Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Donnerstag 28. Oktober 2021, 08:32

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 199 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: SpinLord Leviathan
BeitragVerfasst: Samstag 15. Mai 2021, 17:18 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Dienstag 26. September 2017, 19:49
Beiträge: 301
Verein: Broitzem
Spielklasse: Landesliga
Noppenfreak999 hat geschrieben:
Den Levi habe ich nur kurz getestet, daher ist noch ziemlich frisch.
Hätte mir schon längst die neue Version geholt aber die gibts leider nur in schwarz und meine VH Beläge sind so gut wie alle schwarz. :(
Auf dem Sword teste ich gerade noch den Wobbler und Kamikaze , beides nicht zu unterschätzen :o :o


Was findest du am wobbler denn gut? Ich bin damit eine zwar eine Wand, aber der Belag ist halt überhaupt nicht gefährlich...

Zum Leviathan:

Ich weiß nicht, wie man diese Noppe als langsam bezeichnen kann - der 1b war jedenfalls mindestens genauso schnell wie der Dornenglanz...

_________________
-MSP Wizard Fire ST
-MSP LSD extra long
-Vega X


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SpinLord Leviathan
BeitragVerfasst: Samstag 15. Mai 2021, 18:41 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Dienstag 29. April 2008, 12:12
Beiträge: 310
Verein: TV Dellbrück
Spielklasse: 1. Kreisklasse/Kreisliga
Der Wobbler ist schnittunempfindlich.
man kann damit sehr gefährlich und
Vor allem sicher jeden Ball mit Ni- Tecknik
angreifen. Er hat von allen Noppen den einfachst zu
spielenden und für mich effektivsten NI- Technikangriff . insofern ist der Belag sehr gefährlich.
Störeffekt als Flattereffekt spielt ja eh keine große Rolle. Für mich die beste ox- Angriffsnoppe.
Die Flugkurve ist dabei sehr flach. Der Angriffsball ist kaum blockbar.

Der Hackblock ist ist sehr langsam eindämpfend und auch bei schnellen Tops daher sehr sicher.

_________________
Spielholz:

Re-Impact Cameleon, VH: DHS Skyline III 2,15 Barna Superglanti 0,8 rot. (Der Gorilla 1,3 steht noch im Raum :-) )


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SpinLord Leviathan
BeitragVerfasst: Samstag 15. Mai 2021, 19:49 
Offline
Senior Member
Senior Member
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 2. März 2018, 08:41
Beiträge: 275
Spielklasse: Bezirksliga
TTR-Wert: 1640
@jakemessi dem ist nicht mehr viel hinzuzufügen....

Der Levi ist nicht langsam , das stimme ich @kirbyballon natürlich zu....

Auf meinem Sword Holz war der nicht der Hit , teilweise zu schnell , keine krumme Flugbahnen und nach dem Hackblock konnte mein Ma-Kollege oft nachziehen bis ich selber den Fehler machte......

Ich ließ es natürlich nicht locker und klebte es auf dem Bloodhound um. Kaum zu glauben aber ein anderes Spiel wieder....Der Belag harmoniert mit dem Holz viel besser mit dem ganzen Programm was man von einem Ox Belag erwartet...

Mein Fazit : der Sword kann ich am besten mit Troublemaker oder der Dawei spielen , wobei ich immer wieder auf dem TM zurückgreife.

Der Bloodhound mit dem Levi , bzw Dornenglanz ( ne Weile nicht mehr gespielt) oder Easy P , oder eine alte schöne weiche durchgespielte Dtecs Version.

_________________
Holz : DONIC DEFPLAY SENSO verkl.
VH : Xiom Vega Def
RH : Hellfire X
https://www.youtube.com/channel/UCZPvZ- ... GcTDiMqjfg


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SpinLord Leviathan
BeitragVerfasst: Samstag 15. Mai 2021, 20:08 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Dienstag 26. September 2017, 19:49
Beiträge: 301
Verein: Broitzem
Spielklasse: Landesliga
Ich habe selbst den wobbler ein halbes Jahr gespielt und kann das, was jakemessi schreibt auch so unterschreiben. Ist aber halt total harmlos, selbst der Hackblock..

_________________
-MSP Wizard Fire ST
-MSP LSD extra long
-Vega X


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SpinLord Leviathan
BeitragVerfasst: Samstag 15. Mai 2021, 22:17 
Offline
Master
Master

Registriert: Dienstag 21. Februar 2012, 15:11
Beiträge: 1352
Ich finde man sollte mit Urteilen wie "überhaupt nicht gefährlich" oder "total harmlos" immer sehr vorsichtig sein, da es ja auch immer auf die individuelle Spielanlage und den Stärken des jeweiligen Spielers ankommt der den jeweiligen Belag benutzt.

