Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Freitag 20. Oktober 2017, 09:41

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 32 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: LN Vorhand offensiv
BeitragVerfasst: Freitag 3. Februar 2017, 15:44 
Offline
Member
Member

Registriert: Donnerstag 26. Januar 2017, 22:41
Beiträge: 59
Spielklasse: 2. Landesklasse TTVB
Ich habe nochmal eine Frage zum hier empfohlenen DHS C-7:

Wie verhält er sich denn beim Block?

Ist er gut zu kontrollieren?
Ist er für den Gegner einigermaßen eklig und gefährlich?
Wie sieht es mit SW/SU und Störeffekt im Block aus?

Besonders interessiert mich dabei der Hinhalteblock, da ich den Hackblock noch nicht sicher beherrsche.

_________________
VH: SpinLord Sternenfall 1,0mm
Holz: Nimatsu Celsior 5.2 Control
RH: andro Hexer HD 1,7mm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: LN Vorhand offensiv
BeitragVerfasst: Samstag 4. Februar 2017, 12:42 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Mittwoch 5. Dezember 2012, 11:51
Beiträge: 313
Ich spiele den Dtecs in 0.5 normalerweise auf RH und wenn ich drehe, dann kann ich mit der VH ziemlich sicher schießen und kontern. Die Bälle kommen für die Gegner scheinbar sehr eklig, deshalb will ich diese Möglichkeit durch gezieltes Training weiter ausbauen. Block, Sense und Seitenwischer gehen mit dem Dtecs sowieso super ... wäre m.E. eine echte Option für die VH.

_________________
Nittaku Shake Defence / Tenergy 64FX 1,9 / Tibhar Grass DTecs 0,5


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: LN Vorhand offensiv
BeitragVerfasst: Samstag 4. Februar 2017, 14:19 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Freitag 5. Februar 2010, 14:41
Beiträge: 287
Hi @vorhandnoppi,
vorhandnoppi hat geschrieben:
... Ich habe ein Block-und Konterspiel, sowohl mit der NI Rückhand als auch mit meiner LN Vorhand. Greife -vor allem gegen passive Spieler- aber auch gerne an... Schläge mit der Noppe: Halteblock, Konter/Treibschlag, Schuss ...

hab mit Interesse von deiner 'Umstellungsvariante' gelesen u. kann dir als jahrelanger VH-Noppenangriffsspieler vlt. mit ein paar Tips helfen:
(1) abgesehen 1x v. Belag spielt m.M. nach, gerade beim Spiel mit LN VH, das Holz eine ganz, ganz wichtige Rolle um die Angriffsoptionen auch erfolgreich (gerade mit dem 'Plastikball') ausführen zu können. Es sollte auf keinen Fall ein 'schnarchlangsames' Holz sein, eher Richtung All+ bis Off-, ferner sollte das Hauptaugenmerk auf Kontrolle liegen. Einen sehr guten Überblick dazu findest du bei folgender Webseite : http://www.tabletennisdb.com/blade/
(2) da Belagspräferenzen sehr individuell sind , sollte m.M. nach ebenfalls die Kontrolle das primäre Entscheidungskriterium sein, der Störeffekt eher nachrangig, da du ja mit der Noppe angreifen willst (meine pers. Empfehlungen: National Pogo bzw. 61Second Artist). Mit deiner Schwammdicke v. 1 mm liegst du m.M. nach völlig richtig, es könnten ruhig auch 1,2-1,3 mm sein, dann bist du der NI-Fraktion zumindest ebenbürtig u. kannst auch aus der mittleren Distanz schön mitkontern. Was die OX-Variante betrifft wäre ich eher skeptisch, da der Nachteil eines rel. 'schwachen' Eigenangriffs die Vorteile einer besseren Störwirkung überwiegt (außer natürlich falls du selbst als 'moderner Verteidiger' mit der VH unbedingt die Defensive bevorzugst). Um heute druckvoll mithalten zu können, empfiehlt sich m.M. nach unbedingt die Schwammunterlage - f. den Angriff empfehlenswert -> 61Second Rot in 1,2 selber kleben .

