Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Samstag 20. Januar 2018, 02:28

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Dienstag 26. September 2017, 13:47 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Montag 16. Juni 2008, 23:50
Beiträge: 777
Verein: TTC Fischbach
Spielklasse: Bezirksklasse hinteres Paarkreuz
TTR-Wert: 1565
Nach vielen Spielen (als Zuschauer) bin ich zu der Erkenntnis gekommen, dass entsprechendes Können vorausgesetzt, die Langnoppe dem Glanti und den GLN deutlich aufgrund der variablen Schläge überlegen ist. Ich kann mit einer Langnoppe besser angreifen, sowie einen leeren Hinhalteblock oder einen US Block produzieren. Mit einer GLN war man was leere Bälle und leicht angezogenen Bällen betrifft hilflos. Die einzige Waffe war ein deutlich unsicherer Seitenwischer oder hinhalten bis man den Fehler macht. Der Glanti hat den Nachteil, dass krumme Bälle seltener zu produzieren sind. Der Angriff mit konventioneller RH Technik ist etwas einfacher als mit GLN aber deutlich schwieriger als mit griffigen LN. Wenn ich mir nur die Videos von Gentlemac ansehe wie variabel und sicher er die griffigen spielt.
Was aber beiden Belaggattungen zu eigen ist, dass sie sehr selten über Oberliga gespielt werden. Wie gesagt, dass sind meine Erkenntnisse (Spiel am Tisch )

_________________
Der frühe Vogel fängt den Wurm


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Dienstag 26. September 2017, 14:02 
Offline
Super Master
Super Master

Registriert: Montag 3. November 2008, 23:34
Beiträge: 1951
das kann man so pauschal nicht sagen! Hängt davon ab wie man spielt, greift man hauptsächlich mit den NI-Belägen an so ist der Glanti besser und sicherer(einfacher zu blocken), bevorzugt man das Krökeln am Tisch, so sind die GrLN natürlich besser und besser zu kontrollieren und man kann auch hinter dem Tisch noch abwehren ( was mit dem Glanti schwieriger ist). Ich bekam jedenfalls auch sehr selten harte TS mit den GrLN geblockt was mir aber jetzt desöfteren mit dem Glanti gelingt!Andererseits fand ich es immer einfacher die Blocks flach zu halten was mit nem Glanti wesentlich schwieriger ist. Sorry aber wie kann man mit ner GrLN ohne Hackblock blocken, das ist mir noch nie gelungen?


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Dienstag 26. September 2017, 14:27 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Montag 16. Juni 2008, 23:50
Beiträge: 777
Verein: TTC Fischbach
Spielklasse: Bezirksklasse hinteres Paarkreuz
TTR-Wert: 1565
Indem man das Schlägerblatt schließt -allerdings lassen sich sehr selten harte Schlagspins retournieren. Aber leichte mit Spin, hatte ich schon ab und zu als Gegner. Ich ziehe aber sehr selten auf solche Bälle Fehler. Allerdings mit Schwamm bin ich schon kläglich untergegangen. Ich gebe Dir recht, dass der Blockball mit dem Glanti allerdings mit dickerem Schwamm besser zu blocken ist (auch mit geglätteten in OX) aber dann sollte man mit dem schnellen Belag nachspielen können, das ist finde ich die größte Schwäche wenn man gezwungen wird 2, 3mal mit dem Glanti weiterzuspielen. Umlaufen ist zwar gut aber es verlangt eine hohe Fitness, was im Alter leider nicht mehr gegeben ist. :(

_________________
Der frühe Vogel fängt den Wurm


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Dienstag 26. September 2017, 14:36 
Offline
Super Master
Super Master

Registriert: Montag 3. November 2008, 23:34
Beiträge: 1951
oldtimer-harry hat geschrieben:
Indem man das Schlägerblatt schließt -allerdings lassen sich sehr selten harte Schlagspins retournieren. Aber leichte mit Spin, hatte ich schon ab und zu als Gegner. Ich ziehe aber sehr selten auf solche Bälle Fehler. Allerdings mit Schwamm bin ich schon kläglich untergegangen. Ich gebe Dir recht, dass der Blockball mit dem Glanti allerdings mit dickerem Schwamm besser zu blocken ist (auch mit geglätteten in OX) aber dann sollte man mit dem schnellen Belag nachspielen können, das ist finde ich die größte Schwäche wenn man gezwungen wird 2, 3mal mit dem Glanti weiterzuspielen. Umlaufen ist zwar gut aber es verlangt eine hohe Fitness, was im Alter leider nicht mehr gegeben ist. :(


Stimmt! Deshalb habe ich ja grosse Probleme mit dem Glanti und musste mein Krökelspiel aufgeben, die Umstellung fällt mir nicht leicht, habe fast alle Spiele letzte Saison verloren...


