Noppen-Test.de - Forum
http://noppen-test.de/forum/

Dr. Neubauer Troublemaker
http://noppen-test.de/forum/viewtopic.php?f=3&t=36748
Seite 11 von 24

Autor:  Nanuk [ Donnerstag 14. März 2019, 12:55 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Dr. Neubauer Troublemaker

Ich habe nur das Holz mit lösungsmittelfreiem Kleber eingepinselt.Anschliessend den Belag beginnend am Schriftzug so aufgeklebt ,dass ich während des Aufbringens die Folienschutzabdeckung nach und nach langsam während des klebens entfernt habe.Das Ergebnis ist ein blasenfrei am Holz klebender Belag.

Autor:  Fauler [ Donnerstag 14. März 2019, 13:34 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Dr. Neubauer Troublemaker

Moin.

Genau So hab ich das beim zweiten Schläger auch gemacht. So wurde es fast (bis auf eine Stelle) faltenfrei.

Entfernung dadurch ohne Ausspleißen einwandfrei. Der folgende SL Blitzschlag sitzt jetzt fehlerlos, den TM werde ich nach dem wichtigen Saisonabschluß erneut montieren, weil, er ist noch einen Versuch in Ruhe und mit Zeit mehr als Wert !!

Gruß

Fauler

Autor:  pelski [ Donnerstag 14. März 2019, 22:27 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Dr. Neubauer Troublemaker

Habe seit Heute den Troublemaker nach einem Tausch auch hier liegen.

Nur nach der Noppengeometrie und der Haptik zu urteilen kann ich mir nicht vorstellen, dass der Belag
einen hohen Störeffekt haben wird und erklärt auch warum man mit dem Teil offensiv nach den Berichten
hier so einiges machen kann:

Das Teil ist meiner Einschätzung nach keine echte LN sondern eher eine Mittellange Noppe mit sehr langen Noppen oder eine Langnoppe mit sehr kurzen Noppenhälsen.(nur ca. 1.3 bis 1,4mm lang...).

Werde den Belag somit erst nach Saisonende genauer unter die Lupe nehmen.
Ein Hybrid aus LN und MLN muss ja nicht unbedingt mit der ABS Murmel schlecht sein...

Autor:  caecula [ Donnerstag 14. März 2019, 23:25 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Dr. Neubauer Troublemaker

pelski hat geschrieben:
Nur nach der Noppengeometrie und der Haptik zu urteilen [...] ist meiner Einschätzung nach keine echte LN sondern eher eine Mittellange Noppe mit sehr langen Noppen oder eine Langnoppe mit sehr kurzen Noppenhälsen.(nur ca. 1.3 bis 1,4mm lang...). [...]
Oder ist es vielleicht eine KN mit extrem und total langen Noppen oder ein NI mit aus Versehen verkehrt herum geklebtem OG? :mrgreen:

Abgesehen davon: Ausprobieren! Mache ich übrigens morgen; bin gespannt ...

Autor:  pelski [ Freitag 15. März 2019, 00:23 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Dr. Neubauer Troublemaker

caecula hat geschrieben:
Abgesehen davon: Ausprobieren! Mache ich übrigens morgen; bin gespannt ...


Nö, warum sollte ich das jetzt zu Saisonende hin machen, bei einer "Langnoppe" die wohl keine echte ist? Das wäre zu diesem Zeitpunkt in meinem Fall kontraproduktiv.

Mache das mit dem Ausprobieren erst in ein paar Wochen wenn die Saison dann vorbei ist.

Autor:  Cogito [ Freitag 15. März 2019, 11:00 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Dr. Neubauer Troublemaker

pelski hat geschrieben:
...
Das Teil ist meiner Einschätzung nach keine echte LN sondern eher eine Mittellange Noppe mit sehr langen Noppen oder eine Langnoppe mit sehr kurzen Noppenhälsen.(nur ca. 1.3 bis 1,4mm lang...).

Werde den Belag somit erst nach Saisonende genauer unter die Lupe nehmen.
...


