Noppen-Test.de - Forum
http://noppen-test.de/forum/

Alternative zu Dtecs?
http://noppen-test.de/forum/viewtopic.php?f=3&t=34917
Seite 1 von 1

Autor:  Joerg [ Dienstag 17. April 2018, 11:48 ]
Betreff des Beitrags:  Alternative zu Dtecs?

Hallo Zusammen,

Ich spiele nach 4 jahren Pause seit dieser Saison wieder. Mein Schläger ist immer noch der
gleiche NSD Holz, Detcs ox.
Mir macht der neue Plasteball zu schaffen. Meine Stärke war den Schnitt rausnehmen. Macht jetzt bzw. es hat viel weniger Schnitt. Und ich meine Bälle kommen viel höher und ich bin auch anfälliger auf Schnitt, mache viel mehr Fehler wie früher. Ich spiele halt relativ passiv und mache viel Hinhalteschläge. Ich weiss ich sollte aktiver spielen, nur geht es nicht so schnell. Mache fast alles mit der Noppe, ehr am Tisch bis Halbdistanz. Liegt es auch am Plasteball?

Fragen:
Bringt es überhaupt was den Dtecs auszutauschen?
Welche lange Noppen kommt als Alternative in Frage?
Anforderungen: Etwas mehr Stabilität, mehr Schnitt bzw. Umkehr, allgemein Flachere Bälle, und möglichst viel Störeffekt (aber nicht so wichtig, da ich zu wenig mit dem Handgelenk mache)

Welche Noppe adaptiert den Plasteball am besten?

Vielen dank für eure Tipps, ich kenn mich halt mit den ganzen neuen Noppen nicht mehr aus.

Autor:  destruktivsatan [ Dienstag 17. April 2018, 11:56 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Alternative zu Dtecs?

Ohne dich zu kennen, hat sich bei einigen Vereinskollegen von mir der Cluster als gute Alternative zum Dtecs durchgesetzt.

Autor:  al_bundy [ Mittwoch 18. April 2018, 06:17 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Alternative zu Dtecs?

Hallo,
die Physik mit den Plastikball ist die selbe wie mit Celluloidball.

Grundsätzlich passt bei dir etwas nicht.
Einerseits willst du leere Bälle produzieren, andererseits willst du mehr Spin erzeugen. Das passt nicht zusammen.
Entweder entscheidest du dich für eine schnittige Noppe (die dTecs würde ich dazu zählen) oder eher eine die den Spin etwas mehr absorbiert.
Mit letzteren kannst du aber nicht so viel Spin erzeugen.

Wenn du öfter Türme stellst, muss der Ballabsprung flacher werden.
Das schafft man am einfachsten mit einen Holz mit flachen Ballabsprung.
Das bedeutet harte dicke Deckfurniere.

Abschließend lässt sich sagen das die Noppen die mit Celluball gut waren, noch immer gut sind.
Es mag in den letzten 2 Jahren Noppen mit anderen Charackteristika herausgekommen sein die das Loch das der neue Ball hinterlässt schließen soll. -> mehr Spin produzieren da der P Ball ja weniger Spin hat.
ABER
viel Spin war vor 20 Jahren von Noppenspielern schon gewünscht. So neu ist die Vorgabe der Noppenhersteller daher nicht.
Da noch immer viele klassische Noppen gespielt werden sollte man sich die Frage stellen wie wertvoll klassische Noppen und wie wertvoll im Vergleich die neuen Noppen sind.

Ich selbst habe noch keine 40+ Noppen getestet, aber viele 40+ Hölzer. Und bei den Hölzern ist absolut nichts 40+ optimiert. Zumindest nicht aus der Sicht die Defizite die es mit den neuen Ball gibt kompensieren zu können. Ich behaupte bei Noppen ist das nichts anderes. Entwicklung braucht Zeit. Die Hersteller haben bei Ni Belägen gezeigt das 1:1 Frischklebeersatzbeläge erst nach 7-8 Jahren nach des Frischklebeverbots herausgekommen sind.

Wie man bei den Bällen erkennt sind nach 4-5 Jahren noch immer keine guten Bälle erhätllich. Also ein Ball der so viel Spin annimmt wie der Celluball und dessen Haltbarkeit und Rundheit entspricht.

Autor:  Joerg [ Mittwoch 18. April 2018, 07:09 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Alternative zu Dtecs?

al_bundy hat geschrieben:

Wenn du öfter Türme stellst, muss der Ballabsprung flacher werden.
Das schafft man am einfachsten mit einen Holz mit flachen Ballabsprung.
Das bedeutet harte dicke Deckfurniere.



Vielen dank für die Antworten.
@al Bundy Ist das Nittaku Shake Defense so ein Holz? Was ist wäre die Alternative (Übergrösse, Langsam, Carbon?

Was gibs noch für Alternativen zum D.Tecs?

Autor:  noppenrutscher [ Mittwoch 18. April 2018, 07:18 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Alternative zu Dtecs?

probier das TSP classic defence.
Einen Tick schneller als das NSD (Plastik ist langsamer) und deutlich härtere Außenfurniere.

Autor:  Noppenlux [ Mittwoch 18. April 2018, 08:42 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Alternative zu Dtecs?

Der D'Tecs ist nichts für Plastik

Autor:  Joerg [ Mittwoch 18. April 2018, 08:44 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Alternative zu Dtecs?

Noppenlux hat geschrieben:
Der D'Tecs ist nichts für Plastik


Ja, dass Gefühl habe auch.

Welche LN empfehlt ihr für Plastik?

Autor:  Beee [ Mittwoch 18. April 2018, 08:50 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Alternative zu Dtecs?

Kann ich so nicht bestätigen.
Vielleicht ist einD-Tecs mit 0,5er-Schwamm eine Alternative?
Spielt sich bei mir auch mit ABS vernünftig.

Autor:  Novalis [ Mittwoch 18. April 2018, 08:50 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Alternative zu Dtecs?

Von den LN hat der FL III einen gleichbleibend flachen Absprung.
Auf einem JSH bleiben bei mir alle LN flach.
Eventuell eignet sich ox nicht für Plastik.

Autor:  al_bundy [ Mittwoch 18. April 2018, 08:53 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Alternative zu Dtecs?

Das NSD springt eher mittel bis hoch ab durch die dickeren Deckfurniere. Also nein.
Tsp Classic Defence springt flacher ab, hat aber keine harten Deckfurniere. Eher Mittel.
Und du musst damit leben wie das Holz konfiguiert ist
-> Gewicht, Blattgröße, Balance, Ballabsprungwinkel ect. pp.

Man könnte wenn man möchte alles individuell in einen Holz einstellen.
Bei Interesse schreibe mir mal eine pm. Da gebe ich dir dann mal meine Mailadresse
wo man alles weitere besprechen kann.

Seite 1 von 1 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
http://www.phpbb.com/