Noppen-Test.de - Forum
http://noppen-test.de/forum/

Butterfly Feint Long III mit Schwamm
http://noppen-test.de/forum/viewtopic.php?f=3&t=13588
Seite 1 von 13

Autor:  Noppenstruller [ Mittwoch 13. Oktober 2010, 15:13 ]
Betreff des Beitrags:  Butterfly Feint Long III mit Schwamm

Hallo zusammen,

wie ich hier sehe spielen doch einige von Euch den o.g. mit Schwamm.
In einem anderen Forum habe ich gelesen, dass es sich beim Schwamm um einen sehr weichen Schwamm handelt (25°), der eine dämpfende Wirkung haben soll, demnach müsste der Long 3
mit zunehmender Schwammstärke wohl auch langsamer werden.
Kann das hier jemand, der ihn unterschiedlichen Schwammstärken getestet hat bestätigen?
Würde dies im Umkehrschluß auch bedeuten, das die Varianten mit 0,5mm Schwamm besser
für die Offensive geeignet ist als 1,1mm, oder gar 1,3mm?

Autor:  Tonda [ Mittwoch 13. Oktober 2010, 18:39 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Butterfly Feint Long III mit Schwamm

Hi,


Noppenstruller hat geschrieben:
In einem anderen Forum habe ich gelesen, dass es sich beim Schwamm um einen sehr weichen Schwamm handelt (25°), der eine dämpfende Wirkung haben soll, demnach müsste der Long 3 mit zunehmender Schwammstärke wohl auch langsamer werden.
Kann das hier jemand, der ihn unterschiedlichen Schwammstärken getestet hat bestätigen?

4 x Ja


Noppenstruller hat geschrieben:
Würde dies im Umkehrschluß auch bedeuten, das die Varianten mit 0,5mm Schwamm besser für die Offensive geeignet ist als 1,1mm, oder gar 1,3mm?

Da kann ich leider nix zu sagen, die Offensive findet bei mir ausschliesslich über die Vorhand statt :-)

Autor:  angry [ Mittwoch 13. Oktober 2010, 19:39 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Butterfly Feint Long III mit Schwamm

Hi,
kann ich so nicht bestätigen.
Ich habe alle 3 Schwammvarianten auf meinem Primo testen können, wobei die Geschwindigkeit analog zur Schwammstärke zunahm.
:white:

Autor:  BALLBEISSER [ Mittwoch 13. Oktober 2010, 23:25 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Butterfly Feint Long III mit Schwamm

hi..es ist zwar eine art bremsschwamm , aber ich finde auch nicht das der belag langsamer wird mit dickeren schwamm...ich greife mit dem 1,3er an...
habe den 0,5 zwar nie gespielt, aber mal gegen einend er das selbe spielsystem hatte wie ich...und da kamen die bälle schon sehr langsam...und er hatte auch nen off holz...und zwischen den 1,1 und 1,3 hab ich nicht wirklich viel unterschied gemerkt..


gruß tore 8-)

Autor:  Panteron [ Mittwoch 13. Oktober 2010, 23:49 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Butterfly Feint Long III mit Schwamm

Würde für Offensives Spiel und Unterschnittverteidigung den Schwam empfehlen. Nach meinem Empfinden beschleunigter er leicht im Offensiven und dämpft leicht in der US Verteidigung (wenn das Pysikalisch möglich ist :oops: ). Lediglich etwas (hat schon allgemein sehr wenig) Störeffekt geht durch den Schwam verloren. Aber wer am Tisch kröckeln will sollte eher zu einer anderen Langnoppe greifen. Wenn es nur um Offensives Spiel/Block geht würde ich auch eine andere Langnoppe nehmen.
Der Vorteil liegt in Variablen Spielweise sehr guten Kontrolle sowie dem recht geringen Tempo.

Habe zwar 0,5 und 1,1 gespielt jedoch auf komplett verschiedenen Hölzern, daher kann ich darauf keine genaue Antwort geben. Ich weiß aber das ich sollte ich einen Ersatz benötigen, die 1,3 Version spielen werde.

Der Mannschaftskamerad spielt mit dem 0,5 deutlich Aggressiver als ich.. jedoch muss dies nicht am Schwam hängen, da wir komplett andere Spielstile haben. Mehr Unterschnitt beim Schupfen geben auf jedenfall die dickeren Schwäme. Denke auch die US Verteidigung ist gefährlicher jedoch ist das natürlich auch stark vom Gegner abhängig.

Allgemein: Es wird bestimmt etwas dauern bis du den Aggressiven Teil beherrscht schließlich liefte die Noppe nur die Möglichkeiten und nicht die Technik (was hier gerne vergessen wird). :wink:

Autor:  Klaas [ Donnerstag 14. Oktober 2010, 09:58 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Butterfly Feint Long III mit Schwamm

Hi,
ich habe beide getestet, allerdings nur einen Abend und dann auch noch auf verschiedenen Hölzern.

