Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Donnerstag 21. September 2017, 16:50

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 30 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: (Test) LN mit Schwamm am Tisch
BeitragVerfasst: Sonntag 23. Juli 2017, 13:37 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Dienstag 21. Februar 2012, 15:11
Beiträge: 555
Das glaube ich gerne das da so einige das große Kotzen kriegen, wenn sie gegen dich spielen müssen... :)
Trotzdem würde ich gerne wissen ob du bei deiner Spielweise ausschließlich sehr tischnah bleibst oder auch mal weiter weg von der Platte gehst?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: (Test) LN mit Schwamm am Tisch
BeitragVerfasst: Sonntag 23. Juli 2017, 13:41 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Dienstag 21. Februar 2012, 15:11
Beiträge: 555
@primapapa

ach so, existiert eigentlich Videomaterial von deiner Spielweise?
Das würde ich mir nämlich zu gerne mal anschauen wie du da mit der Kurz,- und Langnoppe da
zauberst.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: (Test) LN mit Schwamm am Tisch
BeitragVerfasst: Sonntag 23. Juli 2017, 17:37 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Montag 13. Juli 2009, 18:46
Beiträge: 151
Für mich beste angriffsnoppe: Feint long II 0,5 mm.

Nicht sehr schnitt emfindlich aber doch störend für den Gegner wenn mann angreift. Ausserdem eine gute kontrolle.

_________________
Gruss Brokkie


Friendship F-1, VH: DHS H3 neo max, RH: Butterfly Feint Long 2 0,5mm
Im test: Donic Ovtcharov Carbospeed


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: (Test) LN mit Schwamm am Tisch
BeitragVerfasst: Montag 24. Juli 2017, 00:46 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Dienstag 21. Februar 2012, 15:11
Beiträge: 555
@brokkie

Na ja, ist halt auch immer Ansichtssache, aber der Feint Long II mit sehr dünnen Schwamm ist wohl eher
die Allroundnoppe schlechthin und auch immer mein Tipp für Leute die auf LN umsteigen wollen.
Das Teil hat zwar auch ganz gute Offensivmöglichkeiten mit dickeren Schwämmen, jedoch gibt es da noch bessere LN wenn man sehr offensiv unterwegs ist.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: (Test) LN mit Schwamm am Tisch
BeitragVerfasst: Dienstag 25. Juli 2017, 21:38 
Offline
Newbie

Registriert: Freitag 2. August 2013, 22:23
Beiträge: 5
Spielklasse: Bezirksklasse
TTR-Wert: 1644
Hallo zusammen,

eine weitere gute Schwamm-LN für ein Offensivspiel am Tisch ist der Dr Neubauer Monster Classic. Aufgrund fehlender Erfahrung mit den anderen genannten Belägen kann ich aber leider keine vergleichende Bewertung des Monster Classic vornehmen. Mir gefällt er aber so gut, dass ich ihn schon seit vielen Jahren spiele.

_________________
Holz: Dr Neubauer KungFu (anatomisch)
VH: Dr Neubauer Monster Classic 1,0 (rot)
RH: Sauer&Tröger Hellfire OX (schwarz)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: (Test) LN mit Schwamm am Tisch
BeitragVerfasst: Mittwoch 26. Juli 2017, 16:18 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Dienstag 21. Februar 2012, 15:11
Beiträge: 555
Beidseitig mit Langnoppen unterwegs zu sein ist natürlich eine herbe Kombi.
Auf jeden Fall eine Idee so etwas im Training mal auszuprobieren.

Ich kenne den Monster Classic zwar nicht aus eigener Erfahrung, aber ich vermute mal das der sich ziemlich KN/NI mäßig spielt? Wie sieht da deine Erfahrung mit der Haltbarkeit beim Monster Classic aus?
Habe da bei den Neubauer Noppen zuletzt nicht so gute Erfahrungen gemacht.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: (Test) LN mit Schwamm am Tisch
BeitragVerfasst: Donnerstag 27. Juli 2017, 12:51 
Offline
Newbie

Registriert: Freitag 2. August 2013, 22:23
Beiträge: 5
Spielklasse: Bezirksklasse
TTR-Wert: 1644
Ja, der Monster Classic spielt sich für mich relativ NI-ähnlich, allerdings weniger schnittanfällig bei der Aufschlagannahme.

