Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Montag 21. August 2017, 07:37

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 30 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: (Test) LN mit Schwamm am Tisch
BeitragVerfasst: Freitag 21. Juli 2017, 16:31 
Offline
Member
Member

Registriert: Donnerstag 26. Januar 2017, 22:41
Beiträge: 50
Spielklasse: 2. Landesklasse TTVB
@snooky
Vielen Dank für dein Feedback. Gerne kannst du das Ganze noch erweitern. Würde mich sogar darüber freuen. Ich kann es dann ja auch oben einfügen.

Druckschupf spiele ich halt nicht, deshalb konnte ich dazu auch nichts schreiben. Dass der Rasant Chaos diesen sehr gefährlich macht mit seinem hohen Tempo kann ich gut verstehen. Alles in allem fand ich ihn aber in dieser Schwammstärke für das Spiel am Tisch viel zu schnell und unkontrolliert. Weiter hinten sollte er damit aber für große Gefährlichkeit sorgen.

Der D.TecS zickt halt auf leere Bälle (die man vorm Schuss ja meistens bekommt) halt sehr rum, da er nicht griffig genug ist, um diese ordentlich und kontrolliert verarbeiten zu können. Ich schieße auch oft auf Bälle mit Rotation (oftmals US, aber auch manchmal OS). Da war er relativ sicher, weil er die Rotation eben nicht so annimmt.

Ich habe beim Wobbler auch das Gefühl, dass der Schwamm nicht sonderlich beschleunigt, wenn nicht so gar leicht dämpft. Von OX Spielern, wie z.B. pelski, wird er ja als sehr schnell beschrieben. Das finde ich mit Schwamm überhaupt nicht so. Ich habe ihn ausgiebig getestet. Er war von Anfang des Tests an drauf und somit die Referenznoppe. Er war nur ungefähr so schnell wie der Pogo und doch merklich langsamer als D.TecS oder CK531a. Ist schon komisch... Habe immer mit 2 identischen Hölzern und NI Belägen getestet, also immer nur die Noppen getauscht.

_________________
VH: SpinLord Sternenfall 1,0mm
Holz: Nimatsu Celsior 5.2 Control
RH: andro Hexer HD 1,7mm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: (Test) LN mit Schwamm am Tisch
BeitragVerfasst: Samstag 22. Juli 2017, 09:06 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Dienstag 21. Februar 2012, 15:11
Beiträge: 541
vorhandnoppi hat geschrieben:
Mein Spiel mit der LN ist sehr offensiv ausgelegt. Alles was der Gegner nicht angreift, versuche ich anzugreifen. Störschläge eher selten. Vorrangig benutze ich dazu den "Konterangriff" (wie mit KN bzw wie der NI-Konter). Ab und zu auch den Noppentop um den Gegner mit der Schnittlosigkeit zu verwirren. Wenn der Gegner angreift ist Blockspiel angesagt, um ihn so zu Fehlern zu zwingen oder meinen eigenen Angriff zu provozieren.

Insgesamt am besten hat mir der Wobbler gefallen. Im Preis-Leistung-Verhältnis hat jedoch der Sternenfall die Nase vorne. Und da ich mir als armer Student bei diesem offensiven Spiel niht alle paar Monate ne neue Noppe für 40€ kaufen will, werde ich nächste Saison mit dem Sternenfall antreten. Außerdem kommt eher dem offensiven Spiel noch eher zugute.



Also für deine Spielausrichtung die du beschreibst hast du wohl schon eine ziemlich passende
Kombination gefunden die man in deiner Signatur ablesen kann.

Ich denke für das sehr tischnahe Langnoppenspiel mit Schwamm, dass sehr offensiv ausgerichtet ist, gibt es eigentlich nicht sehr viele Langnoppen mit denen das wirklich gut möglich ist.
Der Sternenfall 1,0mm gehört aber eindeutig dazu und ist einer der besten Kompromisse wenn man zu den Offensivmöglichkeiten noch etwas Störeffekt haben möchte.

Je besser die Offensivmöglichkeiten einer Langnoppe i.d.R. ist, bzw je KN oder NI ähnlicher sie sich spielen lässt, desto geringer ist der Störeffekt ausgeprägt.
Das gilt auch meist bei zunehmender Schwammstärke.