_________________
Plastikball
VH Mizuno Booster EV 2,0
BH Three Sword Zeus 0,5
Holz: KTL 368


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: LN Vorhand offensiv
BeitragVerfasst: Samstag 4. Februar 2017, 14:57 
Offline
Member
Member

Registriert: Donnerstag 26. Januar 2017, 22:41
Beiträge: 59
Spielklasse: 2. Landesklasse TTVB
ttbleki hat geschrieben:
Hi @vorhandnoppi,
vorhandnoppi hat geschrieben:
... Ich habe ein Block-und Konterspiel, sowohl mit der NI Rückhand als auch mit meiner LN Vorhand. Greife -vor allem gegen passive Spieler- aber auch gerne an... Schläge mit der Noppe: Halteblock, Konter/Treibschlag, Schuss ...

hab mit Interesse von deiner 'Umstellungsvariante' gelesen u. kann dir als jahrelanger VH-Noppenangriffsspieler vlt. mit ein paar Tips helfen:
(1) abgesehen 1x v. Belag spielt m.M. nach, gerade beim Spiel mit LN VH, das Holz eine ganz, ganz wichtige Rolle um die Angriffsoptionen auch erfolgreich (gerade mit dem 'Plastikball') ausführen zu können. Es sollte auf keinen Fall ein 'schnarchlangsames' Holz sein, eher Richtung All+ bis Off-, ferner sollte das Hauptaugenmerk auf Kontrolle liegen. Einen sehr guten Überblick dazu findest du bei folgender Webseite : http://www.tabletennisdb.com/blade/
(2) da Belagspräferenzen sehr individuell sind , sollte m.M. nach ebenfalls die Kontrolle das primäre Entscheidungskriterium sein, der Störeffekt eher nachrangig, da du ja mit der Noppe angreifen willst (meine pers. Empfehlungen: National Pogo bzw. 61Second Artist). Mit deiner Schwammdicke v. 1 mm liegst du m.M. nach völlig richtig, es könnten ruhig auch 1,2-1,3 mm sein, dann bist du der NI-Fraktion zumindest ebenbürtig u. kannst auch aus der mittleren Distanz schön mitkontern. Was die OX-Variante betrifft wäre ich eher skeptisch, da der Nachteil eines rel. 'schwachen' Eigenangriffs die Vorteile einer besseren Störwirkung überwiegt (außer natürlich falls du selbst als 'moderner Verteidiger' mit der VH unbedingt die Defensive bevorzugst). Um heute druckvoll mithalten zu können, empfiehlt sich m.M. nach unbedingt die Schwammunterlage - f. den Angriff empfehlenswert -> 61Second Rot in 1,2 selber kleben .


Hallo ttbleki.

Ich habe mir deine Zeilen gerade mit großem Interesse gründlich durchgelesen. Vielen Dank. Für mich ist es natürlich umso hilfreicher Kommentaren von Leuten mit dem gleichen Spiel auf der Vorhand, wie bei dir und Danger-Mouse, zu erhalten. Echt schön.

Das Holz möchte ich eigentlich nicht wechseln, weil ich mit dem super zufrieden bin und mit einem Holzwechsel schon sehr schlechte erfahrungen gemacht habe. Höchstens auf das Nimatsu Celsior 5.6, was ähnlich, aber offensiver ist. Aber das müsste ich vorher auch ausgiebig testen, bevor ich mich auf einen Wechsel einlasse.

Zum Belag. Dass ich Schwamm spielen werde, da bin ich mir mittlerweile sicher. 1,0 bis 1,5mm dick. Denn in die Defensive renn ich nie. Dafür bin ich zu langsam. Der Schwamm sollte dabei, wenn ich ihn selber klebe, dann aber auch am besten Medium-Hard sein, da ich weiche Schwämme nicht so mag. Und das wäre für unser Spiel ja auch geeignet, oder?
Den CTT National Pogo hatte Danger-Mouse auch schon für die VH empfohlen. Ich finde ihn auch nach wie vor interessant und erwägenswert. Er steht ziemlich weit oben auf meiner Liste. Und der 61second Artist sah im Spinfactory Test auch ganz interessant aus. Werde ihn mir mal genauer ansehen. Vielen Dank für den Tipp.

Ich finde nur, dass bei meiner LN irgandwie die Kontrolle bei harten Schüssen, gerade gegen Blockbälle, fehlt. Deshalb kamen mir die letzten Tage aber auch schon Gedanken, ob für mein Spiel nicht eine MLN noch besser geeignet wäre. Überlege deshalb auch den DHS C7 oder den Palio WP1013 mal zu testen. Offensiv wird da wahrscheinlich mehr gehen als mit der LN. Aber ich möchte halt trotzdem noch einen halbwegs eirigen und ekligen Hinhalteblock haben, den man auch mal kurz ablegen kann, wie mit meinem CK531a. Bei meinem CK531a ist im Hinhalteblock sogar ein wenig Unterschnitt durch SW vorhanden. Und da weiß ich halt nicht ob die MLN so etwas bieten können...