Die exakt gleiche LN kann für jemanden der mit dieser LN z.B. extrem gut angreifen kann und sehr aktiv damit agiert eine echt gefährliche und effektive Waffe für ihn sein während jemand anderes der genau dieselbe LN nur passiv einsetzt für den Spieler dann zum Rohrkrepierer wird, da dieser Belag nicht zu seiner
Spielanlage und den persönlichen Stärken passt.

Pauschalurteile bei TT Materialien zu fällen halte ich ehrlich gesagt nicht für eine so gute Idee.
Für den einen LN Spieler kann daher z.B. der Wobbler eine echte Waffe sein und für einen anderen eine echte Waffel.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SpinLord Leviathan
BeitragVerfasst: Samstag 15. Mai 2021, 22:52 
Offline
Senior Member
Senior Member
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 2. März 2018, 08:41
Beiträge: 275
Spielklasse: Bezirksliga
TTR-Wert: 1640
Hinzu kommt noch eine miserable Tageslaune oder eins von denen Tagen wo nichts klappt , dann hat der Gegner noch 3 bis 4 Netzroller oder Kantenbälle pro Satz und fertig ist der Salat.
Deswegen teste ich meine eigene Materialien in Abständen immer wieder und teilweise auch auf verschieden Hölzer und ändere auch öfters mal meine eigene Meinung über die Materialen. Das ist leider bei den Noppentester mit eingebaut....

_________________
Holz : DONIC DEFPLAY SENSO verkl.
VH : Xiom Vega Def
RH : Hellfire X
https://www.youtube.com/channel/UCZPvZ- ... GcTDiMqjfg


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SpinLord Leviathan
BeitragVerfasst: Sonntag 16. Mai 2021, 09:21 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Donnerstag 7. März 2019, 19:51
Beiträge: 239
@pelski

Wie lange dauert es etwa, bis der Levi seine Klebrigkeit verliert und schneller wird?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SpinLord Leviathan
BeitragVerfasst: Sonntag 16. Mai 2021, 10:09 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Mittwoch 9. Juni 2010, 18:45
Beiträge: 381
Spielklasse: Bezirksklasse
TTR-Wert: 1550
@jakemessi - Der Wobbler ist schnittunempfindlich. man kann damit sehr gefährlich und Vor allem sicher jeden Ball mit Ni- Tecknik angreifen. Er hat von allen Noppen den einfachst zu spielenden und für mich effektivsten NI- Technikangriff . insofern ist der Belag sehr gefährlich. Störeffekt als Flattereffekt spielt ja eh keine große Rolle. Für mich die beste ox- Angriffsnoppe. Die Flugkurve ist dabei sehr flach. Der Angriffsball ist kaum blockbar.


Ich hatte vor ca.2 Jahren gegen einen „alten Mann“ gespielt. Der hatte so TTR um die 1600. Habe in drei Sätzen zusammen keine 11 Punkte bekommen. Der hat mit dem Wobbler keinen einzigen Ball als Unterschnitt- bzw. Schupfball gespielt. Jeden Ball mit der Rückhand mit NI-Technik. Auch meine wirklich nicht schlechten Aufschläge. Ich kann mich so gut daran erinnern, weil ich noch nie so hilflos war und solch eine Packung bekommen habe. Hatte mir den Wobbler dann natürlich auch gleich bestellt. Leider kann ich mit dem Ding nicht umgehen

_________________
Yinhe T-6
STIGA Calibra LT Sound
Sauer & Tröger – Hellfire X


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SpinLord Leviathan
BeitragVerfasst: Sonntag 16. Mai 2021, 15:22 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Dienstag 29. April 2008, 12:12
Beiträge: 310
Verein: TV Dellbrück
Spielklasse: 1. Kreisklasse/Kreisliga
Vorteil: Man kann den Wobbler auf einem schnellen Holz spielen. Mein Ttr ist nur 1421. Ich habe mal damit auf einem off Carbonholz im Training gegen einen1650er im Training gewonnen und gegen mehrere 1500er. Jeden Aufschlag habe ich angegriffen Richtung Rückhand. Der musste leicht ziehen mit wenig Power, dann Angriff mit Vorhand. Bin Linkshänder.

Habe außerdem sogut wie keine Fehler bei passiven Schlägen gemacht.

Im Punktspiel habe ich auch fast gegen einen 1580er gewonnen. Sobald man passiv wird oder spielen muss, ist es mit jeder Noppe schwierig, es sei denn man spielt lange Abwehr...das ist der Grund, warum ich keine Noppe mehr spiele...