Ich bin von Haus aus eher ein OXler der allein schon auf Grund der eingeschränkten körperlichen
Voraussetzungen (Systemerkrankung) gezwungen ist sehr tischnah zu agieren, jedoch wäre es mir eigentlich lieber wegen den besseren Off Möglichkeiten mit Schwamm und aktiver zu spielen.
Besonders tote und Lullerbälle auf die OX LN würde ich gerne besser angreifen können.

In den Sommerpausen versuche ich auch immer wieder auf SchwammLN umzustellen, jedoch gelingt mir das bisher nicht so wie ich mir das vorgestellt habe, da ich besonders bei fast allen passiv gespielten Bällen und bei "Notbällen" immer deutlich schlechter fahre als mit OX.

Besonders wenn ich sehr viel Tempo und Druck auf die Kelle bekomme, trainiere dann oft gegen Leute mit TTR 1700-1900, wird das dann besonders deutlich.
Ich bin dann gezwungen in die Halb,-und Langdistanz zu gehen, wenn ich überhaupt noch dazu komme, und das ist mit einer Sehbehinderung auf Dauer dann nicht zielführend.
Mit SchwammLN muss ich i.d.R. auch noch sehr viel mehr mit dem Handgelenk arbeiten, was nicht so meins ist.
Wahrscheinlich bin ich einfach auch schon zu sehr mit OX LN eingefahren um da eine vernünftige
Umstellung hinzubekommen und insgesamt immer noch zu passiv in meiner Spielausrichtung mit
dickeren SchwammLN. Das ist schon eine ziemliche Umstellung und eine ganz andere Spielausrichtung die ich in dann nicht wirklich hinkriege.

Für mich persönlich bin ich zu dem Schluss gekommen, dass für mein sehr tischnahes und eher passiveres Langnoppenspiel die Ox Variante das Passendere ist und ich sehr viel mehr und besser den Schläger drehen muss um Lullerbälle dann mit der NI Seite angreifen zu können.
SchwammmLN funktionieren bei meiner Spielausrichtung wohl nur in sehr dünnen Stärken und ich spiele z.Zt einen Talon mit 0,5mm Schwamm, jedoch nicht mit dem Originaldämpfungsschwamm sondern etwas weicher als bei der Specialversion mit dem normalen Schwamm.

Wenn man jedoch ein sehr offensives KN/NI ähnliches Langnoppenspiel aufziehen will kommt man wohl an folgenden LN nicht vorbei, - Störeffekte jedoch fast gleich null:
Butterfly Feint Long III- 1,3mm, Donic Spike P2- 1,1mm, TSP Curl P1r-1,5mm,
Sternenfall- 1,0mm, TSP Curl P4-1,5mm, Butterfly Feint Long II-1,3mm

Mehr fallen mir spontan nicht ein die sich ziemlich KN/NI spielen lassen.
Eine weitere Möglichkeit wäre sich selbst etwas mit einer sehr griffigen LN und einem separaten
Schwamm zu basteln.

Auf jeden Fall ein sehr schönes Thema, dass mich sehr interessiert vorhandnoppi,
da ich immer mehr versuche auch mit der Vorhandseite die LN zu spielen und dafür ist eine LN
mit Schwamm einfach wohl besser.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: (Test) LN mit Schwamm am Tisch
BeitragVerfasst: Samstag 22. Juli 2017, 10:15 
Offline
Member
Member
Benutzeravatar

Registriert: Montag 13. August 2012, 22:59
Beiträge: 116
Verein: TTC.Olympia Mülheim
Spielklasse: WttV Bezirksliga
TTR-Wert: 1705
Meine Reverenz LP für das Vorhand Konter, Angriff Spiel sind folgende Belage :
1) Material Spezialist Rebellion 0,5mm Rot
2) Sauer und Tröger , Schmerz 0,5mm Rot
3) Grass D Texs 0,5mm Rot

Alle drei sehr Sicher zu Spielen ,mit genügend Störeefekte.

Gruß Michael Kaminski


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: (Test) LN mit Schwamm am Tisch
BeitragVerfasst: Samstag 22. Juli 2017, 13:03 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Dienstag 21. Februar 2012, 15:11
Beiträge: 541
@primapapa

das sind dann wohl dann LN wenn man den Störeffekt über die Angriffsmöglichkeiten stellt und das Ganze vom KN/NI ähnlichen Spiel weg soll.
Mein Talon 0,5mm oder der Agenda 0,5 geht auch eher in diese von dir bevorzugte Richtung.

