Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Montag 22. Oktober 2018, 19:58

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 862 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5 ... 87  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Dienstag 12. Dezember 2006, 14:54 
Offline
Gold-Member
Gold-Member
Benutzeravatar

Registriert: Montag 4. September 2006, 15:29
Beiträge: 880
Verein: TTV Gräfenhausen
Spielklasse: Hessenliga
Sorry ich muss wegen einer Verletztung den Bericht auf Donnerstag verlegen.

MfG Kry

_________________
Zur Zeit sehr selten online, hat mehrere Gründe, Mein TT leidet aber nicht, versprochen ^_^
-----------------------------------------------
Wenn Verbot die Antwort ist,
dann stellen wir die falschen Fragen!
------------------------------------------------
Mein Material :
Holz: Donic Waldner Senso V2 - doppelt lasiert
VH: DHS Hurricane III schwarz max
RH: Killerspin GT rot max
Schuh: TTenium


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Dienstag 12. Dezember 2006, 17:22 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Mittwoch 17. August 2005, 10:10
Beiträge: 260
Hallo Kry, kein Problem!
Wünsch Dir gute Besserung ^^
Mein Arm ist mittlerweile wieder in Ordnung, ich ziehe zwar noch recht vorsichtig, aber es geht wieder.

_________________
Spielklasse: bald Landesliga, noch Bezirksliga
Spielsystem: Klassische Abwehr
Material:
Joola Chen Defender
VH (wechselt zu oft)
RH D'tecs OX

Will evtl. auf NSD umsteigen


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Dienstag 12. Dezember 2006, 17:48 
Offline
Gold-Member
Gold-Member
Benutzeravatar

Registriert: Montag 4. September 2006, 15:29
Beiträge: 880
Verein: TTV Gräfenhausen
Spielklasse: Hessenliga
Danke

MfG Kry

_________________
Zur Zeit sehr selten online, hat mehrere Gründe, Mein TT leidet aber nicht, versprochen ^_^
-----------------------------------------------
Wenn Verbot die Antwort ist,
dann stellen wir die falschen Fragen!
------------------------------------------------
Mein Material :
Holz: Donic Waldner Senso V2 - doppelt lasiert
VH: DHS Hurricane III schwarz max
RH: Killerspin GT rot max
Schuh: TTenium


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Dienstag 12. Dezember 2006, 23:12 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Sonntag 14. August 2005, 20:03
Beiträge: 215
Hallohalli!
hier ist der versprochene Testbericht für den Grass D.Tecs rot 1,2:

Trainingspartner und Ergebnisse:
Kreisliga (4:0)
Oberliga unten (2:3)
Landeslioga oben (3:1)
Landesliga unten (4:5- nach 3:1 Führung)
Bezirksklasse unten (4:3)

Zu Beginn des Trainings dachte ich: "Bloß schnell wieder runter damit!". Der Belag ist (im Vergleich zum Feint III) ziemlich schwer und schnell. Gerade beim Schupfen auf leere Bälle steigt der Ball sehr schnell. Gezielt US beim Schupfen konnte ich auch nicht entwickeln. Der Feint III spielt sich viel 'gerader' mit ihm kann ich den eigenen Schnitt viel stärker steuern und gezielt einsetzen. Die einzelnen Bälle sind mit dem Grass D.Tecs aber viel gefährlicher!
Nach und nach habe ich den Bogen immer besser heraus bekommen. Auf lange leere Bälle habe ich zwischendurch immer wieder gekontert und auf kurze eine seitliche Schupfbewegung gemacht. Ergebnis: gegen alle Gegner ein effektiver Ball! Keiner konnte mich abschießen. Ich habe gegen alle sehr sicher und erfolgreich spielen können. Nun aber zur 'Einzelkritik':

Schupf:
Mit der seitlichen Schupfbewegung konnte ich die Bälle flach und kurz setzen (auch bei Angaben). Der Schnitt der Bälle variierte leicht (obwohl ich es nicht gezielt beeinflussen konnte). Zum Teil kamen die Bälle mit komischen Flugbahnen oder Absprungverhalten. Fazit: O.K.!

Block und Konter:
Man kann sehr schnell und gefährlich mit dem Belag blocken. Selbst zwei Schritte hinter der Platte habe ich manchmal nur den Schläger hingehalten und die Bälle kamen mit flachem Ballabsprung und recht schnell. Dabei ist der Block sehr sicher (bei mir aber ausbaufähig, da ich das Blocken nicht gewohnt bin). Gekonterte Bälle sind extrem gefährlich und ziehen stark nach unten. Konter sind aber nicht so leicht zu spielen. Da geht der Ball (bei mir) oft hinter die Platte. Fazit: gut!

Schuss:
Wenn ich mutig geschossen habe ein sicherer Punkt! Man muss aber richtig rohren. Dann sind die Bälle sehr gefährlich und erstaunlich kontrolliert zu spielen. Habe ich die Bälle nur halbherzig geschlagen hatten sie keine gute Flugbahn und landeten oft im Netz. Fazit: gut!

