Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Freitag 19. Oktober 2018, 21:04

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 30 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Bringernoppe: Schupf und Abwehr
BeitragVerfasst: Mittwoch 7. März 2018, 19:01 
Offline
Member
Member

Registriert: Donnerstag 6. November 2014, 23:36
Beiträge: 96
Spielklasse: Kreisliga TTVN
TTR-Wert: 1485
Sportfreunde,

ich suche für mein modernes Abwehrspiel eine Bringernoppe mit der ich alles zurückbringen will und am Tisch platziert schupfen möchte.

Am wohlsten fühle ich mich mit ultradünnen Schwämmen. Würde ich zur Not auch selbst drunterkleben.

Testbox:
BTY FL3 0.5 und 1.1
Joola Octopus 0.5
Tibhar Grass D.Techs 0.5
FS Dr. Evil als Eigenbau-Kombi mit dünnem Schwamm
Kokutaku 110, 1.0
Nittaku Pimplemini oder TSP Milli Tall

Ergänzungen, Gedanken?

Sportliche Grüße
Wolde


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bringernoppe: Schupf und Abwehr
BeitragVerfasst: Mittwoch 7. März 2018, 19:43 
Offline
Master
Master
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 19. November 2008, 12:11
Beiträge: 1226
Verein: DJK Schwäbisch Gmünd
Spielklasse: Bezirksliga TTR: 1635 ATH: 1725
TTR-Wert: 1635
Sehr einfach in allen Schlägen:

Giant Dragon Meteorite Soft

_________________
Unabsteigbar DJK
www.djk-gmuend-tt.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bringernoppe: Schupf und Abwehr
BeitragVerfasst: Mittwoch 7. März 2018, 20:42 
Offline
Super Master
Super Master

Registriert: Montag 27. Februar 2012, 08:13
Beiträge: 1570
Verein: TSV Willsbach
Spielklasse: - Moderner Allrounder - Reaktivierter Edelreservist :-)
Wolde hat geschrieben:
Testbox:
Kokutaku 110, 1.0
TSP Milli Tall
Wolde

Na diese sind aber alles andere als sicher !!! Vor allem der 110er.
Passen würde ein TSP Curl P2 in 0,5. Oder der L-catcher (wie der Name schon sagt ;-)) ist allerdings ein flummi.

_________________
Greets N.

Holz: Donic Appelgren AR V2 (3x)
1. Seite: Koku 119II, Summer 3C
2. Seite: Tibhar Rapid, Spinlord Tiger, Adler II


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bringernoppe: Schupf und Abwehr
BeitragVerfasst: Mittwoch 7. März 2018, 22:00 
Offline
Member
Member

Registriert: Freitag 27. Februar 2015, 11:22
Beiträge: 84
Verein: TTVN
Spielklasse: Bezirksliga 2. PK
TTR-Wert: 1651
So wie du schreibst gehe ich mal davon aus, dass du mit dem Noppenspiel gerade erst anfängst?
Dann fällt mMn der D'Tecs sowie der FL3 auch schonmal raus.
Anfangen würde ich mit Friendship 755 oder welchen ich auch als sehr sicher empfand, der Spinlord Agenda (welcher außerdem auch noch extra für lange Abwehr gemacht ist.)

_________________
Holz: Sword 309
VH: Palio The Way
RH: Tibhar Grass D'Tecs 0,5


Mein Hund hat immer Leute auf dem Fahrrad nachgejagt, bis ich ihm endlich das Fahrrad weggenommen habe!!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bringernoppe: Schupf und Abwehr
BeitragVerfasst: Mittwoch 7. März 2018, 23:01 
Offline
Member
Member

Registriert: Donnerstag 6. November 2014, 23:36
Beiträge: 96
Spielklasse: Kreisliga TTVN
TTR-Wert: 1485
Besten Dank für die Tipps!

Könnt ihr was zum Schupf-Spiel der Noppen sagen?

Nach 16 Jahren Spielpause und einer einjährigen Aufwärmphase spiele ich nun seit gut drei Jahren moderne Abwehr oder anders gesagt ein extrem VH-dominantes Spiel, bei dem ich die RH möglichst oft umlaufe, ansonsten damit abwehre bzw. am Tisch schupfe. Vorher und zwischenzeitlich habe ich es auch einmal mit NI versucht, das war aber alles nichts.

