total schief gelaufen :shock:

Was sicherlich rechtlich schwierig ist, ist definitiv die Lieferung einer der Bestellung (und wahrscheinlich auch Auftragsbestätigung) abweichenden Ware bei der nicht vollständigen Zahlung. Da es sich ja um ein Vorkassegeschäft handelte, hättest du die Lieferung ohnehin bis zur Begleichung der Zahlschulden zurückhalten können.

Soweit ich weiß, gibt Paypal dem jeweils anderem Vertragspartner die Möglichkeit, sich zum Sachverhalt zu äußern. Anstatt "irgendwelche" Ware zu versenden, hättest du diese Möglichkeit lieber nutzen sollen. Um da die Sachlage klären zu können, könnte man jetzt die AGB von PayPal studieren - für 31€ (Ware für 10€ mehr geliefert, 21€ von PayPal eingezogen) wird sich das aber definitiv nicht lohnen.
Und einen Verlust solltest du hoffentlich nicht gemacht haben, da sonst deine Marge dringendst überdacht werden sollte.

Abhaken und draus lernen!

_________________
Holz: Arbalest Bogen
VH: Tibhar MX-S, 1,9/2,0mm schwarz
RH: Spinlord Agenda, OX rot


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Paypal - Betrug?
BeitragVerfasst: Freitag 6. Januar 2017, 12:51 
Offline
Member
Member

Registriert: Donnerstag 6. Juni 2013, 16:42
Beiträge: 89
Jeder der Beteiligten hat sich zum Fall umfassend geäußert.
Paypal ignoriert meine dargelegten Fakten.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de