Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Montag 18. Dezember 2017, 19:33

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 31 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Dienstag 6. Dezember 2016, 15:49 
Offline
Newbie

Registriert: Sonntag 4. Dezember 2016, 17:53
Beiträge: 6
Ich werde nun erstmal an der Technik feilen und vielleicht auch mal ein Video aufnehmen um selbst zu sehen was ich da so anstelle :D

Testwahnsinn hatte ich mit NI Belägen / Hölzern schon zu genüge, deswegen werde ich es vorerst bei dieser Kombi belassen und vielleicht nach 6-8 Wochen einen FL 3 zum Vergleich auf das Holz kleben.

Danke euch für eure Beiträge.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mittwoch 7. Dezember 2016, 13:26 
Offline
Greenhorn

Registriert: Freitag 18. November 2016, 11:02
Beiträge: 11
Spielklasse: 1. KK Oben
Ja, auf alle Fälle ausprobieren und länger bei einer Sache bleiben. Man sieht wie hier die Meinung aus einander gehen. Ich habe vor den Curl p1r gespielt, im Vergleich zum FL3 ist der Störeffekt beim FL3 viel kleiner oder fast gegen null, dafür ist die Kontrolle höher, man kann mit Handgelenkeinsatz gut Schnitt reinbringen und was für mich der entscheidene Punkt war, ich habe in der Verteidigung einen flacheren Ballabsprung. Egal wie sehr ich in Bedrängnis bin oder Zeitmangel habe, ich schaffe es mit dem FL3 die Bälle dort hinzubringen, wo ich sie hin haben möchte. Das war zu mindest mir mit dem Curl nicht möglich, obwohl dort (so sagen es die Gegner) die Schnittumkehr widerlich war. Aber so ist es für mich "sauberes" Tischtennis. Wie gesagt, probiere den FLII ein paar Wochen/Monate aus und vergleich es mal mit dem FLIII, da du vorher Oberliga gespielt hast, wirst du damit keine Probleme haben und merken das man damit fast alles machen kann wie man es möchte.

_________________
Holz: Stiga Defensive Wood NCT
VH: XIOM Vega Pro 2,0 mm
RH: Butterfly Feint Long III 0,5 mm
Spielstil: moderne Verteidigung, Schlägerdreher


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Donnerstag 8. Dezember 2016, 09:39 
Offline
Newbie

Registriert: Sonntag 4. Dezember 2016, 17:53
Beiträge: 6
So, gestern wurde ich wieder etwas geerdet.

Sobald Gegner "Schuss-Spins" spielen, bin ich aktuell mit Noppen relativ chancenlos (sofern ich nicht selbst mit der VH leichte Spins und auf der RH feste Spins ziehe).

Auf spinnige Bälle habe ich das Gefühl, dass die Gegner den zweiten Ball nicht ganz ohne Probleme nachziehen können - sobald jedoch ein leerer Ball oder nur leicht gezogener Ball kommt ist meine Antwort aus der Halbdistanz so ungefährlich, dass ich in diesem Fall kaum punkten kann.

Jemand eine Idee, wie ich in dem Fall vorgehen kann? Ist es mit dem FL II durch verstärkten Handgelenkseinsatz sinnvoll zu versuchen mehr Schnitt in einen leeren Ball zur bringen oder ist in einem solchen Fall der FL3 vielleicht sinnvoller, da dieser mehr eigenen Schnitt erzeugt (wie auf Seite 1 zu lesen)?


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Donnerstag 8. Dezember 2016, 10:01 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 26. Februar 2016, 23:14
Beiträge: 479
Verein: TV Alzenau | TV Dettingen
Spielklasse: 1. Bezirksliga Jugend || 3. KL Herren
TTR-Wert: 1352
Wichtig ist auch die Platzierung

FL2 0.5mm auf JSH kann durch viel Handgelenk und gute platzierung einen endschlag verhindern

Trotzdem zieht der gegner mehr nach vorne da musst du dann gut stehen

Oder du lernst drehen und spielst den erste ball mit NI als abwehrschupf
Damit im erstem ball schnitt ist

_________________
☆Greetz, Tim☆

♡Aktiv im OOAK-Forum♡


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Donnerstag 8. Dezember 2016, 10:03 
Offline
Super Master
Super Master

Registriert: Montag 3. November 2008, 23:34
Beiträge: 1908
JuniorAnti99 hat geschrieben:
Wichtig ist auch die Platzierung

FL2 0.5mm auf JSH kann durch viel Handgelenk und gute platzierung einen endschlag verhindern

Trotzdem zieht der gegner mehr nach vorne da musst du dann gut stehen

Oder du lernst drehen und spielst den erste ball mit NI als abwehrschupf
Damit im erstem ball schnitt ist


