Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Freitag 19. Oktober 2018, 06:25

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 862 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 87  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Montag 8. Januar 2007, 10:48 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Sonntag 14. August 2005, 20:03
Beiträge: 215
Kry hat geschrieben:
Ich habe mich auch sehr limitiert gefunden.
Mit dem Feind Long III 1.1mm bin ich aber erstmal zufrieden.
Vielleicht lag es an OX vielleicht auch an den Noppen.


MfG Kry


Hi!

Der Feint in 1,1 gefällt mir auch sehr gut! Mal sehen, wie es jetzt mit dem Curl läuft. V

@ Bamboole: Genau deine Erfahrungen kann ich nur bestätigen. Du hattest es ja schon vorher befürchtet ...

Gruß
Alex

_________________
Glück auf!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Montag 8. Januar 2007, 11:49 
Offline
2K Master
2K Master
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 12. Dezember 2006, 18:51
Beiträge: 2173
Würde mich interessieren, für welchen du
dich entscheidest, weil ich auch mal
einen von den beiden spielen möchte.

_________________
Spark
FL III
Tenergy 05


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mittwoch 10. Januar 2007, 09:48 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Sonntag 14. August 2005, 20:03
Beiträge: 215
Kryptoianer hat geschrieben:
Würde mich interessieren, für welchen du
dich entscheidest, weil ich auch mal
einen von den beiden spielen möchte.


Hi!
Das gestrige Training mit dem Curl war eher mäßig. Werde reuig wieder zu meinem Feint Long III 1,1 zurückkehren.
Die anderen Beläge sind auch sehr gut, aber der Feint III ist für mich der beste Belag.
Gruß
Alex

_________________
Glück auf!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: alternative zu grass dtecs in 1,2mm
BeitragVerfasst: Mittwoch 14. Februar 2007, 12:56 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Montag 2. Oktober 2006, 13:00
Beiträge: 197
ich habe jetzt etwa 3 monate den grass dtecs 1,2mm gespielt. meine erfahrungen sind ähnlich der berichteten. aufgrund der geschwindigkeit mache ich viel zu viele unerzwungene fehler. die us entwicklung ist grandios in der langen abwehr und auch kontrolliert genug (selbst OL spieler konnten kaum nachziehen), aber wenn ich zu nah am tisch stehe und ein schneller ts auf meine rh kommt, ist der punkt dem gegner sicher. mag natürlich auch an meiner abstech oder block technik liegen...

jetzt bin ich auf der suche nah einer alternative:
was ich am grass dtecs mochte, war die schnittunempfindlichkeit beim schupfen oder der aufschlagannahme (nachteil war die geringe eigene schnitterzeugung). mit dem feint III hatte ich arge umstellungsprobleme, da er NI ähnlicher ist. kann man sich sicher dran gewöhnen, möchte ich aber nicht. mit dem feint II in 1,3mm hatte ich ähnliche probleme beim schupfen. trotz der schwammdicke zogen meine schupfbälle immer nach unten und der belag kam mir grottenlahm vor - wie eine eingebaute bremswirkung.

ich spiele mit der ln auf der rh überwiegend lange US abwehr. am tisch eigentlich nur passive schläge. angriffsoptionen stehen also im hintergrund.

was ich brauche ist also ein belag, der recht schnittunempfindlich und leicht am tisch zu spielen ist (keine lust mich so umzustellen) und in der (halb)langen abwehr viel schnitt entwickelt. für abstecher, wenn ich zu nah am tisch bin sollte er nicht zu schnell sein. von OX wollte ich eigentlich weg, da oft zu ungefährlich bzw zu wenig schnitt in der abwehr. (in BL oder VL tödlich.) aber wie siehts denn mit dem grass dtecs OX bei meinem spiel aus?Oder dem piranja formula tec in OX? wie ist der curlp1r beim schupfen? eher grass dtecs oder feint ähnlich? den curl gibts ja glücklicherweise in 0,5 und 1,0 und soll trotzdem recht lahm sein. wie ist der erlaubte palio ck 531?

