Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Samstag 27. Februar 2021, 22:24

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4356 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 279, 280, 281, 282, 283, 284, 285 ... 291  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Klimawandel und Covid 19
BeitragVerfasst: Montag 22. Februar 2021, 00:47 
Offline
Gewerblicher Hersteller
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 13. August 2005, 14:50
Beiträge: 624
schaut her, der Spahn will unter 10 gehen. Sie wollen die Wirtschaft tatsächlich vollständig zerstören! Das ist jetzt Fakt und nichts anderes, denn das hält kein einziges Geschäft durch. Wir können es auch nicht mehr aufhalten.

Das hat mit einer vernünftigen politischen Führung, Verantwortung und bewussten Handelns gar nichts mehr zu tun. Ein Wert von 10 zu 100.000-. Das ist 1 zu 10.000 oder 1/100 % von 100 %. Selbst jede Grippe fordert höhere Opferzahlen im Jahr.

https://web.de/magazine/news/coronaviru ... %C3%BCck.3

Die Inflation ist in Deutschland um 26% gestiegen, weil die Immobilien um diesen Satz für bebaute Flächen und Grundstücke erhöht wurden. Das stand bei mir in der letzten Woche im Diepholzer Kreisblatt im Bundesvergleich. Auch die Lebensmittel sind ausschließlich alle um diesen Satz gestiegen. Die Großindustrie geht dabei sehr raffiniert vor, in dem neben den Erhöhungen auch die Menge der Ware reduziert wird. So bemerkt es der Verbraucher nicht sofort, weil zusätzlich Sonderangebote von teureren Waren wöchentlich laufen. Aber man bemerkt es am Anstieg der Gut und Günstig Ware, die alle 2 Monate bisher im 10 Cent Schritt angestiegen ist.

Viele Verbraucher kaufen ja immer diese Günstig Ware, weil alles andere für sie kaum noch bezahlbar ist. Man muss das immer monatlich bewerten, was wir für unseren Lebensmittelbedarf einkaufen müssen, weil alle Familien sparen müssen, wenn diese von langfristiger Kurzarbeit betroffen sind.

Da die meisten Verbraucher geschieden sind und mit Kindern im Haushalt leben, trifft es diese Gruppe besonders hart, denn die Kinderarmut nimmt weiter zu.

Aber wenn eine Inflation im eigenen Land bereits 26 % hat, dann ist der kritische Wert von 35 % bald erreicht, was bedeutet, dass der Euro verstärkt zum Zielobjekt der Wallstreet wird, weil Anleger nun verstärkt auf fallende Kurse setzen und den Untergang des Euro durch Herabsetzung des Wertes gegenüber anderen Geldwährungen abwerten wird. Der Kaufwert muss dann irgendwann offiziell angepasst werden, weil die Kaufkraft nicht mehr den staatlich garantierten Gegenwert der Währungsdeckung für die Anleger wegen der steigenden Inflation garantieren kann.

Ein sichtbares Zeichen hatte die Bundesregierung ja letztes Jahr in 2020 schon gesetzt gehabt. Der plötzliche Lockdown sollte anscheinend nur dazu genutzt werden, um der reichen Großindustrie weitere Milliarden aus staatlich garantierten BFW-Kredite zu verschaffen und auch sofort fließen zu lassen, während die versprochenen Leistungen an die Kleinunternehmen bzw. mittelständigen Unternehmen bisher im großen Umfang zwar immer wieder versprochen, aber noch gar nicht erfüllt wurden.
Sie werden nur hingehalten, bis sie Ihre Verbindlichkeiten nicht mehr erfüllen können und pleite gehen.

So entsteht bei mir wirklich der Eindruck, dass die Armen immer ärmer werden und die Reichen immer reicher. Wieso gibt man reichen Anteilseignern zusätzliche Milliarden aus Steuersubventionen in die Hand, wenn deren Kapitalien dafür doch reichlich vorhanden waren!

