Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Donnerstag 18. Oktober 2018, 16:46

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 358 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 28, 29, 30, 31, 32, 33, 34 ... 36  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Langnoppe Death von Metal TT
BeitragVerfasst: Sonntag 15. Juli 2018, 13:12 
Offline
Member
Member

Registriert: Dienstag 1. Juni 2010, 19:47
Beiträge: 64
Ich denke auch, dass es einfach die Materialkombi ist. Auf der VH spiele ich den Xiom Omega Europe 7 in max und der erzeugt auf dem Toni Hold auch super US, auf den der Angreifer natürlich mit viel Spin hochkurbeln muss. Wenn ich dann mit dem Death jooartig sense, ist wahnsinnig viel drin. Ich werde daher mit dem Death nur ab und an tischnah abhacken. Mein Hauptsystem wird aus der langen Abwehr sein, um dann die Ablagen mit der VH anzugreifen. Dies wiederum ist natürlich die Schwäche des Toni Hold, da sehr langsam.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Langnoppe Death von Metal TT
BeitragVerfasst: Sonntag 15. Juli 2018, 13:35 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Mittwoch 1. Februar 2006, 15:55
Beiträge: 392
Frankie hat geschrieben:
Wollte das dennoch mal testen und siehe da - mit Hackbewegung ist ein absolut irrer US drin ! Bin begeistert, werde die Kombi die Runde spielen. Ich komme vom Dtecs in 0,5 mm, der für mich der einzige Belag war, mit dem ich auf Plastik überhaupt etwas an US generieren konnte. Mit dem Death ist wesentlich mehr drin, wenn die Bewegung stimmt.
Mit welchem Ball?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Langnoppe Death von Metal TT
BeitragVerfasst: Sonntag 15. Juli 2018, 14:09 
Offline
Member
Member

Registriert: Dienstag 1. Juni 2010, 19:47
Beiträge: 64
Joola Flash


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Langnoppe Death von Metal TT
BeitragVerfasst: Sonntag 15. Juli 2018, 21:33 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Mittwoch 1. Februar 2006, 15:55
Beiträge: 392
Ja dann... Spiel mal mit ABS, dann relativiert sich das ganze schnell...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Langnoppe Death von Metal TT
BeitragVerfasst: Montag 16. Juli 2018, 21:50 
Offline
Master
Master
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 19. November 2008, 12:11
Beiträge: 1226
Verein: DJK Schwäbisch Gmünd
Spielklasse: Bezirksliga TTR: 1635 ATH: 1725
TTR-Wert: 1635
So Kinners...
jetzt ists soweit:

Seit gut 4 Wochen trainiere ich mit dem Death in rot OX auf dem NSD.
Letzte Woche habe ich mir noch gesagt, daß ich damit nun genauso gut bin wie mit meiner alten Kombi.
Heute war ich BESSER als davor!
Habe gegen Trainingspartner gewonnen, wo ich normalerweise immer schlecht ausgesehen habe.

Grund war nicht mehr US in der Abwehr, sondern die Sicherheit und vor allem der Angriff mit der Noppe.
Das macht mir Mut für den Plastik-Ball, der ja generell eine offensivere Spielweise verlangt.

_________________
Unabsteigbar DJK
www.djk-gmuend-tt.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Langnoppe Death von Metal TT
BeitragVerfasst: Mittwoch 18. Juli 2018, 09:29 
Offline
Member
Member
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 19. November 2013, 21:56
Beiträge: 77
Verein: SV Laußnitz
Spielklasse: 2.Bezirksliga
TTR-Wert: 1721
Hallo Sportfreunde,

habe den Death in OX auf dem Timo Boll ALC ein paar Trainings getestet. Im Vergleich zum Joo mit dem D´tecs ist der Death auf dem ALC schon wesentlich langsamer.

Gespielt mit dem Sanwei ABS pro.

Was mir gefallen hat, ist die wirklich gute Kontrolle bei immer noch vorhandenem Störeffekt, was auch immer noch viele Bezirksligaspieler vor Probleme stellt. Allerdings war mir das doch wesentlich zu langsamere Tempo nach all den Jahren mit D´tecs zu unterschiedlich da immer viele Bälle im Netz landeten.