Ich wechsele meinen Monster Classic je nach Trainings- und Turnierintensität etwa alle 4 bis 6 Wochen, weil dann die ersten Noppenhälse im Zentrum anbrechen, wodurch die VH dann leider unkontrollierbar wird. Würde mal schätzen, dass in den 4-6 Wochen mit Training und Turnieren etwa 40-60 Stunden Spielzeit zusammenkommen, bevor die ersten Noppen anbrechen. Hängt auch von der Schlaghärte der Gegner ab.

Für mich lohnt sich der häufige Wechsel aber auf jeden Fall, da ich mit dem Monster Classic für meine Verhältnisse schon seit vielen Jahren relativ erfolgreich bin. Jeder Versuch, wegen der Haltbarkeit auf eine KN oder MLN umzusteigen, hat immer direkt einen massiven TTR-Einsturz gebracht. Außerdem habe ich durch diese unnötige Testeritis viel Geld in Beläge investiert, die danach nur rumliegen. Da hätte ich mir jedes Jahr schon ein paar Monster Classic für kaufen können.

_________________
Holz: Dr Neubauer KungFu (anatomisch)
VH: Dr Neubauer Monster Classic 1,0 (rot)
RH: Sauer&Tröger Hellfire OX (schwarz)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: (Test) LN mit Schwamm am Tisch
BeitragVerfasst: Samstag 29. Juli 2017, 20:32 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Dienstag 21. Februar 2012, 15:11
Beiträge: 555
Sorry, aber fast jeden Monat ca. 30 Euronen für eine Langnoppe auf den Tisch legen zu müssen wäre mir
einfach zu heftig, egal wie gut klar man evtl. mit dem Belag klar kommen sollte.
Deine Info bestätigt und bekräftigt jedoch nur meine Meinung die ich zu den Neubauer LN habe,-
halt Chinaqualität zu gepfefferten Preisen...

Weiß zwar nicht was du bisher getestet hast, aber
an deiner Stelle würde ich mal ein paar Japan LN ausprobieren.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: (Test) LN mit Schwamm am Tisch
BeitragVerfasst: Sonntag 30. Juli 2017, 00:36 
Offline
Newbie

Registriert: Freitag 2. August 2013, 22:23
Beiträge: 5
Spielklasse: Bezirksklasse
TTR-Wert: 1644
Leider habe ich keine Ahnung, welche China-Noppe hinter dem Monster Classic steckt.

_________________
Holz: Dr Neubauer KungFu (anatomisch)
VH: Dr Neubauer Monster Classic 1,0 (rot)
RH: Sauer&Tröger Hellfire OX (schwarz)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: (Test) LN mit Schwamm am Tisch
BeitragVerfasst: Sonntag 30. Juli 2017, 08:02 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Freitag 5. Februar 2010, 14:41
Beiträge: 280
Hallo @vorhandnoppi,
vorhandnoppi hat geschrieben:
... Ich habe den Sommer genutzt und intensiv einige Lange Noppen mit Schwamm getestet ...

sehr interessante und informative Aufstellung , ein Belag allerdings fehlt mir in deiner Auflistung, nämlich der gute, alte SAVIGA V von Dawei, den ich vor ein paar Monaten wieder ausgekramt habe und der in der 0,5 Schwammversion am Tisch sowohl zum Block als auch für den unerwarteten Angriff höchst tauglich ist.
Die weiteren Spezifikation bitte lt. folgender Seite (stimmt ziemlich genau, leider sind die neuesten Beläge noch nicht bewertet) :
http://www.tabletennisdb.com/top-pips/speed-asc.html

Übrigens: hat v. euch zufällig jmd. eine Ahnung, wie sich der SAVIGA 27 spielt ?

_________________
Plastikball
VH Mizuno Booster EV 2,0
BH Three Sword Zeus 0,5
Holz: KTL 368


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 30 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de