Dass du den Belag nicht genau genug unter die Lupe genommen hast, glaube ich gerne. Wie sonst solltest du auf die hanebüchenen 1,3-1,4 mm Noppenlänge kommen ?

Als ich das soeben gelesen hatte, bin ich gleich in den Keller gestratzt und habe an 3 verschiedenen Stellen die Noppenlänge mit einer TSP Meßlupe nachgemessen: 1,8 mm Länge bei 0,2 mm Bodendicke. Was in Summe die gerade noch erlaubten 2 mm Gesamtdicke ergibt.

pelski hat geschrieben:
...
Nur nach der Noppengeometrie und der Haptik zu urteilen kann ich mir nicht vorstellen, dass der Belag
einen hohen Störeffekt haben wird und ...


Die Meisten hier schreiben ihm einen hohen Störeffekt zu. Nur einige finden ihre Stamm-LN potenter. Natürlich habe beide Fraktionen Recht, denn der Störeffekt hängt nun mal sehr von der Handhabung ab.

Autor:  Cogito [ Freitag 15. März 2019, 11:53 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Dr. Neubauer Troublemaker

Gestern habe ich 20 Minuten mit jemand (TTR 1680) trainiert, der normalerweise 1,3 mm DTecS auf der VH spielt. Mein Eindruck:
- Angriffsoptionen deutlich besser, durchschlagskräftiger und sicherer
- dabei sind die Flugbahnen allerdings geradliniger als mit dem DTecS
- sehr störend war der stark variierende US bei quasi klassischer Abwehrbewegung

Ich habe ihm dann geraten, doch die OX Version zu nehmen. Aber er ist halt seit Urzeiten ein Schwammiger.

Autor:  pelski [ Freitag 15. März 2019, 13:59 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Dr. Neubauer Troublemaker

Cogito hat geschrieben:
Dass du den Belag nicht genau genug unter die Lupe genommen hast, glaube ich gerne. Wie sonst solltest du auf die hanebüchenen 1,3-1,4 mm Noppenlänge kommen?


@Cogito

Peter höre bitte damit auf mir so einen Quark zu unterstellen und hier mal wieder den Oberlehrer zu spielen!

Ich kann nur von dem Exemplar ausgehen das mir vorliegt.
Gemessen genau wie du augenscheinlich mit der TSP Messlupe und zusätzlich mit einer extrem genauen digitalen Mahr Messlehre.
Ergebnis: Gesamtdicke des Belags inklusive Gummiboden und Klebefolie 1,81mm.
Noppenhälse 1,38mm.

Das Troublemaker Exemplar das mir vorliegt ist keine echte Langnoppe.
Geht eher von der Noppenlänge in Richtung Tibhar Extra Long oder DHS C7 die auch keine
"echten" LN sind aber als solche vertickt werden.

Autor:  bübchen [ Freitag 15. März 2019, 15:25 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Dr. Neubauer Troublemaker

Alter Verwalter in China ist gerade nen Sack Reis umgefallen. Für dich ist sie keine lange Noppe. Tip,
gibt aber ganz,ganz viele lange Noppen.

Wirklich sinnvolle Spielberichte wären schön

Autor:  Mastermind [ Freitag 15. März 2019, 15:46 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Dr. Neubauer Troublemaker

bübchen hat geschrieben:
Alter Verwalter in China ist gerade nen Sack Reis umgefallen. Für dich ist sie keine lange Noppe. Tip, gibt aber ganz,ganz viele lange Noppen.
Naja, also ich finde es schon bemerkenswert, wenn die Länge der Noppen offenbar zwischen 1,3 und 1,8 mm variieren kann (offensichtlich haben ja beide exakt gemessen!). Die lange Version wird sich ganz anders spielen als die kurze. Aber woher kommen die Unterschiede? Mit Produktionsschwankungen kann man derartige Unterschiede bei dem Preis ja wohl kaum erklären...

Seite 11 von 24 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
http://www.phpbb.com/