Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Dienstag 20. Februar 2018, 18:32

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 47 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Giant Dragon Cropcircles
BeitragVerfasst: Montag 14. November 2011, 23:57 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Mittwoch 31. Dezember 2008, 15:51
Beiträge: 250
Spielklasse: Kreisklasse
Und nochmals für alle No-Dtecs-Spieler...... eine supergeile kontrollierte Noppe zum offensiven aktiven Spiel. Habe gerade sowohl mit der GD Meteorite und der GD CC gespielt. Mit der CC viel sicherer, viel weniger Eigenfehler und alle Türme der Gegner werden gnadenlos abgeschossen...

_________________
Schläger:
BTY VL mit Waran 1,5mm ==> VH
Var 1 : RH KoKu 119II 1,0mm
Var 2 : RH KoKu 110 1,0mm, AvaloxC 48 Grad
Var 3 : RH KingRoc 1,0mm
Var 4 : RH Dawei 388C1 1,2mm

Schon mal gespielt:
Pluto, Degu 1 & 2, 889, 889-2,Uranus, MilliTal II, 888, Burnout, FS802-1, FS 802, FS 802-40, FS799, Diamant, KingRoc, KoKu 119II , 8228A, KoKu 110 etc


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Giant Dragon Cropcircles
BeitragVerfasst: Dienstag 15. November 2011, 00:15 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Freitag 23. Mai 2008, 14:05
Beiträge: 833
Verein: Post SV Langendreer
Spielklasse: Landesliga WTTV
TTR-Wert: 1778
Schon beim Training angetestet - den Kroppzeugs ox. Eigenschnitt hat das Ding nicht viel, also leider kein Verwirrspiel mit Schieben am Tisch. Aufschlagannahme klappt noch leichter als bei Badman - einfach jeden Aufschlag stoppblocken und fertig. Nur kurz bekommt man die Bälle insgesamt nicht wirklich. Vorne am Tisch muss man die Bälle mit geringer Abwärtsbewegung abtropfen lassen - egal ob Schnittball oder Topspin. In der Abwehr ist schon Schnitt möglich, aber es ist etwas Gückssache. Insgesamt muss man kurze Arme Bewegungen machen - bei langen Schnittbällen gerät der Belag plötzlich extrem schnittempfindlich und man sägt die Bälle unweigerlich unter den Tisch. Man kann auch super kontern, ja fast gegenziehen am Tisch. Das klappt besser mit dem Badman. Nun, das ox-Kroppzeugs ist summa summarum ein ziemlich ekeliger DTecS-Vertreter mit häufig anzutreffendem Flummieffekt. Jeden Ball muss man kurz abhacken oder NI-typisch angreifen. Klassische Verteidigung kann man damit vergessen. Jedenfalls im Moment weiß ich nicht, warum ich bestimmte Punkte mache oder nicht mache. Nicht selten verharmlosen gefährlich geglaubte Bälle, während irgendwelche Notschläge den Return des Gegners wie am Faden gezogen ins Netz zwingen. Kontrolle = nein.

Der Belag müsste schnittunempfindlicher sein, um auch gut kontrollierbar zu sein. Konnte ich dieselben Kontrollprobleme mit dem alten DTecS noch durch die Wahl eines langsameren Holzes beseitigen, habe ich mit dem Kroppzeugs die eingebauten Flummifehler auch bei Tempo 35. Vielleicht gibt sich das Problem ja mit der Zeit - durch Training und Staub auf dem Belag, aber so auf den ersten Blick wird der der große Drachen Kropp nicht mein Freund. Fehlt evtl. der ox-Version einfach der notwendige Schwamm?

_________________
Nordmark´s Backstage DEF- by ERRA Team
Palio CJ8000 Max
Yasaka Phantom 0012i


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Giant Dragon Cropcircles
BeitragVerfasst: Dienstag 15. November 2011, 21:08 
Offline
2K Master
2K Master
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 6. Juni 2006, 20:46
Beiträge: 2247
Verein: Kesswil (CH)
@Bono

Der CC mit 0.5 mm finde ich persönlich ein super Allroundbelag. Vielleicht hilft der Schwamm wirklich weiter. Die Gummiunterlage ist super dünn und da kann es schon passieren, dass die Noppe unberechenbar wird.

_________________
Cheers, Martin

TIBHAR Evolution MX-S 2.1 | STIGA Hornet | PALIO WP1013 OX


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Giant Dragon Cropcircles
BeitragVerfasst: Sonntag 4. Dezember 2011, 08:14 
Offline
Super Master
Super Master
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 25. März 2008, 08:22
Beiträge: 1714
Ich habe dem Cropcircles eine gute Stunde gegönnt und kann nach diesem Test sagen, dass ich mit dem Lappen sicher nicht warm werde.
Es handelt sich aus meiner Sicht bei dem Belag, der am Tisch zwar sicher zu spielen ist (auf USD), aber mit dem ich auch niemandem wirklich weh tun kann. Die Bälle gehen alle irgendwie zu spielen, aber es kommt nichts überragendes auf den Tisch.
Generell fand ich den Belag von hinten heraus gespielt besser als vorne am Tisch.
Aufschläge kann man gut annehmen. Die Bälle lassen sich gut platzieren. Einziges Manko hier: Kurze Ablagen sind mit selten gelungen.

