Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Donnerstag 18. Oktober 2018, 16:46

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 152 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13 ... 16  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Joola Octopus?
BeitragVerfasst: Mittwoch 29. Dezember 2010, 01:06 
Offline
Gold-Member
Gold-Member
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:14
Beiträge: 919
Verein: TTC GEWO Finow
Spielklasse: 2. Landesklasse/ Landesliga
TTR-Wert: 1576
Stimme ich voll zu, was die Schwächen angeht. Ich neige momentan auch eher dazu dann auf die NI Seite zu drehen und auf Unterschnitt anzugreifen. Ist auf jedenfall sicherer. Mache in diesem Punkt noch zuviele unnötige Fehler, weil ich es doch sehr oft mit der LN versuche. Der Druckschupf ist als solches schon sehr sicher bei mir. Aber als Angriff würde ich diesen Schlag auch nicht bezeichnen. Man kann bei guter Platzierung durchaus mal selber direkt in den Angriff übergehen, aber Fehler erzwingt man nur in den seltensten Fällen.

Aja Kontern fehlt mir noch echt die Sicherheit mit diesem Belag (also bei dem Schnittfreien, bei leichtem os kein Ding). Da bin ich mit dem NI Belag in der RH um längen sicherer.

_________________
[b]
Wettkampfschläger: (seit 29.06.)
VH: Victas VS>401 1,5 mm
Spinlord Defender II, gerade
RH: Spinlord Agenda 1,0 mm

System: Moderne Abwehr

TT-Tagebuch

Bilanz 2016/17:
2. Landesklasse: 11:1
Landesliga: 15:15


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Joola Octopus?
BeitragVerfasst: Donnerstag 30. Dezember 2010, 14:51 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 24. September 2006, 09:49
Beiträge: 330
Verein: TSVH
TTR-Wert: 1652
Martinspin....

Du bist Schuld :peace:

Da wir schon beim Neptune auf einer Linie lagen, hab ich mir Mangels Verfügbarkeit des Twisters (habe keine Kreditkarte :( ) jetzt den Octopus in 1,1 und rot geordert. Hoffe, dass es keine großen Unterschiede zwischen rot und schwarz gibt.

Kannst Du kurz darlegen, warum Du dem Twister den Vorzug gibst?

Danke und Grüße

Marcus

_________________
MSP Wizard
VH: Hexer+ 1,7
RH: TT Metal Death


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Joola Octopus?
BeitragVerfasst: Donnerstag 30. Dezember 2010, 17:05 
Offline
2K Master
2K Master
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 6. Juni 2006, 20:46
Beiträge: 2247
Verein: Kesswil (CH)
Schaufelkünstler hat geschrieben:
Martinspin....

Du bist Schuld :peace:

Da wir schon beim Neptune auf einer Linie lagen, hab ich mir Mangels Verfügbarkeit des Twisters (habe keine Kreditkarte :( ) jetzt den Octopus in 1,1 und rot geordert. Hoffe, dass es keine großen Unterschiede zwischen rot und schwarz gibt.

Kannst Du kurz darlegen, warum Du dem Twister den Vorzug gibst?

Danke und Grüße

Marcus


Kommt auf das Spielsystem an. Was spielst du denn für ein System?

Mit dem Neptune hab ich immer sehr gefährlich gespielt, wenn ich angegriffen habe. Das haben mir viele Gegner bestätigt. Damit war ich natürlich weniger ganz hinten in der langen Abwehr anzutreffen. Ich spiele so ca. einen 1 Meter hinter Tisch und greife an. Natürlich blocke ich auch gezwungenermaßen, wenn ich am Tisch bin. Das ging eben nicht so gut mit dem Neptune. Mein Favorit für ein astreines Block- und Konterspiel ist der normale Twister mit eher dünnem Schwamm auf einem schnellen Holz. Der Twister EXT, den ich zurzeit spiele, ist super für meine Distanz. Die Betonung liegt dabei im Angriff. Der Twister EXT macht immer noch ziemlich guten Schnitt in der langen Abwehr, ist jedoch nicht direkt ein Abwehrspezialist. Der Octopus hat seine Stärke in der Abwehr und darüber hinaus sehr gut Optionen für den Angriff. Für eine astreine lange Abwehr finde ich den Neptune nach wie super, man muss einfach mit dem Problem klar kommen, dass dir irgendwann keiner mehrmals in die Noppe zieht und du ständig in der Vorwärts- und Rückwärtsbewegung bist, was das Spiel unruhig macht. Mir persönlich zu viel Unruhe und vor allem viel Laufarbeit :D

