Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Samstag 25. März 2017, 01:01

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Anfängerfragen
BeitragVerfasst: Sonntag 12. März 2017, 22:19 
Offline
Newbie

Registriert: Sonntag 12. März 2017, 22:11
Beiträge: 2
Hi ich bin eher ein neuer Noppenspieler und habe ein paar villt einfache oder dumme fragen villt könnt ihr mir da helfen

1) warum spielen soviel noppenspieler die noppen mit der roten seite hat das ein vorteil?
2) ist ein abwehrholz besser für die noppen oder doch eher ein offensives zieh auch gern mal ein topspin?
3) was sind denn anfägerfreundliche Noppen für den Tischnahmen block?

Also ich habe zurzeit den sauer und tröger hellfire mit dem ich an für sich ganz gut klar komme und den tibhar gras dtecs hab ich auch schon versucht mit dem ich allerdings garnicht zurecht komme ich spiele ein Offensives Holz von Tibhar und auf vorhand Andro Plasma 430 mit 2.0 schwamm.
zurzeit habe ich einfach das gefühl mich nur sehr langsam weiterzuentwickeln oder das die leute bei mir im verein mich auf kurz oder lang immer besser auspieln was kann ich da denn machen
sry für den langen Text aber bräuchte echt eure hilfe danke schonmal im voraus

mit freundlichen Grüßen Paul


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Anfängerfragen
BeitragVerfasst: Montag 13. März 2017, 07:33 
Offline
2K Master
2K Master

Registriert: Mittwoch 14. Dezember 2005, 13:59
Beiträge: 2123
Verein: SV Rot Weiss 04 Bochum-Stiepel
Spielklasse: Bezirksliga
TTR-Wert: 1716
Zu 1) das resultiert bei den meisten zumindest aus der Glattnoppenära, rote Beläge sind im allgemeinen härter, daher waren die roten GLN beliebter,da sie versprachen gefährliche zu sein. (Nicht bei jeder GLN)

Zu 2) kann man nicht allgemein beantworten, zuviele einfließende Kriterien. Nimm was dir am besten liegt!

Zu 3) Friendship 755 und PalioCK531A sind DIE beiden Anfängernoppen schlechthin
Zusätzlicher Vorteil extrem günstig

_________________

BTY Viscaria Light Xiom Omega V Asia Max MSP Mega Block 1.5


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Anfängerfragen
BeitragVerfasst: Montag 13. März 2017, 09:48 
Offline
Member
Member

Registriert: Mittwoch 23. November 2011, 15:42
Beiträge: 91
Vergiss die eventuell marginalen Unterschiede bei manchen roten und schwarzen Belägen
Wenn Du mit dem Hellfire "... ganz gut klar ..." kommst, dann bleib erstmal dabei. Da der Hellfire relativ langsam ist, kann man auch mit einem Offensivholz sehr gut Tisch-nah und auch lange Abwehr spielen. Dabei meine ich die OX-Variante, Hellfire mit 0.9mm Schwamm halte ich dagegen nicht geeignet für LN-Anfänger.
Bei LN reicht es (meistens) nicht, den Ball nur irgendwie über das Netz zu spielen und den Störeffekt des Schlägers wirken zu lassen. Lass Dir die verschiedenen LN-Schlag-Techniken unbedingt von jemandem zeigen, der diese auch beherrscht (es werden z.B. auch diverse Noppenlehrgänge angeboten):
- Druck-Schupf/Konter (Balltreffpunkt, Schlägerblattöffnung, Platzierung)
- Block (Position zum Ball, Balltreffpunkt, Platzierung) und Hackblock (Handgelenk ...)
- "US"-Abwehr (leere Bälle - Schnittbälle, Schlägerblattöffnung, Handgelenk, Armzug)
- Drehen des Schlägers (Erkennen der richtigen Situation, Schnelligkeit, Umstellung von LN auf NI/NA während des Ballwechsels)
Bei diesen Schlägen kann man so viel Potenzial verschenken. Meistens dauert es viele Monate/Jahre, bis einem die Möglichkeiten überhaupt bewusst werden.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Anfängerfragen
BeitragVerfasst: Montag 13. März 2017, 10:59 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Sonntag 22. August 2010, 12:36
Beiträge: 817
Verein: TTC Alstom Baden (CH)
Spielklasse: 2016/17 3. Liga NWTTV
Roomi hat geschrieben:
Lass Dir die verschiedenen LN-Schlag-Techniken unbedingt von jemandem zeigen, der diese auch beherrscht (es werden z.B. auch diverse Noppenlehrgänge angeboten)


Kann ich uneingeschränkt zustimmen!
Sebastian bietet gerade wieder Kurse an: viewtopic.php?f=12&t=32363
Da würde ich verscuhen daran teilzunehmen. Hab ich beim Umstieg auch gemacht. Ist perfekt dafür!