für tipps wäre ich dankbar, da mich der grass in 1,2 nur noch annervt:-) ich überlege schon komplett wieder auf angriff umzusteigen :D

danke schonmal für antworten
Gruß
frank


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mittwoch 14. Februar 2007, 13:20 
Offline
Over The Top
Over The Top
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 14. August 2005, 12:41
Beiträge: 5811
TTR-Wert: 1436
Ich habe gerade das ganze Thema nochmal durchgesehen:
- nach anfänglicher Begeisterung blieben letzlich alle doch bei ihrem alten Belag
- die 1,2er Fraktion, weil der Belag am Tisch zuviele Fehler hervorruft
- der einsame OX Spieler wegen "Eingengungsgefühlen" :roll:

Da hätte ich mal einen Vorschlag:
OX Version nehmen und 0,6er Schwamm drunterkleben !

Der Schwamm könnte billigst* und einfachst von mir bezogen werden (der 0,6mm Schwamm eines RITC 837).

Oder aber als noch bessere Alternative: mal bei Butterfly in Mörs einen 0,6mm Kawa-Schwamm bestellen. Wenn der schon beim Feint II leichtes Flattern bewirkt, dann sollte er der optimale Kandidat beim D-Tecs sein.


* billigst = ich schicke das Teil und erhalte dafür zu gegebener Zeit mal den fertigen 0,6er Schwammbelag für 1-2 Wochen zum Test.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mittwoch 14. Februar 2007, 16:00 
Offline
Master
Master

Registriert: Freitag 12. August 2005, 16:15
Beiträge: 1029
Hallo,
in ox oder 0,5 würde ich Dir den Curl Bamboo emfehlen,der macht Schnitt pur in der Abwehr und ist auch Schnittunempfindlich bei der Annahme.
Jens Lilienthal habe ich schon damit ganz schön die Regionalliga zerschneiden sehn.
Gruß
Noppensäge :D

siehe auch Nopentestbericht!

_________________
Holz: Joola Chen Weixing
VH: Tibhar Nimbus 2,0
RH: Friendship 837 ox
Ein Flatterball macht noch lange keinen Sägemeister!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mittwoch 14. Februar 2007, 22:16 
Offline
Greenhorn

Registriert: Samstag 25. März 2006, 22:05
Beiträge: 17
Spielklasse: Kreisklasse
Hallo,

ich habe bis vor 2 Monaten auch den dtecs mit 1,2 gespielt und habe ähnliche Erfahrungen wie basicchannel gemacht. Da ich aber von den Belageigenschaften grundsätzlich überzeugt bin, bin ich, statt einen anderen Belag auszuprobieren, erstmal auf die OX- Version gewechselt - mit Erfolg.

Ich habe aufgrund des geringeren Tempos erheblich mehr Sicherheit und Gefühl in den Schlägen und insbesondere in der Abwehr hat sich meine "Rückbring"- Quote verbessert, Unterschnittwerte finde ich weiterhin super, Topspinspieler müssen schon was drauf haben, wenn nachgezogen werden soll.

Am Tisch spiele ich eher passiv, aber für mich sind die Off- Optionen okay und reichen regelmäßig aus, finale Endschläge mit der VH vorzubereiten. Unruhige Ball werden übrigens von den Gegner auch ordentlich verflucht.

Mein Fazit: in puncto Sicherheit Spiel deutlich verbessert, derzeit eindeutig meine erste Wahl aus den bisher gesammelten Erfahrungen

Grüße

_________________
Holz: Joo Se Hyuk
VH: Donic Quattro formula 1,8
RH: Tibhar Grass D.tecs OX


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Freitag 16. Februar 2007, 08:18 
Offline
Member
Member

Registriert: Dienstag 16. Januar 2007, 16:12
Beiträge: 54
Hallöchen zusammen,
ich möchte hier doch auch noch meine erfahrung mit dem dtecs berichten.