_________________
Cheers, Martin

TIBHAR Evolution MX-S 2.1 | STIGA Hornet | PALIO WP1013 OX


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Joola Octopus?
BeitragVerfasst: Donnerstag 30. Dezember 2010, 21:34 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 24. September 2006, 09:49
Beiträge: 330
Verein: TSVH
TTR-Wert: 1652
Vielen Dank Martin,

spiele zur Zeit mit dem D.Tecs aggressiv am Tisch. Mit dem Neptune habe ich ein Stück weiter hinten gespielt und möchte da auch wieder hin. Bin vorne zu anfällig für schnelle gut platzierte TS. Erhoffe mir vom Octi, dass ich auch einen Meter hinter der Platte Druck machen kann, was ich mit dem Grass nicht so richtig hinbekomme. Der Neptune wiederum war mir im Block gegen starken TS zu unsicher. Da ist der D.Tecs super.

Hab ihn jetzt ja bereits bestellt und bin gspannt auf den ersten Test. Hoffe daß er mit dem NSD harmoniert.

Grüße

Marcus

_________________
MSP Wizard
VH: Hexer+ 1,7
RH: TT Metal Death


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Joola Octopus?
BeitragVerfasst: Freitag 31. Dezember 2010, 00:20 
Offline
Gold-Member
Gold-Member
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:14
Beiträge: 919
Verein: TTC GEWO Finow
Spielklasse: 2. Landesklasse/ Landesliga
TTR-Wert: 1576
Also um Druck in der HD zu machen ist der Octi eine tolle Wahl. Aber aggressives (!!) Blockspiel am Tisch würde ich jetzt doch schon in der "höheren Kunst" ansiedeln. Ist bestimmt nicht unmöglich, aber dafür empfand ich z.B. den Saviga V als deutlich einfacher zu spielen. Zumindest ist bei mir ist der NI Block in der Rückhand sicherer als mit Octi. Passiv, ungefähr 1 Meter vom Tisch wird er dann recht sicher aber das ist bei allen Schlägen bei mir so (außer dem RH Topspin :roll: ). Der Octopus entfaltet sein volles Potential ab der HD.

Zum Thema schnelle Plazierte Topspins: Die sind immer ein Problem (auch für NI, Anti, KN). Bestes Mittel ist schneller werden oder vorher selbst den Punkt zu machen. :wink:

Ergänzung: Ich finde den Octopus bei der Schnittlosen Abwehr, sprich den Ball einfach nur "heben/Liften" als relativ unkontrolliert. Da fehlt einfach das Tempo im Vergleich zur NI Seite bei mir, liegt natürlich auch stark an meinem Holz.

_________________
[b]
Wettkampfschläger: (seit 29.06.)
VH: Victas VS>401 1,5 mm
Spinlord Defender II, gerade
RH: Spinlord Agenda 1,0 mm

System: Moderne Abwehr

TT-Tagebuch

Bilanz 2016/17:
2. Landesklasse: 11:1
Landesliga: 15:15


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Joola Octopus?
BeitragVerfasst: Freitag 31. Dezember 2010, 15:43 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 24. September 2006, 09:49
Beiträge: 330
Verein: TSVH
TTR-Wert: 1652
Panteron hat geschrieben:
Aber aggressives (!!) Blockspiel am Tisch würde ich jetzt doch schon in der "höheren Kunst" ansiedeln


Das soll auch nicht das Ziel sein, möchte ja wieder weiter weg vom Tisch. Wenn der Block allerdings nicht sicher kommt, werden der Octi und ich wohl keine Freunde.

Erstes Ziel bleibt die Offensive. Denn auch der Block ist ja lediglich die Verbereitung dazu, den Spieß umzudrehen und selber anzugreifen.

Bin ganz entspannt und freue mich mal wieder was mit Schwamm zu testen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Joola Octopus?
BeitragVerfasst: Freitag 31. Dezember 2010, 16:09 
Offline
Master
Master
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 30. Oktober 2008, 19:48
Beiträge: 1088
Spielklasse: KL
Schaufelkünstler hat geschrieben:

Hab ihn jetzt ja bereits bestellt und bin gspannt auf den ersten Test. Hoffe daß er mit dem NSD harmoniert.

