Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Dienstag 12. Dezember 2017, 07:12

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 50 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Der Materialspezialist PREDATOR
BeitragVerfasst: Freitag 11. April 2014, 16:52 
Offline
Member
Member
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 28. Dezember 2007, 21:24
Beiträge: 96
Spielklasse: VL (WTTV)
TTR-Wert: 1807
Eine neue Wundernoppe?
Hier die Werbeprosa/Beschreibung:
Zitat:
Mit PREDATOR hat der-materialspezialist einen Langnoppenbelag entwickelt der nur ein einziges Ziel hat: JAGEN und FRESSEN!
PREDATOR jagt mit seinen langen griffigen Zähnen jede Art von Spin und frisst die Angriffsbälle seiner Gegner.
Genetisch bedingt verfügt er über eine erstklassige Zahnanordnung mit einer perfekt aufeinander abgestimmten Oberflächenbeschaffenheit.
Diese einzigartigen Voraussetzungen ermöglichen ihm einen druckvollen Gegenangriff auf jedes passive Verhalten seiner Beute.
Jedoch kann sich der PREDATOR auch langsam und kontrolliert verhalten, um dann im richtigen Moment, seine Opfer mit unangenehmen Unterschnittbällen und starkem Flatterball aus dem Rhythmus zu bringen und Ihre Fehler überlegen und bösartig zu bestrafen.
PREDATOR: Jäger und Gejagter!

Lieferbar in den Farben rot und schwarz in orthodox (OX) und mit 1,0mm Schwamm.

Tempo: 45
Kontrolle: 92
Störeffekt: 96

Hört sich erst einmal nicht uninteressant an.
Kennt jemand den Belag schon?

_________________
Holz: NSD
VH: Tibhar Evolution EL-S 2.1
RH: Giant Dragon Talon OX


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Der Materialspezialist PREDATOR
BeitragVerfasst: Freitag 11. April 2014, 19:02 
Offline
Senior Member
Senior Member
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 23. Januar 2013, 11:01
Beiträge: 169
Verein: De Meppers Heeze (NL)
Spielklasse: 2e
Ganz gefährlig! Vielleicht fresst er mein Schläger!
Tolles Werbeprosa, aber LSD sah auch gut aus auf Prosa, in Wirklichkeit war er für mich nicht außerordentlich gut.

_________________
Viele Grüße aus Holland.

Ben

Weapon of choice:
Mank Limba MB Special gerade :)
BH Spinlord Keiler OX
FH Spinlord Waran 2,0 mm

Testholz:
Re-Impact Mephisto MB gerade
FH Spinlord Degu 1,8 mm
BH Giantdragon 612 OX


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Der Materialspezialist PREDATOR
BeitragVerfasst: Montag 14. April 2014, 20:04 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Freitag 23. Mai 2008, 14:05
Beiträge: 833
Verein: Post SV Langendreer
Spielklasse: Landesliga WTTV
TTR-Wert: 1778
Das könnte jetzt sogar mal vom Google Übersetzer gestammt haben... :ugly:

_________________
Nordmark´s Backstage DEF- by ERRA Team
Palio CJ8000 Max
Yasaka Phantom 0012i


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Der Materialspezialist PREDATOR
BeitragVerfasst: Donnerstag 17. April 2014, 18:19 
Offline
Over The Top
Over The Top
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 30. Juli 2006, 17:43
Beiträge: 4777
Verein: VFL Eintracht Hagen
Also ich habe heute das Teil ausgiebig auf einem Joo getestet und ich muss erstmal mein Kompliment aussprechen ist eine Tolle Noppe. Die Bälle fliegen nicht im 6Eck oder ähnliches aber der Belag hat sehr gute Offensiv Möglichkeiten und der Block auf Topspin geht für eine griffige Noppe wirklich gut. Es passierte sogar der ein oder andere Fehler beim Nachziehen. Ich hatte zu weilen das Problem das meine Druckschupf Bälle auf starken unterschnitt ins Netz gingen und das der eine oder andere sehr harte Ball des Gegners in Form von Rollaufschlägen oder ähnlichem etwas zu stark gestiegen ist aber der Belag hat Potenzial und Spielspaß und ist auch am Tisch zu beherrschen auch wenn man nicht 2000 TR Punkte hat.