Abwehr:
Der absolute Hammer! Spätestens der zweite Ball, oft aber schon der erste Ball konnte nicht mehr nachgezogen werden! Der Belag entwickelt gerade in der Halbdistanz so viel Suppe, dass ist unglaublich. Wenn ich gemerkt habe, dass ich den Ball richtig getroffen habe bin ich gleich nach vorne zum Gegenangriff gegangen. Der wurde einfach nicht mehr nachgezogen! Das hat richtig Spaß gemacht! Auf langsame Topspins sind auch Schnittwechsel möglich. Aus der langen Abwehr kam immer Suppe, egal wie ich es versucht habe, aber dafür kam auch richtig Suppe! Außerdem war die Abwehr trotz des hohen Grundtempos sehr sicher.
Fazit: ausgezeichnet!!!

Störeffekt:
Die Bälle kamen immer wieder 'krumm'. Sie flogen mal ungewöhnliche Flugbahnen, tickten seitlich weg oder bliebe plötzlich quasi stehen. Direkte Punkte habe ich damit nur wenige gemacht. Den Spielrhythmus konnte ich aber bei allen Trainingsgegner damit stören. Dadurch konnte mich keiner abschießen und ich kam immer wieder zu guten Gelegenheiten zum Gegenangriff.
Fazit: O.K.!

Ob ich den Belag drauf lasse werden die nächsten Trainings entscheiden. Heute war er aber, obwohl es nach dem Feint III eine sehr große Umstellung war, schon erstaunlich effektiv und sicher. Wenn sich der Eindruck bestätigt und ich noch mehr Gefühl für den Belag bekomme bleibt er drauf!

Gruß
Alex

_________________
Glück auf!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mittwoch 13. Dezember 2006, 00:00 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Mittwoch 17. August 2005, 10:10
Beiträge: 260
Ganz toller Testbericht, vielen Dank!
Hört sich für mich nach einer Option an, da ich oft lange Abwehr spiele und da ordentlich US brauche.
Das einzige Problem vor dem ich stehe ist, dass sich Dein Test auf die Version mit (nicht unerheblichem) Schwamm bezieht.
Da ich absolute Kontrolle brauche (und ich mit Schwamm LN nicht so viele Bälle zurückhole wie mit OX LN) müsste ich den Belag auch in OX spielen.
Mich fragt immer noch, ist es wirklich so, dass die Version mit Schwamm mehr US produziert als die ohne?
Ich vergleiche das nur mal mit dem US den man mit dicken NI Belägen macht. Zwar gräbt sich der Ball durch das dickere Gummi länger ein und man erzeugt dadurch mehr Schnitt, kompensiert wird das aber damit, dass man nicht mehr so doll hacken kann, da die Bälle sonst hinten raus gehen.
Im Endeffekt kann ich mit einem 1,3 Schwamm Belag mehr US machen als mi einem 2,5 mm Schwamm Belag.
(off topic, sorry)

Auf jeden Fall macht Dein Bericht Lust auf den Belag. Die Flatterbälle von denen Du sprachst, welches Niveau haben die? Kannst Du die mit anderen Belägen vergleichen? Ich kenne ja nicht so viele Noppen aber klar ist für mich was Flatterbälle angeht z.B.

Scalpel OX > Feint long II OX > Curl P1r 1,0 mm

Könntest Du den Grass da noch irgendwie (oder mit anderen Noppen) in ein Verhältnis setzen? Ich will doch endlich mal ordentlich Stokeln! *flatter* *flatter*

_________________
Spielklasse: bald Landesliga, noch Bezirksliga
Spielsystem: Klassische Abwehr
Material:
Joola Chen Defender
VH (wechselt zu oft)
RH D'tecs OX

Will evtl. auf NSD umsteigen


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mittwoch 13. Dezember 2006, 09:50 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Sonntag 14. August 2005, 20:03
Beiträge: 215
Hi!
Störeffekt hatte der Belag schon. Richtig geflattert hat er selten. Aber der Ball flog schon immer wieder unerwartet. Das konnte ich gut daran sehen, dass meine Gegner immer wieder schlecht zum Ball standen oder ihre Bewegung korrigieren mussten. Sie haben zwar nicht viele Fehler gemacht, konnten so aber nie starken Druck in ihren Schlägen entwickeln.
Vergleichen kann ich den Belag mit Feint III, Curl P1r in 1,0 mm und OX und Superblock (wobei ich den nie selber drauf hatte).
Also den Vergleich mit dem Feint III habe ich ja schon geschildert. Der Störeffekt ist deutlich höher, als beim Curl P1 r OX. Der Curl ist in allen Belangen harmloser. Der Superblock hat natürlich eine viel stärkere Schnittumkehr, aber nicht so einen starken Störeffekt (Flattern etc.).
Ich könnte mir Vorstellen, dass die OX Version des Grass D.Tecs nicht sehr schnell ist und einen guten Störeffekt hat. Was die Schnittentwicklung angeht ist es natürlich schwer einzuschätzen.
Wenn du einen gradlinigeren Belag haben möchtest kann ich dir auch den Feint III in 1.0 mm empfehlen. Der ist wirklich sehr langsam und man kann den Schnitt sehr gut gezielt variieren. Angriff geht auch sehr gut (wenngleich ohne nennenswerten Störeffekt). Abwehr ist schnittreich. Ohne Schwamm kann ich mir den Feint III nicht gut vorstellen, da gerade die Kombi von weichem (fast schon dämpfenden) Schwamm und harten Noppen so effektiv ist.
Gruß
Alex

