Noppen-Test.de - Forum
http://noppen-test.de/forum/

Erfahrungen zum Friendship RITC 755 gesucht
http://noppen-test.de/forum/viewtopic.php?f=3&t=32436
Seite 1 von 4

Autor:  Computerdirk [ Freitag 24. März 2017, 07:49 ]
Betreff des Beitrags:  Erfahrungen zum Friendship RITC 755 gesucht

Hallöchen zusammen,

als Neuling in diesem Forum benötige ich mal eure Hilfe und eure Erfahrungen. Die Saison ist ja fast vorbei und die Planung für die nächste Saison geht schon los. Und da möchte ich meine Rückhand auf lange Noppen umstellen.

Bisher wurde hier ein NI-Belag gespielt. Nach erstem Umschauen bin ich auf den Belag Friendship RITC 755 gestoßen. Ich würde den, wenn er es dann wird, in 1,0 mm spielen.

Hat jemand Erfahrungen mit diesem Belag, insbesondere mit der Spielbarkeit?

Zu mir vielleicht noch als Info. Ich bin so der klassische Allround-Spieler, der je nach Spielsituation offensiv oder defensiv agiert. Allerdings mit dem Schwerpunkt eher kontrolliert und defensiv zu spielen. Technisch bin ich ganz gut ausgebildet, spiele also recht sauber und mit viel Ballgefühl.

Falls ihr noch Infos braucht, einfach fragen.

Ich freue mich schon auf eure Erfahrungen und Tipps.

Autor:  Andy [ Freitag 24. März 2017, 09:40 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Erfahrungen zum Friendship RITC 755 gesucht

Hallo,

ich bin selbst vor 2 Jahren von Ni zuerst auf den 755 in 1mm umgestiegen. Habe zuerst 2-3 Monate allein umher experimentiert und dann einen Lehrgang bei Sebastian Sauer gebucht. Das war nötig und würde ich Dir auf jeden Fall anraten, also irgendeine professionelle Hilfe, um nicht das Gekrökel der Kollegen abzukupfern. Die Erfahrung wird Gold wert sein.

Ansich ist der 755 von Ni kommend schon gut spielbar. Der FL2 ist mE besser geeignet, aber zum Reinschnuppern sind die ~10 Euro des 755 gut investiert.
In der Vorbereitungsphase damals habe ich mich wirklich gut damit gefühlt, habe aber später in den Punktspielen gemerkt, dass meine Returns teilweise zu hoch waren und wurde dann demontiert. Ich hatte Probleme mit dem Winkel beim Schupfen. Gewechselt bin ich dann nach ca 6 Monaten.
Wenn Du das Problem nicht hast, ist das echt eine gute Noppe am Tisch (ich gehe nicht in die lange Abwehr). Ich würde damit starten und mich erstmal reinfinden. Aber achte drauf, was damit nicht oder nur sehr schlecht geht. Die Zeit fürs Feintuning kommt bestimmt ;)

Autor:  Red [ Samstag 25. März 2017, 01:28 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Erfahrungen zum Friendship RITC 755 gesucht

Ich habe den 755 in der 0.8mm Mystery-Version auf einem eher weichen, nicht so steifen Holz, dem Yinhe T-7. Dort gefällt er mir für den tischnahen Einsatz gut - auch scheinen die Bälle für die Gegner schwer einzuschätzen zu sein . Versuche auf härteren Hölzern gingen immer zu Lasten der Kontrolle bzw. des Gefühls, auch war der Effekt auf die Gegner sehr begrenzt. Da setze ich dann lieber auf andere, weichere, MLNs oder dem Dawei 388D-1.
Ein Einsatz auf einem Allround-Holz ähnlich dem Stiga Classic sollte daher positiv ausfallen. Der 755 scheint recht langsam, eignet sich recht gut zum Blocken und für taktische Spielchen, lässt sich aber auch im Angriff einsetzen und ist da durchaus gut für schnelle Bälle und Schüsse. Für die klassische Abwehr schien er mir weniger geeignet, ich gehe allerdings auch selten weiter als 2m vom Tisch weg.

Autor:  Computerdirk [ Samstag 25. März 2017, 07:06 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Erfahrungen zum Friendship RITC 755 gesucht

Hallöchen,

danke schon mal für Eure Rückmeldungen. Ich werde in jedem Fall in der Nähe vom Tisch bleiben mit meinem Spiel. Die lange Abwehr sollte es nur im Notfall geben...

Autor:  al_bundy [ Samstag 25. März 2017, 11:36 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Erfahrungen zum Friendship RITC 755 gesucht

Was für Schläge willst du mit der Noppe denn spielen?
Warum hast du dir gerade die 755 ausgesucht?
Warum mit 1.0mm Schwamm und nicht dicker oder gar OX?

Autor:  Computerdirk [ Sonntag 26. März 2017, 08:10 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Erfahrungen zum Friendship RITC 755 gesucht

Hallöchen,

im Prinzip geht es mir darum sicher Schupfbälle spielen zu können und bei gegnerischen Angriffen gut blocken zu können. Natürlich möchte ich den Gegner auch zu leichten Fehlern verleiten. Wenn sich die Gelegeheit bietet, sollte es auch möglich sein, mit der Rückhand zu schießen.

Warum ich auf den 755 gekommen bin? Ich hab hier auch schon etwas im Forum gestöbert und da wurde dieser Belag hin und wieder erwähnt und letztendlich ist bei dem Preis ein Versuch auch nicht so kostspielig...

