Noppen-Test.de - Forum
http://noppen-test.de/forum/

TSP Curl P4
http://noppen-test.de/forum/viewtopic.php?f=3&t=18198
Seite 5 von 32

Autor:  tengelman [ Dienstag 10. Januar 2012, 14:07 ]
Betreff des Beitrags:  Re: TSP Curl P4

"The new Curl P4 is a high tech defense rubber. TSP designed it with the best choppers in the world especially for players like tengelman. It is very soft and pruduces lot of backspin and it is only available in red with sponge"

...könnte das stimmen?

Autor:  Phily [ Dienstag 10. Januar 2012, 14:30 ]
Betreff des Beitrags:  Re: TSP Curl P4

OH MEIN GOTT TSP DESIGNED EXTRA BELÄGE FÜR DICH TENGELMANN?

Autor:  InDro [ Mittwoch 11. Januar 2012, 15:09 ]
Betreff des Beitrags:  Re: TSP Curl P4

Hallo zusammen und willkommen zu meinem ersten Post:

Auch ich habe den P4 in Japan bestellt und vor kurzem (endlich :!: ) erhalten. Im Umschlag war eine rote Version in 1,0 - 1,3 mm die sofort auf mein Stratus Powerdefense getackert wurde. Ich spielte vorher den Feint Long III in 1,1 mm und davor bzw. ab und an zeitgleich einen P1r in 0,5 mm.
Daher nun erstmal ein paar subjektive Vergleiche jenseits der Platte:

Griffigkeit: P4 > FL III > P1r
Knicken: P4 > FL III > P1r
Störeffekt: Wenn man mit Schwamm überhaupt davon reden kann: P1r minimal > P4 > FL III (der imho quasi keinen hat)
Geschwindigkeit: P4 > P1r > FL III
Noppengeometrie: P4 = P1r imho (beide auf verschiedenen Schlägern montiert und nebeneinander gelegt)! FL III ist dichter.
Schwamm: In Sachen weichheit tun sich P4 und FL III nicht viel. Der P1r hat definitiv den härtesten und schnellsten Schwamm, ABER die Noppen des P4 haben eine Interessante Eigendynamik (m.E. merkt man das ganz gut, wenn man mal einen Ball auf die nicht benoppte, untere Stelle fallen lässt -> bleibt sofort liegen![Wie beim FL III, nur da auch auf den Noppen]).

Nach diesen ersten Eindrücken dachte ich direkt: Scheisse, Fehlkauf!
Naja, gestern dann trotzdem mit zum Training genommen:

Zum Glück!

Beim Einspielen zeigte sich dann schon die oben erwähnte Dynamik der Noppen. Der Belag hat eine Gewisse Geschwindigkeit und ist zum Glück nicht so Schnarchlahm wie der FL III. Es lässt sich ganz normal mit dem Belag kontern und auch Topspin ziehen. Definitiv NI-ähnlicher als der FL III. Sogar Gegentops am Tisch waren mit ausreichender Rotation möglich :D Kontrolle: Traumhaft! War zwar witzig, aber verstärkte meine Ängste im Bezug auf eine stabile Abwehr.

Dann mal zum offenen Einspielen bzw. den Spielen, die ich an dem Abend gemacht habe:

Aufschlagannahme/Schupfen: Widererwartend superleicht. Ich dachte die haarwurzelausreißende Griffigkeit dieser Bürste zusammen mit der Dynamik wird ein Problem, aber so war es nicht. Auch gegen Starke Aufschläger konnte alles stark Unter- bzw. Seitgeschnittene agressiv zurückgeschupft werden (Technik exakt wie beim Druckschupf mit anderen Noppen -> Schlägerblatt nur leicht offen; aber es kommt tatsächlich enormer Unterschnitt rüber!). Offenes oder Überschnittenes wird ohne Probleme sehr sicher und unangenehm angegriffen (Unglaubliche Platzierungen :shock: )! Für Leute, die die Noppe zur Auffschlagannahme brauchen könnte es hier jedoch Problematisch werden!