Nach Auszahlung der Milliarden hatten die großen Autohersteller nichts anderes zu tun, als Ihre Bürgschaftssicherheiten in Form von Dividenden an die Großaktionäre zu verteilen. Sieht man jetzt noch die Diätenerhöhung des Bundestags, wo nur AFD und Linke vorbildhaft verzichtet haben, wird es logisch sein, was wohl im September großflächig von den enttäuschten Wählern gewählt werden wird. Ich denke auch, dass diese politische Entwicklung sich schon im letzten Jahr ganz deutlich gezeigt hatte, das die Regierungsparteien Deutschland ausverkaufen wollen, um es dann der Pandemie in die Schuhe schieben zu wollen.

Unter einem Inzidenzwert von 10 von 100.000 zu gehen, das entspricht 1/100 Prozentanteil von 100 %.


Zuletzt geändert von achim am Montag 22. Februar 2021, 09:30, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Klimawandel und Covid 19
BeitragVerfasst: Montag 22. Februar 2021, 08:39 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Samstag 17. März 2007, 15:04
Beiträge: 774
TTR-Wert: 1597
achim hat geschrieben:
schaut her, der Spahn will unter 10 gehen. Sie wollen die Wirtschaft tatsächlich vollständig zerstören! Das ist jetzt Fakt und nichts anderes, denn das hält kein einziges Geschäft durch. Wir können es auch nicht mehr aufhalten.
Das hat mit einer vernünftigen Führung gar nichts mehr zu tun. Das sind Geistesgestörte und nichts anderes. Ein Wert von 10 zu 100.000-. Das ist 1 zu 10.000. Selbst jede Grippe fordert höhere Opferzahlen im Jahr.

https://web.de/magazine/news/coronaviru ... %C3%BCck.3

Jeder hat bestimmt Verständnis dafür, dass du in Panik gerätst, du gehörst bestimmt zu denen, die von den Maßnahmen am härtesten betroffen sind, es geht um deine Existenz.
Aber ich finde, du solltest ein wenig bei deiner Interpretation von Artikeln usw aufpassen.
Da steht nicht, dass der Spahn unter 10 gehen will.
Er bezieht sich auf den Lockerungsplan einiger Bundesländer (z.B. Niedersachsen), und da steht z.B. drin:
Zitat:
Bei einem Wert unter 25 dürften Theater und Kinos wieder öffnen, und 10 Personen aus zwei Haushalten könnten sich treffen. Sinke die Inzidenz unter zehn, wäre sogar eine Öffnung von Diskotheken mit Hygienekonzept denkbar, heißt es in dem niedersächsischen Modell.

https://www.rbb24.de/politik/thema/coro ... hulen.html

Und er sagt in seinem Interview eigentlich nur, dass die 10 im Moment so weit weg ist, dass man eigentlich gar nicht drüber nachdenken muss.

_________________
Holz: Sauer und Tröger Dominate All
VH: Tibhar Evolution MXP max Schwarz
RH: Dornenglanz OX rot


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Klimawandel und Covid 19
BeitragVerfasst: Montag 22. Februar 2021, 08:43 
Offline
Top Master
Top Master

Registriert: Donnerstag 19. Juli 2007, 21:28
Beiträge: 2880
Mit R 0,7 wären wir rein rechnerisch in keinen 3 Wochen bei 10 . Leider ging es nicht mehr so schnell weiter.

_________________
Holz : Ovtcharov No1 Senso
VH : Bluefire M3 max.
RH : Bluefire M1 1,8mm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Klimawandel und Covid 19
BeitragVerfasst: Montag 22. Februar 2021, 09:22 
Offline
Gewerblicher Hersteller
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 13. August 2005, 14:50
Beiträge: 624
@ElPlautz
Wenn es mir wirklich nur um meine Existenz gehen würde, dann hätte ich sowas wie da oben gar nicht geschrieben. Ich hätte gar nichts davon erwähnt und mich hier aus dieser Diskussion einfach herausgehalten.

Aber es wird Zeit, gerade dieses anzusprechen. Wenn wirklich alle enttäuschten Bundesbürger der jetzigen Regierung einen Denkzettel verteilen möchten, dann könnte es nach der Bundestagswahl im September gar keinen Bundestag mehr geben, der aus den gewohnten Parteien bestehen wird, sondern dort nur noch Minderheiten übrig bleiben, die gerade so oder gar nicht über die 5 % Hürde kommen werden.