Genau besser kann man es nicht erklären :-)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Donnerstag 8. Dezember 2016, 10:25 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 26. Februar 2016, 23:14
Beiträge: 479
Verein: TV Alzenau | TV Dettingen
Spielklasse: 1. Bezirksliga Jugend || 3. KL Herren
TTR-Wert: 1352
Um trotzdem auf seine frage einzugehen

Ein fl3 ist in 1.1/1.3 teilweise so griffig dass ich das dong auf der VH spielen kann :D
Eigenschnitt ist hier massig aber ja mir war er nix

So en wabbelding :D

_________________
☆Greetz, Tim☆

♡Aktiv im OOAK-Forum♡


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Donnerstag 8. Dezember 2016, 10:56 
Offline
Master
Master

Registriert: Montag 27. Februar 2012, 08:13
Beiträge: 1282
Verein: TSV Willsbach
Spielklasse: - Moderner Allrounder - Reaktivierter Edelreservist :-)
Topspin Killer hat geschrieben:
(Schulterluxation und Anriss der Bizepssehne) ....ist meine Schulter seit August wieder instabil.

Wer hat dich denn rehabilitiert ? Der Bäcker ? Trainierst du nicht deine Rotatorenmanschette im Reha Zentrum ?

Meine Schulter ist ebenfalls im Sack. Arthrose und Supraspinatussehnenriß. Chronisch. Trotzdem ist mit speziellem Krafttraining 90% TT möglich.
Und das mit Mitte 50. Laß dir vom Arzt ein Rezept über MTT (Med. Trainigstherapie) ausstellen und such dir ein kompetentes Reha Zentrum.
Keine Manualtherapie ! Wenn die Kollegen fit sind kriegst du die Schulter wieder gut fest und belastungsstabil.

_________________
Greets N.

Holz: Donic Appelgren AR (3x)
1. Seite: Koku 119II, Summer 3C, Diamant
2. Seite: Tibhar Rapid, Spinlord Adler II


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Donnerstag 8. Dezember 2016, 11:01 
Offline
Super Master
Super Master
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2005, 12:11
Beiträge: 1997
Verein: TTV Hx, TTC W-D
Spielklasse: BK,BL
Mit einem FL II bekomme ich erst und mit viel Handgelenkseinsatz einen guten Return hin, wenn der Ball schon mit Drall aufgeladen ist. Einer der Hauptvorteile dabei ist, dass man selbst dabei schnittunempfindlich ist. Viele die das erfolgreich spielen wollen drehen und erzeugen mit ihrer NI Seite zusätzlichen Drall. Aus einer Leersituation kommt man mit den FL II allein schlecht raus.
Und richtig, wenn dann über Platzierung.
Der FL III spricht viel früher an und das auch ohne Handgelenkseinsatz. Mit Handgelenk kommt je nach Bedarf eigener Schnitt hinzu. Das Anschlagsgefühl ist bei dickerem Schwamm gewöhnungsbedürftig weich.
Geschwindigkeit muss vom Holz kommen.
Ich spiele den FL III 1,1mm auf der RH auf mittelschnellen Carbonhölzern weil für mich:
-bester Schupfbelag in allen Distanzen
-beste Option gegen leere Bälle
-gute Dämpfung gegen schnelle Bälle
-max US möglich
-Angriff möglich, daher kein Drehen nötig
-Aufschlagannahme leicht ,weil der Ball immer flach nach vorn gespielt werden kann
-die Bälle steigen nicht

Er ist:
-technisch etwas anspruchsvoller als der FL II
-besitzt keinen Störeffekt
-ist auf langsamen Hölzern zu lahm
-der Angriff ist nicht zwingend durschlagend
-ein Einfallstor für Materialspieler, welches ich mit der KN VH richten muss

1x Feint II in III geändert


Zuletzt geändert von Novalis am Freitag 9. Dezember 2016, 11:17, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Donnerstag 8. Dezember 2016, 11:20 
Offline
Super Master
Super Master
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2005, 12:11
Beiträge: 1997
Verein: TTV Hx, TTC W-D
Spielklasse: BK,BL
@Topspin Killer
Wenn du nach Höxter aufs Weihnachtsturnier kommen kannst 17/18.12., kannst du mein Kelle ausprobieren
@Zaknafein
Prima und aus meiner Sicht sehr richtiger Kommentar!
@JuniorAnti99
Sehr gute Einschätzung zum FL II !


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Donnerstag 8. Dezember 2016, 11:30 
Offline
Super Master
Super Master

Registriert: Montag 3. November 2008, 23:34
Beiträge: 1908
Zitat:
Ich spiele den FL II 1,1mm auf der RH auf mittelschnellen Carbonhölzern weil für mich:
-bester Schupfbelag in allen Distanzen
-beste Option gegen leere Bälle
-gute Dämpfung gegen schnelle Bälle
-max US möglich
-Angriff möglich, daher kein Drehen nötig
-Aufschlagannahme leicht ,weil der Ball immer flach nach vorn gespielt werden kann
-die Bälle steigen nicht


du meinst den FL III?


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 31 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de