Für mich P4 > FL III > P1r

Ein richtiger Schupf mit weit offenem Blatt wollte mir gestern irgendwie nur in Einzelfällen von der Hand. Die Bälle stiegen meißtens ziemlich übel. Bleibt abzuwarten, wie sich das entwickelt. - brauch ich aber auch nicht wirklich.


Topspin/Schuss: Das hab ich so noch nie bei einer Noppe gesehen! Auf leichten US gelingt ein guter TS, der von der Platzierung, dem Überraschungseffekt und der Tatsache, dass der von einer Noppe gespielt wird lebt. Alles in Allem: Bei mir wirklich sicher und effektiv. Gegentop ist auch möglich... versuchts einfach mal :)
Aus Neugierde hab ich dann mal die Noppe zum TS auf die VH gedreht und musste mich echt begeiern, wie gut das geht. Nachziehen ist allerdings dann doch etwas zu viel des Guten :ugly:
Schuss ist für mich sehr angenehm, da quasi wie mit NI-Belägen und nicht so an der Schnur gezogen. Effektivität ist wahrscheinlich geringer, aber die Platzierung ist wirklich einfach.

Für mich P4 > FL III > P1r

Block/Konter: Gehört nicht wirklich zu meinem Spielsystem, deshalb will ich mein Lobeslied hier nicht fortsetzen. Bei mir hat aber durchaus alles sehr ordentlich funktioniert und wurde fast dauerhaft ins Netz retourniert.

Für mich P4 > FL III > P1r

Abwehr: So, darauf habt Ihr gewartet hmm? :white: Ich auch! :mrgreen:
Eine gewisse Grundgeschwindigkeit ist vorhanden. Deshalb brauchte ich 2-3 Versuche um micht dran zu gewöhnen, mehr nicht. Für mich fühlte es sich so an, als ob langsamen Bällen, der nötige Speed mitgegeben wurde, wohin gegen schnelle Topspins entschärft wurden! Die Geschwindigkeit war quasi unabhänig von dem, was ankam immer mehr oder weniger gleich! TOP! Von der Technik her musste ich etwas mehr unter den Ball sägen. Stand ich weiter hinten gegen festere TS, wurde die Bewegung etwas senkrechter. Die Bälle kamen alle sehr flach übers Netz zurück - nichts stieg hoch, auch nicht bei sehr spinnigen TS - ... und jetzt könnt Ihr ruhig grinsen: Mit nem brachialen Schnitt! :mrgreen: Ich musste noch nie so viel VH-Abwehr/TS spielen, weil einfach nicht mehr groß auf die Noppe gezogen wurde (Bei Vollgasunterschnitt). Wenn versucht wurde meinen Abwehrball kurz abzulegen, hatte der einen solchen Zug, dass er fast immer im hinteren Drittel der Platte aufsetzte und mir ermöglichte den Gegenangriff zu starten. Schnittwechsel sind möglich und sollten auch gespielt werden, da wirklich kaum mehr nachgezogen werden kann, wenn man richtig Kette gibt. Kontrolle insgesamt hervorragend, Geschwindigkeit ist da, aber stört (mich) nicht.

Für mich P4 > P1r > FL III


Fazit: Insgesamt spielt sich dieser Glatzenmachende Kamm (ob nun durch Frustration des Gegners oder der tatsächlichen Verwendung als Bürste) vom Gefühl her wie nichts, was ich vorher in der Hand hatte. Die gewisse Dynamik machts irgendwie aus. Dazu kommt die enorme Griffigkeit, die an der Platte ein großes Plus, in der Abwehr seltsamerweise aber kein Minus ist (Warum -> ? Vielleicht liegts an dem leichten Knicken, der elastischen Gummimischung oder dem komischen Schwamm). Angriff ist wunderbar variabel, US brachial, Kontrolle (für mich) super -> Rückhand dicht! :mrgreen:

Ach ja: Der Ballabsprung ist wirklich sauflach auf meinem Holz, aber für mich kein Minus

so far...

Hoffe man kann damit was anfangen. Und vor allem, dass sich meine Eindrücke in den nächsten Trainings wiederholen! Der Belag kann wirklich was und ist auf jeden Fall einen Test wert(Bei nicht gefallen kann er als Hundehaarbürste zweckentfremdet werden, falls man sich schon immer einen chinesischen Nackthund gewünscht hat).