Die Historie der Geschichte von Deutschland scheint sich zu wiederholen. Dabei haben wir es bis heute geschafft, 75 Jahre ohne einen Krieg auszukommen. Das Glück hatten unsere Großväter und Eltern nicht gehabt. In einer Demokratie muss man dieses auch ansprechen dürfen, darauf hinweisen dürfen, dass da etwas zur Zeit nicht richtig läuft.

Eine Demokratie kann nur funktionieren, wenn alle Beteiligten freiheitlich und demokratisch gesehen, gleichwertige Wertschöpfungen haben werden und gegenseitige Kompromisse eingehen. Sobald die Bürger nicht mehr wissen, wie Sie Ihre Verbindlichkeiten begleichen können, weil durch eine Pandemie durch Unverschulden der Bürger ungleiche Lebensverhältnisse geschaffen wurden, dann ist es die Aufgabe der Bundesregierung, einen fairen und geordneten Ablauf für alle Bundesbürger zu sichern. Macht diese jedoch das Gegenteil davon, dann herrscht sicher Redebedarf darüber, denn unsere Demokratie wird dadurch in große Gefahren geraten.


Zuletzt geändert von achim am Montag 22. Februar 2021, 09:58, insgesamt 3-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Klimawandel und Covid 19
BeitragVerfasst: Montag 22. Februar 2021, 09:39 
Offline
Over The Top
Over The Top
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2005, 12:11
Beiträge: 4264
Verein: TTV Hx, TTC W-D, MTV Hol
Spielklasse: BK,BL
„Corona-Strategiepapier“ „Wie das Innenministerium einen Mao-Fan zum Corona-Berater machte“
„Ein österreichischer Mao-Verehrer, von Beruf Sprachprüfer, wurde zu einem wichtigen Berater der Bundesregierung in der Corona-Krise. Er schreibt für sie eine Kommunikation der Angst. Wie konnte es dazu kommen?“
https://www.welt.de/politik/deutschland ... anist.html

Unser Land bekommt eindeutig zu viel aus China.
Überwachungskonzepte und Viren von Maos Nachfolgern versprechen eine gute Zusammenarbeit.
Die Lenkung von Volksmassen wird auch in Deutschland bei steigenden Bevölkerungszahlen ein aktuelles Thema.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Klimawandel und Covid 19
BeitragVerfasst: Montag 22. Februar 2021, 10:10 
Offline
Gewerblicher Hersteller
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 13. August 2005, 14:50
Beiträge: 624
Zitat:
Unter einem Inzidenzwert von 10 von 100.000 zu gehen, das entspricht 1/100 Prozentanteil von 100 %.


sorry, es sind 1/10.000 = es entspricht 1/100 Prozent von 1 % Anteil , nicht von 100 % wie geschrieben. Auf jeder Arzneimittel Verpackung spricht man z.B. bei Nebenwirkungen von sehr selten, wenn 1 von tausend Personen schwerere Nebenwirkungen haben könnte. Das nur mal zum Vergleichen dazu.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Klimawandel und Covid 19
BeitragVerfasst: Montag 22. Februar 2021, 10:31 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Samstag 17. März 2007, 15:04
Beiträge: 774
TTR-Wert: 1597
achim hat geschrieben:
@ElPlautz
Wenn es mir wirklich nur um meine Existenz gehen würde, dann hätte ich sowas wie da oben gar nicht geschrieben. Ich hätte gar nichts davon erwähnt und mich hier aus dieser Diskussion einfach herausgehalten.

Aber es wird Zeit, gerade dieses anzusprechen. Wenn wirklich alle enttäuschten Bundesbürger der jetzigen Regierung einen Denkzettel verteilen möchten, dann könnte es nach der Bundestagswahl im September gar keinen Bundestag mehr geben, der aus den gewohnten Parteien bestehen wird, sondern dort nur noch Minderheiten übrig bleiben, die gerade so oder gar nicht über die 5 % Hürde kommen werden.

Die Historie der Geschichte von Deutschland scheint sich zu wiederholen. Dabei haben wir es bis heute geschafft, 75 Jahre ohne einen Krieg auszukommen. Das Glück hatten unsere Großväter und Eltern nicht gehabt. In einer Demokratie muss man dieses auch ansprechen dürfen, darauf hinweisen dürfen, dass da etwas zur Zeit nicht richtig läuft.

