Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Freitag 24. November 2017, 19:15

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 33 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: LN ox für lange Abwehr gesucht!
BeitragVerfasst: Dienstag 22. August 2017, 12:08 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Montag 16. November 2009, 08:19
Beiträge: 378
Verein: TTF Altshausen
Spielklasse: Bezirksklasse
TTR-Wert: 1658
Wall of Bavaria hat geschrieben:
Das stimmt einerseits natürlich schon. Ab einem bestimmten Niveau nutzt Sicherheit alleine natürlich nichts mehr. Entscheidend ist die Relation von unforced errors und Punkten, die aufgrund der Gefährlichkeit des Belags gewonnen werden.
Die Frage ist nur, erfüllt der D.Tecs auf der Basis meiner Spielweise diese Relation bestmöglich, oder gibt es "effizientere" Beläge für diese TTR-Region.


Meiner Meinung nach der falsche Ansatz. Mit steigendem Niveau spielt die Gefährlichkeit des Belages immer weniger eine Rolle. In einem Spiel gegen Verbandsligaspieler (TTR 1870 ~ 2000) mache ich im ersten Satz vlt 3 Punkte, weil der Gegner den Schnitt falsch einschätzt. Dann gehen Punkte nur noch per Überraschung (Gegenangriff (sehe mich eher als klassischen Abwehrer)), Platzierung und Sicherheit.

_________________
Holz: TT-Manufaktur Definition Safe
VH: Victas VS>401 1,8
RH: TSP Curl P1R OX


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: LN ox für lange Abwehr gesucht!
BeitragVerfasst: Dienstag 22. August 2017, 12:14 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Mittwoch 5. Dezember 2012, 11:51
Beiträge: 318
Zitat:
Mit steigendem Niveau spielt die Gefährlichkeit des Belages immer weniger eine Rolle.

Ja, genau so ist es ... leider. Bin deswegen schon seit Wochen auf der Suche nach einer schussgewaltigen LN, mit der man gut kontern und auf US angreifen kann.

_________________
Nittaku Shake Defence / Tenergy 64FX 1,9 / Tibhar Grass DTecs 0,5


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: LN ox für lange Abwehr gesucht!
BeitragVerfasst: Dienstag 22. August 2017, 12:16 
Offline
Over The Top
Over The Top

Registriert: Dienstag 25. November 2008, 16:41
Beiträge: 4079
Verein: TSV Ottobrunn
Spielklasse: LL
TTR-Wert: 1759
Piranja 1.2 mm v. Donic

_________________
TSP x.Series defensive combi MX-S Spectol


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: LN ox für lange Abwehr gesucht!
BeitragVerfasst: Dienstag 22. August 2017, 12:45 
Offline
Super Master
Super Master

Registriert: Montag 3. November 2008, 23:34
Beiträge: 1848
snooky hat geschrieben:
Zitat:
Mit steigendem Niveau spielt die Gefährlichkeit des Belages immer weniger eine Rolle.

Ja, genau so ist es ... leider. Bin deswegen schon seit Wochen auf der Suche nach einer schussgewaltigen LN, mit der man gut kontern und auf US angreifen kann.


Versuch es mal mit dem FL2, unsere beste Abwehrspielerin greift seit der Einführung des Plastikballs recht häufig erfolgreich damit an :)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: LN ox für lange Abwehr gesucht!
BeitragVerfasst: Dienstag 22. August 2017, 12:50 
Offline
Super Master
Super Master

Registriert: Montag 3. November 2008, 23:34
Beiträge: 1848
Otter1978 hat geschrieben:
Wall of Bavaria hat geschrieben:
Das stimmt einerseits natürlich schon. Ab einem bestimmten Niveau nutzt Sicherheit alleine natürlich nichts mehr. Entscheidend ist die Relation von unforced errors und Punkten, die aufgrund der Gefährlichkeit des Belags gewonnen werden.
Die Frage ist nur, erfüllt der D.Tecs auf der Basis meiner Spielweise diese Relation bestmöglich, oder gibt es "effizientere" Beläge für diese TTR-Region.


Meiner Meinung nach der falsche Ansatz. Mit steigendem Niveau spielt die Gefährlichkeit des Belages immer weniger eine Rolle. In einem Spiel gegen Verbandsligaspieler (TTR 1870 ~ 2000) mache ich im ersten Satz vlt 3 Punkte, weil der Gegner den Schnitt falsch einschätzt. Dann gehen Punkte nur noch per Überraschung (Gegenangriff (sehe mich eher als klassischen Abwehrer)), Platzierung und Sicherheit.