Spielst du deine SchwammLN eigentlich ausschließlich auf der Vorhandseite oder drehst du den Schläger auch ab und zu auf deine Kurznoppe lieber Michael?
Spielst du überwiegend tischnah oder gehst du auch mal weiter weg vom Tisch?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: (Test) LN mit Schwamm am Tisch
BeitragVerfasst: Samstag 22. Juli 2017, 17:58 
Offline
Member
Member

Registriert: Donnerstag 26. Januar 2017, 22:41
Beiträge: 50
Spielklasse: 2. Landesklasse TTVB
primapapa hat geschrieben:
Meine Reverenz LP für das Vorhand Konter, Angriff Spiel sind folgende Belage :
1) Material Spezialist Rebellion 0,5mm Rot
2) Sauer und Tröger , Schmerz 0,5mm Rot
3) Grass D Texs 0,5mm Rot

Alle drei sehr Sicher zu Spielen ,mit genügend Störeefekte.

Gruß Michael Kaminski


Ich würde dabei differenzieren zwischen offensivem und defensivem Störeffekt. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Noppen bei offensiven und defensiven Schlägen unterschiedlich stören. Bestes Beispiel der gute D.TecS: im defensiven Block und Störspiel ist er sicher sehr eklig, gefährlich und störig durch recht krumme Flugkurven, und eine gute SU sogar im hinhalten. Bei offensiven Schlägen ist er jedoch recht ungefährlich, leicht zu berechnen und wurde mir oftmals eingeschossen, wenn ich bspw auf US eröffnete. Damit musste ich meistens alles oder nichts spielen und ein hohes Risiko um Angriff eingehen, um die Punkte zu machen. Anders hingegen der Sternenfall. Dieser war im Blockspiel recht berechenbar und nicht allzugefährlich (besonders beim Hinhalten nicht). Jedoch waren offensive Schläge sehr effektiv und gefährlich. Hier kamen die krummen Flugbahnen, ein plötzliches Absacken und ein gefährliches Tempo zum Vorschein.

_________________
VH: SpinLord Sternenfall 1,0mm
Holz: Nimatsu Celsior 5.2 Control
RH: andro Hexer HD 1,7mm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: (Test) LN mit Schwamm am Tisch
BeitragVerfasst: Samstag 22. Juli 2017, 21:11 
Offline
Member
Member

Registriert: Donnerstag 26. Januar 2017, 22:41
Beiträge: 50
Spielklasse: 2. Landesklasse TTVB
pelski hat geschrieben:
In den Sommerpausen versuche ich auch immer wieder auf SchwammLN umzustellen, jedoch gelingt mir das bisher nicht so wie ich mir das vorgestellt habe, da ich besonders bei fast allen passiv gespielten Bällen und bei "Notbällen" immer deutlich schlechter fahre als mit OX.

Besonders wenn ich sehr viel Tempo und Druck auf die Kelle bekomme, trainiere dann oft gegen Leute mit TTR 1700-1900, wird das dann besonders deutlich.
Ich bin dann gezwungen in die Halb,-und Langdistanz zu gehen, wenn ich überhaupt noch dazu komme, und das ist mit einer Sehbehinderung auf Dauer dann nicht zielführend.
Mit SchwammLN muss ich i.d.R. auch noch sehr viel mehr mit dem Handgelenk arbeiten, was nicht so meins ist.
Wahrscheinlich bin ich einfach auch schon zu sehr mit OX LN eingefahren um da eine vernünftige
Umstellung hinzubekommen und insgesamt immer noch zu passiv in meiner Spielausrichtung mit
dickeren SchwammLN. Das ist schon eine ziemliche Umstellung und eine ganz andere Spielausrichtung die ich in dann nicht wirklich hinkriege.


Das kenn ich. Ich trainiere des öfteren auch mit Spielern von 1700 bis knapp 1800 TTR. Ich sehr schiwerig. Einer sogar mit KN, der mit immer mit leeren Bällen auf die LN ärgert und butterweiche, sehr spinnige Tospins mit der Vorhand in meine Noppe zieht. Alles sehr eklig. Da muss ich aktiv gegengehen. Bei harten Geschossen muss echt der Winkel passen und das Handgelenk sehr locker bleiben und dann "einfach" hinhalte. Auch eine sehr schwierige Sache. Am besten ist es da halt zuerst selber anzugreifen und sie so unter Druck zu setzen, sodass sie diese Schläge nicht so einfach spielen können. Klappt bei deren starken Aufschlägen z.T. aber auch nicht so oft. Schwamm ist deshalb ja auch allgemein bei Abwehrern oder Angreifern verbreitet. Wobei es auch dabei mit Sicherheit Ausnahmen (also Störspieler mit Schwamm) gibt.