_________________
Spielholz:

Re-Impact Cameleon, VH: DHS Skyline III 2,15 Barna Superglanti 0,8 rot. (Der Gorilla 1,3 steht noch im Raum :-) )


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SpinLord Leviathan
BeitragVerfasst: Sonntag 16. Mai 2021, 16:42 
Offline
Master
Master

Registriert: Dienstag 21. Februar 2012, 15:11
Beiträge: 1352
@ The Machine40

Ich war damals so überzeugt und erfreut und echt geflasht von dem Levi, das ich mir damals in der Anfangseuphorie wohl etwa 10 Beläge davon bestellt habe.

Wie schnell die Klebrigkeit verflog war jedoch von Belag zu Belag etwas unterschiedlich.
Bei dem einen Belag war das schon nach 3 bis 4 mal spielen und wenigen Tagen der Fall und bei anderen hat das etwas länger gedauert.

Direkt aus der Verpackung und die ersten 2 Wochen halte ich den Levi für mich persönlich immer noch die beste Stör OxLN. Leider jedoch nicht für mich praktikabel, da der Belag ohne diese Klebrigkeit für mich keinen Sinn ergibt und für mich persönlich fast schon unspielbar auf meinen etwas schnelleren Spielhölzern wird.

Ob das jedoch mit der 1a Version immer noch so ist, kann ich natürlich nicht beurteilen.

Ich bin mittlerweile eh davon überzeugt das ich mit ABS und reine Stör Ox LN, egal welche,
mit ABS ohnehin nicht mehr auf einen grünen Zweig kommen werde und habe es dann danach sein gelassen
den 1a noch zu testen und versuche jetzt seit ein paar Monaten etwas Neues.
(Guckst du weiter unten)

@ Egon Balder

Deine Schilderung bestätigt meinen oberen Post.
Für den einen´ne Waffe für einen anderen `ne Waffel...

@jakemessi

Wir beide sind dann wohl zu der gleichen Erkenntnis gelangt.
Falls ich weiterhin LN spielen will muss ich meine Spielanlage ändern und deutlich aktiver und offensiver mit der LN werden und es wird dann in Richtung LN mit der man sehr aktiv spielen kann und bei der der "Störfaktor" nur noch eine untergeordnetere Rolle spielt, was eigentlich nicht meinem Naturell entspricht jedoch mit ABS wohl absolut notwendig ist.

Will ich sehr ähnlich und kraftsparend ökonomisch spielen wie bisher,
wird es auch der bei mir wie bei dir wohl der Superglanti mit 1,2mm werden.
Das werde ich jedoch dann endgültig entscheiden wenn man dann endlich wieder in die Hallen kann...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SpinLord Leviathan
BeitragVerfasst: Sonntag 16. Mai 2021, 20:26 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Dienstag 29. April 2008, 12:12
Beiträge: 310
Verein: TV Dellbrück
Spielklasse: 1. Kreisklasse/Kreisliga
@pelski: Genau so siehts aus. Der Störeffekt im Sinne von "Flattereffekt" ist mit dem ABS- Ball noch unwichtiger als vorher. Der Falleffekt und die Su ist beim Superglanti höher. Auch die GeblocktTt - Leute halten den wohl für gefährlicher als zumindest die meisten Noppen ( s. Video). Kenne keinen Belag, der passiv gefährlicher ist.

Auch beim Leviathan ist passiv die Kontrolle und die Gefährlichkeit zu schlecht...

_________________
Spielholz:

Re-Impact Cameleon, VH: DHS Skyline III 2,15 Barna Superglanti 0,8 rot. (Der Gorilla 1,3 steht noch im Raum :-) )


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SpinLord Leviathan
BeitragVerfasst: Sonntag 16. Mai 2021, 21:01 
Offline
Senior Member
Senior Member
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 2. März 2018, 08:41
Beiträge: 275
Spielklasse: Bezirksliga
TTR-Wert: 1640
@jakemessi , hier bitte keine Werbung für Glantis machen , gell ?

Spaß bei Seite....

Ich habe mich selber mit dem Thema noch nicht richtig auseinander gesetzt aber ich merke selber , dass viele LN Spieler seit dem Plasteball auf Glantis umsteigen .....
Mich hat es bis jetzt noch nicht richtig angezogen , da ich gesehen habe wie die Bälle beim schnittlosen Spiel noch höher steigen wie von LN. Deswegen habe ich das nie als Alternative in Betracht gesehen...aber ich nehme mir die Zeit, da ich von der ziemlich viel habe und teste mal eins oder zwei davon....Was mich zu Beginn gleich abschreckt ist der Preis von dem Barna welcher in Richtung Tenergy geht. Aber dafür gibts den Gebrauchwagenmarkt , Gott sei dank.

