Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Freitag 7. August 2020, 19:15

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 50 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste

Welche Noppe ist für im Titel beschriebenes System am besten geeignet?
Dtecs 0,5 20%  20%  [ 16 ]
Dtecs OX 33%  33%  [ 27 ]
P1R 0,5 11%  11%  [ 9 ]
FL3 0,5 19%  19%  [ 15 ]
Badman reloaded OX 4%  4%  [ 3 ]
Pimplepark Cluster OX 5%  5%  [ 4 ]
Joola CWX 0,5 0%  0%  [ 0 ]
Joola Octopus 0,5 9%  9%  [ 7 ]
Abstimmungen insgesamt : 81
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Mittwoch 16. August 2017, 23:01 
Offline
Member
Member

Registriert: Sonntag 16. April 2017, 21:55
Beiträge: 121
Spielklasse: Kreisliga Hessen Bezirk Süd
Es scheint sich ja der dtecs 0,5 als Favorit hier heraus zu kristallisieren.
Wie sieht es denn mit dem Plastik Ball in dieser Hinsicht aus ?
Hatten letzte Saison ein Auswärtsspiel mit nittaku Plastik und da hat mir der dtecs 0,5 gar nicht gefallen.
Wie sind eure Erfahrungen mit dtecs 0,5 /Plastik?


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Donnerstag 17. August 2017, 07:45 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Mittwoch 5. Dezember 2012, 11:51
Beiträge: 562
Zitat:
Wie sind eure Erfahrungen mit dtecs 0,5 /Plastik?

Eher negativ.

_________________
MSP Blockbuster / Hexer Grip SFX / Bomb Talent OX


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Donnerstag 17. August 2017, 09:36 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Montag 29. August 2005, 18:37
Beiträge: 904
Spielklasse: Im WTTV
Der FS 755 mit 0,6mm Schwamm käme m.E. auch in Betracht.Beim dem Preis kann ein Test nicht schaden.

_________________
Material zweimal gleich:
Holz:Butterfly Grubba Carbon All+/ VH:Friendship Origin Soft 1,8 / RH:Bomb Talent,ox


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Donnerstag 17. August 2017, 12:04 
Offline
Member
Member

Registriert: Sonntag 15. Mai 2016, 12:02
Beiträge: 133
TTR-Wert: 1600
Ich würde dir den Dornenglanz 1 oder den Agenda (für ein aktiveres Spiel) nahe legen. Mehr Kontrolle als Dtecs bei passablen Störeffekt.

_________________
VKMS
Vega X 2,0
Hellfire ox


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Donnerstag 17. August 2017, 13:31 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Sonntag 17. Januar 2010, 20:44
Beiträge: 420
Spielklasse: Kreisliga im HTTV
TTR-Wert: 1499
Druckschupfmonster hat geschrieben:
Es scheint sich ja der dtecs 0,5 als Favorit hier heraus zu kristallisieren.
Wie sieht es denn mit dem Plastik Ball in dieser Hinsicht aus ?
Hatten letzte Saison ein Auswärtsspiel mit nittaku Plastik und da hat mir der dtecs 0,5 gar nicht gefallen.
Wie sind eure Erfahrungen mit dtecs 0,5 /Plastik?


Im Endeffekt musst du dir ja was suchen mit dem du zufrieden bist. Du merkst ja sicher selbst hier werden immer wieder die selben Noppen vorgeschlagen, die scheinen also durchaus ihre Berechtigung zu haben. Problem ist natürlich das es trotzdem viele sind...
Ich persönlich spiele zur Zeit Dtecs 0,5 mit Plastik für mich ein guter Kompromiss. Das muss aber nicht heißen das es für dich auch so ist.
Was man nicht außer acht lassen sollte wenn man die Beläge thematisiert, man spielt die meisten Spiele daheim, wenn da mal ein Auswärtsspiel auf dem Programm steht wo der Belag einfach mit dem Ball nicht harmoniert ist das eben so, da muss jeder durch.

_________________
Neustart mit:

VKM - ST
VS>401 - 1,8mm - rot
Grass Dtecs - o,9mm - schwarz


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Donnerstag 17. August 2017, 14:42 
Offline
Senior Member
Senior Member
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 6. November 2011, 23:47
Beiträge: 235
Verein: TTC Eppertshausen
Giggel hat geschrieben:
...
Was man nicht außer acht lassen sollte wenn man die Beläge thematisiert, man spielt die meisten Spiele daheim, wenn da mal ein Auswärtsspiel auf dem Programm steht wo der Belag einfach mit dem Ball nicht harmoniert ist das eben so, da muss jeder durch.