Aber wenn du mit OX bisher gut gefahren bist, dann bleibe doch dabei. Was sagst du zu einer Noppe, wie den Wobbler, die auch in OX gut offensiv eingesetzt werden kann? Der stört ja auch ordentlich, aber bietet zusätzlich ja sogar schon in OX recht gute Offensivoptionen (dem Video von GeblockTT nach).

pelski hat geschrieben:
Wenn man jedoch ein sehr offensives KN/NI ähnliches Langnoppenspiel aufziehen will kommt man wohl an folgenden LN nicht vorbei, - Störeffekte jedoch fast gleich null:
Butterfly Feint Long III- 1,3mm, Donic Spike P2- 1,1mm, TSP Curl P1r-1,5mm,
Sternenfall- 1,0mm, TSP Curl P4-1,5mm, Butterfly Feint Long II-1,3mm

Mehr fallen mir spontan nicht ein die sich ziemlich KN/NI spielen lassen.
Eine weitere Möglichkeit wäre sich selbst etwas mit einer sehr griffigen LN und einem separaten
Schwamm zu basteln.

Auf jeden Fall ein sehr schönes Thema, dass mich sehr interessiert vorhandnoppi,
da ich immer mehr versuche auch mit der Vorhandseite die LN zu spielen und dafür ist eine LN
mit Schwamm einfach wohl besser.


DHS Cloud&FogIII war sehr griffig und schnell. Also sehr NI-ähnlich zu spielen.

Ja das stimmt. LN mit Schwamm und Vorhand passt gut zusammen. Gerade mit dem offensiven Spiel. Bin echt überrascht wie gut das funktioniert, was ich mir da zufällig beigebracht und entdeckt habe. :lol: In der RH komm ich mit der LN nur schwer zurecht. Geht alles ins Netz. Mit der VH hat man halt genug Zug um da gegen die Bälle zu gehen und ein offensives Spiel aufzuziehen. OX auf der Vorhand stelle ich mir schwierig vor, da die Offensivoptionen schon schwächer sind und ich das reine Störspiel mit der Vorhand schwierig und unpraktisch sehe.

_________________
VH: SpinLord Sternenfall 1,0mm
Holz: Nimatsu Celsior 5.2 Control
RH: andro Hexer HD 1,7mm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: (Test) LN mit Schwamm am Tisch
BeitragVerfasst: Sonntag 23. Juli 2017, 07:16 
Offline
Member
Member
Benutzeravatar

Registriert: Montag 13. August 2012, 22:59
Beiträge: 116
Verein: TTC.Olympia Mülheim
Spielklasse: WttV Bezirksliga
TTR-Wert: 1705
pelski hat geschrieben:
@primapapa

das sind dann wohl dann LN wenn man den Störeffekt über die Angriffsmöglichkeiten stellt und das Ganze vom KN/NI ähnlichen Spiel weg soll.
Mein Talon 0,5mm oder der Agenda 0,5 geht auch eher in diese von dir bevorzugte Richtung.

Spielst du deine SchwammLN eigentlich ausschließlich auf der Vorhandseite oder drehst du den Schläger auch ab und zu auf deine Kurznoppe lieber Michael?
Spielst du überwiegend tischnah oder gehst du auch mal weiter weg vom Tisch?


Hallo
Normal spiele ich die LP auf der Vorhand , merke aber schnell wo mein Gegner Unsicher ist, zum Beispiel beim Rückschlag Leer auf Körper, Drehe ich die LP auf der Rückhand ,und Decke den Tisch komplett ab. Oder wenn der Gegner zu oft nach hinten geht und nur Topspin Reinlullt, da drehe ich auch . Gerne auch beim Schupf spiel. Da ich Relativ groß bin 190cm und meine Shirt Gr.XXXL ist spiele ich lieber Vorne Konter ,Block auf jeden fall immer Offensiv nur so bin ich für die Gegner Unberechenbar, die Gegner dürfen einfach keine zeit haben sich richtig zum ball zu stellen. Mit OX Noppe oder 0,5mm Schwamm muss man an Tisch echt Arbeiten, Schläge wie Seitenwischer, Noppen Topspin, Leer ablegen, damit macht man am Tisch Punkte, oder bekommt die Vorlagen zum Endschlag. Natürlich gibt es Sportskameraden denen macht das Störspiel nichts aus, meist erfahrene Spieler ab Landes Liga denen gibt man Freundlich die Hand und gut ist.
Gruß Michael


