Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Samstag 27. Mai 2017, 03:28

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Neuer Aufbau für DEF-/Störspieler
BeitragVerfasst: Mittwoch 8. Oktober 2008, 11:51 
Offline
Super Master
Super Master
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 9. August 2006, 00:51
Beiträge: 1529
Folgender Aufbau schlummert seit einigen Tagen in der "Presse"...

(VH)
Koto 0,8 längs
Koto 0,8 längs
Abachi 1,5 quer
Abachi (alias Koto ) 2,2-2,5 (?) längs
Balsa 1,0 quer
Buche 0,3 längs
(RH)

Wird auf 15,5 mal 16,5 zurechtgesägt (wie BTY DEF2). Griffschalen werden (auf Wunsch) eher breit und flach zum leichteren Drehen (wie das alte Butterfly Defence).

ACHTUNG: Die recht dünne Buche verhält sich beim Verleimen recht zickig (Furnier wird trotz langem Pressen leicht wellig).

Idee:
RH balsagedämpft für ox-Noppen (mit flachem Ballabsprung).
VH eher "klassisches" Spielgefühl.

Tempo... na, ja, wir werden sehen.
Sollte es zu langsam werden, kommt ein zusätzliches Furnier auf die VH (evtl. auch auf die RH).


Zuletzt geändert von flatulenzio am Freitag 17. Oktober 2008, 09:21, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mittwoch 8. Oktober 2008, 12:38 
Offline
2K Master
2K Master
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 12. Dezember 2006, 18:51
Beiträge: 2173
Hört sich sehr gut an. Ich hab auch schon Buche als RH-furnier für Noppen
Blockspieler verbaut und das spielt sich so wie es soll.
Generell kannst mit dem Aufbau nicht viel falsch machen denk ich.
Das einzige was ich mir vorstellen könnte ist, dass sich die VH durch das Sperrfurnier auf der RH etwas Schwammig spielt, aber da du
längs-quer-längs verklebt hast müsste das Holz steif genug sein um sich so zu spielen, wie es soll.

_________________
Spark
FL III
Tenergy 05


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Donnerstag 23. Oktober 2008, 10:18 
Offline
Super Master
Super Master
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 9. August 2006, 00:51
Beiträge: 1529
Sodele, das Holz ist fertig!

Allerdings kam noch ein weiteres, 0,3mm starkes Buchefurnier auf die RH.
Der Aufbau ist jetzt also folgender:

Zitat:
(VH)
Koto 0,8 längs
Koto 0,8 längs
Abachi 1,5 quer
Abachi :?: :idea: 2,4 längs
Balsa 1,0 quer
Buche 0,3 längs
Buche 0,3 längs
(RH)


Auf 15,5 mal 16,5cm gestutzt und mit Balsagriffschalen versehen wiegt es 78g!

Bild

Bild

Bericht folgt ( irgendwann :lol:)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Donnerstag 30. Oktober 2008, 15:19 
Offline
Super Master
Super Master
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 9. August 2006, 00:51
Beiträge: 1529
So, das erste Spielchen habe ich hinter mich gebracht!!!

Das Holz ist elastischer als das Defence 2, aber nicht zappelig. Auf der VH klebte ein Galaxy (MilkyWay, YinHe - wie auch immer...) Venus 2,2mm rot auf der RH ein schwarzer Palio ox (hatte ich halt noch rumliegen).

Der Palio, den ich auf dem Defence 2 bei meinem letzten Test so gar nicht mochte und nach weniger als einer halben Stunde wieder runtergemacht habe, klappte hier hervorragend.
Blocks ging erstaunlich einfach und sicher, blieben dabei sehr flach, ohne im Netz hängen zu bleiben.
Die große Sense, die "Hacke" . Alles klappte mit erstaunlicher Sicherheit -fast keine eigenen Fehler. Im Gegensatz zum P1r auf dem DEF2
Aufschlagannahme sowieso.
Es konnte zwar auch schonmal nachgezogen werden (der heutige Gegner kann das aber auch ganz gut - er zieht fast steil nach oben und meint immer, bei mir müsse man "so schlagen, als ob man drüberhauen will..."), ich denke aber, dass das noch ein wenig ausbaufähig ist (meine mangelhafte Technik eben...).

Auf er VH konnte ich (liegt aber eher am Belag) nicht gut abwehren - stiegen immer zu hoch oder landeten hinter der Platte! Angekonterte (weiß nicht so recht, wie ich es sonst nenne soll - eben eine kurze Bewegung) Spins aus der Distanz waren dann aber sehr gut - sogar hartes Gegenziehen klappte hervorragend! Einfach volles Rohr durchgezogen und der Ball saß. Beim Defence 2 geht das nur weiter vorne...

Mag sein, dass es mal wieder ein großer Teil anfänglicher Euphorie ist, aber ich bin schwer am Zweifeln, ob ich das Defence 2 weiter behalte...