Autor:  LLL [ Mittwoch 11. Januar 2012, 15:22 ]
Betreff des Beitrags:  Re: TSP Curl P4

TSP hat sich auf seiner Facebook-Seite zum ungünstigen Erscheinungstermin geäußert. Der Belag sein als Neuheit für die Saison 2012/2013 geplant, könne nach Rücksprache mit TSP Japan aber schon früher angeboten werden. Noch eher sei nicht möglich (wohl wegen der ISPO).

Autor:  Referre [ Mittwoch 11. Januar 2012, 15:27 ]
Betreff des Beitrags:  Re: TSP Curl P4

Danke! Sehr schöner Bericht :ok: ....hm ... wann kommt der in Deutschland gelich nochmal raus :wink:

Autor:  Coxeroni [ Mittwoch 11. Januar 2012, 15:31 ]
Betreff des Beitrags:  Re: TSP Curl P4

Schöner Bericht InDro, liest sich gut. Ich bin gespannt, was der Lappen so kann.

Autor:  Cogito [ Mittwoch 11. Januar 2012, 15:35 ]
Betreff des Beitrags:  Re: TSP Curl P4

OX ???

Autor:  Defensiv-Noppi [ Mittwoch 11. Januar 2012, 15:37 ]
Betreff des Beitrags:  Re: TSP Curl P4

Cogito hat geschrieben:
OX ???

Was willst du uns mit diesem Beitrag sagen, großer Cogito.

Autor:  InDro [ Mittwoch 11. Januar 2012, 15:51 ]
Betreff des Beitrags:  Re: TSP Curl P4

Angreifer hat geschrieben:
...umso mehr Details bekannt werden umso mehr scheint mir das ein "Feint III Long" zu sein ( ..der übrigens mit wachsender schwammdicke langsamer wird )


Der FL III ist einfach nur griffig, matschig und sau lahm. Die Kombi macht ihn (finde ich) zu empfindlich und zugleich noch ungefährlich. Das einschlafen in der Distanz macht bei mir sogar nen Kontrollverlust aus, da ich schon fast gegendreschen muss beim Abwehren und die Ergebnisse sehr unterschiedlich sind (Andere erreichen Konstanz, ich das Gegenteil :? ). Angreifen kann man damit, aber auch langsam und relativ harmlos.
Da ist der P4 in meinen Augen ein FL III, bei dem diese Schwächen nicht vorhanden sind... naja, eigentlich ein völlig anderer Belag!
Mehr Dynamik, Offensiv am Tisch gefährlicher (und für mich sicherer) und in der Abwehr: Mehr Suppe, Mehr Geschwindigkeit! Hört sich erstmal unkontrollierter an, aber keine Spur von Empfindlichkeit... ich hab gestern quasi keine Fehler gemacht (nur Schupfen war komisch, wie im Test geschrieben. Das geht super mim FL III) - wohlgemerkt beim ersten Test. Hat sich echt super angefühlt. Wehe das bleibt nicht so! :flame:

Autor:  DataCool [ Mittwoch 11. Januar 2012, 15:57 ]
Betreff des Beitrags:  Re: TSP Curl P4

Ich habe hier nen nen schwarzen Orginal verpackt in 1.4 - 1.7,
was bietet Ihr denn ? :mrgreen: :ugly: :mrgreen:

Werde heute den zweiten richtigen Test beim Training mit einigen Spielen(TTR 1650 - 1990)
durchführen und dann sehen wir weiter.
Im Prinzip deckt sich mein erster Test mit den von InDro geschilderten Eindrücken,
am Tisch TTisch dachte ich wow, das kann doch gar nicht sein/gehen, aber es funzt.
Hatte auch Angst vor der langen Abwehr, aber die war ebenfalls sicher,
Gefährlichkeit warte ich erstmal heute das Feedback von meinen Gegnern ab.
Vom Spielgefühl ist es wirklich etwas noch nie bei einer LN da gewesenes :lol2:

Gruß Jan

Seite 5 von 32 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
http://www.phpbb.com/