Genau merke ich auch immer bei unserer besten Abwehrspielerin ( würde in DL wahrscheinlich in der 2ten BL bei den Frauen spielen), sie wehrt extrem sicher ab ( fast keine unforced errors), wechselt ständig den Schnitt ( dreht ständig) und greift überraschend mit der LN auf Schupfbälle an. Ob der Ball jetzt komisch fliegt oder so interessiert in diesen Spielklassen niemanden mehr!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: LN ox für lange Abwehr gesucht!
BeitragVerfasst: Dienstag 22. August 2017, 12:53 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Mittwoch 5. Dezember 2012, 11:51
Beiträge: 318
Zitat:
Piranja 1.2 mm v. Donic

Für die RH leider viel zu schnell

Zitat:
Versuch es mal mit dem FL2

Hackblock und Druckschupf sollen bei dem FL2 schwach sein ... sind für mich aber, vom Dtecs und Talon kommend, ganz wichtige Schläge

_________________
Nittaku Shake Defence / Tenergy 64FX 1,9 / Tibhar Grass DTecs 0,5


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: LN ox für lange Abwehr gesucht!
BeitragVerfasst: Dienstag 22. August 2017, 12:55 
Offline
Super Master
Super Master

Registriert: Montag 3. November 2008, 23:34
Beiträge: 1848
snooky hat geschrieben:
Zitat:
Piranja 1.2 mm v. Donic

Für die RH leider viel zu schnell

Zitat:
Versuch es mal mit dem FL2

Hackblock und Druckschupf sollen bei dem FL2 schwach sein ... sind für mich aber, vom Dtecs und Talon kommend, ganz wichtige Schläge


Ah sorry dachte du wärst ein Abwehrspieler... Mit dem Piranja kannst du aber gut schiessen, habe selber damit gespielt ( aber in OX!) :)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: LN ox für lange Abwehr gesucht!
BeitragVerfasst: Dienstag 22. August 2017, 13:06 
Offline
Member
Member

Registriert: Freitag 30. November 2012, 11:44
Beiträge: 51
Verein: TTC Freising
Spielklasse: 1.Bez.L
TTR-Wert: 1635
Otter1978 hat geschrieben:
Wall of Bavaria hat geschrieben:
Das stimmt einerseits natürlich schon. Ab einem bestimmten Niveau nutzt Sicherheit alleine natürlich nichts mehr. Entscheidend ist die Relation von unforced errors und Punkten, die aufgrund der Gefährlichkeit des Belags gewonnen werden.
Die Frage ist nur, erfüllt der D.Tecs auf der Basis meiner Spielweise diese Relation bestmöglich, oder gibt es "effizientere" Beläge für diese TTR-Region.


Meiner Meinung nach der falsche Ansatz. Mit steigendem Niveau spielt die Gefährlichkeit des Belages immer weniger eine Rolle. In einem Spiel gegen Verbandsligaspieler (TTR 1870 ~ 2000) mache ich im ersten Satz vlt 3 Punkte, weil der Gegner den Schnitt falsch einschätzt. Dann gehen Punkte nur noch per Überraschung (Gegenangriff (sehe mich eher als klassischen Abwehrer)), Platzierung und Sicherheit.



Ich meinte mit "Gefährlichkeit" auch nicht den Störeffekt bzw. die Tatsache, dass jemand den Schnitt falsch einschätzt. Vielmehr ist es die Möglichkeit den Schnitt zu variieren und vor allem den maximalen Unterschnitt! Und der ist bei manchen Belägen ab einer bestimmten Klasse einfach nicht gut genug um nicht abgeschossen zu werden.
Platzierung und Sicherheit gehören natürlich als Grundvoraussetzung dazu....


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: LN ox für lange Abwehr gesucht!
BeitragVerfasst: Dienstag 22. August 2017, 19:35 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Donnerstag 29. Dezember 2011, 13:17
Beiträge: 540
Noppi08 hat geschrieben:
Versuch es mal mit dem FL2, unsere beste Abwehrspielerin greift seit der Einführung des Plastikballs recht häufig erfolgreich damit an :)

Ist der gespielte Feint Long 2 in ox oder welche Schwammstärke hat er?

_________________
Holz: Nittaku Septear
VH: Tenergy 64
RH: ?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: LN ox für lange Abwehr gesucht!
BeitragVerfasst: Mittwoch 23. August 2017, 16:43 
Offline
Master
Master
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 30. Oktober 2008, 19:48
Beiträge: 1055
Spielklasse: KL
Die Antwortoption geht bei mir, bzw. altem IPad schon wieder nicht...
@Snooky
Als Alternative zum DTecs habe ich persönlich mal den CTT national Pogo genommen und teste den gerade.
Lange Abwehr geht sich mit gutem US. Angriff wesentlich besser als mit DTecs und blocken auch nicht schlechter als bei dem.
Insgesamt sind sehr sichere Schläge möglich.

_________________
VG, Ralf
Tenergy 25 1,9mm--- D.TecS--- Grubba Carbon ALL+ 154gr

Noppen... find ich gut!


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 33 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de