Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Montag 25. Mai 2020, 07:44

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 358 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 32, 33, 34, 35, 36  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Klimawandel und Corvid 19
BeitragVerfasst: Mittwoch 20. Mai 2020, 16:57 
Offline
Over The Top
Over The Top
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2005, 12:11
Beiträge: 3059
Verein: TTV Hx, TTC W-D, MTV Hol
Spielklasse: BK,BL
"Milliardenverdienst dank Schweinegrippe-Panik"

"Das funktionierte auch schon früher – nur etwas verdeckter. So saß vor einigen Jahren in einem geheim tagenden Gremium zur Einschätzung von Epidemien die Französin Marie Paul Kieny. Sie war Leiterin der WHO-Impfstoffabteilung und hatte zuvor für einen Impfstoffhersteller gearbeitet. Als dann 2009 die mit der Schweinegrippe verbundenen Gefahren beurteilt werden mussten, kam es dazu,… "
"„…dass ein kleines Gremium innerhalb der WHO diesen globalen Notstand ausgerufen hat und im Hintergrund schon die Industrien sozusagen ihre Impfstoffe produziert haben, die sie dann verkaufen konnten. Gleichzeitig ist über diese Bedrohungslage, die erzeugt worden ist durch die WHO, ein Gefühl der Angst entstanden weltweit. Und Regierungen waren sozusagen gezwungen, um dieser Angst zu entsprechen, diese Lager von Präparaten anzulegen.“"

"Laut ihrer Steuererklärung für 2015 hält die Gates-Stiftung direkt Coca-Cola-Aktien im Wert von 500 Millionen und Aktien des weltgrößten Supermarktkonzerns Walmart im Wert von einer Milliarde Dollar. Hinzu kommen Beteiligungen an den Nahrungsmittelkonzernen PepsiCo, Unilever, Kraft-Heinz, Mondelez und Tyson Foods; an den Alkoholkonzernen Anheuser-Busch und Pernod; an den Pharma-Konzernen GlaxoSmithKline, Novartis, Roche, Sanofi, Gilead und Pfizer."

"Die Gates-Stiftung hält außerdem Anteile im Wert von fast zwölf Milliarden Dollar am Berkshire Hathaway Trust des Investors Warren Buffett. Der Trust wiederum besitzt Coca-Cola-Aktien im Wert von 17 Milliarden Dollar und Kraft-Heinz-Aktien im Wert von 29 Milliarden Dollar.
Der Einfluss von Big Pharma und Big Food"

"Für die Gates-Stiftung heißt dies: Je mehr Profite die genannten Firmen machen, desto mehr Geld kann sie für die WHO ausgeben. Für die WHO heißt es: Mit jeder Maßnahme gegen gesundheitsschädliche Aktivitäten der Süßgetränke-, Alkohol- und Pharmaindustrie würde die WHO die Gates-Stiftung daran hindern, das Geld zu erwirtschaften, mit dem die Stiftung die WHO finanziert."

"WHO zu 80 Prozent abhängig von Spenden

„Wenn Bill Gates morgen sagt: Ich habe kein Interesse mehr an Gesundheit, ich investiere mein ganzes Geld in Erziehungsfragen, zum Beispiel wäre die WHO am Ende“, sagt der indische Arzt und Gesundheitsaktivist Amit Sengupta aus Neu Delhi. „Er könnte es machen. Niemand könnte ihn daran hindern.“"

"Zu 80 Prozent ist die WHO abhängig geworden von Spenden wohlhabender Regierungen, Stiftungen und Pharma-Unternehmen. Fast alle diese Spenden seien zweckgebunden, erklärt Sengupta. Allein die Spender bestimmten, wofür die WHO Geld ausgeben dürfe und wofür nicht."

"Ähnliches gelte für die Welternährungsorganisation FAO. Das Welternährungsprogramm und das Kinderhilfswerk UNICEF seien sogar komplett abhängig von milden Gaben. Von einer zunehmenden Privatisierung vieler UN-Organisationen spricht der indische Aktivist."

