Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Samstag 23. Juni 2018, 09:10

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Montag 12. Februar 2018, 16:35 
Offline
Over The Top
Over The Top
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 30. Juli 2006, 17:43
Beiträge: 5093
Verein: VFL Eintracht Hagen
Ich spiele seit längerer Zeit das Roots 7 in L und bin zufrieden bisher eigentlich recht zufriedenstellend mit Dtecs 0,5 und Hikari weich in 2,1 aber bin ja eigentlich ox Spieler. Durch einige Plastikball Tests bin ich ein wenig ins Grübeln geraten. Zu meinen Stärken gehört es eh schon nicht unbedingt viel Schnitt zu erzeugen.

Ich stelle mal eine allgemeine These auf Plastik nimmt weniger schnitt an um also mehr erzeugen zu können wären entweder Beläge die mehr schnitt bringen können oder auch ein schwamm unter der Noppe doch eigentlich ein Faktor um dem entgegen zu wirken? Auch KN auf Vorhand hört man immer wieder würde aber den Schnitt noch weiter minimieren?


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Montag 12. Februar 2018, 21:33 
Offline
Senior Member
Senior Member
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 9. März 2016, 15:28
Beiträge: 230
Hi,

ich persönlich denke es wird nicht mehr so wichtig sein Schnitt zu erzeugen wenn Du mit Plastikbällen spielst. Viel mehr werden Platzierung und Tempowechseln eine höhere Bedeutung bekommen. Wenn Du dazu noch mit einer Seite, also RH oder VH, durchrohren kannst, um so besser :flame:

Ich persönlich denke daran meinen Glanti in die Schublade zu legen und dann mit einer schnittunempfindlichen KN durchzurohren...


Grüße
GlantiNewbie

_________________
Holz: TTM Anti-Hero
VH: Butterfly Tenergy 5 FX 1,9mm
RH: Diabolic 1,3mm


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mittwoch 14. Februar 2018, 07:26 
Offline
Master
Master
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 12. März 2006, 15:32
Beiträge: 1257
Verein: Djk Gravenhorst
Spielklasse: wttv 1. kk
Hi... Ich glaube immer noch das Sicherheit im Spiel das wichtigste ist.. Wenn du sicher mit deiner Noppe bist, kannst du die Bälle plazieren .. Dadurch kommt der Gegner auch unter Druck und muss mehr riskieren... Schnelle Punkte durch schnittwechsel wird es wie mit den c Ball nicht mehr geben... Ausserdem werden die Ballwechsel länger hab ich bemerkt... Da hilft nur sein Spiel durchziehen,lächeln und warten bis der Gegner die Nerven verliert ... 8-)
Ich persönlich bleibe erstmal bei meiner ox Noppe!!!

_________________
Gruß Tore 8-)

Holz Donic Persson Power Allround
Vh Xiom Vega Pro 1,8
RH Lion Claw ox


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mittwoch 14. Februar 2018, 08:20 
Offline
Master
Master

Registriert: Montag 27. Februar 2012, 08:13
Beiträge: 1485
Verein: TSV Willsbach
Spielklasse: - Moderner Allrounder - Reaktivierter Edelreservist :-)
Die Beiträge von GLNb und Ballbeisser passen. Bei den P-Bällen hat man zuerst mal die Idee, den Schwamm der bestehenden Kombi 0,2 mm dicker zu nehmen um Speed und Rotation wieder zu erhöhen. Das macht sicher Sinn. KN auf der VH zum Abschießen sind sicher effektiv, erfordern allerdings eine top Beinarbeit. Mit einer LN/KN Kombi wird´s m.E. schwer mittels P-Ball viel Drall zu erzeugen.

_________________
Greets N.

Holz: Donic Appelgren AR V2 (3x)
1. Seite: Koku 119II, Summer 3C
2. Seite: Tibhar Rapid, Spinlord Adler II, Tiger


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mittwoch 14. Februar 2018, 10:39 
Offline
Member
Member

Registriert: Freitag 1. Juni 2012, 23:28
Beiträge: 100
Spielklasse: Bezirksliga
TTR-Wert: 1613
Wir haben am Montag den Extremfall für ein passives Hinhaltespiel getestet mit einem Neubauer Superblock(alte nicht erlaubte Glattnoppe). ABS Ball TSP cp40+ und Zelluloid.

ABS lockeres nachziehen mehrfach ohne Probleme, Z-Ball zweiter Ball eigene Hälfte. Auch meine geliebte DTecs ox Kombi mit schönem Störeffekt bei Aufschlagreturns und Abstechern am Tisch ist mittlerweile brotlose Kunst. Teste aktuell intensiv den Stachelfeuer in ox auf einem Andro Carbon off Holz. Hier gelang es mir endlich wieder-auch mit dem CP40+ ABS- schöne flache Bälle zu spielen und völlig überraschend kam auch mal Schnitt raus. Entscheidend ist wie bereits beschrieben auch die Platzierung, noch fast wichtiger scheint aber der Tempowechsel zu sein, Abwehren und dann auch mal einen durchaus auch langsamen Offensivblock in die andere Seite. Das reicht oftmals schon aus um den Gegner aus dem Rhythmus zu bringen.

Zum aktiven Schnitt habe ich in der Runde unseren 1850 TTR Abwehrspieler (RH 1.5 Lang Noppe) beobachtet. Er ist leider noch nicht in der Lage mit dem P Ball den notwendigen Schnittwechsel zu erzeugen und hängt ein wenig in der alten Spielweise fest. Wird wohl nach der Runde auf zwei Mal NI wechseln um hier flexibler zu werden. Verliert auch recht deutlich gegen Gegner mit 100 TTR und mehr weniger, die letztes Jahr mit Z Ball 3:0 nach Hause geschickt wurden.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de