Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Montag 16. September 2019, 03:20

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Hilfe bei der Belagwahl
BeitragVerfasst: Donnerstag 26. Oktober 2006, 16:18 
Offline
Newbie

Registriert: Donnerstag 26. Oktober 2006, 15:59
Beiträge: 5
Hallo,

erst mal Gruß an alle Forenbenutzer. Dies ist mein erster Post und enthält gleich viele Fragen.

Ich spiele erst seit kurzen mit Noppen außen auf der Rückhand. Das liegt vor alle daran, dass meine RH nie sehr gefährlich war und gute Gegner es schnell verstanden haben meine Schwäche zu nutzen.
Mein momentaner Belag ist ein Piranja 2, nicht die derzeitige Version, sondern die Vorgängerversion. Ich kam eigentlich ganz gut zu recht, aber merkte bald, dass die Bälle ein wenig zu harmlos kamen.
Dennoch konnte ich mein Spiel damit gefährlicher gestalten, nun würde ich gern ein noch fieseren Belag finden.

Ich bräuchte einen Belag, der es schafft gerade beim Spiel am Tisch viel Effet zu erzeugen. Er sollte sich zum Kontern, Blocken und aggresiven Schupfen eignen. Auch für Störattacken sollte er Reserven haben.
Krummen Flugkurven sind erwünscht :D
Mit den Berichten hier im Forum und den Tests dieser Seite kam ich auf folgende Verdächtige:

Meteor 8512 off
Palio Ck 531a
Stiga Destroyer
Tibhar Grass D.Tecs

Welcher Belag eignet sich am Besten für mein Spiel? Oder sollte es besser eine GLN sein? Was für eine Schwammstärke ist empfehlenswert?

Ciao und Danke


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Donnerstag 26. Oktober 2006, 23:52 
Offline
Junior Member
Junior Member

Registriert: Montag 22. August 2005, 22:26
Beiträge: 38
Hallo Manulito,

Noppen sind kein "Allheilmittel", soll heißen auch sie haben ihre Schwachpunkte und es gibt Gegner die diese gut ausnutzen können...

Selber Schnitt/Rotation erzeugen ist mit Glatten LN so gut wie unmöglich (glatt), etwas besser geht es mit griffigen LN, aber auch hier sollte man keine Wunder erwarten (mit Händchen und der richtigen Technik mag es dann schon besser aussehen).

Im Endeffekt arbeitet man mit der Rotation die vom Gegner kommt.

Am Tisch sind für das Störspiel glatte LN ohne Schwamm gut geeignet, je nachdem was man spielen will/kann kann man das geeignete Material finden, z.B. eignet sich der Superblock in OX eher für ein passiveres Spiel (kurzes ablegen mit viel US von gegnerischen TS und dann z.B. der eigene Angriff mit der VH, kenne einen Spieler der dies in der Landesliga oberes Paarkreutz spielt (natürlich noch mit gutem Druckschupf und sehr guten Aufschlägen).

Oder man nimmt etwas schnellere glatte LN, die ein agressiveres Spiel unterstützen.

Mit LN ist es oftmals verbreitet mit Dickerem Schwamm am Tisch ein Blockspiel aufzuziehen (>1 mm oftmals 1,5 mm oder mehr (wenn man es denn kontrollieren kann) und eher einen dünneren Schwamm zu nehmen, wenn man mehr Sicherheit will.

Ich spiele z.B. relativ agressiv mit dem Feint Long 3 am Tisch, sehr langsames Holz dazu und ich bin in der Lage von hinten heraus viel zu bringen (dabei dann auch einiges an US drinnen) kann am Tisch einigermaßen kurz ablegen (natürlich wesentlich schwerer und deutlich weniger Schnittumkehr als es mit einer glatten LN ala Superblock möglich ist), und für mich am wichtigsten, im Gegensatz zur glatten LN kann ich mich nun auch ganz gut gegen Rollaufschläge mit Noppenkonter wehren.

Entwickelt jeder Noppenspieler seinen Weg, um sich gegen das schnittlose Spiel zu wehren.

Flatter oder Störeffekt sehe ich mit griffigen LN so gut wie gar nicht (Fog fällt mir da als griffige LN ein), wesentlich ausgeprägter mit glatter LN, allerdings, je höher du spielst, desto weniger wird dir der Flattereffekt Punkte bringen (Flatter, keine Rotation im Ball - zum Abschuß freigegeben...)