_________________
Holz : DONIC DEFPLAY SENSO verkl.
VH : Xiom Vega Def
RH : Hellfire X
https://www.youtube.com/channel/UCZPvZ- ... GcTDiMqjfg


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SpinLord Leviathan
BeitragVerfasst: Montag 17. Mai 2021, 11:02 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Dienstag 29. April 2008, 12:12
Beiträge: 310
Verein: TV Dellbrück
Spielklasse: 1. Kreisklasse/Kreisliga
Wollte ja nicht generell für alle Antis Werbung machen. Die Antis, die ich kenne außer Gorilla und Grizzly (den ABS EVO kenne ich nicht !) wie Vortex .z.B. sind zu harmlos im passiven Spiel.

Wer off oder sehr variabel spielt und den Gorilla nicht kontrollieren kann, ist sicherlich mit einer Noppe besser bedient, als mit einem Glanti.

Mit der Noppe ist man erst recht besser gegen Gegner, die gegen Material können und ohne Schnitt spielen.

Ich spiele nur leider auf der Rückhand auch passiv. Grade wenn der Gegner besser ist und Material kann, komme ich häufig nicht in den Angriff.

Das Wichtigste aber ist es in unteren Spielklassen sicher zu spielen.



Leider kann ich das weder passiv noch aktiv mit dem Leviathan im Gegensatz zu Gentlemac.

_________________
Spielholz:

Re-Impact Cameleon, VH: DHS Skyline III 2,15 Barna Superglanti 0,8 rot. (Der Gorilla 1,3 steht noch im Raum :-) )


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SpinLord Leviathan
BeitragVerfasst: Montag 17. Mai 2021, 16:53 
Offline
Master
Master

Registriert: Dienstag 21. Februar 2012, 15:11
Beiträge: 1352
@ Noppenfreak999

Noppenfreak999 hat geschrieben:
Ich habe mich selber mit dem Thema noch nicht richtig auseinander gesetzt aber ich merke selber , dass viele LN Spieler seit dem Plasteball auf Glantis umsteigen ....."


Kann man generell so nicht sagen, da es auch einige Spieler gibt die den umgekehrten Weg gehen.

Stell dir das mit der Umstellung von Ox LN auf Glanti nicht so einfach vor, da dass schon mMn recht lange dauert bis man das vernünftig, effektiv und sicher beherrscht.

Es sind komplett andere Winkel mit Glanti erforderlich und sogar eine etwas andere Schlägerhaltung ist nötig für eine Spielumstellung. Zudem sind etwas andere Schlagtechniken notwendig als beim Spiel mit LN.
Das geht mal nicht so eben und ich denke, dass das einige Leute bestätigen können die das mal versucht und dann sein gelassen oder dann auch hinbekommen haben.
Dafür sollte man schon ein paar Monate, sehr viele Spielstunden und viel Geduld und Willen mit einplanen.

Ich persönlich glaube das Materialspieler die auch mit der Materialseite sehr aktiv spielen wollen und auch können mit einer LN besser aufgestellt sind als mit einem noch so guten Glanti.
Wenige Ausnahmen bestätigen da aber auch die Regel. (Grüße an Amir)
Die Offensivmöglichkeiten sind mit einer LN einfach größer.

Der Super Glanti ist für mich trotzdem eine Option, da ich mit diesem Belag extreme Tempiwechsel hinbekomme, die ich in der Form mit keiner LN hinkriege und die Schnittwechsel beim Drehen des Schlägers während des Spiels deutlich stärker ausgeprägt sind als mit einer LN.

Mein persönliches Fernziel ist es irgendwann die Materialseite oder NI Seite in etwa je zu 50% auf VH und RH gleichermaßen einzusetzen. Damit werde ich die kommenden Jahre ob nun Glanti oder LN noch viel üben müssen, da das ständige Drehen während des Spiels nicht ganz so einfach umzusetzen ist.
Momentan liege ich da nämlich noch bei etwa 90% bei der ich die Materialseite auf der RH einsetze.
Ob das Ganze dann wirklich effektiv sein wird und überhaupt etwas auf den Hacken hat weiß ich jedoch noch gar nicht. Jedenfalls ist das eine neue Langzeitherausforderung für mich das zumindest mal zu versuchen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SpinLord Leviathan
BeitragVerfasst: Dienstag 18. Mai 2021, 06:46 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Dienstag 26. September 2017, 19:49
Beiträge: 301
Verein: Broitzem
Spielklasse: Landesliga
Sorry für Offtopic:

Ändert nichts daran, dass man bei gewissen Ball/Tisch Kombinationen bei einem Glanti viel hilfloser ist, als bei einer LN. Meiner Erfahrung nach, bei rauen neuen Bällen wie dem prime / sanwei abs.


Ich werde wahrscheinlich auch nochmal einen Leviathan bestellen, angeblich ist der 1a ja etwas langsamer als der 1b..

_________________
-MSP Wizard Fire ST
-MSP LSD extra long
-Vega X


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 199 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: michi und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de