_________________
Roots 7L / RH: Dtecs 0,5: VH: Hikari SR7 40° 2,1


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Der Materialspezialist PREDATOR
BeitragVerfasst: Samstag 19. April 2014, 13:35 
Offline
2K Master
2K Master
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 6. Juni 2006, 20:46
Beiträge: 2247
Verein: Kesswil (CH)
Eigenschaften des Predator OX

Masse, ungeschnitten 170 x 171 mm (l x b)
Gewicht, ungeschnitten 22 Gramm
Noppenform Gerade mit Konus
Noppenköpfe Geriffelt
Noppenanordnung Horizontal
Belagdicke 0.4 mm dicke Unterlage plus 1.55 mm lange Noppen = 1.95 mm
Aspect Ratio 0.97 (1.55 mm lang / 1.6 mm breit)
Noppenabstände 1.3 mm
Noppeneigenschaften unelastische Hälse und wenig griffige Oberfläche

Die Gummimischung ist insgesamt sehr ungriffig ausgelegt, was wohl auch die relativ geringe AR nach sich gezogen hat. Wenig griffige LN-Beläge versprechen einerseits gut Schnittweiterleitung, Stärken im passiven und kontrollierten Spiel.

Kurztest an der Ballmaschine
Ich hab den Belag auf einem alten Stiga getestet, was elastisch und weich im Anschlag ist. Da der Predator bei tangentialem Balltreffpunkt wenig Grip aufweist, ist das alte Stiga-Holz wohl nicht super geeignet, da es wegen der verlängerten Ballkontaktzeit die Kontrolle bei einem ungriffigen Belag mindert. Ich gehe mal davon aus, dass ein eher unelastisches und langsames Holz passend für den Predator ist.

STOR-Distanz (92)
Passiver Block und Stoppball (91)
Stoppbälle waren eher schwierig zu kontrollieren, da die harten Noppenhälse bei zentralem Balltreffpunkt ziemlich Tempo generieren. Reines Hinhalten ist stabil, mit eher hohem Tempo und guten Möglichkeiten der Platzierung. Allgemein fällt in der Stördistanz bzw. sehr frühem Ballkontakt auf, dass der Ballabsprung wie bei den meisten Belägen mit eher steifen Hälsen flach ist, was die Kontrolle der Flugkurve erschwert. Es fällt auch auf, dass beim Hinhalten kaum SW zu erkennen ist.
Druckschupf und Abstecher (93)
Bei diesen Schlägen kommen die Vorteile des eher ungriffigen Gummis schon besser zum tragen. Die Bälle können recht flach, zügig, ziemlich linear und doch kontrolliert gespielt werden. Der Abstecher generiert deutlich mehr SW als beim Hinhalten.

BLOCK-Distanz (93)
Seitenwischer, Schupf (94)
Beim Seitenwischer erreiche ich die grösste Schnittweiterleitung, die je nach ankommendem Schnitt ziemlich hoch ausfallen kann. Die Flugkurve ist zwar nicht einfach zu kontrollieren, was jedoch keine Nachteil sein muss. Die eher etwas hohen Bälle haben ungemein viel Schnittweiterleitung drin, sehen trotzdem ziemlich harmlos aus und werden wohl öfters ins Netz gezogen oder geschossen.
Aktivblock & Konter (93)
Wegen des flachen Ballabsprungs kann diesen beiden zentralen Schläger kein hohes Tempo gegangen werden. Kontrolliert aktives Spiel ist andererseits sehr gut möglich und für Schlagvariationen reicht es allemal.

OFF-Distanz (94)
Kurze Abwehr, Schieben (94)
Die kurze Abwehr spielt sich traumhaft sicher und das bei immer noch guter Schnittweiterleitung. Die Bälle sind flach, haben ein hohes Tempo und bei guter Schnittweiterleitung sind die schwierig anzugreifen.
Flip, Lift, Noppentopspin (93)
Diese Schläge können sicher gespielt werden und haben recht gute Schnittumkehr. Wieder kann ich nur dosiert an die Bälle ran gehen, was jedoch gut funzt.

DEF-Distanz (93)
US-Verteidigung, Säge (92)
Die OX-Version ist wohl nicht optimal für die lange Abwehr. Die Schnittweiterleitung ist gut und der flache Ballabsprung erschwert die Kontrolle.
Treibschlag, Peitsche (93)
Diese Schläge funzen nach kurzer Zeit sehr gut, sind super flach, haben eine hohes Tempo und insgesamt eine gute Konsistenz.

