Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Sonntag 8. Dezember 2019, 05:04

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Sonntag 24. November 2019, 11:48 
Offline
Member
Member

Registriert: Donnerstag 19. Mai 2016, 18:30
Beiträge: 71
Verein: TTG Moseltal
Spielklasse: Bezirksliga Herren
TTR-Wert: 1540
Servus,

ich spiele jetzt seit knapp 6 Monaten den Tibhar Grass Dtecs OX auf meinem Pimplepark Murus (ALL)
Ich bin ein sehr tischnaher Störspieler der meistens versucht den kompletten Tisch mit der Noppe abzudecken und die entscheidenen Punkte mit der Vorhand zu machen oder durch Fehler vom Gegner zu erzwingen.

Ich habe in den letzten Spielen oftmals bemerkt dass die Bälle vom Dctes teilweise richtig hoch abspringen. Sprich wenn der Gehner anzieht und ich den Dtecs hinhalte der Ball wie ein Flummi auf einmal steigt ohne Ende. Dementsprechend konnte der Gegner auch immer diese Bälle erneut anziehen oder voll durchladen. Ich hatte vor demnächst auf ein DEF Holz umzusteigen und auch auf eine andere lange Noppe. Als Holz hätte ich mir das TSP Balsa 3.5 ausgesucht da ich davon schon viel Gutes gehört habe. Bei den Noppen suche ich etwas mit einem flachen Ballabsprung aber trotzdem mit genügend Störeffekt. Hatte vielleicht mal an den LSD vom Materialspezialist gedacht?

Naja wie auch immer wäre cool wenn ihr mir für meinen tischnahen Spielstil ein paar Hölzer und lange Noppen empfehlen könntet!

LG

_________________
Holz: Pimplepark Murus
VH: Tenergy 05
RH: Tibhar Grass D.Tecs

Alle: "Du bist unter 20 und spielst Noppe?" Ich: "Jop."


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sonntag 24. November 2019, 12:10 
Offline
Member
Member

Registriert: Donnerstag 15. August 2013, 21:42
Beiträge: 147
Eh du viel geld ausgibst probier mal den bomb talent.
Auch nicht ganz einfach zu spielen, hoher störeffekt aber du kannst normalerweise die bälle flach halten.
Ich hab früher auch quasi den ganzen tisch mit rückhand abgedeckt, das geht mit dem Talent ganz gut, z.b. notblock mit lockerem und hängendem handgelenk auf der vorhandseite bringt dem gegner einen recht unkonventionellen ball. Dann den nächsten mit der vorhand nehmen und die verwirrung ist perfekt!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sonntag 24. November 2019, 12:28 
Offline
Gold-Member
Gold-Member
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 2. Februar 2012, 12:28
Beiträge: 784
Verein: SSV Hattert
TTR-Wert: 1660
Schläger hinhalten ist auch nicht gerade die beste Lösung gegen Topspins...mit dem DTecs lässt sich alles gut am Tisch abstechen, dann kommen die auch flach und kurz

_________________
Holz: Arbalest Bogen
VH: Tibhar MX-S, 1,9/2,0mm schwarz
RH: Tibhar Grass D'Tecs, OX rot


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sonntag 24. November 2019, 15:36 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Montag 29. August 2005, 18:37
Beiträge: 825
Genau wie @rapo empfehle ich den BT.Wenn du ihn testen möchtest nimm ox,rot.Ob dafür allerdings das TSP Balsa Holz gut geeignet ist habe ich Zweifel.

_________________
Material:
Holz:Butterfly Grubba Carbon All+/ VH:Friendship Origin Soft 1,8 / RH:Bomb Talent,ox
Holz:Butterfly Grubba Carbon All+/ VH:DHS-PF4 1,5/ RH:Bomb Talent,ox


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sonntag 24. November 2019, 16:27 
Offline
Member
Member