So ist es. Für unsere Heimspiele haben wir uns einen P-Ball ausgesucht, der auch mit Noppen ganz gut funktioniert. Etwa die halbe Liga spielt die nächste Runde bereits mit P-Bällen, der Rest noch mit Zelluloid. Das wird ein munteres Durcheinander. Bei manchen P-Bälle kommt halt einfach kaum Schnitt in die Bälle, vor allem auf der Noppenseite. Damit muss man sich arrangieren.
Für unsere P-Bälle (Donic 40+) habe ich jetzt die Technik auf der Noppenseite angepasst, so dass ich in der Abwehr ausreichend Schnitt produzieren kann. Die Angreifer können maximal 1-2 mal öfter nachziehen als mit dem Z-Ball. Der erste Abwehrball muss halt unbedingt gute Qualität haben (oder Störeffekt), um überhaupt eine vernünftige Defensive aufbauen zu können, und ich übe verstärkt auf leere Bälle auch mit der RH offensiv zu werden.
Was den Agenda angeht, so hatte ich den genau mit dem Ziel ausprobiert, etwas mehr Störeffekt am Tisch zu haben. Der hat auch mehr Störeffekt als mein FL II bei ähnlich guter Sicherheit in der Abwehr, aber in der Summe wäre es zu viel Umstellung auf einmal für mich geworden.
Mit dem D'tecs werde ich einfach nicht warm; da habe ich das Testen aufgegeben.

_________________
zurück zur Noppe mit: Nittaku Fastarc G1 1,8|Nittaku Resist II|Donic Spike P1 0,5
Im Test: Joola Golden Tango PS 2,0|Nittaku Resist II|Donic Spike P1 0,5


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Donnerstag 17. August 2017, 15:22 
Offline
Member
Member

Registriert: Sonntag 15. Mai 2016, 12:02
Beiträge: 133
TTR-Wert: 1600
Ja die verschiedenen Bälle sind schon nervig, aber wie der Vorredner sagte, haben alle genannten Noppen ihre Berechtigung. Das wichtigste ist es wohl bei einer zu bleiben und sich einfach darauf einzustellen. Denke auch, dass eine Umfrage wenig Sinn Macht, da Du dich entscheiden musst, welche Noppe zu dir passt und an den Punkt kommen musst Dich festzulegen.

Zwecks Agenda und Feint Long II: Finde dass die Noppen nicht sehr weit auseinander liegen, was die Möglichkeiten angeht. Der Agenda ist halt ungriffiger. Nur wenn es ohne Schwamm sein soll (was ich mit Plastik nicht so gut finde) dann der Agenda.

Ich drücke Dir jedenfalls die Daumen!

_________________
VKMS
Vega X 2,0
Hellfire ox


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Donnerstag 17. August 2017, 18:21 
Offline
Member
Member

Registriert: Sonntag 22. Januar 2012, 14:28
Beiträge: 127
Spielklasse: Kreisklasse
Spiele seit 1 1/2 Jahren den D'tecs 0,5 und werde ihn drauflassen, da wir und die meisten Gegner weiterhin mit Z-Bällen spielen. Allerdings haben 2 Gegner angekündigt, in der nun kommenden Saison P-Bälle einzusetzten. Bin hochgespannt, wie ich damit zurechtkomme, da ich das noch nie trainieren konnte.

Finde es unglaublich, wie man zulassen kann, dass innerhalb der gleichen Runde verschiedenartige Bälle gespielt werden dürfen.

_________________
1. Schläger: Donic DEF senso, gerade, VH d.tecs 0,5 rot, RH VariSpin 1,2, schwarz
2. " Donic DEF senso, gerade, VH HF ox schwarz, RH Koku 119 1,0 rot
3. " altes GEWO AR, gerade, VH z. Z. -, rot, RH SL Marder 1,0, schwarz
4. " Donic AR+, anatomisch, BTY 0x, rot, RH SL Marder 1,0, schwarz
5. " altes GEWO AR, gerade, VH Best Anti 2.0, schwarz, RH andro backside 1,3, rot


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Freitag 18. August 2017, 15:47 
Offline
Greenhorn

Registriert: Mittwoch 1. März 2017, 15:35
Beiträge: 21
Ich kam mit Plastik eigentlich ganz gut zurecht es gibt aber auch echt schlechte Bälle das größere Problemist wie du schriebst der ständige Wechsel in einer Saison bei anderen Mannshcfaten