_________________
VH: SpinLord Sternenfall 1,0mm
Holz: Nimatsu Celsior 5.2 Control
RH: andro Hexer HD 1,7mm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: LN Vorhand offensiv
BeitragVerfasst: Samstag 4. Februar 2017, 18:18 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Freitag 5. Februar 2010, 14:41
Beiträge: 287
Hi @vorhandnoppi,
vorhandnoppi hat geschrieben:
(1) Das Holz möchte ich eigentlich nicht wechseln, weil ich mit dem super zufrieden bin ...
Zum Belag. Dass ich Schwamm spielen werde, da bin ich mir mittlerweile sicher. Dafür bin ich zu langsam. Der Schwamm sollte dabei, wenn ich ihn selber klebe, dann aber auch am besten Medium-Hard sein, da ich weiche Schwämme nicht so mag. Und das wäre für unser Spiel ja auch geeignet, oder?
(2) Ich finde nur, dass bei meiner LN irgandwie die Kontrolle bei harten Schüssen, gerade gegen Blockbälle, fehlt.
(3) Deshalb kamen mir die letzten Tage aber auch schon Gedanken, ob für mein Spiel nicht eine MLN noch besser geeignet wäre. Überlege deshalb auch den DHS C7 oder den Palio WP1013 mal zu testen. Offensiv wird da wahrscheinlich mehr gehen als mit der LN. Aber ich möchte halt trotzdem noch einen halbwegs eirigen und ekligen Hinhalteblock haben, den man auch mal kurz ablegen kann, wie mit meinem CK531a. Bei meinem CK531a ist im Hinhalteblock sogar ein wenig Unterschnitt durch SW vorhanden. Und da weiß ich halt nicht ob die MLN so etwas bieten können...

ad1) hast recht, dein Holz ist sowieso der 'Kontrollmeister' -> siehe http://www.tabletennisdb.com/blade/nima ... l-all.html
ad2) werde ich nicht so ganz schlau, was du meinst. Siehst du einen Kontrollmangel bei eigenen 'harten Schüssen' od. beim Kontern gegen Gegnern, die selbst hart angreifen ? In beiden Fällen ist das nicht das Hauptproblem, da kann ich dich beruhigen. Ich persönlich sehe das Hauptproblem gerade gegen solche Spielern, die NICHTS tun, dh. entweder irgendwie schnittlos herumlabbern bzw. überhaupt 'LEER' spielen ohne Druck ohne Irgendwas u. was erschwerend dazukommt meistens im Kurz-Kurz Spiel. Gegen solche Gegner zu spielen ist , völlig unabhängig von derem TTR-Wert, mit LN VH ungemein aufwändig, da ja DU das Spiel machen mußt u. dich wahnsinnig konzentrieren mußt um den Gegner einigermaßen unter Druck zu setzen.
ad3) ich spiele selbst eine MLN-Noppe (Armstrong Attack 8 ebenfalls in 1,2 u. mittlerer Härte 43°) wahlweise auf RH u. VH dh. ich drehe den Schläger. Die Noppe ist insofern sehr gut, als daß sie eine hohe Kontrolle u. eine nicht zu unterschätzende Störwirkung hat, sodaß ich beispielsweise den Ball auf der RH so mit SS hineindrücke, daß der Gegner sich kaum lösen kann u. kaum daß er sich irgendwie einstellt, drehe ich Schläger u. das gleiche Spiel fängt mit dem Pogo von vorne an. Was beim Armstrong weiter noch vorteilhaft ist, ist die Tatsache, daß ich mich, wenn ich ihn VH verwende, kaum vom Pogo umstellen muß, dh. Abschlag u. Angriff ist dem Pogo sehr ähnlich. Was du allerdings bei einer MLN unbedingt bedenken solltest, ist die Tatsache, daß ein geübter Gegner sich jedenfalls schneller darauf einstellt (da doch irgendwie NI ähnlicher) als auf ein Spiel mit der LN. Falls du allerdings damit ein beinhartes Angriffsspiel von Beginn weg aufziehst nach dem Motto 'alles was sich bewegt wird angegriffen' hast du gute Karten. Für eine derartige Spielweise würde ich dir dann allerdings zu einer völlig anderen Noppe mit Frischklebeeffekt raten (z.B. Mizuno Booster EV), kommt allerdings darauf an, wie schnell du auf den Füßen bist.