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Donnerstag 30. Oktober 2008, 17:25 
Offline
Over The Top
Over The Top
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 14. August 2005, 12:41
Beiträge: 5644
TTR-Wert: 1423
Klebe doch mal nicht mit Leim sondern einem Kontaktkleber. Auf einer Messe hatte ich mal eine Sekundenkleber gesehen, der erst unter Druck klebte. Der Vorführer gabe den Kleber auf das eine Stück legte das andere darauf und rutschte dann mit dem oberen auf dem unteren herum, und erst als er fest andrückte, war die Klebefuge dann sofort fest. Das stelle ich mir zum Verbinden von Holzlagen sehr angenehm vor.

Der große Vorteil gegenüber Leim:
- wesentlich leichter
- eventuell besseres Verhalten (=> wenn halt soviel unelastische Masse im Holz wegfällt !)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Donnerstag 30. Oktober 2008, 18:47 
Offline
Super Master
Super Master
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 9. August 2006, 00:51
Beiträge: 1529
Hmmm... klingt nicht gerade nach budgetfreundlichem Material :shock: :mrgreen:

Bei Balsabauten sind Kontaktkleber recht beliebt - ich bin mit dem Leim eigentlich ganz zufrieden!

Ich muss mich nur ein wenig in Geduld üben. :roll: Wenn der Rohling zu früh aus der Presse kommt, wird das eben nix...


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Donnerstag 30. Oktober 2008, 22:36 
Offline
Member
Member

Registriert: Samstag 13. September 2008, 14:04
Beiträge: 106
Cogito hat geschrieben:
Klebe doch mal nicht mit Leim sondern einem Kontaktkleber. Auf einer Messe hatte ich mal eine Sekundenkleber gesehen, der erst unter Druck klebte. Der Vorführer gabe den Kleber auf das eine Stück legte das andere darauf und rutschte dann mit dem oberen auf dem unteren herum, und erst als er fest andrückte, war die Klebefuge dann sofort fest. Das stelle ich mir zum Verbinden von Holzlagen sehr angenehm vor.

Der große Vorteil gegenüber Leim:
- wesentlich leichter
- eventuell besseres Verhalten (=> wenn halt soviel unelastische Masse im Holz wegfällt !)


Würd ich nicht machen. Da ich zufällig aus einem Job komme, in dem man viel mit Holz, Harzen...zu tun hat, rate ich davon ab. Diese Kleber werden mit der Zeit sehr spröde und hart.
Ein weiteres Problem wird sein, so einen Kleber immer gleichmäßig zu dosieren.
Es geht eigt. nichts über eine perfekte Leimfuge. Evtl. noch ein Epoxidkleber. Wobei "Kleber" normalerweise immer eine größere Fuge als Leim benötigen. (Gewicht)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Samstag 1. November 2008, 21:30 
Offline
2K Master
2K Master
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 12. Dezember 2006, 18:51
Beiträge: 2173
Wenn du einen Testspieler für moderne Abwehrhölzer suchst, würde ich mich freiwillig melden :ugly:

Sehen echt toll aus deine Hölzer!

_________________
Spark
FL III
Tenergy 05


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Donnerstag 6. November 2008, 20:43 
Offline
Gold-Member
Gold-Member
Benutzeravatar

Registriert: Montag 18. August 2008, 15:25
Beiträge: 897
Verein: KbR
Spielklasse: Bezirksklasse/2. PK
was soll den dass ? gibts echt kleine hersteller die besser wie die großen firmen sind???

_________________
Auslage/System: LH mit tischnahem Block-/Störspiel (RH) + TS/Schuss (VH)
Level aktuell: 2. Bezirksliga, 2. PK
Level max: Landesliga BY Südwest 1. PK
TTR-Wert: 1615 (per 01.09.2011)
Derzeit im Test: Tibhar Stratus Powerdefence/VH Tibhar Genius Sound 2,0 schwarz/RH Materialspezialist Nightmare 1,2 rot


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Donnerstag 6. November 2008, 22:51 
Offline
Master
Master

Registriert: Freitag 12. August 2005, 16:15
Beiträge: 1029
Hi,
warum nicht?

Gruß
Noppensäge :D

quote="vivace_99"]was soll den dass ? gibts echt kleine hersteller die besser wie die großen firmen sind???[/quote]

_________________
Holz: Joola Chen Weixing
VH: Tibhar Nimbus 2,0
RH: Friendship 837 ox
Ein Flatterball macht noch lange keinen Sägemeister!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Freitag 29. Mai 2009, 13:43 
Offline
Super Master
Super Master
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 9. August 2006, 00:51
Beiträge: 1529
Mit großem Dank an Noppensäge...

Zitat:
Kurztest L-Dopa
Spielanlage:Moderne Abwehr mit häufigen Gegenattacken auf der VH-gelegentlich wird auch gedreht und mit Backspin und Schuß ebenfalls gekontert.