Eine Demokratie kann nur funktionieren, wenn alle Beteiligten freiheitlich und demokratisch gesehen, gleichwertige Wertschöpfungen haben werden und gegenseitige Kompromisse eingehen. Sobald die Bürger nicht mehr wissen, wie Sie Ihre Verbindlichkeiten begleichen können, weil durch eine Pandemie durch Unverschulden der Bürger ungleiche Lebensverhältnisse geschaffen wurden, dann ist es die Aufgabe der Bundesregierung, einen fairen und geordneten Ablauf für alle Bundesbürger zu sichern. Macht diese jedoch das Gegenteil davon, dann herrscht sicher Redebedarf darüber, denn unsere Demokratie wird dadurch in große Gefahren geraten.

Ich behaupte ja auch nicht, dass es dir um deine Existenz geht.
Ich sehe nur, dass du die Aussagen von Artikeln missverstehst: Wie geagt, Spahn hat niemals gesagt, dass er Inzidenz 10 haben will.
Er bezog sich damit auf eine Zahl aus einem Lockerungsplan, und du macht daraus "Spahn will Inzidenz 10".
Das ist einfach nicht wahr und ich habe den Eindruck, dass du da ein wenig in Panik verfällst.
Ohne dass ich jetzt ein Fan von Spahn wäre oder alle Maßnahmen auf Teufel komm raus verteidigen möchte.
In einer Demokratie muss es auch möglich sein, auf Irrtümer hinzuweisen und ein Demokrat sollte das dann auch akzeptieren.

_________________
Holz: Sauer und Tröger Dominate All
VH: Tibhar Evolution MXP max Schwarz
RH: Dornenglanz OX rot


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Klimawandel und Covid 19
BeitragVerfasst: Montag 22. Februar 2021, 11:03 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Dienstag 19. November 2019, 02:52
Beiträge: 301
Ja, der Herr ElPlautz hat Recht. Niemand hat die Absicht eine Mauer zu bauen!

_________________
„Diese Regeln dürfen niemals hinterfragt werden...“ — Lothar Heinz Wieler, Präsident des RKI
„Hören Sie nicht auf diejenigen, die verharmlosen und beschwichtigen“ — Jens Georg Spahn, Bundesminister für Gesundheit
„Auch Friedrich Schiller würde Maske tragen“ — Prof. "Dr." Christian Drosten, Virologe


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Klimawandel und Covid 19
BeitragVerfasst: Montag 22. Februar 2021, 11:13 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Samstag 17. März 2007, 15:04
Beiträge: 774
TTR-Wert: 1597
einself hat geschrieben:
Ja, der Herr ElPlautz hat Recht. Niemand hat die Absicht eine Mauer zu bauen!

Oh, ich sage nicht, dass Spahn (oder wer anders) nicht auf die Idee kommen könnte, wir brauchen den Inzidenzwert unter 10.
Ob es dann einen Sinn machen würde oder nicht.
Ich warne nur davor, getroffene Aussagen umzudeuten (Ich bleibe mal genauer: Er hat es da, wo achim seinen Link herhat, nicht gesagt, dass er eine Inzidenz von 10 haben will)
Solch eine Deutung schürt garantiert immer Panik.
Und Panik ist doch das, was wir vermeiden wollen?

_________________
Holz: Sauer und Tröger Dominate All
VH: Tibhar Evolution MXP max Schwarz
RH: Dornenglanz OX rot


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Klimawandel und Covid 19
BeitragVerfasst: Montag 22. Februar 2021, 11:26 
Offline
Top Master
Top Master

Registriert: Donnerstag 19. Juli 2007, 21:28
Beiträge: 2880
Die Demokratiegefährdung sähe ich durch die Rechtsausleger, Verschwörungstheoretiker, Impfgegner, Faktenverdreher usw. hier aus dem thread, wenn dieser repräsentaiv wäre, könnte wir den Staat gleich beerdigen !