"„Es handelt sich um einen Angriff auf das UN-System insgesamt. Dieses System, das von Mitgliedsstaaten betrieben wird, um staatliches Handeln weltweit zu verbessern, will man ersetzen durch ein System, in dem private Stiftungen und Konzerne eine wichtige Rolle spielen."
https://www.deutschlandfunkkultur.de/un ... t_4czOKfYE

"Berlin/Kopenhagen – Scharfe Kritik an dem zunehmenden Einfluss der Bill-und-Melinda-Gates-Stiftung auf die Arbeit der Welt­gesund­heits­organi­sation WHO üben dreißig inter­na­tionale Organisationen aus den Bereichen Gesundheitspolitik, Verbraucherschutz und Menschenrechte, darunter die BUKO Pharma-Kampagne und die Menschenrechts­orga­nisation FIAN. In einem offenen Brief an die WHO kritisieren sie insbesondere, dass die WHO offenbar plane, die Stiftung in ihr oberstes Gremium, die „World Health Assembly“ aufzunehmen. "

"„Ohne öffentliche Diskussion und ohne den Zwang zu transparenten Entscheidungs­strukturen kann die Gates-Stiftung ihre eigenen Vorstellungen zu globaler Gesundheit ohne Widerspruch durchsetzen. Die Öffentlichkeit und vor allem Betroffene in armen Län­dern sind von dieser Entscheidungsfindung weitestgehend ausgenommen“ "
"Sie wür­den zu Empfängern von Wohltätigkeit degradiert. Die Gates-Stiftung wolle nun ihren Einfluss ausweiten und strebe eine Aufnahme in die World Health Assembly an."

"Die Kritik der 30 Organisationen richtet sich in ihrem Brief nicht allein auf die Dominanz der Stiftung, sondern insbesondere darauf, dass diese bei ihrer Arbeit erheblichen Inte­ressenkonflikten unterliege: Die Stiftung habe neben direkten Beteiligungen – darunter 873 Millionen US-Dollar an der Supermarktkette Walmart – ein Viertel ihres Vermögens beim Großinvestor Berkshire Hathaway Inc. angelegt. Dieser halte unter anderem Anteile in Höhe von 17 Milliarden US-Dollar an Coca-Cola – „ein erheblicher Interessenskonflikt, da ungesunde Lebensmittel von der WHO reguliert werden“, schreiben die Organisatio­nen. "
https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/ ... 2%ADsation

Die berechtigte Kritik von 2017.
Ich kauf mir die Welt, wie sie mir gefällt.
Soll er doch sein Geld anonym stiften und sich zur Wahl stellen, wenn er Führer werden will.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Klimawandel und Corvid 19
BeitragVerfasst: Donnerstag 21. Mai 2020, 07:49 
Offline
Member
Member

Registriert: Sonntag 12. April 2015, 21:02
Beiträge: 64
https://correctiv.org/faktencheck/2020/ ... aktencheck

Ich Google mir die Welt, wie sie mir gefällt. Soll er doch sein Geld weiterhin so transparent spenden wie bisher.
Damit die AFD für höhere Beiträge an die WHO ist, musst Du einfach mal einen Antrag stellen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Klimawandel und Corvid 19
BeitragVerfasst: Donnerstag 21. Mai 2020, 09:17 
Offline
Member
Member

Registriert: Sonntag 12. April 2015, 21:02
Beiträge: 64
Warst Du letzten Samstag auf einer Anti corona Demo?
https://www.spiegel.de/panorama/spiegel ... 2792901cfb

Bei Minute 7:10 . Könnte passen oder?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Klimawandel und Corvid 19
BeitragVerfasst: Donnerstag 21. Mai 2020, 10:37 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Montag 9. Juli 2007, 17:40
Beiträge: 468
Spielklasse: Kreisliga WTTV
TTR-Wert: 1508
Zitat:
jetzt mach dem armen Novalis keine Angst...der weiß gar nicht, ob er nun Panik vor Corona, Panik vor der Zwangsimpfung, Panik vor dem Verfall der Demokratrie oder Panik vor Merkel haben soll (die wie der Teufel sinnbildlich für alles Böse in Deutschland steht)... die Qual der Wahl! :wink:


Na die meiste Angst hat er aber doch vor dem Klimawandel. Deshalb leugnet er den doch so vehement. Schade nur, das er sich jetzt auch hier mit seine Don Quijote Nummer festgebissen hat. Da muss ich wohl bald wieder einen neuen Thread eröffnen (in den wir dann umziehen können).

_________________
Material:
VH: DHS Hurricane 8 2.0 schwarz
RH: Dornenglanz ox rot
Holz: Bty Grubba All+

Viele Diskussionen basieren auf dem Grundsatz: "je schmaler das Sakko, desto grüner der Aal"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Klimawandel und Corvid 19
BeitragVerfasst: Freitag 22. Mai 2020, 12:16 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Freitag 30. August 2013, 03:45
Beiträge: 609
https://www.welt.de/debatte/kommentare/ ... lohnt.html

Zitat:
Die Corona-Krise hat weltweit zu einem Rückgang an Emissionen geführt – am meisten auf der Straße. Erstaunlich: Obwohl der Flugverkehr fast vollständig zusammengebrochen ist, wurde dort vergleichsweise wenig Kohlendioxid eingespart.