_________________
Im Test:
Holz: Gewo Balsa Carbon
VH: Tibhar Nimbus 2,0 schwarz
RH: Sauer&Tröger Schmerz rot ox

Holz: Sauer&Tröger Zeus
VH: Tibhar Nimbus 2,0 schwarz
RH: Sauer&Tröger Schmerz rot ox


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Freitag 18. August 2017, 15:47 
Offline
Greenhorn

Registriert: Mittwoch 1. März 2017, 15:35
Beiträge: 21
Ich kam mit Plastik eigentlich ganz gut zurecht es gibt aber auch echt schlechte Bälle das größere Problemist wie du schriebst der ständige Wechsel in einer Saison bei anderen Mannshcfaten

_________________
Im Test:
Holz: Gewo Balsa Carbon
VH: Tibhar Nimbus 2,0 schwarz
RH: Sauer&Tröger Schmerz rot ox

Holz: Sauer&Tröger Zeus
VH: Tibhar Nimbus 2,0 schwarz
RH: Sauer&Tröger Schmerz rot ox


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Samstag 19. August 2017, 17:36 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Donnerstag 28. Juli 2011, 12:52
Beiträge: 196
Wie schlägt sich denn der Curl mit dem Plastikball? Hat da wer schon Erfahrungen sammeln können?


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Donnerstag 7. September 2017, 10:35 
Offline
Member
Member

Registriert: Sonntag 16. April 2017, 21:55
Beiträge: 121
Spielklasse: Kreisliga Hessen Bezirk Süd
Hallo zusammen,
nach 3 Wochen mit einem Belag "traue" ich mich zu behaupten das mein Test und Aufruf in diesem Thread nun endlich beendet ist und wollte diesbezüglich einfach mal Rückmeldung geben ;)
An Vorhand und Holz hat sich nichts geändert.
Auf der Rückhand habe ich mich jetzt für folgendes entschieden:
Joola Badman reloaded OX

Die Wahl viel aus folgenden drei Gründen auf den Badman:
1) Der Belag unterstützt meinen wichtigsten Schlag, den vorbereitenden aggressiven Druckschup/ Noppenflip von allen getesteten Noppen meinerseits am besten. Ich vermute, das liegt daran, dass die Noppen im Verhältnis zu anderen nicht so lang sind. Im Vergleich zum DTecs finde ich den Schnitt in der Abwehr und das geeier am Tisch weniger stark ausgeprägt beim Badman aber das Plus was ich an Sicherheit und Kontrolle dazu gewonnen habe wiegt diesen "Nachteil" um Längen wieder auf.
2) Der Belag geht auch mit dem Plastikball sehr gut. Da die Hälfte unserer Gegner mit Plastik spielt habe ich einen Belag gesucht der für beide Ballarten gut ist.
3) Ich habe den Badman reloaded in meiner Jugend mehr als 4 Jahre gespielt, damals allerdings auf Def-Hölzern a´la Toni Hold und ChenDefender. Ich kenne den Belag daher sehr gut und kam auch relativ schnell wieder damit zurecht. Was mich damals geritten hat im Herbst letzten Jahres den BM gegen den Dtecs zu tauschen, als ich auf das JOO umgestiegen bin, kann ich mir nicht erklären. Man lernt meistens erst die Stärke seines Materials zu schätzen, wenn man mal was anderes gespielt hat und dann wieder zurück auf das vorherige Material kommt.

Für meine aktuelle Spielklasse und das Spiel der Gegner gegen mich ist der Badman jedenfalls ideal. Blocken geht sehr gut mit ihm, in der Abwehr ist er kontrolliert mit Schnitt und am Tisch sicher, giftig und aggressiv spielbar.
Ich habe bewusst jetzt etwas länger mit dem Bericht gewartet, da ich nicht ein erneutes "Strohfeuer" in den Himmel loben wollte aber mit dem Badman spiele ich gefühlt eine Klasse besser als zuvor. Einfach weil am Tisch mehr möglich ist durch gestiegenes Vertrauen in meinen Schlag. Ich führe den Druckschupf aus, ohne ein Gefühl zu haben, dass er mir unkontrolliert irgendwo hinfliegt...

Habe jetzt in Training und bei Vereinsmeisterschaft gegen 4-5 verschiedene Gegner gewonnen, die 120+ Punkte mehr haben als ich. Klar das sollte man nicht zu hoch bewerten, aber auch bei den örtlichen Kreismeisterschaften konnte ich gegen den späteren Sieger der Klasse (125 Punkte mehr als ich) in der Gruppe gewinnen.

