Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Dienstag 11. Dezember 2018, 04:17

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 21 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Mittwoch 18. April 2018, 06:33 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Donnerstag 6. Juni 2013, 16:42
Beiträge: 516
Spielklasse: Bezirksliga
TTR-Wert: 1795
Hallo,
Balsa hat den Vorteil das Balsa im Vergleich zu Abachi/Kiri/Weide deutlich langsamer ist.
Das bedeutet das man ein dickeres, biegesteiferes Holz bauen kann mit langsameren Tempo als wenn man einen gleich dicken Kern mit den o.g. Hölzern baut.
Biegesteif bedeutet ein höheres Ekelpotential. Biegesteif = weniger schwammig = mehr Kontrolle

Jedoch hat auch alles seine Grenzen. Meine persönliche Grenze liegt bei ca 1700hz. Alles darüber spielt sich eher Bocksteif und leblos.
Balsahölzer mit Blattstärken über 8mm sind dafür prädestiniert. Ich erspare mir mal einen Referenzhersteller zu nennen da man mich dann wieder ans Kreuz nageln könnte...
Das heist zu biegesteif hilft zwar beim Ekelfaktor, allerdings verliert man dadurch auch den Wohlfühlfaktor der bei den meisten viel wichtiger ist.
Schwammig wirds etwas ab 1300hz. Mein aktuelles Ultradef liegt bei ca 1200hz. Das ist etwas unterhalb meiner Wohlfühlgrenze, allerdings gibt mir das langsame Tempo mehr Sicherheit. Konsktrionsbedingt lässt sich leider kein Ultradefholz mit 1300hz herstellen. Physikalisch mit diesen Regelwerk nicht möglich.

Gruß Marc

_________________
Gewerblicher Teilnehmer


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mittwoch 18. April 2018, 14:24 
Offline
Junior Member
Junior Member

Registriert: Montag 27. März 2017, 18:22
Beiträge: 34
pelski hat geschrieben:
Neubaur hat geschrieben:
Die Bälle die angeblich vom Bomb flatterten waren aber bestimmt keine Plastikbälle :wink:


Warum das denn nicht?

Besonders wenn zwei LN Spieler gegeneinander spielen kommt es vermehrt und verstärkt zu solchen
Flatterbällen und "Eierbällen" und dabei ist es egal ob nun Zellu oder Plastik.


@Anti Mate

Du spielst da schon eine sehr eigenwillige Langnoppenkombi.
Der Stachelfeuer gehört schon zu den langsamsten LN die es überhaupt gibt in Ox.
Das dann noch auf einen Dämpfungsschwamm gepackt, kann ich mir nicht so recht vorstellen
wie sich das Teil spielt und die Spieleigenschaften sein sollen.
Störeffekte wird diese Kombi wahrscheinlich so gut wie keine haben.

Hast du denn vor deine neue LN auch wieder auf einen Dämpfungsschwamm zu packen?
Störeffekte werden durch solche Schwämme nämlich stark reduziert.


Das soll dann ein Bomb Talent in OX werden

_________________
VH: Spinlord
RH: Mega-Block 1.5mm
Holz: Yinhe T6


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mittwoch 18. April 2018, 17:16 
Offline
Over The Top
Over The Top
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 30. Juli 2006, 17:43
Beiträge: 5277
Verein: VFL Eintracht Hagen
Neubaur hat geschrieben:
Die Bälle die angeblich vom Bomb flatterten waren aber bestimmt keine Plastikbälle :wink:


Wer weiß nach wie viel Bier! :D


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mittwoch 18. April 2018, 17:59 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Dienstag 21. Februar 2012, 15:11
Beiträge: 691
@Anti Mate

Der Unterschied zwischen deiner bisherigen Kombi und dem BT in Ox dürfte recht groß sein was das Tempo und die Spielweise betrifft.
Das was du derzeit spielst hat schon etwas mehr Ähnlichkeiten zu deinem Antispiel von dem du ja herkommst.