Im Gegensatz zu den meisten hier die probleme mit dem dicken Schwamm bekunden, bin ich begeistert von den Möglichkeiten die sich dadurch ergeben. Ich war bis vor kurzem überzeugter OX-Spieler. Ob das nun mit GLN (Diabolic) oder mit normalen (DHS Fog) war.
Ich hatte nur am Anfang während der "Umstellphase" Probleme das mir die Bälle zu weit gingen. Das hat sich nun nach ca.3 Wochen Training auf eine "normale" Fehlerquote eingependelt. Der Vorteil vom dtecs mit Schwamm ist ganz sicher die Angriffsoption. Da können mir sicher alle GL-Noppis und OX Spieler bestätigen das der Angrifsschlag vorallem mit GLN sehr Schwierig ist und mit den normalen OX zu wenig effektiv (von der Geschwindigkeit und dem Überraschungseffekt her gesehen).
Ich hatte noch nie so eine Ausbeute mit Angriffsschlägen wie mit dem dtecs 1,2mm. Ich bin Defensiv, Allrounder. Das heisst neben der "Säge" von ganz hinten spiele ich auch aus der halbdistanz etwas angriffiger.
Auch als defensiver muss man gelegentlich als überraschung angreifen, sonst machen dich die Gegner die gegen Noppen spielen können fertig.
Mit dem dtecs kann man sehr gut Noppentopspin spielen und schiessen. Und diese Schläge sind sehr schnell und sehr effektiv. Auch die einfach reingedrücken Bälle und Blocks machen den Gegner probleme. Die müssen dann sehr konzentriert und geduldig spielen sonst ist der Match für sie sehr frustrierend.

Also für mich im Moment der Belag für ein defensives, oder allround Spiel. Und nur in 1,2 wegen dem (extremen) Schnitt !!

_________________
Holz: Matsushita pro alpha
VH : Tenergie 64, 1.9, rot
RH : Tibhar Grass D.Tecs ox, schwarz


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Freitag 16. Februar 2007, 13:14 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Mittwoch 17. August 2005, 10:10
Beiträge: 260
Hallo noppi,

Zitat:

Und nur in 1,2 wegen dem (extremen) Schnitt !!


Hast Du auch die OX Version gespielt und hast einen Vergleich? Würde mich mal interessieren, ich glaube entweder bin ich der einzige Spieler der mit OX LN mehr US produziert als mit LN mit Schwamm, oder es liegt einfach wirklich an meinem Nittaku Shake Defense.
Komisch :shock:
Ich lebe ja in der Abwehr vom US deshalb müsste ich eigentlich mal wieder LN mit Schwamm probieren (wenn da wirklich mehr geht) aber ich habe irgendwie nach der Curl P1r 1,0 mm Erfahrung keine Lust mehr (so viel Geld für die Katz).
Habe noch einen Feint long III OX herumliegen, der wird nach der Serie erstmal getestet.


Grüße,

Die_Mauer

_________________
Spielklasse: bald Landesliga, noch Bezirksliga
Spielsystem: Klassische Abwehr
Material:
Joola Chen Defender
VH (wechselt zu oft)
RH D'tecs OX

Will evtl. auf NSD umsteigen


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Freitag 16. Februar 2007, 14:39 
Offline
Member
Member

Registriert: Dienstag 16. Januar 2007, 16:12
Beiträge: 54
Ich habe nicht den direkten Vergleich dtecs mit und ohne Schwamm.
Aber mit anderen schon gespielten griffigen Noppen OX schon.
Lass dich am Anfang nicht entmutigen wenn dir mit Schwamm die Sicherheit fehlt. Denn mit Schwamm hast du definitiv mehr Geschwindigkeit, mehr Ballabsprung (Katapult) und dadurch vorallem am Anfang eine höhere Ballflugkurve. Das gibt sich aber mit der Zeit. Ich habe nun nicht mehr das Gefühl mit OX sicherer zu spielen.
Wenn du den dreh raus hast kriegst du mit Schwamm mehr unterschnitt rein, plus noch die höhere Geschwindigkeit was dem Gegner weniger Zeit zum reagieren gibt.

_________________
Holz: Matsushita pro alpha
VH : Tenergie 64, 1.9, rot
RH : Tibhar Grass D.Tecs ox, schwarz


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 862 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 87  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de