:D

Autor:  al_bundy [ Sonntag 26. März 2017, 08:55 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Erfahrungen zum Friendship RITC 755 gesucht

Warum keine kurze Noppe? = etwas mehr Spinanfälliger aber auch flexibler im Spin und dennoch Blocksicher.
Dr. Neubauer Killer oder Leopard sind extrem gefährlich. Sind aber mit normaler Ni Technik unspielbar.

Autor:  Red [ Sonntag 26. März 2017, 21:41 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Erfahrungen zum Friendship RITC 755 gesucht

Was wäre eigentlich der konkrete Vorteil eines Leopard oder Killer gegenüber dem 755, abgesehen vom deutlichen mehr in Geschwindigkeit und Preis? Blocksicherer und flexibler im Spin halte ich für ein Gerücht.

Autor:  al_bundy [ Montag 27. März 2017, 08:12 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Erfahrungen zum Friendship RITC 755 gesucht

Die Gerüchte + etwas mehr Störeffekt. Die Bälle tauchen mehr ab.

Autor:  Neppomuk [ Montag 27. März 2017, 10:03 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Erfahrungen zum Friendship RITC 755 gesucht

al_bundy hat geschrieben:
Dr. Neubauer Killer oder Leopard sind extrem gefährlich.

Das halte nun wieder ich für ein Gerücht. Den Leo hab ich selbst lange gespielt: kaum Störeffekt. Den Killer hat ein Teamkamerad aktuell, da sieht´s schon besser aus, aber wirklich gefährlich ist der nur beim harten, platzierten Blocken. Die Kontrolle ist happig. Falls dir ne LN zu schwierig ist,
wäre ne Alternative m.E. ein Diamant in 1,2 oder ein Koku Tuple 110 in 1,0. Damit kann man AR spielen, und die stören schon ordentlich. Nur zur Abwehr gibt´s besseres.

Autor:  Red [ Montag 27. März 2017, 11:54 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Erfahrungen zum Friendship RITC 755 gesucht

Also, auf einem Holz mit eher weichem Anschlag und mit 0.8mm Mystery Schwamm ist der 755 scheinbar meine derzeit ätzendste Noppe, wenn ich das Verhalten der Gegner mal als Maßstab nehme. Mit dem Kokutaku 110 (1mm) oder dem WP1013 (1.5mm) verglichen ist der 755 schon eine Nummer für sich und spielt sich dabei noch vergleichsweise einfach. Aufschläge mit einer Konterbewegung zurückspielen geht genauso leicht wie Schupfbälle an die Grundlinie die erst im letzten Moment herunterfallen.

Ich würde dem TE aber zu weniger als 1mm raten bzw. gleich die Mystery-Variante empfehlen in 0.6 oder 0.8mm. Die Gegner in der Kreisliga werden Dich wahrscheinlich häufiger verfluchen...

Autor:  al_bundy [ Montag 27. März 2017, 12:11 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Erfahrungen zum Friendship RITC 755 gesucht

Ich bin ja nun nicht ganz blind und hatte extrem große Schwierigkeiten gegen den Leopard zu spielen. Und ich bin selbst Gelegenheitsnoppenspieler mit ein Noppenniveau von etwa TTR1650. Gegen eine 755 kann ich machen was ich will und wie ich will. Gegen einen Leopard muss ich extrem konzentriert spielen weil der Ball stark abtaucht.

Autor:  Red [ Montag 27. März 2017, 15:33 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Erfahrungen zum Friendship RITC 755 gesucht

Es kann ja sein das Du mit einem Gegner der den 755 nutzt (dessen Spielstil/Stärke, Holz, Schwamm?) keine Schwierigkeiten hattest, gegen einen anderen mit Leo aber schon. Es macht schon einen Unterschied ob und welchen Schwamm man nutzt und auch welches Holz. Mit dem eher harten China-Schwamm der Standardversion oder gar in Ox auf einem zu harten und/oder zu schnellem Holz büsst er dramatisch an Ekelfaktor ein, wahrscheinlich wegen mangelnder Flexibilität.

Autor:  al_bundy [ Montag 27. März 2017, 17:24 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Erfahrungen zum Friendship RITC 755 gesucht

755 als OX und auch Mystery mit dünnen Schwamm.
Anzumerken ist das umso mehr Schwamm, der Störfaktor abnimmt. Offenkundig ist auch das der Störeffekt bei 755 nicht gerade sehr ausgeprägt ist.
Da gibt es deutlich andere Teilnehmer.

Autor:  Andy [ Montag 27. März 2017, 18:03 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Erfahrungen zum Friendship RITC 755 gesucht

Die dann auch alle schwieriger zu spielen sind...
Bei einem gut aufgezogenem Konterspiel hat der 755 gut absackende Bälle, auch mit 1mm Standardschwamm. Dazu noch relativ gute Offensivoptionen.

@al Auch in der Bzl Sachsen-Anhalt sollte das möglich sein, in der BzL MV kenne ich ein paar, die meinen dicken FL2 nicht mögen... Und der 755 sackt besser ab...
Liegt nur an einem selbst, den Ekelfaktor hochzutreiben, und sei es nur durch gute Platzierungen... In Summe, mit ein wenig Stör, landet der Ball schnell mal im Netz...

Seite 1 von 4 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
http://www.phpbb.com/