Welche Dicke hat der Dämpfungsschwamm und was ist das genau für ein Teil?
Gibt da schon recht unterschiedliche Varianten.
Hast du den Stachelfeuer denn mal vorher ohne Schwamm in Ox gespielt oder ist der DämpfS. schon immer
darunter gewesen?

Der Bomb Talent ist keine einfach zu spielende LN und keine Leichtspiellangnoppe.
Zum Umstieg/Einstieg ins reine OX Langnoppenspiel würde ich da eher raten dir eine LN auszusuchen die einfacher zu spielen ist.

Du kannst dich da gerne bei mir über PN melden falls du da etwas Passendes für dich finden möchtest.
Habe da noch so einiges an LN Daheim, darunter auch den Bomb Talent(2x gespielt), den ich dir jedoch für den Anfang eher nicht empfehlen möchte.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mittwoch 18. April 2018, 18:02 
Offline
Master
Master
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 30. Oktober 2008, 19:48
Beiträge: 1094
Spielklasse: KL
Den Bomb Talent habe ich einige Zeit auf verschiedenen Balsa Hölzern gespielt. Besonders die TSP Reihe von 2,5-5,5 also defensiv bis Allround plus. Auf allen Hölzern ließ sich der Bomb Talent sehr gut spielen. Es wurde aber schon oft gesagt, dass das kein Belag nur zum Hinhalten ist. Dieser sollte schon aktiv gespielt werden.
Ich habe die Bälle seinerzeit sehr früh angenommen. Dafür ist der Bomb Talent wie gemacht. Jetzt zum Beispiel spiele ich den WOBBLER, da ist es besser, wenn man den Ball etwas hochspringen lässt und z.B. von oben drückt.
Auf dem neueren NSD habe ich den BT auch schon gespielt. Auch da fand ich die Kontrolle einwandfrei.
Passiv blocken am Tisch ist mit dem Belag schon nicht ganz so einfach, zumindest mit den Allround plus Hölzern.
Und wie schon gesagt, wer Passig spielen möchte oder zumindest überwiegend passiv spielt, das sollte den BT NICHT nehmen.

_________________
VG, Ralf
Tenergy 25 1,9mm--- WOBBLER--- Grubba Carbon ALL+ 154gr

Noppen... find ich gut!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mittwoch 18. April 2018, 18:16 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Dienstag 21. Februar 2012, 15:11
Beiträge: 691
@ super-groby

kann deine Ausführungen so unterschreiben.

Das Teil ist für Neueinsteiger/Umsteiger der von einem Glanti kommt in das Ox LN Spiel nicht unbedingt die Ideallösung, weil man da schon etwas Erfahrung haben muss um mit dem BT sicher spielen zu können.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mittwoch 18. April 2018, 19:09 
Offline
Junior Member
Junior Member

Registriert: Montag 27. März 2017, 18:22
Beiträge: 34
pelski hat geschrieben:
@Anti Mate

Der Unterschied zwischen deiner bisherigen Kombi und dem BT in Ox dürfte recht groß sein was das Tempo und die Spielweise betrifft.
Das was du derzeit spielst hat schon etwas mehr Ähnlichkeiten zu deinem Antispiel von dem du ja herkommst.

Welche Dicke hat der Dämpfungsschwamm und was ist das genau für ein Teil?
Gibt da schon recht unterschiedliche Varianten.
Hast du den Stachelfeuer denn mal vorher ohne Schwamm in Ox gespielt oder ist der DämpfS. schon immer
darunter gewesen?

Der Bomb Talent ist keine einfach zu spielende LN und keine Leichtspiellangnoppe.
Zum Umstieg/Einstieg ins reine OX Langnoppenspiel würde ich da eher raten dir eine LN auszusuchen die einfacher zu spielen ist.

Du kannst dich da gerne bei mir über PN melden falls du da etwas Passendes für dich finden möchtest.
Habe da noch so einiges an LN Daheim, darunter auch den Bomb Talent(2x gespielt), den ich dir jedoch für den Anfang eher nicht empfehlen möchte.