Das Holz ist auf 15,5 b x 16 h geschnitten also eher def Holzgröße.???
Gewicht ca.83 Gramm-bitte noch mal wiegen??? Es sind 78g

Getestet wurde mit einem 2,0 Yasaka Mark V schwarz auf der VH und unterschiedlichen langen ox Noppen auf der RH.-Schwerpunkt Friendship 837 in ox

VH = mittelschnell all+ mit gutem Ballgefühl und noch ausreichendem Druck nach vorne.
Schnitt ist ausreichend machbar trotz 2,0 Schwamm und die gute Kontrolle lässt alle Spielmöglichkeiten offen.
Besonders auffällig ist die sehr gute Spinentwicklung beim Gegentopspin,hier kann aus allen Lagen richtig spinnig agiert werden.
RH ist spürbar gedämpft und für ein passives Noppen ox spiel hervorragend geeignet.
Der 837 wird dadurch schon gut gebremst,was meiner Spielweise nämlich der Säge aus der langen Abwehr sehr entgegen kommt.
Die Schnittentwicklung würde ich auch als gut bezeichnen..
Konterattacken sind trotz des vermindertem Tempos noch machbar und gefährlich.
Die RH ist auch etwas härter durch die unterschiedlichen Furniere .

Fazit:
Das Holz ist für die moderne Abwehr eine echte Alternative.
Besonders auffällig ist die gute Kontrolle und die unterschiedlichen Eigenschaften
Auf VH und RH.
Ein Kombiholz wie ich es selten gespielt habe.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Samstag 20. Juni 2009, 12:35 
Offline
Super Master
Super Master
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 9. August 2006, 00:51
Beiträge: 1529
Ich hatte das große "Vergnügen" :oops: , letzte Woche auch mal dagegen zu spielen...

Auf der VH klebte ein Bryce 2,1 auf der RH ein C&F3 ox.

Gegner: Kreislige vorne, sonst Andro OFF-Holz (Beläge weiß ich nicht), spielt im Training gelegentlich mal Noppen (837 auf PPA), ihm ist also das Spiel damit nicht ganz unbekannt.


Die VH empfand er als ziemlich schnell, ihm ging anfangs einiges drüber...

Wenn ich gegen die RH-Abwehr gezogen habe, ging sein Return auch mal drüber, wenn der Ball saß, konnte ich nicht erneut ziehen so sehr ich mir den Arm auch ausriss, er landete im Netz... Der C&F ist echt ein fieses Teil auf der recht harten RH...


Gruß
Benny


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mittwoch 23. September 2009, 12:59 
Offline
Super Master
Super Master
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 9. August 2006, 00:51
Beiträge: 1529
Sodele, da ich mit dem DEF2 spielerisch zu limitiert bin, habe ich das "L-DOPA" getaufte Holz mit verschiedenen Belägen getestet. (Gegner zwischen 2. KK und BOL.)

VH: Bryce wegen erhöhter Fehleranfälligkeit durch Boost TC 2,0 (liegt mir irgendwie besser) ersetzt.

Kurz-kurz: Sehr sicher. Schupf, Aufschlag etc. klappte alles hervorragend - flach und schnittig.

Angriff: Jeder Ball, der gut lag (wenn ich denn gut stand :oops: :roll: ) wurde verwertet und kam nicht mehr zurück. Die VH ist sehr effetreich, evtl. etwas zu elastisch (das DEF2 ist eben recht steif). Anziehen auf starken Unterschnitt ist ein kleiner Kraftakt (hier schränkt der flache Absprung des Boost das Ganze ein wenig ein - mit höherem Absprung komme ich leider nicht klar) - kommen diese TS zu langsam, werde ich abgeschossen...

Zum Gegenziehen aus der (Halb-)Distanz bin ich meist zu langsam, deshalb drücke ich die Bälle häufig rein - das klappt so lange gut, bis mir die TS rotationsreich "vor die Füße" fallen - dann gehen meine Schläge einfach drüber - ein langsamerer Belag (dünnerer Boost?) könnte Abhilfe schaffen.



RH: Noppig... (und immer rot)

Meteorite ox: Blocks bei TS bis etw. mittl. Tempo sehr sicher und eklig (härtere TS sind so nicht zu retournieren). Abwehr gegen schnelle Bälle fehleranfällig. Offensiv kriege ich kaum hin. Kurz-kurz sehr gewöhnungsbedürftig - gelegentlich Einladungen gegenb gute Aufschläger...

Gegen schwächere Gegner gewinnt man damit allerdings nahezu ohne großen Aufwand :lol2:


Curl P1r 0,5 (eingespielt aber unbehandelt): Blocks bei passendem Schlägerwinkel sicher, leider wenig eklig (es sei denn sie sind druckvoll). Kurz-kurz flach und sicher - keine Einladungen aber auch wenig eklig. Abwehr ebenfalls etw. unsicher, Bälle springen mir zu häufig einfach weg (bin halt doch zu langsam).

Werde wohl Noppe mit weicheren Schwamm testen oder den Meteorite in 0,5mm - mal sehen...

Gruß


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de