Ich wanke immer zwischen KN und LN. Mit LN klappt die Abwehr deutlich besser, dafür der platzierte, vorbereitende Schupf nicht. Bin am Tisch froh, wenn mit LN der Ball überhaupt drauf kommt und nicht ganz so hoch ist; von Kontrolle ist dann keine Rede. Dafür ist das Fischen einfacher.

Mit Allround-LN wie dem 755 oder Milkyway 955 hatte ich auch keinen großen Spaß; habe da nichts gesehen, was mit dem FL3 nicht besser wäre. Curl P1-R war überraschend leicht zu handhaben, aber immer noch deutlich schneller und schwieriger im Schupfspiel als der FL3. (Der Schnitt in der langen Abwehr war mit dem Curl zwar köstlich, aber das ist nicht mein Hauptaugenmerk.)

Sportliche Grüße
Wolde


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bringernoppe: Schupf und Abwehr
BeitragVerfasst: Mittwoch 7. März 2018, 23:25 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 22:48
Beiträge: 742
Das Holz ist imho wichtiger beim reinen bringen.

Ein Joola Chen Defender mit 0,5mm Curl P1r ist für mich eine richtige Schaufel. Ein Butterfly Alpha ebenso - da kann auch ein Tackiness drauf kleben :).

_________________
Andro Treiber K - MX-S Max - Rasant R47 Max keine Noppen mehr dank ABS Ball.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bringernoppe: Schupf und Abwehr
BeitragVerfasst: Donnerstag 8. März 2018, 08:04 
Offline
Super Master
Super Master

Registriert: Montag 27. Februar 2012, 08:13
Beiträge: 1570
Verein: TSV Willsbach
Spielklasse: - Moderner Allrounder - Reaktivierter Edelreservist :-)
Das Problem wirst du immer haben. Entweder du hast ne gefährliche LN / MLN in der Abwehr und das Schupfen ist schwer oder du kannst mit ner KN gut Schupfen und bist nicht der Abwehr King. Beides zusammen geht kaum. Die eierlegende Wollmilchsau ist auch auf dem Belagsektor nicht existent. Als Kompromiß gibt´s ungefährliche, aber sichere LN. (Curl P2, Grass Ultra). Du solltest klare Prioritäten setzten und danach den Belag wählen.
Eine effektive KN RH Abwehr (z.B. Koku 119II in 1,0) ist möglich, aber extrem Trainingsintensiv.

_________________
Greets N.

Holz: Donic Appelgren AR V2 (3x)
1. Seite: Koku 119II, Summer 3C
2. Seite: Tibhar Rapid, Spinlord Tiger, Adler II


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bringernoppe: Schupf und Abwehr
BeitragVerfasst: Donnerstag 8. März 2018, 09:49 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Mittwoch 27. Januar 2016, 09:57
Beiträge: 348
Moin Wolde,

ich habe bei meiner Umstellung auch diverse Noppen versucht. Ein Fazit für mich ist, dass ich keine LN gefunden habe, mit der ich vernünftig schupfen konnte. Mit einigen LN ging ein guter Druckschupf aber das möchtest Du ja nicht.
Wenn ich mir Dein Spiel richtig vorstelle wäre eine KN wie der normale Spectol mit 1.5 mm Schwamm vielleicht etwas. Damit kann man auch schupfen, Aufschläge sicher annehmen und Angriffsschläge funktionieren auch. Lange Abwehr geht auch gut und der Belag macht auch guten US für eine KN.
Warte mal ab, was die anderen Forenmitglieder dazu sagen...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bringernoppe: Schupf und Abwehr
BeitragVerfasst: Donnerstag 8. März 2018, 10:20 
Offline
Member
Member

Registriert: Samstag 16. Februar 2013, 21:52
Beiträge: 88
@ rookie

Hast du mal den Curl P2 probiert?
Das ist eine LN mit der das Schupfen am Tisch wie mit einer KN funktioniert.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bringernoppe: Schupf und Abwehr
BeitragVerfasst: Donnerstag 8. März 2018, 10:51 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Mittwoch 5. Dezember 2012, 11:51
Beiträge: 425
Warum nicht den Curl P4 Chop? Da kannst du jeden totschupfen.

_________________
MSP Blockbuster / Tenergy 05FX / Dragon Talon National Team


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 30 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de