Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Montag 17. Dezember 2018, 08:17

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 402 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 31, 32, 33, 34, 35, 36, 37 ... 41  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Langnoppe Death von Metal TT
BeitragVerfasst: Freitag 27. Juli 2018, 19:04 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Mittwoch 5. Dezember 2012, 11:51
Beiträge: 441
Zitat:
Grundsätzlich find ich dass es sich mit harten Belägen besser schiesst.

Der Death harmoniert aber besser mit etwas weicheren Belägen auf der VH.
Und grundsätzlich denke ich, dass das mit harten Belägen etwas überholt ist. Mit dem Samba Plus oder Donic Desto F3 kann man wirklich super und dazu noch gefühlvoll schießen. :mrgreen:

_________________
MSP Blockbuster / Tenergy 05FX / Dragon Talon National Team


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Langnoppe Death von Metal TT
BeitragVerfasst: Samstag 28. Juli 2018, 08:26 
Offline
Member
Member

Registriert: Dienstag 26. September 2017, 19:49
Beiträge: 104
Verein: TSV Thiede
Spielklasse: BOL
TTR-Wert: 1838
Gestern meine dritte Sommereinheit mit Wizard+death gemacht.

Da ich vom Cluster komme bin ich den flachen ballabsprung noch nicht gewöhnt.. das führt teilweise zu einfachen Fehlern, jedoch auch zu einer Menge netzrollern..

Ich habe mehrmals über 30 netzroller gehabt in einem Spiel..

Der Hackblock sitzt leider auch noch nicht so wie ich ihn gewohnt bin, aber ich hab schonmal gesagt dass mein Exemplar relativ hart ist von den Noppen.. ich muss mir nochmal ne Referenz death bestellen..

_________________
-MSP Wizard
-Death ox
-Vega Pro 1.8


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Langnoppe Death von Metal TT
BeitragVerfasst: Montag 30. Juli 2018, 08:04 
Offline
Master
Master
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 19. November 2008, 12:11
Beiträge: 1288
Verein: DJK Schwäbisch Gmünd
Spielklasse: Bezirksliga TTR: 1635 ATH: 1725
TTR-Wert: 1635
ok. das ist ein guter Aspekt. Hinter den Ball - und in die Knie gehen. Wie bei kurzen Noppen oder einem normalen Belag.
Ich werde das probieren!!!
Leider ist jetzt 4 Wochen unsere Halle zu. Aber danach gehts los!!

ok. c'est un bon aspect. Derrière la balle - et se mettre à genoux. Comme avec des boutons courts ou une surface normale.
Je vais essayer ça !!!
Malheureusement, notre salle est fermée maintenant pour 4 semaines. Mais alors ça commence !!


EDIT: @Neppo: Verdammt. Jetzt muß ich wirklich nicht nur in der Abwehr runter in die Knie, sondern auch noch am Tisch-....SKANDAL!!!!

_________________
Unabsteigbar DJK
www.djk-gmuend-tt.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Langnoppe Death von Metal TT
BeitragVerfasst: Montag 30. Juli 2018, 08:29 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Donnerstag 26. April 2018, 14:04
Beiträge: 186
Spielklasse: 1. Bezirksklasse
Ich komm leider erst Morgen wieder in die Halle, naja reicht bei dem Wetter aber auch. :)

Mein alter Trainer (bis vor kurzem Mannschaftskamerad) sagte immer, "mit weichen Belägen kann man nicht Schießen", bis ich ihm das Gegenteil bewies. :ugly:
Seid dem sagt er immer zu mir, "ich hab keine Ahnung wie du das damit so hinkriegst". Gut, war mit Zellu aber das waren wirklich Raketen. Ein anderer Mannschaftskollege sagt immer "da war sie wieder die Bratpfanne". :flame:
Aber zurück zum Thema. Ich kann nur einen eher weichen Belag mit einer Langnoppe empfehlen, die harmonieren aus meiner Erfahrung deutlich besser zusammen.

Der Coppa X1 ist auch eher Mittelhart, mit Tendenz zu weich. Er ist sehr kontrolliert und gut für Konter Schuss. Ansonsten noch die weichere Alternative der X3, der wird wahrscheinlich den kleineren unterschied zum Samba ausmachen.
Ansonsten spiele ich momentan den Vega Europe. Da hab ich nur ab und zu das Problem das mir Topspinns auf Unterschnitt einfach unter den Tisch fallen, als ob sie durchrutschen. Ob der nach 2 Monaten schon auf ist? :shock: Die Wahl ist da also zur neuen Saison auch doch noch wieder offen.