Dieser Artikel stand in der Welt.
Aber auch hier ist mir aufgefallen, das die Leserschaft die Ansichten von " Norbert Lossau
Chefkorrespondent Wissenschaft " nicht so richtig nachvollziehen kann, wie hier an dieser Abstimmung zu sehen ist.

Teilen Sie die Meinung des Autors?
JA 75 Nein 274

Wenn man sich die dann Leserbriefe betrachtet, wo ich hier mal einige Beispielen einfügen möchte.
Zitat:
Und wieder wird die größte Quelle für CO2 vorsätzlich aus der Studie herausgelassen, weil sie nicht mit Einsparungen und Sanktionen zu belegen ist.

DIE NATUR!!


Zitat:
Sehr geehrter Herr Lossau,
als "Chefkorrespondent Wissenschaft der Welt" sollte ein Mindestmaß an Grundlagen zu wissenschaftlicher Arbeitsweise und deren Beurteilung vorhanden sein. Sollte! Faktisch sind die von Ihnen nun kühn gezogenen Rückschlüsse und Behauptungen aufgrund der methodisch mehr als nur fragwürdigen Berechnungen in den zitierten Untersuchungen vollkommen haltlos. Unfassbar, dass solch ein wissenschaftlicher Unsinn unkritisch veröffentlicht wird.
Eine solche Arbeitsweise als Chefkorrespondent schreit eigentlich nur nach einem Satz: "You`re fired"!
Aber Qualität ist in diesen Zeiten ohnehin nicht mehr so gefragt...aber was ist mit der Nachhaltigkeit im Journalismus???


Wenn man sich nur die Reaktion der Leserschaft betrachtet, ist da von 85 % Zustimmung nicht viel zu erkennen.
Jetzt könnte man vermuten die sich negativ geäußert haben, sind Menschen mit Alu Hüten, Verschwörungstheoretiker also die übliche Klientel, könnte man vielleicht auch die These in Erwägung ziehen, das die Leserschaft einfach keinen Jubeljournalismus mehr möchte, sondern eine Medienwelt die sich auch mal kritisch mit Maßnahmen der Politik beschäftigt ?
Denn man hat immer öfters den Eindruck, das sehr viel Hofberichterstattung dabei ist.

Aber etwas habe ich noch, da auch in der heutigen Zeit der Humor dazu gehört, denn ich habe gelernt das Lachen gesund ist. :wink:

https://www.youtube.com/watch?v=-RLTbl4t4O8 :wink:

_________________
"Wenn Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann das Recht,
anderen Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen."
George Orwell


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Klimawandel und Corvid 19
BeitragVerfasst: Freitag 22. Mai 2020, 13:44 
Offline
Member
Member

Registriert: Dienstag 19. November 2019, 02:52
Beiträge: 73
Die Seuchenkanzlerin...
https://www.youtube.com/watch?v=-RLTbl4t4O8

Edit:
Ooops. Ich sehe gerade der Magische war schneller. Egal, das kann man auch zweimal sehen ;-)

_________________
Verfassungsgerichts-Präsident: "Eine Aussetzung der Grundrechte gebe es nicht, sagte Harbarth in Interviews. Sie gelten, aber anders als vor der Krise, fügte der Jurist hinzu."


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Klimawandel und Corvid 19
BeitragVerfasst: Freitag 22. Mai 2020, 18:05 
Offline
2K Master
2K Master

Registriert: Montag 1. September 2008, 10:19
Beiträge: 2329
@Magiccarbon:

Dirk Müller hat in seinem letzten YouTube Video mMn. etwas sehr kluges gesagt. Ich war in letzter Zeit nicht unbedingt ein Freund seiner Thesen, mir geht das mittlerweile zu oft in Richtung Promotion für seinen Fonds

Aber mit seiner Aussage, dass die Mainstreammedien nur noch die Meinung der Politik vertreten, damit liegt er gar nicht so falsch. Egal ob 2008, 2015, bei FfF oder jetzt auch bei Corona. Eine ausgewogene Berichterstattung ist das nicht. Selbst der neutrale Beobachter muss irgendwann zu dem Schluß kommen, das von der "vierten Macht im Staat" nur noch eine PR-Abteilung der Politik übriggeblieben ist.