_________________
Holz : Ovtcharov No1 Senso
VH : Bluefire M3 max.
RH : Bluefire M1 1,8mm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Klimawandel und Covid 19
BeitragVerfasst: Montag 22. Februar 2021, 12:18 
Offline
Gewerblicher Hersteller
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 13. August 2005, 14:50
Beiträge: 624
@El Plautz
es ist durchaus möglich, dass ich nicht alles richtig lese und wenn dieses der Fall ist, dann entschuldige ich mich auch für meine nicht passende Wortwahl. Zum anderen habe ich auch nicht die Zeit, hier alle Kommentare zu lesen und sicherlich ist es mir auch entgangen, dass Herr Spahn das gar nicht so gesagt hatte, weil unsere Presse das nicht korrekt dargestellt hatte.
@ Rana-Hunter, @ EL Plautz
Trotzdem wird es euch mit Sicherheit nicht entgangen sein, dass viele Existenzen in der Gastronomie, Hotels, Pensionen, Theater, Kultur und Sport nur deswegen bedroht sind, weil die Corona Maßnahmen bisher seit 2020 sehr fehlerhaft von der Regierung eingeleitet und laufend unterbrochen wurden. So hat man die Maßnahme des 1. Lockdown und dessen Erfolgsaussichten zerstört und die vielen fragwürdigen Maßnahmen wohlwissend in die Zukunft zu Ungunsten der vielen deutschen Klein- und mittelständigen Betriebe verschleppt.

Auch wurden von der Presse immer wieder Verstöße von Regierungsmitgliedern und Abgeordneten des Deutschen Bundestages offengelegt, die diese beschlossene Regeln selbst kaum einhielten, obwohl man dieses von der Bevölkerung selbstverständlich laufend erwartet hatte und dann auch Zuwiderhandlungen mit hohen Strafen belegt wurden. Sie glauben alle nur, dass die Maßnahmen nur für das einfache Volk sind, aber nicht für Sie persönlich ebenfalls zwingend sind.
Wie wollen Sie dann erreichen, dass sich jeder aus der Bevölkerung daran halten wird, wenn die Vorbildfunktion nicht vorhanden ist!

Zitat:
Die Demokratiegefährdung sähe ich durch die Rechtsausleger, Verschwörungstheoretiker, Impfgegner, Faktenverdreher usw. hier aus dem thread, wenn dieser repräsentativ wäre, könnte wir den Staat gleich beerdigen !


@Rana-Hunter
Das kann man doch gar nicht so allgemein sagen wollen! Ich bin 65 Jahre alt und noch nach den alten Werten erzogen worden. Bin ich deswegen ein Rechtsausleger oder Verschwörungstheoretiker, Impfgegner oder Faktenverdreher? Ich bin keiner von denen, sondern ich repräsentiere nur meine Sicht der Dinge in Sachen Corona Krise.
Ein Impfgegner bin ich auch nicht. Aber ich bin ein Risikopatient, der keine Impfschäden erlangen möchte, wenn ich mich impfen lassen sollte. Das muss dann alles genauestens hinterleuchtet werden, damit es bei mir zu keinen unangenehmen gesundheitlichen Überraschungen kommen wird, für die dann keiner von der Regierung oder besser vom Staat selbst verantwortlich sein will.

Ein gutes Beispiel war doch der extremistische Anschlag von Hanau. Die Opfer wurden politisch missbraucht. Man läßt sich immer nur ablichten, ohne wirklich zu helfen. Aber die Angehörigen stehen nach wie vor ohne Versorgungsansprüche da, die Ihnen gesetzlich geregelt zustehen!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Klimawandel und Covid 19
BeitragVerfasst: Montag 22. Februar 2021, 13:00 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Samstag 17. März 2007, 15:04
Beiträge: 774
TTR-Wert: 1597
Rana-Hunter hat geschrieben:
Die Demokratiegefährdung sähe ich durch die Rechtsausleger, Verschwörungstheoretiker, Impfgegner, Faktenverdreher usw. hier aus dem thread, wenn dieser repräsentaiv wäre, könnte wir den Staat gleich beerdigen !

Überflüssig zu sagen, dass ich diese Lügner, die "Meinungsfreiheit" als Freibrief für "Ich darf jede Lüge verbreiten, die mir nützt" wie Bhakdi, Schiffmann usw. für ganz widerwärtige Feinde der Demokratie halte.