_________________
Setup:
VH: Blowfish 1,8 || Grubba Carbon All+ || RH: Feint Long II 1,3


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Anfängerfragen
BeitragVerfasst: Montag 13. März 2017, 11:49 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Montag 29. August 2005, 18:37
Beiträge: 591
Kogser hat geschrieben:
Zu 1) das resultiert bei den meisten zumindest aus der Glattnoppenära, rote Beläge sind im allgemeinen härter, daher waren die roten GLN beliebter,da sie versprachen gefährliche zu sein. (Nicht bei jeder GLN)

Zu 2) kann man nicht allgemein beantworten, zuviele einfließende Kriterien. Nimm was dir am besten liegt!

Zu 3) Friendship 755 und PalioCK531A sind DIE beiden Anfängernoppen schlechthin
Zusätzlicher Vorteil extrem günstig


Absolut dakor :ok:
Zu 3) würde ich noch den CTT National Pogo einbeziehen.

_________________
Material:
Holz:Butterfly Grubba Carbon All+/VH:Friendship Origin Soft,1,8/RH:Palio CK531A,ox
Holz:Butterfly Grubba Carbon All+/VH:DHS-PF4,1,6/RH:Bomb Talent,ox,


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Anfängerfragen
BeitragVerfasst: Montag 13. März 2017, 21:09 
Offline
Newbie

Registriert: Sonntag 12. März 2017, 22:11
Beiträge: 2
wann sollte ich noppen mit schwamm spielen bisher habe ich nur ox gespielt


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Anfängerfragen
BeitragVerfasst: Montag 13. März 2017, 22:19 
Offline
Greenhorn

Registriert: Donnerstag 2. Februar 2017, 21:13
Beiträge: 23
TTR-Wert: 1500
Hallo im Forum.

Zu 1) ich selbst stelle zwischen roten und schwarzen Belägen keinen echten Unterschied fest denke, es spielen einfach mehr Leute, da dies früher beliebter war

zu 2)dies ist nicht pauschal zu beantworten und hängt davon ab, welches grundsätzliche Tempo du spielen möchtest/ manche Spieler haben sogar mit schnelleren Hölzern mehr Kontrolle, da es besser zu den eigenen Schlägen passt ich denke, du musst dein Spiel erst nach einiger Zeit finden erst dann weißt du genau, welche Spielweise du spielen wirst und was du brauchst

zu3) da du mit dem Hellfire gut zurecht kommst würde ich auch erstmal dabei bleiben und es weiter versuchen der Tip mit dem Lehrgang bei Sebastian Sauer ist nicht schlecht und da findest du dann wahrscheinlich auch dein Spielsystem ansonsten gibt es bei ihm auch eine DVD, die mir selbst auch shcon weitergeholfen hat

zum Unterschied Schwamm oder nicht: wenn du viel kontern möchtest oder Topspin spielst spricht das eher für einen dünnen Schwamm die meisten Spieler verteilen aber eher mit den Noppen am Tisch wobei das Spiel ohne Schwamm kontrollierter zu spielen ist


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Anfängerfragen
BeitragVerfasst: Montag 13. März 2017, 22:19 
Offline
Greenhorn

Registriert: Donnerstag 2. Februar 2017, 21:13
Beiträge: 23
TTR-Wert: 1500
Hallo im Forum.