Ich kann den Badman also all denen, die etwas a´la Dtecs wollen, es aber etwas kontrollierter und sicherer wollen nur wärmstens empfehlen.
Positiver Nebeneffekt: Die Montage des BM ist die einfachste, die ich bisher gesehen habe. Der Belag ist wie ein riesiger Sticker, "wabbelt" beim kleben nicht und kann ohne Blasenbildung auch von weniger erfahrenen Spielern ohne Probleme geklebt werden.

Druckschupfmonster


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Donnerstag 7. September 2017, 13:45 
Offline
Greenhorn

Registriert: Freitag 18. November 2016, 11:02
Beiträge: 11
Spielklasse: 1. KK Oben
Meiner Meinung nach brauchst du keinen Störeffekt. Ich spiele den FLIII 0,5 und den Vega Pro 2,0. Auf Turnieren gegen Gegner von 1600-1800 macht es sehr viel Spaß. In der 1.KK/Kreisliga hält sich das alles ein wenig in Grenzen. Es wird Topspin gezogen, ich bringe mit der Noppe zurück, die legen ab und ich gehe nach vorne, drehe den Schläger und lege selbst mit NI Seite ab. Der nächste geht ins Netz von denen. Wenn die am Tisch schupfen wollen, dann ebenfalls einfach drehen. Entweder du schupfst 1-2 mit der Noppe und drehst dann auf NI, dann geht er oft ins Netz. Mag ich nicht so, weil ich auch oft Netzroller dadurch abbekomme. Meine Lieblingsmethode ist eher, mit der NI Seite 1-2 mitschupfen, dann auf Noppe drehen, dann auf Vorhand umlaufen und festen Topspin diagonal von links nach rechts setzen. Funktioniert fast immer. Bis Kreisliga schnallt es kaum einer, das man am drehen ist. Alle schauen immer nur verdutzt auf ihren Schläger. Das selbe mache ich auf Vorhand ebenfalls, wenn die meinen sie müssen mich dort festnageln, obwohl lange Bälle grundsätzlich angezogen werden. Um dann aber gegen Bezirksliga/Landesliga sich zu behaupten reicht das aber nicht mehr aus. Dann sollte man früh erkennen dass dein Gegner deinen Abwehrball ablegen will, rechtzeitig am Tisch sein, die RH von NA auf NI drehen und je nach Platzierung des abgelegten Ball, mit Topspin auf den Ellenbogen/Körper spielen (wenn der abgelegte Ball etwas länger kommt) oder über die Außenseite rausspielen (wenn kurz abgelegt wurde, aber der Ball sich noch in der aufsteigenden bzw. höchste-Punkt Phase befindet). Spiele jetzt seit einem Jahr moderne Abwehr, habe damit innerhalb von einem Jahr, mich um 310 TTR Punkte verbessert. Wenn man das drehen in alle Bereichen beherrscht, dann hat man so viele Möglichkeiten. Das wichtigste bei der modernen Abwehr ist, nicht nur abwehren zu wollen. Sonst heißt es klassische Abwehr. In der modernen Abwehr, ist die Abwehr nur eine Methode sich in eine bessere Lage zu bringen um selbst aktiv den Punkt zu machen. Und da gehört meine Meinung nach, definitiv kein Störbelag oder Störeffekte zu. Ist aber nur meine Meinung und die kann jeder Sch***e finden ;)

_________________
Holz: Victas Yuto Muramatsu
VH: XIOM Vega Pro 2,0 mm
RH: Butterfly Feint Long III 0,5 mm
Spielstil: moderne Verteidigung, Schlägerdreher


Zuletzt geändert von Zaknafein am Freitag 8. Dezember 2017, 16:31, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Donnerstag 7. September 2017, 15:53 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Donnerstag 6. Juni 2013, 16:42
Beiträge: 519
Spielklasse: Bezirksliga
TTR-Wert: 1795
Wenn du das Tempo beherrschst dTecs in 0.5mm.
Sowohl hinten als auch vorne geht damit hervorragend.
Alternativ Bomb Talent OX. Ist langsamer, mehr Spin gibts aber mit der dTecs.
Durch den Schwamm hat man mit dTecs 0.5 auch einfachere Offensivoptionen als mit OX Bomb Talent.
Offensiv also Nopspin Konter und block geht aber auch.

_________________
Gewerblicher Teilnehmer


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Samstag 9. September 2017, 12:35 
Offline
Member
Member

Registriert: Sonntag 11. März 2012, 11:39
Beiträge: 118
@zaknafein: Feiner Beitrag!


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 50 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de