Also dann mit 0,5er Schwamm und ALC ein neuer Versuch. Und siehe da: Das Spielgefühl und Tempo ist aus meiner Sicht jetzt sehr nah an meiner Kombi, nur viel sicherer auf der Noppe. Die Offensive geht auf Anhieb gleich viel besser als mit D´tecs ox. Auf Unterschnittbälle ist die Bewegung ähnlich wie ein gaaaaaanz langsamer NI-Belag mit Rückhand-TS. Kommt mir sehr entgegen da ich im Spiel oft drehe.

Ein einfacher Hinhalteblock mit Schlägerspitze nach oben kommt jetzt immer auf den Tisch, hier muss ich noch an der Platzierung arbeiten da diese Bälle alle ziemlich leer kommen und ich dann natürlich den Ball wieder holen kann ☹.

Abstechen am Tisch ist wirklich sehr ähnlich dem ox-D´tecs. Das Schlägerblatt nur ein klein bisschen mehr geschlossen halten und richtig kurz und schnell abhacken, da ist wie oben beschrieben sehr gute Schnittumkehr möglich.

Gegen Material-Spieler: Was soll ich sagen fürs erste Training? Gegen einen viel besseren alten Hasen, gegen welchen ich immer und deutlich 0:3 verloren habe, mit 9:11, 11:9, 9:11, 9:11 verloren. Hier habe ich sofort das Gefühl das wirklich noch ein großer Schritt nach vorne geht da die Offensive mit dieser Kombi und dem ABS-Ball einfach die Zukunft ist. Bälle der gegnerischen Noppe können sicherer gespielt werden. Platzierung und Tempo muss ich noch weiter anpassen aber dann geht was. Nur noch mit Nopppe rumkrökleln langt nicht mehr und hier habe ich jetzt ein gutes Gefühl.

Freue mich heute schon aufs nächste Training da die Vorhand mit T05 auch super funktioniert.

Gruß

_________________
Holz: Joo SeaHyuk ab 01/2015
VH: Tenergy 05 in max ab 07/2015
RH: d,tecs ox ab 07/2015

Im Test:

Holz: Timo Boll ALC ab 07/2018
VH: Tenergy 05 in max ab 07/2015
RH: PIMPLEPARK CLUSTER in 1,0 ab 07/2018


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Langnoppe Death von Metal TT
BeitragVerfasst: Donnerstag 19. Juli 2018, 10:58 
Offline
Member
Member

Registriert: Donnerstag 26. April 2018, 14:04
Beiträge: 123
Spielklasse: 1. Bezirksklasse
So ich durfte auch mal wieder in die Halle und habe wieder einmal neue Eindrücke sammeln können.
Zum ersten wurde mir wieder einmal von meinen Mannschaftskollegen bestätigt, dass ich mit der aktuellen Kombi deutlich besser spiele als vorher.
Schlägt sich auch in den Spielergebnissen untereinander nieder.
Ich gewinne mittlerweile wieder gegen unsere Nr 1. (War mal meine Position. Durch Plaste jetzt 5. :wut: )
Auch unsere Nr 2. (Mein Doppelpartner und Standard Trainingspartner, wodurch er gut gegen Noppe kann. Hat mittlerweile wieder Probleme)
Es wird sich bei mir also an der Noppe nichts mehr ändern.

Hab mir gerade hier im Forum nochmal das Metall mit Death drauf erkauft (Danke schon einmal, ist aber leider noch nicht da) und werde das auch noch einmal testen. Mal schauen wie sich im Vergleich zum BTY Innerforce (OFF) schlägt. Nur die VH (Vega Europ) macht mir noch ein paar Probleme, aber das ist ein anderes Thema. Da muss ich nochmal schauen.