Zum Black, bin ich morgen mal gespannt ob der Ballabsprung sich mit dem weichen X3 etwas absenkt. Und ob der Störeffekt sich blicken lässt.
Da hatte ich, wie auch beim BTY, das Gefühl, dass er mit dem Tenergy 05 auf der VH, weg ist oder zumindest kamen meine Gegner damit besser klar.
Also mal schauen, ob es besser wird. Bisher hat mich das Black nicht so Überzeugt, aber vorschnell werde ich es nicht abtreten. Ich möchte mir da sicher sein und dazu brauche ich halt ein paar TE. Aber wie erwähnt sollte es mich dann nicht Überzeugen gebe ich es Frei. :mrgreen:

Achso was mir gerade noch so einfällt.
Vllt passt auch die Schwamm stärke nicht. Ich habe mich mittlerweile wieder von 2,0/2,1 zu 1,8/1,9 zurück bewegt. Ist manchmal Schlauer mit mehr Gefühl, als mit Geschwindigkeit zu Spielen.

_________________
1. Schläger (Wettkampfkombi)
Holz: Nittaku Shake Defence Original (ältere Serie)
VH: Donic Acuda S3 1,8mm schwarz
RH: Tibhar Grass DTECs Ox rot (mit Folie)

2. Schläger (Wettkampfkombiersatz)
Holz: Butterfly Innerforce Layer ZLF
VH: XIOM VEGA Europe DF 1,8mm rot
RH: Metal TT Death Ox schwarz (mit Folie)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Langnoppe Death von Metal TT
BeitragVerfasst: Montag 30. Juli 2018, 08:30 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Donnerstag 26. April 2018, 14:04
Beiträge: 186
Spielklasse: 1. Bezirksklasse
tengelman hat geschrieben:
ok. das ist ein guter Aspekt. Hinter den Ball - und in die Knie gehen. Wie bei kurzen Noppen oder einem normalen Belag.
Ich werde das probieren!!!
Leider ist jetzt 4 Wochen unsere Halle zu. Aber danach gehts los!!

ok. c'est un bon aspect. Derrière la balle - et se mettre à genoux. Comme avec des boutons courts ou une surface normale.
Je vais essayer ça !!!
Malheureusement, notre salle est fermée maintenant pour 4 semaines. Mais alors ça commence !!


EDIT: @Neppo: Verdammt. Jetzt muß ich wirklich nicht nur in der Abwehr runter in die Knie, sondern auch noch am Tisch-....SKANDAL!!!!


Bock die Platte hoch :ugly:

_________________
1. Schläger (Wettkampfkombi)
Holz: Nittaku Shake Defence Original (ältere Serie)
VH: Donic Acuda S3 1,8mm schwarz
RH: Tibhar Grass DTECs Ox rot (mit Folie)

2. Schläger (Wettkampfkombiersatz)
Holz: Butterfly Innerforce Layer ZLF
VH: XIOM VEGA Europe DF 1,8mm rot
RH: Metal TT Death Ox schwarz (mit Folie)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Langnoppe Death von Metal TT
BeitragVerfasst: Montag 30. Juli 2018, 09:10 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Mittwoch 5. Dezember 2012, 11:51
Beiträge: 441
Zitat:
Derrière la balle - et se mettre à genoux.

Hab mir jetzt vorgestellt, wie du vor der Platte kniest. Cool! :mrgreen:
"In die Knie gehen" heißt auf Französisch "plier les genoux". Wir wollen doch nicht gleich übertreiben. Im Knien zu spielen dürfte schwierig sein. :D

_________________
MSP Blockbuster / Tenergy 05FX / Dragon Talon National Team


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Langnoppe Death von Metal TT
BeitragVerfasst: Montag 30. Juli 2018, 13:51 
Offline
Newbie

Registriert: Montag 9. April 2018, 03:03
Beiträge: 8
I think that there was a little translation misunderstanding here :) !!!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Langnoppe Death von Metal TT
BeitragVerfasst: Montag 30. Juli 2018, 22:42 
Offline
Master
Master
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 19. November 2008, 12:11
Beiträge: 1288
Verein: DJK Schwäbisch Gmünd
Spielklasse: Bezirksliga TTR: 1635 ATH: 1725
TTR-Wert: 1635
Um es mit den Worten von Q zu sagen:

Avec plaisir mon Capitain!