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: (Test) LN mit Schwamm am Tisch
BeitragVerfasst: Sonntag 23. Juli 2017, 07:58 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Dienstag 21. Februar 2012, 15:11
Beiträge: 541
@vorhandnoppi

vorhandnoppi hat geschrieben:
Am besten ist es da halt zuerst selber anzugreifen und sie so unter Druck zu setzen, sodass sie diese Schläge nicht so einfach spielen können. Klappt bei deren starken Aufschlägen z.T. aber auch nicht so oft. Schwamm ist deshalb ja auch allgemein bei Abwehrern oder Angreifern verbreitet. Wobei es auch dabei mit Sicherheit Ausnahmen (also Störspieler mit Schwamm) gibt.


Im TT ist es eigentlich immer besser selbst zuerst zu agieren als nur auf die Schläge des Gegners zu reagieren, nur kriege ich das irgendwie nicht hin, weil ich wahrscheinlich ein zu fauler Hund bin oder es in meinem Naturell liegt eher etwas passiver zu agieren. Zudem versuche ich eigene Fehler möglichst zu vermeiden und bin da einfach auch zu schissig selbst ins Risiko zu gehen um riskantere Offensivbälle zu spielen. Unter dem Strich fahre ich wohl auch gegen die meisten Gegner besser mit dieser eher abwartenden Spielweise, als wenn ich selbst zu offensiv werde und ins Risiko gehe.
Viele sehr offensive TT Spieler freuen sich immer über die drei Monsterbälle die sie im Satz gespielt haben und vergessen dabei oft die 4 einfachen Fehler die sie dabei im Satz gemacht haben.
Diese Rechnung geht dann unter dem Strich nicht auf.

Daher versuche ich eigentlich mit der LN nur im Notfall echte Finalschläge zu spielen und es ist für mich da wohl besser den Schläger dafür auf die NI Seite zu drehen.
Um das zu perfektionieren muss ich allerdings noch sehr viel sicherer beim Drehen des Schlägers werden. Mein Fernziel ist es eigentlich den Schläger so sicher drehen zu können, dass es dabei völlig egal ist auf welcher Seite sich die LN oder NI befindet. Dafür muss das LN Spiel auf der VH Seite jedoch noch deutlich verbessert werden. Kann sich also nur noch um Jahrzehnte handeln, dass es dann irgendwann mal so aussieht wie ich mir das vorgestellt habe... ;-)

Für dieses Vorhaben werde ich wohl auch meine Ox LN opfern und den Kompromiss mit dem sehr dünnen Schwamm mit 0,5mm gehen, da ich denke dass die LN auf der VH Seite noch effektiver zu spielen ist als auf der RH.

Um für mein Vorhaben die LN auf RH und VH effektiv auch offensiv spielen zu können, muss die LN dafür schon ziemlich griffig sein. Einen VH Pseudo "Topspin" z.b. bekomme ich mit einem glatten Langnoppenlappen nicht so hin. So etwas geht aber z.B. mit einem Sternenfall oder den LN die ich in meinem vorherigen Post schon genannt habe.

vorhandnoppi hat geschrieben:
Was sagst du zu einer Noppe, wie den Wobbler, die auch in OX gut offensiv eingesetzt werden kann? Der stört ja auch ordentlich, aber bietet zusätzlich ja sogar schon in OX recht gute Offensivoptionen (dem Video von GeblockTT nach).


Ich habe den Wobbler leider nur mit Schwamm testen können und da war er war mir eindeutig insgesamt zu schnell. Vielleicht sollte ich ihn mir doch nochmal in Ox vornehmen, da der Belag sonst vor allen Dingen bei allen aktiv geschlagenen Bällen sehr stark war.
Der Wobbler hat mich stark an eine deutlich schnellere und etwas weichere Version des sehr griffigen JapTec DL-O1 erinnert, den ich wohl auch wegen des Preis/Leistungsverhältnis dann vorziehen würde.
Habe dir ja auch mal ein Video in dem ein Freund von mir zu sehen ist, dem ich immer das Material besorge, zum JapTec schon mal im Wobbler Thread verlinkt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: (Test) LN mit Schwamm am Tisch
BeitragVerfasst: Sonntag 23. Juli 2017, 08:39 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Dienstag 21. Februar 2012, 15:11
Beiträge: 541
@primapapa

primapapa hat geschrieben:
Normal spiele ich die LP auf der Vorhand , merke aber schnell wo mein Gegner Unsicher ist, zum Beispiel beim Rückschlag Leer auf Körper, Drehe ich die LP auf der Rückhand ,und Decke den Tisch komplett ab. Oder wenn der Gegner zu oft nach hinten geht und nur Topspin Reinlullt, da drehe ich auch . Gerne auch beim Schupfspiel