Jetzt nochmal zu meinen Neuesten Eindrücken.
Ich musste Feststellen, dass die meisten meiner Vereinsgegner mehr Probleme gegen mich haben, wenn ich deren Angaben nicht mit einem Noppenschupfball sondern mit einem Noppentop oder Noppenkonter zurück spiele. Hier passierten die meisten Fehler. Luftloch, Netz oder weit über die Platte. Beim einfachen gesetzten Schupfball, kamen doch schon häufiger recht gefährliche Bälle zurück. Die meisten können halt besser auf US als auf ÜS oder SS.
Dann auch noch so meine Vermutung, dass ein voller getroffener Ball mehr Störeffekt und Rotation erhält als ein gestreichelter. Also wie tengelman schon schrieb, mit senkrechtem Schlägerblatt von oben nach unten erzeugt mehr schnitt (aber eben nicht immer :roll: ).
Vereinzelte Gegner hatten sogar arge Probleme, wenn ich so gespielt habe wie Faso in seinem Beispielvideo. Sprich, Schlägerblatt senkrecht, früh an den Ball und nur leicht gegen drücken, wichtig hierbei war eigentlich nur dass die Bälle dabei Richtung Grundlinie gehen.
Und wichtigster Eindruck, der immer wieder kommt. Aktiv gespielt deutlich gefährlicher. Passiv gespielt eher Schlachtfest.
Aber wirklich zurück zum DTecs sehne ich mich nicht. Der spielt sich anders gut und Gefährlich, aber da auch nur aus Gewohnheit der Spielzeit mit dem Belag(Seid verbot der GLN).

_________________
1. Schläger (Wettkampfkombi)
Holz: Butterfly Innerforce Layer ZLF
VH: XIOM VEGA Europe DF 1,8mm rot
RH: Metal TT Death Ox schwarz (mit Folie)

2. Schläger (Wettkampfkombiersatz)
Holz: Metall Black (noch nicht sicher)
VH: XIOM VEGA Europe 1,8mm rot
RH: Metal TT Death Ox schwarz (mit latex)

3. Schläger
Holz: Butterfly Innershield Layer ZLF
VH: Donic Coppa X3 1,8mm rot
RH: Tibhar Grass DTecs Ox schwarz


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Langnoppe Death von Metal TT
BeitragVerfasst: Montag 23. Juli 2018, 11:44 
Offline
Newbie

Registriert: Montag 9. April 2018, 03:03
Beiträge: 8
Hi everybody,

I would like to share with you the link a video that shows how I "Block" using Death, The Video is in Franch with English subtitles.
It is not a professional video but can help somebody looking for help.
I will post more video in next days.

please click on the link below to watch the video

https://www.youtube.com/watch?v=gz6NUyR_1to&t=2s

Thank you

Marco Faso
Metal TT


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Langnoppe Death von Metal TT
BeitragVerfasst: Montag 23. Juli 2018, 12:23 
Offline
Master
Master
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 19. November 2008, 12:11
Beiträge: 1226
Verein: DJK Schwäbisch Gmünd
Spielklasse: Bezirksliga TTR: 1635 ATH: 1725
TTR-Wert: 1635
Thank you for the great Video!!!!
This is the Video we have all been looking for!
MORE OF THIS!!!

The most interestin Thing for me is that on every block the Rackets Points upwards.
Usually I think we all use a technique that makes the racket Point downwards or straight to the left.

I will try this this evening!

If that really makes a difference it might be because of the layout of the pimples?

Et en francais:
(with Google translator)

Merci pour la super vidéo !!!!
C'est la vidéo que nous recherchons tous!
PLUS DE CELA !!!

Ce qui m'intéresse le plus, c'est que sur chaque bloc, les Raquettes sont dirigées vers le haut.
D'habitude je pense que nous utilisons tous une technique qui fait pointer la raquette vers le bas ou directement vers la gauche.

Je vais essayer ça ce soir!

Si cela fait vraiment une différence, c'est peut-être à cause de la disposition des boutons?

_________________
Unabsteigbar DJK
www.djk-gmuend-tt.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Langnoppe Death von Metal TT
BeitragVerfasst: Montag 23. Juli 2018, 16:48 
Offline
Master
Master

Registriert: Samstag 22. Juli 2006, 10:57
Beiträge: 1192
Verein: TV Wasserloch
TTR-Wert: 1443
So,hab mal alles gelesesen.Bin mir jetz aber noch nicht im klaren welches Holz vom tempo für diesen Belag.Möchte mir eins zulegen so Off- bis Off Holz auch für die LN die ich aktuell spiele,werde ich im Spiel passiv fallen mir viele Bälle ins Netz.Holz sollte keinen zu flachen Ballabsprung haben,und schneller als das JSH verkleinert sein.VH ist Hexer Duro gesetzt 1,9mm-2,1mm

_________________
Wer Fehler findet darfse behalten
Butterfly JSH verkleinert
VH ??????????
RH LN TSZ rot ox
Joola Flash


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 358 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 28, 29, 30, 31, 32, 33, 34 ... 36  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de