Wenn Du wirklich am Tisch spielen willst (und damit zurecht kommst) ist eine glatte LN besonders in den unteren Spielklassen wahrscheinlich ein leichterer Weg zum Erfolg, wird meist ohne Schwamm in OX gespielt, meist auf Hölzern mit härteren Außenfurnieren um eine noch bessere Schnittumkehr zu erreichen (zum Thema geeignete Hölzer einfach mal in den entsprechenden Foren stöbern).

Je höher Du spielst (sagen wir mal grob Landesliga aufwärts ), desto eher wirst Du wahrscheinlich mit einer griffigen LN (wenn Du sie technisch beherrschst) mehr Erfolg haben, wobei natürlich Voraussetzung ist, daß du eine gute VH und zumindest solide Beinarbeit hast um die VH einsetzen zu können (gilt natürlich auch für das Spiel mit glatter LN hehe).

Ich persönlich habe von Deinen angegebenen Noppen den Tibhar Grass DTecs etwas länger gespielt, leider gibt es ihn nur in OX oder ab 1,2 mm aufwärts, so daß er nicht in mein System paßt (wünschte wirklich es gäbe den Belag so um 0,6 mm herum), mit 1,2 mm Schwamm (falls es mit dem Holz paßt) kann man definitiv gut Schnittwechsel erzeugen, Kontrolle ist gut und in der weiten US-Abwehr ist viel US, Frage ist wie gut man damit am Tisch spielen kann, Topspins noch auf die Platte zurück bekommt...

Wie immer kommt es wohl darauf an, womit Du am besten zurecht kommmst und was am meisten Spaß bringt (Spaß haben - bereit sein damit zu trainieren und sich verbessern...), heißt Testen.

Anzumerken sei noch, daß gerade die Wechselwirkungen des Materials beim Spiel mit LN in OX nicht zu unterschätzen sind, Beläge die auf einem Holz super sind, können auf einem anderen Holz nur OK sein und natürlich besonders glatte LN passen zum einen Spieler und seiner persönlichen Technik (was damit so alles machbar ist wird z.B. ganz gut auf dem Dr. Neubauer Video und dem Hallmark Video gezeigt, erst damit fing ich an mit glatter LN mehr als Abstecher und schlechten Druckschupf zu erlernen, da sonst keiner im Verein sowas spielte...) und ein anderer Spieler kann damit nichts anfangen....

Meine persönliche Meinung zum Spiel mit glatter LN: Bitte nicht nur auf die Flatterbälle und Schnittumkehr achten, sondern auch auf die Möglichkeit den Ball variabel zu spielen (kurz und lang, nicht nur das eine oder das andere) und daß der Ballabsprung beim Block auf TS nicht zu hoch ist.

Grüße und viel Spaß beim weitern Noppenspiel
Brolix


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Freitag 27. Oktober 2006, 08:36 
Offline
Member
Member

Registriert: Sonntag 9. Juli 2006, 10:49
Beiträge: 79
Verein: Postsportverein Opladen
Spielklasse: 3. Kreisklasse
Hallo,

ich bin fast in der gleichen Situation wie du gewesen. Siehe auch meine Postings.

Ich komme mit dem Dr. Neubauer Inferno 0,6mm Schwamm gut zurecht. Schöne Schnittumkehr, durch den Schwamm sind auch höchst agressive, schnelle und flache Rückschläge möglich und kann den Belag uneingeschränkt weiterempfehlen.

Schnitt erzeugt der Belag allerdings wenig, ist aber vorhanden.

Gruß

Rainer

_________________
Holz: Donic Cayman
VH: Donic Vario Soft
RH: Curl P1r


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Freitag 27. Oktober 2006, 15:07 
Offline
Newbie

Registriert: Donnerstag 26. Oktober 2006, 15:59
Beiträge: 5
Hi,

eure Antworten haben mir definitiv schon mehr Aufschluss gegeben.
Von den Neubauer Noppen hört man eigentlich nur gutes, die scheinen auch ziemlich gefürchtet zu sein.

Danke Brolix, für deine Tipps. Ich werde nun viel mehr auf die von dir genannten Eigenschaften achten.

Ich spiele zur Zeit in der Kreisliga im mittleren Parkkreuz. Mein VH könnte sicherlich eine Klasse höher spielen, aber meine RH ist eher zwei Klassen tiefer einzuordnen :).
Daher auch mein Wunsch mit Noppen mein Spiel zu verbessern, was auch im Training schon geklappt hat. Aber mir ist auch bewusst das zum guten Noppenspiel noch viel Übung gehört. Zudem hat mich die Umstellung neu motiviert und mir neuen Spaß am TT gegeben.