Fazit (93)
Bei dieser Materialkombi spiele ich den Belag am liebsten in der OFF-Distanz mit kurzer Abwehr. Bei Schupfbällen kann gut geliftet werden und auch der Noppentopspin funzt kontrolliert. Seitenwischer generieren sehr viel Schnittweiterleitung, was auch die Blockdistanz unterstützt. Einzig mit der Stördistanz war ich nicht sehr glücklich, hab wohl auch das falsche Holz für so etwas. In der Block- und OFF-Distanz ist der Predator ein guter Allroundbelag, der auf jeden Fall nach einer starken VH-Seite des jeweiligen Spielers ruft. Für VH-orientierte Spieler, die mit der LN stören und kontrolliert spielen, finde ich den Predator sehr geeignet.

_________________
Cheers, Martin

TIBHAR Evolution MX-S 2.1 | STIGA Hornet | PALIO WP1013 OX


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Der Materialspezialist PREDATOR
BeitragVerfasst: Mittwoch 14. Mai 2014, 14:53 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Sonntag 19. März 2006, 20:52
Beiträge: 452
Verein: SV Samtens
Spielklasse: Bezirksliga OST Herren
Moin,

heute Abend wird der Predator ox auf einem VKMO ausgiebig getestet, ich werde berichten....

Gruß Bernd

_________________
Spielholz

BTY Innershield ZLF Gewo Hype XT 40 2.0, DTECS 1,6


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Der Materialspezialist PREDATOR
BeitragVerfasst: Mittwoch 14. Mai 2014, 22:12 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Sonntag 19. März 2006, 20:52
Beiträge: 452
Verein: SV Samtens
Spielklasse: Bezirksliga OST Herren
so Training beendet und noch ein paar Worte zum Predator: Als Dtecs Spieler sind schon einige Unterschiede recht schnell erkennbar. Die Noppen vom Predator sind schon recht hart im Vergleich zum Dtecs. Man kann echt gut angreifen auf jeglichen Schnitt, man muss aber auch immer feste und mit Mut rein gehen, dann kommen echt geile Bälle. Abwehr ist auch solide, da sehe ich aber den Dtecs vorne. Passiv sehr sicher ! Mehr will ich noch gar nicht schreiben, dazu war der Test zu kurz -:) Eine höchst interessante Noppe !

Gruß Bernd

_________________
Spielholz

BTY Innershield ZLF Gewo Hype XT 40 2.0, DTECS 1,6


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Der Materialspezialist PREDATOR
BeitragVerfasst: Mittwoch 11. Juni 2014, 10:38 
Offline
Over The Top
Over The Top
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 30. Juli 2006, 17:43
Beiträge: 4777
Verein: VFL Eintracht Hagen
hat jemand den Belag schon im Wettkampf testen können?

_________________
Roots 7L / RH: Dtecs 0,5: VH: Hikari SR7 40° 2,1


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Der Materialspezialist PREDATOR
BeitragVerfasst: Mittwoch 11. Juni 2014, 18:45 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Montag 29. August 2005, 18:37
Beiträge: 627
Kann ihn jemand mit dem BT,ox vergleichen ?

_________________
Material:
Holz:Butterfly Grubba Carbon All+/VH:Friendship Origin soft,1,8/RH:Palio CK531A,ox
Holz:Butterfly Grubba Carbon All+/VH:DHS-PF4,1,6/RH:Bomb Talent,ox,


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Der Materialspezialist PREDATOR
BeitragVerfasst: Samstag 21. Juni 2014, 12:52 
Offline
Junior Member
Junior Member

Registriert: Freitag 10. Januar 2014, 14:38
Beiträge: 39
So erster Test (3h) mit PREDATOR rot OX abgeschlossen und absolut begeistert!

Der Raubfisch ist perfekt für ein giftiges Angriffspiel am Tisch und dabei super sicher.
Die Angriffsbälle sind extrem leicht zu spieln und für den Gegner sehr unangenehm.

Blockbälle sind easy zu spielen und haben bei aktiven Abhacken schön Suppe.
Bei passivem Block war eine leichte Schnittweiterleitung zu beobachten.

Für mich ist der Belag eine Mischung aus Dornenglanz und Hellfire wobei der Predator die postiven passiven Eigenschaften des Dornenglanz und die guten aktiven Eigenschaften des Hellfires vereint.

Bleibt auf jeden Fall mal drauf.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 50 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Exabot [Bot] und 8 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de