_________________
Holz: Sauer und Tröger Dominate All
VH: Tibhar Evolution MXP max Schwarz
RH: Dornenglanz OX rot


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Klimawandel und Covid 19
BeitragVerfasst: Montag 22. Februar 2021, 13:09 
Offline
Master
Master

Registriert: Freitag 30. August 2013, 03:45
Beiträge: 1399
https://www.focus.de/politik/deutschlan ... 01901.html

Zitat:
Café seit November geschlossen Wirt bekommt drei Euro Überbrückungshilfe - für Behörde "durchaus plausibel"

Cafés und Restaurants dürfen derzeit nicht öffnen. Die Wirt bekommen eine Überbrückungshilfe. Doch die kommt nicht bei allen an.

Ein Gastronom aus Nordrhein-Westfalen bekam nach Beantragung der Überbrückungshilfe einen Bescheid über drei Euro. Der Wirt geht von einem Fehler aus. Bei der Behörde hilft ihm niemand weiter. Auf sein Geld wartet er bis heute.
Schließlich erhält er von einem Staatsekretär im Bundeswirtschaftsministerium die Aussage, dass „wohl ein Fehler im System“ sei. Erst nach mehreren Wochen bekommt Leifels schließlich eine Nachricht per E-Mail, wie „Welt“ berichtet. Darin werden die festgesetzten drei Euro Überbrückungshilfe als „durchaus plausibel“ bezeichnet. In seinem Antrag stehe schließlich, dass er im Dezember nur drei Euro weniger Umsatz erwirtschaftet habe als im Vorjahr.


Na immerhin er hat ja 3 Euro bekommen, wurde nicht behauptet das unbürokratisch geholfen werden soll, wenn man so etwas liest kann man verstehen, das die Menschen in unserem Land sich von dieser Regierung abwenden, weil eine alte Amts müde Kanzlerin, mit ihrer Sturheit ein Land an die Wand fährt.
Was hat Merkel mal gesagt, " Angela Merkel: "Deutschland geht es gut" , das möchte ich mal ein bisschen korrigieren, ja Deutschland ging es gut, aber dann hatten
wir 16 Jahre Merkel.

Schauen wir doch einfach mal auf die Zahlen vor Corona, einfach mal Google schauen nach Kinderarmut, Altersarmut, Sozialkassen nach 2015, u.s.w., dann kam
Corona und das Chaos ging weiter, Merkel ohne Konzept wie man gerade beim bestellen vom Impfstoff gesehen hat, das wird an" Berater Uschi von der Leine"
weiter gegeben, obwohl Merkel genau wusste das diese Frau mit Dauerlächeln, als an die Wand fährt was ihr übertragen wird.

Hier ist schon darauf hingewiesen worden was in unserem Land geschieht, aber es sind gerade die vielen vielen Einzelschicksale bei uns, die einen schon traurig machen können, auch wenn man persönlich nicht um seine Existenz bangen muss.

In meinem Bekanntenkreis hat gerade jemand seinen kleinen Laden, den er 35 Jahre hatte für immer geschlossen, nicht weil er schlecht gewirtschaftet hat, nicht
weil er in der falschen Branche war, sondern weil er seinen Laden nicht öffnen durfte, deshalb hat er die Reißleine gezogen bevor er sich noch mehr verschuldet.
Denn die geforderten Hygienemaßnahmen hatten ihren Preis, aber auch das hat nichts genutzt, das was er in 35 Jahren mit Herzblut aufgebaut und
weitergeführt hat ist zu Ende.

Aber das hat auch nicht nur mit Corona zu tun, sondern ist der totalen Unfähigkeit und den Maßnahmen von Merkel & Co geschuldet.
Wenn ich hier lese wie einige Merkel Jünger hier alles beschönigen wollen, wie sie jeglichen Sinn für die Realität verloren haben, könnte ich nur noch kot........ !!!!

Nur wir sehen es doch auch hier im Forum, an dem User achim mit dem ich auch schon einige Telefon Gespräche geführt habe, der seinen Betrieb mit seinem Bruder
mit viel Herzblut aufgebaut und nach Schicksalsschlägen auch weiterhin mit viel Herzblut seinen Betrieb führt.