_________________
Plastikball
VH Mizuno Booster EV 2,0
BH Three Sword Zeus 0,5
Holz: KTL 368


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: LN Vorhand offensiv
BeitragVerfasst: Samstag 4. Februar 2017, 21:41 
Offline
Member
Member

Registriert: Donnerstag 26. Januar 2017, 22:41
Beiträge: 59
Spielklasse: 2. Landesklasse TTVB
ttbleki hat geschrieben:
Hi @vorhandnoppi,
vorhandnoppi hat geschrieben:
(1) Das Holz möchte ich eigentlich nicht wechseln, weil ich mit dem super zufrieden bin ...
Zum Belag. Dass ich Schwamm spielen werde, da bin ich mir mittlerweile sicher. Dafür bin ich zu langsam. Der Schwamm sollte dabei, wenn ich ihn selber klebe, dann aber auch am besten Medium-Hard sein, da ich weiche Schwämme nicht so mag. Und das wäre für unser Spiel ja auch geeignet, oder?
(2) Ich finde nur, dass bei meiner LN irgandwie die Kontrolle bei harten Schüssen, gerade gegen Blockbälle, fehlt.
(3) Deshalb kamen mir die letzten Tage aber auch schon Gedanken, ob für mein Spiel nicht eine MLN noch besser geeignet wäre. Überlege deshalb auch den DHS C7 oder den Palio WP1013 mal zu testen. Offensiv wird da wahrscheinlich mehr gehen als mit der LN. Aber ich möchte halt trotzdem noch einen halbwegs eirigen und ekligen Hinhalteblock haben, den man auch mal kurz ablegen kann, wie mit meinem CK531a. Bei meinem CK531a ist im Hinhalteblock sogar ein wenig Unterschnitt durch SW vorhanden. Und da weiß ich halt nicht ob die MLN so etwas bieten können...

ad1) hast recht, dein Holz ist sowieso der 'Kontrollmeister' -> siehe http://www.tabletennisdb.com/blade/nima ... l-all.html
ad2) werde ich nicht so ganz schlau, was du meinst. Siehst du einen Kontrollmangel bei eigenen 'harten Schüssen' od. beim Kontern gegen Gegnern, die selbst hart angreifen ? In beiden Fällen ist das nicht das Hauptproblem, da kann ich dich beruhigen. Ich persönlich sehe das Hauptproblem gerade gegen solche Spielern, die NICHTS tun, dh. entweder irgendwie schnittlos herumlabbern bzw. überhaupt 'LEER' spielen ohne Druck ohne Irgendwas u. was erschwerend dazukommt meistens im Kurz-Kurz Spiel. Gegen solche Gegner zu spielen ist , völlig unabhängig von derem TTR-Wert, mit LN VH ungemein aufwändig, da ja DU das Spiel machen mußt u. dich wahnsinnig konzentrieren mußt um den Gegner einigermaßen unter Druck zu setzen.
ad3) ich spiele selbst eine MLN-Noppe (Armstrong Attack 8 ebenfalls in 1,2 u. mittlerer Härte 43°) wahlweise auf RH u. VH dh. ich drehe den Schläger. Die Noppe ist insofern sehr gut, als daß sie eine hohe Kontrolle u. eine nicht zu unterschätzende Störwirkung hat, sodaß ich beispielsweise den Ball auf der RH so mit SS hineindrücke, daß der Gegner sich kaum lösen kann u. kaum daß er sich irgendwie einstellt, drehe ich Schläger u. das gleiche Spiel fängt mit dem Pogo von vorne an. Was beim Armstrong weiter noch vorteilhaft ist, ist die Tatsache, daß ich mich, wenn ich ihn VH verwende, kaum vom Pogo umstellen muß, dh. Abschlag u. Angriff ist dem Pogo sehr ähnlich. Was du allerdings bei einer MLN unbedingt bedenken solltest, ist die Tatsache, daß ein geübter Gegner sich jedenfalls schneller darauf einstellt (da doch irgendwie NI ähnlicher) als auf ein Spiel mit der LN. Falls du allerdings damit ein beinhartes Angriffsspiel von Beginn weg aufziehst nach dem Motto 'alles was sich bewegt wird angegriffen' hast du gute Karten. Für eine derartige Spielweise würde ich dir dann allerdings zu einer völlig anderen Noppe mit Frischklebeeffekt raten (z.B. Mizuno Booster EV), kommt allerdings darauf an, wie schnell du auf den Füßen bist.