Auch in den Talkshows lädt man nur noch "genehme" Gäste ein. Ich war richtig froh, dass gestern bei Lanz der Weil aus Niedersachsen dem Thelen mal die Stirn geboten hat. Thelen legte wie üblich los und versuchte seine eigenen Beteiligungen, er ist Teslaaktionär wie üblich zu pushen. Das sah anfangs aus, wie eine Werbeveranstaltung der DVAG bis Weil dann mal eingeschritten ist. Dazu in jeder Talkshow der Sundermeyer, der nonstop vor den Nazis warnt, wobei ich im Fernsehen bei den Demos zu 95% keine Nazis sehe. Ich bin nicht der Meinung der "Aluhüte" aber sie derart zu diffamieren wie es Sundermeyer tut ist mehr als fragwürdig.

Man sollte, auch als Mensch der Mitte immer auf dem Schirm haben, dass RKI, WHO, Weltklimarat eben nicht politisch unabhängig sind, genausowenig wie die ÖR. Entweder wird man durch die Politik finanziert oder sie sitzt im AR/Beirat.

Auch die privaten Medien sind nicht gänzlich unabhängig. Die RTL Gruppe gehört zu Bertelsmann, andere Sender und auch Zeitschriften sind nur durch ihre Werbekunden lebensfähig.

Oder einfach bei Autoblättchen ausgedrückt: "Schaue wer die größten Anzeigen im Blatt hat und du weißt wer den Vergleichstest gewinnt"...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Klimawandel und Corvid 19
BeitragVerfasst: Freitag 22. Mai 2020, 18:59 
Offline
Master
Master

Registriert: Dienstag 9. März 2010, 00:48
Beiträge: 1493
@Ed...welche Medien sind denn Deiner Meinung nach und deiner Definition völlig unabhängig? Welche Medien werden dann nicht durch dritte finanziert und gefördert, durch Spenden, durch Youtube Klicks etc.? Mir fallen da keine ein, Dir? Ausgewogen heißt bestimmt nicht, Spinnern eine Plattform zu bieten...wie z.B. diesem netten Mann, der dem alten Mann Alfons vorschreiben will, wie er zu denken hat und was überall (auch gestern bei Lanz) gezeigt wird - ist das die Alternative, dass mir einer in primitiver Art und Weise lautstark vorschreiben will, was ich wie denken soll? Guck Dir Widerstand 2020 an...und was und wer dahinter steckt? Muß man über so einen Menschen berichten, der nur seine eigenen Interessen gefährdet sieht und zum Widerstand deswegen aufruft? Nein, so etwas braucht keine breite Plattform...wer hier folt, ist selber schuld.

_________________
Re-Impact Preference Prototyp 2020 VH: XIOM Vega X 2.0mm rot , RH: DHS Skyline 3-60 2.1mm schwarz
Re-Impact Tachi 2020 VH: DONIC Acuda S1 Turbo 2.0mm rot, RH: DHS Skyline 3-60 2.1mm schwarz
Re-Impact Barath/Dream 2019 VH: DHS Hurricane 3-50 rot, RH: DHS Skyline 3-60 2.1mm schwarz


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Klimawandel und Corvid 19
BeitragVerfasst: Freitag 22. Mai 2020, 19:43 
Offline
2K Master
2K Master

Registriert: Montag 1. September 2008, 10:19
Beiträge: 2329
Nein, es gibt auch bei den "alternativen" Medien keine Unabhängigkeit. Allerdings sind wir auch weit von den Zeiten entfernt, als ein Minister Strauß durch den Spiegel zurücktreten musste. Wo war der Aufschrei jetzt als "Flintenuschi" wegbefördert wurde?

Früher hast du Bild und Spiegel gelesen und in der Mitte lag ungefähr die Wahrheit. Man traute sich auch an mächtige Politiker ran. Man hat Missstände aufgezeigt. Heute wird noch laut gebrüllt, aber an die Obersten trauen sie sich nicht mehr ran.

Man sollte aber auch "Spinner" in Diskussionen einladen. Umso mehr nimmt man ihnen den Mythos und die Show.

Was passiert, wenn Petsonen in die Talkshows drängen, die bei manchem Thema keine Ahnung haben siehst du doch an den Umfragen der Grünen. Die Auftritte von Habeck und Baerbock genauso wie von Carla Reemtsma (FFF) bei Plasberg. Da kam gesammelt nicht ein sinnvoller Satz zu Corona. Genauso Thelen. Der drängt überall ins Fernsehen um seine Investments zu pushen. Dann muss man ihm halt Leute wie Weil gegenüber setzen, die auch mal Contra geben. Oder Wagenknecht bei Anne Will.. Da muss wieder eine Steitkultur rein. Gerade Anne Will, Plasberg oder Illner (Lanz lädt auch schonmal konteoversere Gäste ein) hat sich doch in den letzten Jahren eine Kultur des 5 gegen 1 inkl. "Berufsklatscherpublikum" etabliert.