Zu 1) ich selbst stelle zwischen roten und schwarzen Belägen keinen echten Unterschied fest denke, es spielen einfach mehr Leute, da dies früher beliebter war

zu 2)dies ist nicht pauschal zu beantworten und hängt davon ab, welches grundsätzliche Tempo du spielen möchtest/ manche Spieler haben sogar mit schnelleren Hölzern mehr Kontrolle, da es besser zu den eigenen Schlägen passt ich denke, du musst dein Spiel erst nach einiger Zeit finden erst dann weißt du genau, welche Spielweise du spielen wirst und was du brauchst

zu3) da du mit dem Hellfire gut zurecht kommst würde ich auch erstmal dabei bleiben und es weiter versuchen der Tip mit dem Lehrgang bei Sebastian Sauer ist nicht schlecht und da findest du dann wahrscheinlich auch dein Spielsystem ansonsten gibt es bei ihm auch eine DVD, die mir selbst auch shcon weitergeholfen hat

zum Unterschied Schwamm oder nicht: wenn du viel kontern möchtest oder Topspin spielst spricht das eher für einen dünnen Schwamm die meisten Spieler verteilen aber eher mit den Noppen am Tisch wobei das Spiel ohne Schwamm kontrollierter zu spielen ist


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Anfängerfragen
BeitragVerfasst: Dienstag 14. März 2017, 09:32 
Offline
2K Master
2K Master

Registriert: Mittwoch 14. Dezember 2005, 13:59
Beiträge: 2123
Verein: SV Rot Weiss 04 Bochum-Stiepel
Spielklasse: Bezirksliga
TTR-Wert: 1716
iwilllook hat geschrieben:
wann sollte ich noppen mit schwamm spielen bisher habe ich nur ox gespielt


wenn du eher klassische Abwehr spielst oder/und BLOCK/KONTER
OX ist eher für Stör- und/oder einfachere dafür sichere klassische Verteidigung, mit schwamm mehr Möglichkeiten bei der klassischen Abwehr, z.B. Schnittvariation und MAX Schnitt

OX ekeliger und sicherer im Normalfall für Stör

_________________

BTY Viscaria Light Xiom Omega V Asia Max MSP Mega Block 1.5


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Anfängerfragen
BeitragVerfasst: Dienstag 14. März 2017, 09:33 
Offline
2K Master
2K Master

Registriert: Mittwoch 14. Dezember 2005, 13:59
Beiträge: 2123
Verein: SV Rot Weiss 04 Bochum-Stiepel
Spielklasse: Bezirksliga
TTR-Wert: 1716
Störnoppenfan hat geschrieben:
Kogser hat geschrieben:
Zu 1) das resultiert bei den meisten zumindest aus der Glattnoppenära, rote Beläge sind im allgemeinen härter, daher waren die roten GLN beliebter,da sie versprachen gefährliche zu sein. (Nicht bei jeder GLN)

Zu 2) kann man nicht allgemein beantworten, zuviele einfließende Kriterien. Nimm was dir am besten liegt!

Zu 3) Friendship 755 und PalioCK531A sind DIE beiden Anfängernoppen schlechthin
Zusätzlicher Vorteil extrem günstig


Absolut dakor :ok:
Zu 3) würde ich noch den CTT National Pogo einbeziehen.


CTT National Pogo empfinde ich persönlich als schon eine Stufe über Anfänger, da schwieriger zu spielen.

Dafür wäre Dawei 388D noch eine Anfänger Noppe

_________________

BTY Viscaria Light Xiom Omega V Asia Max MSP Mega Block 1.5


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Anfängerfragen
BeitragVerfasst: Dienstag 14. März 2017, 09:38 
Offline
2K Master
2K Master

Registriert: Mittwoch 14. Dezember 2005, 13:59
Beiträge: 2123
Verein: SV Rot Weiss 04 Bochum-Stiepel
Spielklasse: Bezirksliga
TTR-Wert: 1716
noppen-fran hat geschrieben:
Zu 1) ich selbst stelle zwischen roten und schwarzen Belägen keinen echten Unterschied fest denke, es spielen einfach mehr Leute, da dies früher beliebter war


Um einen unterschied feststellen zu können sollte man 1. auf gleichem Holz testen und Beläge sollten gleichzeitig bestellt werden. Und ich finde die Unterschiede sind auch völlig unterschiedlich ;-)

Also je nachdem welcher Hersteller, welche Belagsart und mit/ohne Schwamm - manchmal große Unterschiede manchmal marginal. Beispiel - TSP Curl P1R in schwarz weicher und besser für die lange Verteidigung insgesamt auch ekeliger (knickt einfach besser um), allerdings auch etwas schwieriger zu kontrollieren.

Bei roten und schwarzen Xiom Omega V Asia fällt der Unterschied auch hoch aus, der rote ist noch einen tick härter und direkter

_________________

BTY Viscaria Light Xiom Omega V Asia Max MSP Mega Block 1.5


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de