0,5er auf Jie Schöpp/Abwehrkelle, 1,1 Yasaka irgendwas Allround.

Zum Tempo kann ich dadurch nix sagen, hatte den dickeren aber auch mal auf das Schöpp gelegt und den Ball draufgepfeffert, da kam mir der dickere zumindest nicht schneller als der 0,5er vor.

Zum Spiel an sich: der 0,5er ist irgendwie weder Fisch noch Fleisch. Das soll heißen, durch den weichen Schwamm wird der Ball zwar gebremst, ist aber so weich, dass er bei dieser geringen Stärke den Ball irgendwie aufs Holz durchschlagen lässt. Hat noch was vom OX Spielgefühl, aber irgendwie auch nicht.
Ich spiele eigtl. OX (Neptune), aber der 0,5er war irgendwie nix.
Was aber wirklich beachtlich war, war das Spiel über dem Tisch und die Aufschlagannahme. Das ging superflach und sehr sicher (wo mir doch mit dem schnellen Neptune manchmal die Bälle über die Platte gehen bei zu beherzter Annahme). Wehmutstropfen-> alles VIEL zu harmlos!!
Schnitt in der langen Verteidigung (nur trainingsmäßig 10 Minuten am Stück gemacht) war sehr sicher und wunderbar steuerbar, allerdings musste man auch sensen, wie ein Irrer. Aber ich persönlich mag lieber Noppen, bei denen man fester reinhacken muss als eine, die man nur sanft behandeln darf.

Bei dem 1,1er habe ich nur 10 minuten lange Abwehr gespielt. Bälle waren zwar schneller, was hauptsächlich am Holz liegen sollte, kamen aber noch sicherer, hatten aber komischerweise weniger Schnitt. Das Anschlagsgefühl gefiel mir besser als beim 0,5er. Hier hat man ne reine Schwammnoppe, nicht son Mitteldingen. Aber letzlich mir zu Soft. Am Tisch blocken ging hervorragend und wirklich eklig und flott, aber nicht mein Spiel.

Das ist jetzt alles ein bissel durcheinandergewürfelt, aber geben meine letzten Eindrücke des Kurztests wieder. Da ich an sich OX spiele, ist meine Abwehrbewegung laut der Reviews ohnehin nicht unbedingt Long3 tauglich.

Ich persönlich gehe heute Abend mit Feint Long 2 in 0,5mm ins Training. Der Schwamm ist härter, was ich angenehmer empfinde. Irgendwie habe ich den Floh im Ohr, mit dünnen Schwamm zurechtkommen zu wollen, wenn da aber kein Land in Sicht sein sollte, dann bleib ich beim albewährten Neptune.

Autor:  Noppich [ Donnerstag 14. Oktober 2010, 12:00 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Butterfly Feint Long III mit Schwamm

Der Umkerhschluss:
0.5mm = gute Offensive / 1.3mm = schlechte Offensive stimmt nicht ! - in 1.3mm kann man viel besser angreifen, wenn auch nicht ganz so schnell. => aber das kann man mit einer schnellen Armbewegung ausgleichen.

Ich finde alle Schwammversionen ziemlich gleich schnell, da der Schwamm nicht sooo stark dämpfend ist. Nur umso dünner der Schwamm umso mehr Kontrolle und ums dicker umso mehr US...

Autor:  BALLBEISSER [ Donnerstag 14. Oktober 2010, 12:05 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Butterfly Feint Long III mit Schwamm

hi leute...
das einzige wo ich richtig merke das der schwamm etwas dämpft ist wenn ich wirklich harte topsspins oder schlagspins versuche zu blocken...ansonsten auch nicht wirklich...
hatte ich in meiner antwort vorhin vergessen noch bei zu schreiben... :)

gruß tore 8-)

Autor:  silverchris [ Dienstag 26. Oktober 2010, 17:27 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Butterfly Feint Long III mit Schwamm

ist denn der Block beim FL III (Schwamm 1,1 oder 1,3) mit geschlossenen Schlägerblatt (NI-ähnlich) ohne Handgelenk zu spielen

oder muss man das Handgelenk nach unten ziehen und oder das Schlägerblatt aufmachen (weit aufmachen)

Autor:  BALLBEISSER [ Dienstag 26. Oktober 2010, 18:17 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Butterfly Feint Long III mit Schwamm

hi...mit geschlossenen schlägerblatt....fast wie bei einer kn...ist eigentlich recht einfach...braucht man nur etwas übung... :-)

gruß tore 8-)

Seite 1 von 13 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
http://www.phpbb.com/