Ich kann es auch nur wiederholen:

Indem du die AFD völlig ausgrenzt, und auch mindestens 80% der Demonstranten (mit denen ich nicht einer Meinung bin!) erreichst du schlussendlich nur eine Spaltung der Gesellschaft mit einem starken linken und rechten Rand.

FDP, Grüne, Linke und AFD sind eigentlich klassische "5%Parteien", alleine durch ihre Programmatik.

Wenn die AFD bei 15%, die Grünen bei 20%, FDP und Linke bei jeweils 8% liegen, so wie vor der Krise, dann stimmt etwas im Staat ganz gewaltig nicht. Die breite Mitte wählt diese Parteien nämlich normalerweise nicht.

Und in einem bin ich dann durchaus bei den Demonstranten. Es gibt Punkte, wo man gehörig aufpassen muss, dass sie nicht nach der Krise noch Bestand haben.

Stichworte hier:

Bargeldabschaffung
Schuldenvergemeinschaftung (von Merkel gerade versucht)
Tracking
Versammlungsfreiheit

und noch ein paar Punkte mehr.

Auch Aufkäufe durch ausländische Investoren muss man im Blick behalten. Ein Thelen mit seiner Werbung ist da gar nicht das Problem. Das spielt sich 3 Etagen höher ab. Und bezüglich Gates' Stiftung kann man durchaus Kritik üben. Auch wenn die "Aluhüte" massiv übertreiben.

Man könnte auch Alternative Lösungen außerhalb solcher Zwänge ermöglichen.

Warum sollte nicht ein in Liquiditätsproblemen steckende Konzern sein Geld nicht über eine Mitarbeiteranleihe oder Beteiligung reinholen können?

Viele Unternehmen haben massive Aktienrückkäufe getätigt zur Kurspflege und haben jetzt wenig Rücklagen. Warum nicht einen Teil des Gehaltes mit diesen Aktien bezahlen? Oder als Mittelständler eine 10 Jahresanleihe zu 5% p.a. an die Mitarbeiter rausgeben? Da haben alle was davon. Die Firma bleibt flüssig und die Belegschaft ist motiviert...

Oder die Pharmazie. Man will, dass in Deutschland produziert wird. Warum gibt man nicht 10 oder 20 Mrd in die Forschung, stellt die Ergebnisse den Pharmariesen zur Verfügung gegen Verpflichtung in Deutschland zu produzieren? Nach dem Motto, dass man ihnen den Blockbuster gibt, dafür aber Aspirin, Antbiotika und andere Massenartikel in D produziert werden müssen.

Da ginge schon Einiges.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Klimawandel und Corvid 19
BeitragVerfasst: Freitag 22. Mai 2020, 21:17 
Offline
Member
Member

Registriert: Sonntag 12. April 2015, 21:02
Beiträge: 64
Da kann ich Dir sogar in einigen Punkten zustimmen.

Allerdings,
Bargeldabschaffung:
der Trend zur elektronischen Zahlung ist unaufhaltsam. Das sehe ich unabhängig von der Krise.

Tracking
Welches neue Problem haben wir mit Tracking aktuell? Jeder kann schon seit langem vollständig getrackt werden.

Versammlungsfreiheit:
Ist eine temporäre Sache und mit Abstandsregeln zu begründen. Welcher Politiker will das dauerhaft ändern?

Dein Vorschlag zur Produktion von Arzneimittel in Deutschland ist gut.
Nur die Umsetzung müsste anders laufen.

Wenn Du die Statements von Spahn verfolgt hast, ist das Thema wohl auf der Agenda für die kommende EU-Ratspräsidenschaft.
Allerdings wird das nicht auf Deutschand bezogen laufen, sondern nur für ganz Europa. Preise von Blockbuster mit hochgenerischen billigen Produkten zu vermischen, funktioniert leider praktisch nicht.
Es gibt viele spezialisierte Anbieter mit teuren Nischenprodukten ohne eine Generikasparte.

Man könnte aber die Preise für in der EU komplett hergestellten Generika erhöhen. Das wäre ein Anreiz zumindest Teile der Wirkstoffproduktion zurückzuholen.
Dafür muss aber auch jeder bereit sein.0,1 oder 0,2% höhere Krankenkassenbeiträge zu zahlen.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 358 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 32, 33, 34, 35, 36  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de