Man es nur erahnen wie er sich fühlen muss, wenn man sieht wie durch diese Maßnahmen von Merkel, sein Lebenswerk immer mehr in Gefahr gerät zerstört
zu werden, sollte vielleicht mal jeder darüber nachdenken.

https://www.welt.de/debatte/kommentare/article226835163/Warum-wir-den-Lockdown-beenden-sollten.html

Zitat:
Das ist kein Regieren, nicht mal Reagieren

„Der Lockdown zermürbt die Menschen“, schreibt Nikolaus Doll. Merkels Einlenken in Richtung Öffnungen ist deshalb ein wichtiges Zeichen

Angela Merkel scheint endlich begriffen zu haben: Ein ewiger Lockdown ist keine Lösung. Zwei Dinge sollten die Kanzlerin und die Länderchefs bei ihren Lockerungsplänen dringend beachten, um Corona in den Griff zu bekommen.

Der Inzidenzwert ist gestiegen, die Zahl der Corona-Neuansteckungen in der vergangenen Woche nicht mehr gesunken - und es tun sich sogar neue Hotspots auf. Trotz des Lockdowns, Millionen geschlossener Geschäfte und Schulen. Lange hatte sich Kanzlerin Angela Merkel mit allen Mitteln gegen Öffnungen gestemmt, nun schwenkt sie um. Endlich.


Das macht unser Meckelchen nur weil selbst aus den gesponserten Medien reichlich Kritik kommt, die realen Umfragewerte in den Keller gehen.

_________________
Eine Kanzlerin die seit Jahren alle Regeln bricht, bittet uns, die Regeln zu befolgen ?

„Ich ahne, wovon ich spreche, meine Damen und Herren.“

Angela Merkel


Zuletzt geändert von magiccarbon am Montag 22. Februar 2021, 13:30, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Klimawandel und Covid 19
BeitragVerfasst: Montag 22. Februar 2021, 13:24 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Samstag 17. März 2007, 15:04
Beiträge: 774
TTR-Wert: 1597
achim hat geschrieben:
@El Plautz
es ist durchaus möglich, dass ich nicht alles richtig lese und wenn dieses der Fall ist, dann entschuldige ich mich auch für meine nicht passende Wortwahl. Zum anderen habe ich auch nicht die Zeit, hier alle Kommentare zu lesen und sicherlich ist es mir auch entgangen, dass Herr Spahn das gar nicht so gesagt hatte, weil unsere Presse das nicht korrekt dargestellt hatte.

Das kann ich verstehen und ich unterstelle dir garantiert keine Ansicht.
Finde es nur wichtig darauf hinzuweisen, damit nicht überall ein falscher Eindruck entsteht.
Und die Presse ist natürlich groß darin, Sensationsmeldungen zu generieren.
achim hat geschrieben:
@ Rana-Hunter, @ EL Plautz
Trotzdem wird es euch mit Sicherheit nicht entgangen sein, dass viele Existenzen in der Gastronomie, Hotels, Pensionen, Theater, Kultur und Sport nur deswegen bedroht sind, weil die Corona Maßnahmen bisher seit 2020 sehr fehlerhaft von der Regierung eingeleitet und laufend unterbrochen wurden. So hat man die Maßnahme des 1. Lockdown und dessen Erfolgsaussichten zerstört und die vielen fragwürdigen Maßnahmen wohlwissend in die Zukunft zu Ungunsten der vielen deutschen Klein- und mittelständigen Betriebe verschleppt.