Ok. Also wenn die Unterschiede zwischen LN und MLN da so groß sind und sich die Gegner auf die MLN vergleichsweise sehr einfach und schnell einstellen können, ist das wohl zu harmlos und nicht das Richtige für mich. Danke! Mit welcher Schwammdicke spielst du denn deinen Pogo, ttbleki?


@snooky: danke für deinen Tipp mit dem DtecS, aber ich denke, das ist nicht die richtige Noppe für mich ist. Das ist ja eigentlich so eine langsame Störnoppe, die mir für ein Schuss-Spiel auch zu teuer ist. Trotzdem danke für die Antwort.

_________________
VH: SpinLord Sternenfall 1,0mm
Holz: Nimatsu Celsior 5.2 Control
RH: andro Hexer HD 1,7mm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: LN Vorhand offensiv
BeitragVerfasst: Sonntag 5. Februar 2017, 09:53 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Mittwoch 5. Dezember 2012, 11:51
Beiträge: 313
Zitat:
Das ist ja eigentlich so eine langsame Störnoppe

Weit gefehlt, das ist eine der schnellsten LN überhaupt und extrem gefährlich. Sie ist für mich auf VH angenehm zu spielen, da der Absprung nicht zu flach ist.
Nur, wie gesagt, spiele ich sie eigentlich auf RH ... da ist aber jemand im Forum, der den Dtecs in 0.5 recht erfolgreich auf VH spielt. Es wäre interessant, seine Meinung zu erfahren.
Ansonsten ist der Andro Chaos bestens für die VH geeignet ... eine ganz klare Empfehlung. Die Testerei mit dem Chinesen-Zeug ist m.E. nur Zeitverschwendung.

_________________
Nittaku Shake Defence / Tenergy 64FX 1,9 / Tibhar Grass DTecs 0,5


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: LN Vorhand offensiv
BeitragVerfasst: Sonntag 5. Februar 2017, 19:05 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Freitag 5. Februar 2010, 14:41
Beiträge: 287
Hi @vorhandnoppi,
vorhandnoppi hat geschrieben:
Ok. Also wenn die Unterschiede zwischen LN und MLN da so groß sind und sich die Gegner auf die MLN vergleichsweise sehr einfach und schnell einstellen können, ist das wohl zu harmlos und nicht das Richtige für mich. Danke! Mit welcher Schwammdicke spielst du denn deinen Pogo, ttbleki?

natürlich gibt's da Unterschiede, doch bedenke dabei , daß du ja deine VH nicht isoliert einsetzt, sondern immer auch deine RH im Spiel ist. Für dich muß dabei vor allem entscheidend sein, wie deine beiden Beläge miteinander harmonieren, es nützt dir wenig, wenn du beispielsweise mit einem 'giftigen' VH-Belag zwar den Gegner ärgern kannst, in der weiteren Folge jedoch deine RH für den nächsten Ball einfach aussetzt, da vlt. der Ball in unbequemer Länge, schnittlos etc. zurückkommt u. du einfach damit nichts anfangen kannst. In meinem Club haben wir so einen Spieler, der zwar als Linkshänder eine hervorragende VH (NI) hat, jedoch auf der RH mit seiner LN so gut wie abgemeldet ist. Er schaffts einfach nicht, die Bälle mit seiner LN so dem Gegner zu retournieren, daß dieser ihm sozusagen den VH-Angriff mundgerecht liefert. Was ich damit sagen will, ist einfach die Tatsache, daß der Armstrong zwar nicht die 'giftigste' Noppe ist, der Retourball jedoch f. den Pogo auf der VH einfach ideal zu weiteren Angriffsmanövern kommt u. falls ich drehe natürlich umgekehrt, dh. ich blockier mich nicht selbst !!
Schwammdicke Pogo -> 1,2 (mit 61Second Schwamm Rot in 1,2 diesbzgl. die besten Erfahrungen)
Viel Glück bei deiner Wahl !!