Vielleicht probier ich einen der beiden China Beläge aus, die sind ja sehr günstig, wenn die mir immer noch nicht genügen, werde ich mal eine Neubauer ausprobieren.

Weitere Anregungen sind aber immer erwünscht. :D

Gruß
Manulito


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Montag 30. Oktober 2006, 09:48 
Offline
Gewerblicher Hersteller
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 16. August 2005, 07:13
Beiträge: 1448
Verein: SC 1920 Niedervorschütz
Spielklasse: Hobbyspieler BZL
TTR-Wert: 1673
Du könntest auch von TT Master den SB-S mal testen oder den HSS, sowie den Fakir.

Gruß

Uli

_________________
1)
Holz: ULMO Safety Def+
VH: Waran 1,8mm (KN)
RH: C&F III

2)
Holz: ULMO Classic All
VH: 802 2,0
RH: 531a


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mittwoch 1. November 2006, 12:30 
Offline
Newbie

Registriert: Dienstag 22. August 2006, 12:18
Beiträge: 6
Hallo Manulito,

erwähnen sollte man vielleicht noch, dass Du derzeit mit einem nicht (mehr) zugelassenen Belag (Piranja 2) spielst...

Viele Grüße

Mayo

_________________
Holz: Donic Waldner Dotec AR
VH: Donic Desto F3 2,0
RH: Dr. Neubauer Pistol 1,6


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mittwoch 1. November 2006, 13:01 
Offline
Over The Top
Over The Top
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 14. August 2005, 12:41
Beiträge: 5923
Die bei weitem effetstärkste LN ist hier garnicht erwähnt:
Armstrong Twister

Spielt sich (vor allem für Angriffszwecke) hervorragend, war aber leider für mich untauglich, da der Effet und damit auch die Anfälligkeit auf gegnerischen Schnitt bei der Aufschlagannahme für mich zu groß war.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mittwoch 1. November 2006, 20:42 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Mittwoch 17. August 2005, 10:10
Beiträge: 265
Hallo Cogito,

magst Du ein wenig mehr über den Armstrong Twister erzählen? ^^
Der Hintergrund ist der, dass wir einen ambitionierten NI Spieler haben der auf KN oder LN umsteigen möchte und sehr viel angreift mit der Rückhand.

_________________
Spielklasse: bald Landesliga, noch Bezirksliga
Spielsystem: Klassische Abwehr
Material:
Joola Chen Defender
VH (wechselt zu oft)
RH D'tecs OX

Will evtl. auf NSD umsteigen


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Freitag 3. November 2006, 09:23 
Offline
Newbie

Registriert: Donnerstag 26. Oktober 2006, 15:59
Beiträge: 5
mayo hat geschrieben:
Hallo Manulito,

erwähnen sollte man vielleicht noch, dass Du derzeit mit einem nicht (mehr) zugelassenen Belag (Piranja 2) spielst...

Viele Grüße

Mayo


Hi,

danke für den Hinweis. Ich war mir nicht ganz sicher, ob der nicht mehr zugelassen war, oder ob er lediglich vom Markt genommen wurde.
Er heißt eigentlich Donic Piranja 2 Original und in diesem Thread wurde schonmal diskutiert, ob er noch genehmigt ist http://www.noppen-test.de/forum/viewtopic.php?p=9553.
Der Konsens scheint mir zu sein, dass er noch erlaubt ist, kann da jemand Klarheit schaffen?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Freitag 3. November 2006, 10:32 
Offline
Gewerblicher Hersteller
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 16. August 2005, 07:13
Beiträge: 1448
Verein: SC 1920 Niedervorschütz
Spielklasse: Hobbyspieler BZL
TTR-Wert: 1673
Da hast du etwas falsch verstanden.

Die Lage ist ganz klar.
Schau bei der ITTF nach - auf der Liste ist kein Piranja 2 zu finden nur noch der Pranja FD und FD-Tech.

Daher ganz klar - belag ist nicht mehr zugelassen! Kein weiterer Diskussionsbedaf - sachlage ist da eindeutig!

Uli


PS: Hey - mein 300. Beitag :D

_________________
1)
Holz: ULMO Safety Def+
VH: Waran 1,8mm (KN)
RH: C&F III

2)
Holz: ULMO Classic All
VH: 802 2,0
RH: 531a


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de