C'est un honneur pour moi de me mettre à genoux avant le DEATH! :ugly: :ugly: :ugly: :ugly:
J'espère que mes adversaires seront aussi à genoux!


Verdammt! Jetzt habe ich tatsächlich gedacht, daß ich mit dieser Sprache nach der Schule nichts mehr am Hut haben muss.
So kann man sich irren!!!

Tâche de traduction vers Metal TT:

Wer ist eigentlich Weltmeister geworden in der zweit-wichtigsten Sportart der Welt NACH Tischtennis?
:ugly: :ugly: :ugly: :ugly: :ugly: :ugly: :ugly: :lol2:

_________________
Unabsteigbar DJK
www.djk-gmuend-tt.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Langnoppe Death von Metal TT
BeitragVerfasst: Dienstag 31. Juli 2018, 07:58 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Donnerstag 26. April 2018, 14:04
Beiträge: 186
Spielklasse: 1. Bezirksklasse
tengelman hat geschrieben:

Wer ist eigentlich Weltmeister geworden in der zweit-wichtigsten Sportart der Welt NACH Tischtennis?
:ugly: :ugly: :ugly: :ugly: :ugly: :ugly: :ugly: :lol2:


Es gibt noch andere Sportarten :shock: :shock: :shock: :shock:

_________________
1. Schläger (Wettkampfkombi)
Holz: Nittaku Shake Defence Original (ältere Serie)
VH: Donic Acuda S3 1,8mm schwarz
RH: Tibhar Grass DTECs Ox rot (mit Folie)

2. Schläger (Wettkampfkombiersatz)
Holz: Butterfly Innerforce Layer ZLF
VH: XIOM VEGA Europe DF 1,8mm rot
RH: Metal TT Death Ox schwarz (mit Folie)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Langnoppe Death von Metal TT
BeitragVerfasst: Mittwoch 1. August 2018, 08:24 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Donnerstag 26. April 2018, 14:04
Beiträge: 186
Spielklasse: 1. Bezirksklasse
So.......
Also die Kombi mit dem X3 harmoniert deutlichst besser als mit dem Teny.
Das Teil ist super kontrolliert. Alles funktionierte bestens. Ich bekam so gut wie jeden Ball wieder auf die Platte. Die Länge ist sehr gut variierbar. Von kurz hinters Netz bis ins lange Eck alles sehr gut Spielbar. Angriff oder Abwehr passt auch alles. Aaaaaaaaabbbbbeerrr....... Genauso wie ich fast jeden Ball sicher zurück gebracht habe, hat mein Trainingspartner mir die Bälle auch zurück gespielt. Die Bälle bleiben zwar schön auf der Platte stehen, hat sich der Gegner aber darauf eingestellt, bekommt er auch diese sicher zurück.
Im Gegensatz zur BTY-Kombi fliegen die Bälle irgendwie geradliniger. Ist komisch zu Beschreiben. Ich werde erst einmal weiter testen, auch wenn meine Trainingspartner meinten dass der BTY ihnen mehr Probleme bereitete. Ich bin mir nur nicht sicher ob ich das Mehr an Problem bevorzuge oder das Mehr an Kontrolle.

Ich kann nur jedem der mit mittelhart bis harten Belägen spielt mal empfehlen einen Softbelag zu testen (je Softer desto besser), die Noppe wird eine ganz andere sein. :)

_________________
1. Schläger (Wettkampfkombi)
Holz: Nittaku Shake Defence Original (ältere Serie)
VH: Donic Acuda S3 1,8mm schwarz
RH: Tibhar Grass DTECs Ox rot (mit Folie)

2. Schläger (Wettkampfkombiersatz)
Holz: Butterfly Innerforce Layer ZLF
VH: XIOM VEGA Europe DF 1,8mm rot
RH: Metal TT Death Ox schwarz (mit Folie)


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 402 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 31, 32, 33, 34, 35, 36, 37 ... 41  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 18 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de