_________________
Plastikball
VH Mizuno Booster EV 2,0
BH Three Sword Zeus 0,5
Holz: KTL 368


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: LN Vorhand offensiv
BeitragVerfasst: Sonntag 5. Februar 2017, 19:53 
Offline
Member
Member

Registriert: Donnerstag 26. Januar 2017, 22:41
Beiträge: 59
Spielklasse: 2. Landesklasse TTVB
Da hast du auf jeden Fall recht. Aber meine RH ist auf jeden Fall meine starke Seite. Die einzige kleine Schwachstelle ist die Eröffnung auf US. Aber selbst das geht mittlerweile gut. Und mit der Noppe ist das die Stärke meiner VH geworden, da die Noppen halt wenig schnittempfindlich sind und ein Konter auf US bestens funktioniert. In der VH ist durch die Noppe nur der Endschlag/Schuss das Problem. Der ist halt relativ unkontrolliert. Das meinte ich letztens, weshalb ich auch wegen der MLN überlegt hatte.

1,2mm klingt super, danke. Ich denke, ich werde dann die nächsten Wochen (nach einem wichtigen Spiel gegen drei mal LN) mal den National Pogo mit nem FS Red Magic Schwamm (medium-hard) in 1,5mm testen.

Vielen Dank nochmals für deine Hilfe.

_________________
VH: SpinLord Sternenfall 1,0mm
Holz: Nimatsu Celsior 5.2 Control
RH: andro Hexer HD 1,7mm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: LN Vorhand offensiv
BeitragVerfasst: Sonntag 5. Februar 2017, 21:23 
Offline
Member
Member
Benutzeravatar

Registriert: Montag 13. August 2012, 22:59
Beiträge: 118
Verein: TTC.Olympia Mülheim
Spielklasse: WttV Bezirksliga
TTR-Wert: 1705
snooky hat geschrieben:
Zitat:
Das ist ja eigentlich so eine langsame Störnoppe

Weit gefehlt, das ist einr OX Version e der schnellsten LN überhaupt und extrem gefährlich. Sie ist für mich auf VH angenehm zu spielen, da der Absprung nicht zu flach ist.
Nur, wie gesagt, spiele ich sie eigentlich auf RH ... da ist aber jemand im Forum, der den Dtecs in 0.5 recht erfolgreich auf VH spielt. Es wäre interessant, seine Meinung zu erfahren.
Ansonsten ist der Andro Chaos bestens für die VH geeignet ... eine ganz klare Empfehlung. Die Testerei mit dem Chinesen-Zeug ist m.E. nur Zeitverschwendung.


hallo Noppengemeinde
Ich spiele den D Tecs in 0,5mm Seit ca. 1Jahr auf der Vorhand und bin immer noch begeistert, habe Vorher den Hellfire in OX gespielt. Auf der Rückhand spiele ich den Waran in 1,8mm meines Erachtens die beste KN für das Konter ,Block ,Schuss, Spiel am Tisch ,man bekommt auch sehr viel Schnitt in den Aufschlägen. Der D Tecs zeichnet sich durch extrem gute Kontrolle aus ,überhaupt nicht zu vergleichen mit der OX Version. Die Noppe ist nicht zu langsam so das man ein Angriffs ,Konter Spiel den Gegner aufzwingen kann , die Bälle eiern ohne ende und fallen schnell runter. Sehr oft stehen die Gegner Falsch zum Ball ,oder warten auf dem ball ,der aber meistens nicht ankommt und schon hilft nur noch ein Notschlag auf den ich dann VORNE am Tisch warte. Wichtig ist immer nach vorne zu spielen egal ob Treibschlag, Noppentop, oder reineiern. Spielt nach Vorne am besten auf dem Gegner ,und bleibt am Tisch das geht mit dem D Tecs 0,5 sehr gut. Eine sehr gute Übung ist eigene Angabe mit Viel Unterschnitt Kurz Mitte Tisch, auf den Rückschlag dann antworten mit Treibschlag, Noppen Top, reineiern.
Ich hoffe ich konnte euch ein Bisschen unterstützen, ich spiele Bezirks Liga und Landes Liga in Wttv Düsseldorf gruppe 2 TTR 1710 *** 1740 gut Positiv.
Mein Verein : TTC Olympia Mülheim


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 32 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 16 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de