Grüße

Marcus

da kann ich dich beruhigen, dass harmoniert ganz prima :-)
Wenn du wieder etwas weiter vom Tisch weg spielen willst, kannst du mit dem Octo auch angreifen, musst dich halt nur trauen.
Aber du kannst doch auch mit dem D.Tecs von hinten super lange Abwehr spielen?!

Schnelle TS am Tisch blocken, bzw. überhaupt retournieren geht mit beiden Belägen besser wenn man aktiv gegenzieht oder man steht direkt hinter Ball und Schläger und macht das Blatt weit zu. Problem ist dabei natürlich die Schnelligkeit des ankommenden Balls, so dass man es nicht immer schafft.
Deswegen spielen wohl die Profis von weiter hinten am Tisch.
Ich selbst muss mich gegen guten TS-Spieler auch immer zwingen weiter von der Platte weg zu stehen, damit ich besser sensen kann.
Ist der TS nicht so stark (effektreich) so kann ich den locker am Tisch blocken. Beim passiven Block kann aber ein guter Spieler öfter (bis sehr oft) weiter TS ziehen, deshalb ist dann der aktive Block besser.

Es muss auf jeden Fall zum eigenen Spielsystem passen. Ich glaube ich spiele selbst auch lieber dicht am Tisch oder HD. Klar gehe ich auch nach hinten uns sense richtig rein, ist aber Situationsabhängig.

_________________
VG, Ralf
Tenergy 25 1,9mm--- WOBBLER--- Grubba Carbon ALL+ 154gr

Noppen... find ich gut!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Joola Octopus?
BeitragVerfasst: Freitag 31. Dezember 2010, 19:19 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 24. September 2006, 09:49
Beiträge: 330
Verein: TSVH
TTR-Wert: 1652
Danke Ralf, für Deine Antwort,

klar kann ich mit dem D.Tecs sensen (zumindest mit meiner bescheidenen Technik) mir geht es lediglich um das offensive Spiel nicht direkt am Tisch. Sobald ich mit dem Grass nicht über dem Tisch bin, habe ich da Probleme. Da hilft mir auch kein Schwamm. Die Kontrolle fehlt einfach. Was immer noch geht ist, Ball fallen lassen und mit dem offenen Blatt von hinten nach vorne klatschen. Aber ist doch doof die schöne Höhe des Balles nicht zu nutzen. Je dichter am Netz, desto besser wird es. Bereits bei langen hohen oder leeren (ebenfalls langen) Bällen wird es zumindest für mich schwer einen Vorteil aus der Höhe zu ziehen.


Der Octopus ist übrigens heute noch eingetroffen :D, wiegt 48 gr. ungeschnitten, oha., schaunmirmal.


Allen einen guten Rutsch...........


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Joola Octopus?
BeitragVerfasst: Donnerstag 6. Januar 2011, 23:42 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Montag 13. Februar 2006, 19:26
Beiträge: 890
Schaufelkünstler hat geschrieben:

Der Octopus ist übrigens heute noch eingetroffen :D, wiegt 48 gr. ungeschnitten, oha., schaunmirmal.




... ist das viel oder wenig?

_________________
Grüße
Klaas


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Joola Octopus?
BeitragVerfasst: Freitag 7. Januar 2011, 00:17 
Offline
Gold-Member
Gold-Member
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:14
Beiträge: 919
Verein: TTC GEWO Finow
Spielklasse: 2. Landesklasse/ Landesliga
TTR-Wert: 1576
Klaas hat geschrieben:
Schaufelkünstler hat geschrieben:

Der Octopus ist übrigens heute noch eingetroffen :D, wiegt 48 gr. ungeschnitten, oha., schaunmirmal.




... ist das viel oder wenig?


Also satt werde ich davon nicht...

_________________
[b]
Wettkampfschläger: (seit 29.06.)
VH: Victas VS>401 1,5 mm
Spinlord Defender II, gerade
RH: Spinlord Agenda 1,0 mm

System: Moderne Abwehr

TT-Tagebuch

Bilanz 2016/17:
2. Landesklasse: 11:1
Landesliga: 15:15


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 152 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13 ... 16  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de