Beantwortest du das Reingelulle und das Schupfspiel dann mit deiner Kurznoppe?
Habe noch dunkel in Erinnerung, dass du die LN überwiegend auf der VH Seite spielst und eine
Kurznoppe überwiegend auf der RH Seite.

primapapa hat geschrieben:
Da ich Relativ groß bin 190cm und meine Shirt Gr.XXXL ist spiele ich lieber Vorne Konter ,Block auf jeden fall immer Offensiv nur so bin ich für die Gegner Unberechenbar, die Gegner dürfen einfach keine zeit haben sich richtig zum ball zu stellen.


Anscheinend kriegst du diese tischnahe offensive Spielweise wohl ganz gut hin wenn man sich deinen TTR betrachtet... :wink:

Wie es aussieht gehst du also dann so gut wie nie weiter weg vom Tisch?

Bei deiner Materialkombi und Spielweise dürfte das bei einigen Gegnern wohl zu Wutausbrüchen führen... :lol:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: (Test) LN mit Schwamm am Tisch
BeitragVerfasst: Sonntag 23. Juli 2017, 10:28 
Offline
Member
Member
Benutzeravatar

Registriert: Montag 13. August 2012, 22:59
Beiträge: 116
Verein: TTC.Olympia Mülheim
Spielklasse: WttV Bezirksliga
TTR-Wert: 1705
pelski hat geschrieben:
@primapapa

primapapa hat geschrieben:
Normal spiele ich die LP auf der Vorhand , merke aber schnell wo mein Gegner Unsicher ist, zum Beispiel beim Rückschlag Leer auf Körper, Drehe ich die LP auf der Rückhand ,und Decke den Tisch komplett ab. Oder wenn der Gegner zu oft nach hinten geht und nur Topspin Reinlullt, da drehe ich auch . Gerne auch beim Schupfspiel


Beantwortest du das Reingelulle und das Schupfspiel dann mit deiner Kurznoppe?
Habe noch dunkel in Erinnerung, dass du die LN überwiegend auf der VH Seite spielst und eine
Kurznoppe überwiegend auf der RH Seite.

primapapa hat geschrieben:
Da ich Relativ groß bin 190cm und meine Shirt Gr.XXXL ist spiele ich lieber Vorne Konter ,Block auf jeden fall immer Offensiv nur so bin ich für die Gegner Unberechenbar, die Gegner dürfen einfach keine zeit haben sich richtig zum ball zu stellen.


Anscheinend kriegst du diese tischnahe offensive Spielweise wohl ganz gut hin wenn man sich deinen TTR betrachtet... :wink:

Wie es aussieht gehst du also dann so gut wie nie weiter weg vom Tisch?

Bei deiner Materialkombi und Spielweise dürfte das bei einigen Gegnern wohl zu Wutausbrüchen führen... :lol:


In der tat, ich bin in unseren Bezirk schon ein Bisschen gefürchtet. Da viele mit der Spielweise Lange Noppen Vorhand ,kurze Noppe Rückhand mit Störspiel, Angriff ,Konter einfach nicht zurecht kommen. Wenn du mal meine Ergebnisse im WTTV Bezirk Liga Düsseldorf 2 http://wttv.click-tt.de/cgi-bin/WebObje ... ?club=7300
Anschaust siehst das ich selbst gegen Spieler mit 1900 bis 2000 TTR Punkten konnte.
Das geht nur wenn du selber spielst, mit Spielwitz am Tisch, wenn du Passiv wirst hast du keine Chance. Ein sehr wichtiger Tipp für Noppen Spezies macht immer eine Bewegung mit der LP Noppe ,egal ob Ober, Unter, Seiten schnitt kurze Hackbewegungen, egal was nur nicht einfach hinhalten.
Gruß Michael


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 30 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de