_________________
Glück auf!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Samstag 16. Dezember 2006, 16:04 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Sonntag 14. August 2005, 20:03
Beiträge: 215
Hi!
Habe den Grass D.Tecs noch mal gespielt. Schlechter habe als mit dem Feint III habe ich gegen meine Trainingspartner nicht ausgesehen. Ergebnisse ungefähr so wie immer. Ist schon ein richtig guter Belag. Allerdings mache ich auch noch 'leichte' Fehler mit dem Grass, denn er ist wirklich ziemlich schnell. Ich frage mich, warum der Belag erst ab 1,2 mm zu bekommen ist. Gäbe es ihn in halb so dick (0,6 mm) wäre er sicher sehr sehr gut.
Werde ihn aber erst mal drauf lassen um mich weiter an das Tempo zu gewöhnen.
Gruß
Alex

_________________
Glück auf!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sonntag 7. Januar 2007, 19:58 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Sonntag 14. August 2005, 20:03
Beiträge: 215
Hallo!
Die Ära Grass dtecs ist erst einmal beendet. Die Trainingsergebnisse waren zwar nicht schlechter (ungefähr wie immer), aber ich habe mich aus zwei Gründen entschieden den Belag wieder ab zu machen:
1. Er ist in 1,2 mm einfach zu schnell (mit OX spiele ich ungern)! Gerade am Tisch und beim Angriff leidet die Kontrolle sehr.
2. Der Belag erzeugt zwar extremen Unterschnitt in der Abwehr, aber beim Schupfen kaum und Schnittwechsel aus der Abwehr sind auch schwierig zu spielen. Da fühle ich mich zu limitiert und das Spiel wird mir zu einseitig. Ich mag es gerade den Schnitt immer wieder zu Wechseln und auch selber was machen zu können. Das geht mit dem Grass dtecs nur eingeschränkt.
Fazit: sehr guter Abwehrbelag, der mir aber zu schnell ist (1,2 mm) und mir deutlich zu wenig Möglichkeiten bietet den Schnitt selber zu bestimmen.
Werde jetzt noch mal den Curl P1r spielen und mich dann zwischen Feint III und Curl entscheiden. Das waren für mich die bisher besten gespielten LN.
Gruß
Alex

_________________
Glück auf!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sonntag 7. Januar 2007, 22:19 
Offline
Gold-Member
Gold-Member
Benutzeravatar

Registriert: Montag 4. September 2006, 15:29
Beiträge: 880
Verein: TTV Gräfenhausen
Spielklasse: Hessenliga
Ich habe mich auch sehr limitiert gefunden.
Mit dem Feind Long III 1.1mm bin ich aber erstmal zufrieden.
Vielleicht lag es an OX vielleicht auch an den Noppen.


MfG Kry

_________________
Zur Zeit sehr selten online, hat mehrere Gründe, Mein TT leidet aber nicht, versprochen ^_^
-----------------------------------------------
Wenn Verbot die Antwort ist,
dann stellen wir die falschen Fragen!
------------------------------------------------
Mein Material :
Holz: Donic Waldner Senso V2 - doppelt lasiert
VH: DHS Hurricane III schwarz max
RH: Killerspin GT rot max
Schuh: TTenium


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Montag 8. Januar 2007, 01:22 
Offline
Over The Top
Over The Top
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 12. August 2005, 16:31
Beiträge: 3279
abc hat geschrieben:
1. Er ist in 1,2 mm einfach zu schnell (mit OX spiele ich ungern)! Gerade am Tisch und beim Angriff leidet die Kontrolle sehr.


Das hatte ich sofort befürchtet. Meine Erfahrungen mit Noppen mit Tensor-Schwamm waren ähnlich. Insbesondere bei wärmeren Außen- und Hallentemperaturen wurde daraus eine richtige Rakete, wie ich im Sommer bei einem Turnier in Hochspeyer feststellen musste. Viel zu katapultig, Kontrolle gleich null, kurze Blocks unspielbar.

Gruß Bamboole

_________________
Gnade hilft uns nicht weiter! Zynismus ist die Fähigkeit, die Welt so zu sehen, wie sie wirklich ist.

Ich teste, also bin ich!

Red+Black Kazak A, Burnout 1,5mm, Roundell Hard 1,9mm
Rapid Gold, MX-P 1,8mm, Mark V 2,0mm
Rapid Carbon, Gewo Hype XT 50° 2,1mm, Spin Magic 1,5mm


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 862 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5 ... 87  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Exabot [Bot] und 12 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de