Ich könnte mir gut vorstellen, dass der Belag als "Einstiegsdroge" für alle dienen könnte, die von NI-Belägen kommen und in die "Störnoppenwelt" eintauchen wollen, ohne eine der gängigen Anfängernoppen (Palio oder 755) nehmen zu wollen.
ABER: Bitte nicht falsch verstehen ... der Störeffekt beim Cropcircles ist eher überschaubar, aber schon vorhanden.
Vielleicht geht er auf anderen Hölzern besser ... keine Ahnung ...

Fazit: Nach gefühlten 789478925327893 getesteten Noppen kann ich nach einer Teststunde sagen, dass ich diesen Belag nicht weiter testen werde. Das heißt nicht, dass es sich um einen schlechten Belag handelt. Er hat sicher seine Daseinsberechtigung ... halt nur nicht auf meinen Brettern, die für mich die WELT bedeuten ;-)

_________________
TT-Manufaktur: Hammer & Sichel | VH: Butterfly Impartial XS 1.9mm | RH: Dr. Neubauer Rhino 1.5mm

Oder wahlweise auch:

TT-Manufaktur: Hammer & Sichel | VH: Yasaka Rakza PO 2.0mm | RH: Der Materialspezialist Megablock 1.0mm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Giant Dragon Cropcircles
BeitragVerfasst: Dienstag 24. Januar 2012, 22:54 
Hallo, muß sagen bin echt überzeugt vom DG CC Habe ihn auf der Rückhand mit 0,5 Schwamm. Hoher Störeffekt der Ball flattert ganz gut und ist total sicher in der Abwehr und an der Platte gut sicher. Habe ihn gleich im Punktspiel eingesetzt(ohne Training) und im 1. Paarkreuz gespielt und die Gegener hatten echt Probleme. Zwar noch kein Spiel gewonnen, aber gegen ein Gegner wo ich normal mit NI keine Change habe. Im 5. Satz knapp verloren. Der Belag ist sehr zu empfehlen und dann ein günstiger Preis. Habe sonst den Panther gespielt. Jetzt ist der DG CC mein neuer Belag. Dann auf der VH NI Tibhar Genius eine gute Kombi.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Giant Dragon Cropcircles
BeitragVerfasst: Mittwoch 25. Januar 2012, 00:42 
Offline
2K Master
2K Master
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 6. Juni 2006, 20:46
Beiträge: 2247
Verein: Kesswil (CH)
Hoi zäme

Ich finde es schade, dass sehr oft auf Störeffekt gesetzt wird. Ab einem gewissen Niveau macht man nur noch sehr wenige Punkte damit. Der CC ist ein fantastischer Allroundbelag, der aktiv gespielt werden will. Allround heisst für mich nicht bloss den Schläger hinhalten, sondern variabel zu spielen. Der CC hätte es wie der MO Wang II verdient, zu den bessten ALL-LN zu gehören. Offenbar spielen einfach zu wenig Leute ein ALL-System :(

_________________
Cheers, Martin

TIBHAR Evolution MX-S 2.1 | STIGA Hornet | PALIO WP1013 OX


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Giant Dragon Cropcircles
BeitragVerfasst: Samstag 28. Januar 2012, 13:47 
Habe den CC ausprobiert. Spiele ihn 0,5 Schwamm auf RH. Sonst schon ganz gut. Aber was mir aufgefallen ist, habe große Probleme wenn mir jemand auf RH lang spielt. Wenn ich den Ball topspinähnlich oder nach vorne treiben will landet er im Netz oder hinter dem Tisch, aber mestens im Netz. Das ist das Manko. Hat jemand ähnliches erlebt oder Tips. Danke


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Giant Dragon Cropcircles
BeitragVerfasst: Samstag 28. Januar 2012, 14:00 
Offline
Gold-Member
Gold-Member
Benutzeravatar

Registriert: Montag 29. November 2010, 17:11
Beiträge: 728
wieso willst du mit ner LN TS spielen?

_________________
FiberTec Classic ST
Vega Pro 1.8
Buffalo 1.2


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Giant Dragon Cropcircles
BeitragVerfasst: Samstag 28. Januar 2012, 14:12 
Ich spiel zwar noch nicht lange, lange Noppen aber ich will den Ball ja auch mal schnell spielen, insbesonders die langen Bälle.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Giant Dragon Cropcircles
BeitragVerfasst: Samstag 28. Januar 2012, 16:52 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Mittwoch 28. Januar 2009, 17:35
Beiträge: 526
Verein: SSV Meschede
Spielklasse: Arnsberg/Lippstadt Kreisliga 2
Tiger2411 hat geschrieben:
Habe den CC ausprobiert. Spiele ihn 0,5 Schwamm auf RH. Sonst schon ganz gut. Aber was mir aufgefallen ist, habe große Probleme wenn mir jemand auf RH lang spielt. Wenn ich den Ball topspinähnlich oder nach vorne treiben will landet er im Netz oder hinter dem Tisch, aber mestens im Netz. Das ist das Manko. Hat jemand ähnliches erlebt oder Tips. Danke

Wenn du so einen Ball spielst, mußt du ihn sehr früh nehmen d.h. noch in der aufsteigenden Phase. Ist zwar nicht einfach, aber wenn die kommen.....!! Oder du gehst weiter nach hinten und hackst in die Bälle.

_________________
Kombi 2016:
Holz: Imperial Wilfried Lieck
Vh:Friendship 729 Higher, 2,2mm, schwarz
Rh:SpinLord Dornenglanz , ox, rot


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 47 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de