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Dienstag 26. September 2017, 14:56 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Montag 16. Juni 2008, 23:50
Beiträge: 777
Verein: TTC Fischbach
Spielklasse: Bezirksklasse hinteres Paarkreuz
TTR-Wert: 1565
Ich werde es nächste Saison probieren von den nicht erlaubten GLN wegzukommen und einen Glanti spielen. Es ist ja leider nicht nur ein Belagwechsel sondern ich muss ja das ganze Equipment ändern. Ein passendes Holz sowie dazu wahrscheinlich die VH anpassen, da ich ja mit meinem dicken Balsaholz wohl nicht erfolgreich mit dem weichen Anschlag weiterspielen kann. Das war bisher das Problem.

_________________
Der frühe Vogel fängt den Wurm


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Dienstag 26. September 2017, 15:27 
Offline
Super Master
Super Master

Registriert: Montag 3. November 2008, 23:34
Beiträge: 1951
oldtimer-harry hat geschrieben:
Ich werde es nächste Saison probieren von den nicht erlaubten GLN wegzukommen und einen Glanti spielen. Es ist ja leider nicht nur ein Belagwechsel sondern ich muss ja das ganze Equipment ändern. Ein passendes Holz sowie dazu wahrscheinlich die VH anpassen, da ich ja mit meinem dicken Balsaholz wohl nicht erfolgreich mit dem weichen Anschlag weiterspielen kann. Das war bisher das Problem.


Eigentlich würde doch ne KN und LN zu unserem Spielsystem passen, aggressiv mit der GrLN drücken und alle hohen Bälle abschiessen und dann auch noch bei der Aufschlagannahme drehen und mit der KN angreifen ( oder mit den GrLN auf der VH blocken, hat bei mir immer gut geklappt). Was nützt mir eigentlich ein Glanti, wenn ich zwar besser damit blocken kann es aber an Kontrolle mangelt, wenn ich mit der Glanti-Seite spielen muss und mir so viele leichte Fehler unterlaufen?Hinzukommt, dass ich nicht genügend Spin in meine VH-Topspins bekomme und es einem sogar, seit der Einführung der Plastikbälle, leichter fällt auf jegliche Bälle zu schiessen ( letztes Wochenende wurde ich förmlich abgeschossen!). Ich bezweifle, dass ich mal so wie Simon spielen kann, also fast ausschliesslich mit NI anzugreifen und nur mit der Glanti-Seite zu blocken und die Aufschläge des Gegners anzunehmen...


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Dienstag 26. September 2017, 20:11 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Samstag 26. April 2014, 19:57
Beiträge: 472
Es kommt wahrscheinlich ganz drauf an.
Klar mit grLN ist man variabler, aber eine maximal behandelte LN ist für die meisten Spieler immer noch gefährlicher.

Unsere erste Mannschaft hat es letztes Jahr selber durch.
Alle Spieler können eigentlich gut auf Noppe, nur dann mussten sie gegen eine Mannschaft ran, wo 5 von 6 Spieler behandelte Noppen spielten.
Nur ein Spieler von uns sah souverän aus, der Rest musste sich entweder Quälen oder gingen unter wie Primeln.

Ein GlAnti ist definitv keine 1 zu 1 alternative zu einer GLN.
Bei einer GLN muss der Winkel nur ungefähr stimmen und der Block kommt, die Druckschupfs sind viel gefährlicher, genau so die Lifts.

_________________
Xiom Vega Pro 1,8mm
TTM Stone Sour
S&T Hellfire ox


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mittwoch 27. September 2017, 14:08 
Offline
Junior Member
Junior Member

Registriert: Donnerstag 2. Februar 2017, 21:13
Beiträge: 47
TTR-Wert: 1500
Ja. Denke auch, dass man es nicht pauschal beantworten kann. Habe jedoch auch für mich die Erfahrung gemacht, dass ich mit griffigen Langnoppen einfach variabler spielen kann und in vielen Situationen wie auf gehobne Bälle gefährlicher bin als mit Glanti. Da war ich einfach sehr ausrechenbar und habe Spiele verlorebn, die ich so nicht verliere.

_________________
Holz: Donic Dotec Wang Xi
VH: SauerTröger Hass 1,5
RH: SauerTröger Hellfire ohne Schwamm


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mittwoch 27. September 2017, 15:23 
Offline
Super Master
Super Master

Registriert: Montag 3. November 2008, 23:34
Beiträge: 1951
@noppen-fran: Ein Glanti spielt sich auch nicht von alleine.Gehobene Bälle kann man mit nem Glanti auch aggressiv runterdrücken, ist halt ne andere Technik als wie mit GrLN.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Donnerstag 28. September 2017, 07:15 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Donnerstag 10. November 2016, 09:59
Beiträge: 581
TTR-Wert: 1941
Ja da gebe ich Noppi recht. Du kannst auch einen Glanti recht variabel Spielen. Zumal Du die Topsins auch abhacken kannst mit LN-Technik um den Ball leer auf die andere Seite zu spielen anstatt "nur" zu Blocken um mit maximaler SU zu Retournieren.

_________________
MSP Invictus
VH: Tenergy 05 2,1mm
RH: Diabolic 1,0mm

Für den Butterfly G40+:
Xiom Amadeus
VH: H3 Neo 2,15mm
RH: Diabolic 1,6mm


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de