Den Stachelfeuer hab ich von einem Kollegen aus meinem Verein bekommen. Ich weiß leider nicht welcher Dämpfungsschwamm drauf ist, aber es ist ein sehr dünner.
Spielpartner teilen mir auch oft mit das selbst mit dem Dämpfungsschwamm die Bälle total kurz und langsam sind.

_________________
VH: Spinlord
RH: Mega-Block 1.5mm
Holz: Yinhe T6


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mittwoch 18. April 2018, 20:27 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Donnerstag 6. Juni 2013, 16:42
Beiträge: 516
Spielklasse: Bezirksliga
TTR-Wert: 1795
Die Claw kann auch bestens passiv gespielt werden, vorausgesetzt richtiges Timing und richtiger Winkel.

_________________
Gewerblicher Teilnehmer


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Donnerstag 19. April 2018, 07:27 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Dienstag 21. Februar 2012, 15:11
Beiträge: 691
@Anti Mate

Die Stachelfeuer mit dem DS ist eine gebastelte Geschichte die du zukünftig ohnehin nicht wieder so zu bekommen sein dürfte, wenn du nicht weißt was das genau für ein Schwamm ist.
Ein Dämpfungsschwamm kastriert den Störeffekt jeglicher LN und macht den Belag nur langsamer jedoch nicht kontrollierter.
Schon mal versucht den Schwamm vorsichtig vom Obergummi zu lösen?
Falls das klappt, dann hast du doch eine sehr langsame Ox LN die schon mal brauchbar wäre um in das Ox Störspiel ein wenig einzutauchen.

Ansonsten würde ich dir für den Anfang eine nicht so teure sichere Ox LN empfehlen die einen Mittelweg aus guter Kontrolle und Störeffekt zu bieten hat bei eher geringer Schnittempfindlickeit.

Falls das dann überhaupt etwas für deine tischnahe Spielweise ist, kannst du dann irgenwann auf die üblichen Verdächtigen wie Dtecs, Bomb Talent und Co. umstellen.

Der GD Meteorite (soft) , FS 755 , Globe 979, oder auch schon der hier genannte Claw sind
da für den Einstieg nicht so ganz verkehrt.

Falls du mit Schwamm LN und noch variabler spielen möchtest, dann halte ich immer noch den Butterfly Feint Long II oder III für die besten LN bei einen Umstieg in die Welt der Langnoppen wenn man von 2x NI kommt.
Diese Variante ist aber leider dann nicht ganz so günstig jedoch ihren Preis wert.

Falls du nur hinhalten willst bist du mit deiner vorher gespielten Anti Belägen sicher besser aufgestellt. Mit LN geht so ein Spielweise nicht effektiv, da du mit einer LN so gut wie immer eine Bewegung ausführen solltest um dem Ball eine Wirkung und Richtung zu verpassen.
Reine Passivität mit der LN Seite bringt nämlich sonst nichts ab einer gewissen Spielstärke des Gegners.

Nur weil dein Gegner mit dem Bomb Talent gegen dich erfolgreich war heißt ja noch lange nicht, dass du diesen Belag von Heute auf Morgen genauso spielen kannst bzw. zu deiner Spielweise und Spielanlage passt.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Samstag 12. Mai 2018, 16:35 
Offline
Greenhorn

Registriert: Montag 9. April 2018, 12:09
Beiträge: 15
Du solltest von der Wunschvorstellung unglaublich ekelhafte Flatterbälle zu spielen Abstand nehmen. Meist sind solche Bälle nur bei behandeltem Material die Regel. Klar gibt es auch seltsame Flugkurven etc. aber einen extremer Flattereffekt ist Seltenheit.

Ich würde dir empfehlen einen Dornenglanz zu testen o. einen Palio CK531A mit den Noppen kann man relativ viel anstellen. Jedoch sind die Noppen auf dem T6 schon fast unkontrollierbar, ein etwas langsameres Holz wäre dort schon von Vorteil. Gerade wenn du erst Einsteiger bist in Bezug auf Lange Noppen.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 21 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de