Registriert: Donnerstag 15. August 2013, 21:42
Beiträge: 147
@Phoenix hat absolut recht, dass nur schlägerhinhalten die schlechteste aller Möglichkeiten ist.
Bei sehr tischnaher Spielweise bleibt aber oft keine Zeit zum abhacken (oder -stechen oder wie auch immer wir das nennen wollen). Dann ist der Hinhalteblock (besser Notblock) mit LOCKEREM Handgelenk oft die einzige Alternative. Wenigstens nimmst du bei sehr lockerer Schlägerhaltung das Tempo raus und der Ball geht nicht ins Nirvana sondern oft auch relativ kurz auf des Gegners Seite. Danach sollte man aufgeweckt und konzentriert sein und den nachgezogenen Ball abhacken.
Mir hilft dann auch immer, ein klein wenig weiter nach hinten zu gehen, 1 Fuss (30 cm) mehr reicht dann oft für den Sekundenbruchteil aus den man haben muss, um den Ball abzuhacken. Du musst ja die Hackbewegung schon von etwas weiter oben beginnen, sonst macht es meistens keinen Sinn.
@ Störnoppenfan
Hast du deutliche Unterschiede zwischen schwarzen und roten Bomb Talents gemerkt?
Ich hab bisher immer schwarz gespielt weil ich mehrere rote Vorhandbeläge habe.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sonntag 24. November 2019, 16:47 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Montag 29. August 2005, 18:37
Beiträge: 825
rapo hat geschrieben:
@ Störnoppenfan
Hast du deutliche Unterschiede zwischen schwarzen und roten Bomb Talents gemerkt?
Ich hab bisher immer schwarz gespielt weil ich mehrere rote Vorhandbeläge habe.


In rot ist der BT m.E.etwas härter und für mein Störspiel giftiger.Außerdem ist der rote länger haltbar,was bei dem Preis vielleicht eher sekundär sein dürfte.

_________________
Material:
Holz:Butterfly Grubba Carbon All+/ VH:Friendship Origin Soft 1,8 / RH:Bomb Talent,ox
Holz:Butterfly Grubba Carbon All+/ VH:DHS-PF4 1,5/ RH:Bomb Talent,ox


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sonntag 24. November 2019, 16:57 
Offline
Member
Member

Registriert: Donnerstag 15. August 2013, 21:42
Beiträge: 147
Danke für die Info!
Hatte übrigens gestern den direkten Vergleich zw. BT und dem TM vom Doc auf 2 zwar nicht identischen, aber sehr ähnlichen Hölzern. Zuerst den TM, da konnte mein Partner alles entweder anziehen oder kontern, danach gegen den BT sah er kein Land...


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Montag 25. November 2019, 10:44 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Samstag 17. März 2007, 15:04
Beiträge: 193
TTR-Wert: 1597
Ich kann den DTecs OX auf einem S&T dominate all empfehlen. Störeffekt ist vorhanden (soweit ABS das erlaubt) und die Kontrolle ist sehr gut.
Neulich hatte ich für ein Trainingsspiel den Spinbreaker auf einem NSD (10 Jahre alt?) in der Hand, das funktionierte erstaunlich gut.

_________________
Holz: Sauer und Tröger Dominate All
VH: Hexer Duro 2.1 Schwarz
RH: OX d'tecs rot


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Montag 25. November 2019, 11:47 
Offline
Member
Member

Registriert: Freitag 1. November 2013, 09:36
Beiträge: 79
Spielklasse: 1. Kreisklasse
Ich habe auch lange den D' Tecs auf einem Murus gespielt. Habe dann auch den Bomb Talent getestet, leider nicht sehr erfolgreich. Mit dem BT war ich noch unsicherer und hatte ziemliche Probleme mit der Aufschlagannahme (ist aber auch nicht meine Paradedisziplin). Bin dann auf den Wobbler gewechselt und komme damit jetzt hervorragend klar. Sehr sicher und ohne großen Flummieffekt. Der Wobbler sollte allerdings etwas aktiver gespielt werden...

_________________
Holz: NSD / FH: Xiom Vega Europe 2.0 / BH: D`Tecs OX


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Montag 25. November 2019, 12:27 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Mittwoch 5. Dezember 2012, 11:51
Beiträge: 525
Stimmt. Die Kombi Wobbler und Murus scheint zu passen. Die kommen ja beide auch aus dem gleichen Hause.

_________________
MSP Blockbuster / Tenergy 05FX / Bomb Talent OX


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de