Ja, der Lockdown Light aus dem Spätherbst hätte gleich ein komplett harter Lockdown sein müssen. Ab Ende Oktober für 4-6 Wochen alles dicht.
Wäre politisch sehr schwer durchzusetzen gewesen, weil kaum einer damals glaubte, dass es so schlimm werden würde.
Und ich fürchte, Merkel wollte das, aber die Landesregierungen haben ihr einen Strich durch die Rechnung gemacht.
Aber alle dachten, mit "leichten Maßnahmen" käme man aus und einigen erschien selbst das als viel zu hart.
Es hätte einen Sturm der Entrüstung gegeben.
Hinterher ist man schlauer.
Und leider werden viele Existenzen zerstört werden und das ist Scheiße. Das Kind ist aber im Moment so weit in den Brunnen gefallen und es hilft nicht, über Vergangenes zu jammern.
Wir können nur von dem Punkt aus handeln, an dem wir jetzt sind und Öffnungen zugunsten der Wirtschaft wären eine Riesen-Gefahr.
achim hat geschrieben:
Auch wurden von der Presse immer wieder Verstöße von Regierungsmitgliedern und Abgeordneten des Deutschen Bundestages offengelegt, die diese beschlossene Regeln selbst kaum einhielten, obwohl man dieses von der Bevölkerung selbstverständlich laufend erwartet hatte und dann auch Zuwiderhandlungen mit hohen Strafen belegt wurden. Sie glauben alle nur, dass die Maßnahmen nur für das einfache Volk sind, aber nicht für Sie persönlich ebenfalls zwingend sind.
Wie wollen Sie dann erreichen, dass sich jeder aus der Bevölkerung daran halten wird, wenn die Vorbildfunktion nicht vorhanden ist!

Das ist so ein deutsches Problem: Jeder glaubt, die Regeln sind nur für Andere.
Und Politiker mit Vorbildfunktion?
Gut, du bist alt genug, um noch welche zu kennen, aber seit 1982 (da übernahm Helmut Kohl) gab es wohl keinen mehr, der irgendwo als Vorbild geeignet wäre.
achim hat geschrieben:
Zitat:
Die Demokratiegefährdung sähe ich durch die Rechtsausleger, Verschwörungstheoretiker, Impfgegner, Faktenverdreher usw. hier aus dem thread, wenn dieser repräsentativ wäre, könnte wir den Staat gleich beerdigen !


@Rana-Hunter
Das kann man doch gar nicht so allgemein sagen wollen! Ich bin 65 Jahre alt und noch nach den alten Werten erzogen worden. Bin ich deswegen ein Rechtsausleger oder Verschwörungstheoretiker, Impfgegner oder Faktenverdreher? Ich bin keiner von denen, sondern ich repräsentiere nur meine Sicht der Dinge in Sachen Corona Krise.
Ein Impfgegner bin ich auch nicht. Aber ich bin ein Risikopatient, der keine Impfschäden erlangen möchte, wenn ich mich impfen lassen sollte. Das muss dann alles genauestens hinterleuchtet werden, damit es bei mir zu keinen unangenehmen gesundheitlichen Überraschungen kommen wird, für die dann keiner von der Regierung oder besser vom Staat selbst verantwortlich sein will.

Ja, aber du liest manches nicht genau genug, schmeisst mal 2 unterschiedliche Sachen einfach zusammen (wie war das noch mit spanischer Grippe und COVID und SARS-COV1 2003 in Kanada) und kommst dann zu Aussagen, die denen der Faktenverdrehern sehr nahe kommen.
achim hat geschrieben:
Ein gutes Beispiel war doch der extremistische Anschlag von Hanau. Die Opfer wurden politisch missbraucht. Man läßt sich immer nur ablichten, ohne wirklich zu helfen. Aber die Angehörigen stehen nach wie vor ohne Versorgungsansprüche da, die Ihnen gesetzlich geregelt zustehen!

_________________
Holz: Sauer und Tröger Dominate All
VH: Tibhar Evolution MXP max Schwarz
RH: Dornenglanz OX rot


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Klimawandel und Covid 19
BeitragVerfasst: Montag 22. Februar 2021, 13:37 
Offline
Top Master
Top Master

Registriert: Donnerstag 19. Juli 2007, 21:28
Beiträge: 2880
achim hat geschrieben:
@Rana-Hunter
Das kann man doch gar nicht so allgemein sagen wollen! Ich bin 65 Jahre alt und noch nach den alten Werten erzogen worden. Bin ich deswegen ein Rechtsausleger oder Verschwörungstheoretiker, Impfgegner oder Faktenverdreher? !



Da muss man nur die Beiträge durchgehn und auch die schnell wieder gelöschten mitbekommen haben um darauf eine ganz klare Antwort geben zu können !

_________________
Holz : Ovtcharov No1 Senso
VH : Bluefire M3 max.
RH : Bluefire M1 1,8mm


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4356 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 279, 280, 281, 282, 283, 284, 285 ... 291  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de