Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Samstag 15. August 2020, 09:14

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 28 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: "Offensivpotenzial" lange Noppen
BeitragVerfasst: Mittwoch 11. März 2020, 08:31 
Offline
Greenhorn

Registriert: Donnerstag 2. Januar 2020, 14:42
Beiträge: 12
Hallo liebes Forum,

ich habe als "Noppen-Wiedereinsteiger" nun ein paar Wochen und Monate durch kurze (Spectol), mittellange (Hipster, Diamant) und lange Noppen (Curl P2, Dtecs) getestet und bin jetzt umfassend verwirrt. Die Testeritis hat voll zugeschlagen...

Zur Info: Nach fast acht Jahren TT-Abstinenz bin ich jetzt wieder voll eingestiegen und trainiere zwei Mal die Woche plus Meisterschaftsspiel. Ich spiele zurzeit ein Appelgreen Allplay und auf der VH Tenergy 64 2,1. Ich spiele die meiste Zeit in der Kreisklasse und nun hin und wieder Bezirksliga. Vor meiner Pause war meine Spielstärke Verbandsliga unten.

Ich versuche eigentlich hauptsächlich meine VH einzusetzen und über Topspins zu punkten. Mit der RH, wenn nötig, versuche ich vor allem "zu verteilen" und über Blocks und Konter, sowie "Abstecher" mein Spiel etwas variabler und unangenehmer zu gestalten.

Und darum geht es mir auch. Ich habe gemerkt, dass ich, wenn ich mit den mittellangen oder langen Noppen offensiver spiele (Konter, Schuss, Block nah am Tisch, Abstecher), meine Gegner auch in der Bezirksliga Probleme haben. Bei diesen Offensivschlägen mache ich aber mit der langen Noppe noch recht viele Fehler.

Mittlerweile belächeln mich ein paar Mannschaftskollegen schon und meinen, dass Noppen so offensiv gar nicht einsetzbar seien. Ich bin nun reichlich verunsichert. Ich denke, dass das schon geht und nur eine Sache der Übung und des Mutes ist.

Da ich aber nicht so in der Materialthematik drin bin, wollte ich euch mal fragen, ob ihr das ähnlich seht, oder ob ich mich da verrenne bzw. ob meine getesteten Beläge (Diamant, Curl P2, Dtecs) überhaupt für so ein offensiver ausgelegtes Langnoppenspiel geeignet sind?

Besten Dank


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: "Offensivpotenzial" lange Noppen
BeitragVerfasst: Mittwoch 11. März 2020, 09:20 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Samstag 17. März 2007, 15:04
Beiträge: 219
TTR-Wert: 1597
Ich denke mal, es hängt erst mal viel von OX oder Schwamm ab. Mit Schwamm ist meiner Erfahrung nach ein Offensivspiel mit Noppen einfacher als mit OX.
Geeignet oder nicht gibt es ansonsten grundsätzlich kaum, eher ein "geeignet für mich".
Ein Beispiel aus unserem Verein: Wir haben einen LN OX Spieler, der mit seiner LN - RH "auf Teufel komm raus" angreift. Wenn er trifft, trifft er nahezu jeden Ball und kann so viel höher eingestufte Spieler schlagen. Wenn er nicht trifft, trifft er aber auch keinen einzigen Ball, versucht es aber trotzdem immer wieder, so verliert er dann auch gegen wesentlich niedriger eingestufte Spieler.
Meine These daraus ist: Der Mut, die Bälle kompromisslos durchzuziehen, hat schon einen wesentlichen Einfluß. Gleichzeitig ist aber auch ein harter Angriff mit LN OX schwieriger als mit NI, Winkel, Treffpunkt, Bewegung usw müssen schon genau stimmen.

_________________
Holz: Sauer und Tröger Dominate All
VH: Tibhar Evolution MXP max Schwarz
RH: Dornenglanz OX rot


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: "Offensivpotenzial" lange Noppen
BeitragVerfasst: Mittwoch 11. März 2020, 09:44 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Dienstag 29. April 2008, 12:12
Beiträge: 278
Verein: TV Dellbrück
Spielklasse: 1. Kreisklasse/Kreisliga
Dtecs Angriff ist zwar gefährlich aber auch unsicher.

Am besten von den von mir getesteten Noppen ist im Angriff der Woppler mit Schwamm auf def oder Ar cabon Holz oder in ox auf einem off Carbonholz.

Mit Troublemaker ist der Angriff auch sicher aber nicht so schnell, gefährlich. Der Belag kann dafür am Tisch alles und sicher !

Auch sicher im Angriff und gut in der Abwehr sind der P4 und der feint III mit Schwamm, die sind aber nicht so gefählich und man sollte Abwehr und nicht am Tisch spielen.

Schlechte Kontolle bei off Ni ähnlichen Schlägen haben der Bomb Talent, der Dtechs. Der curl P1r ist nicht sehr gefährlich und auch nicht sehr sicher.

Fazit. : Für reinen Angriff würde ich den Wobbler empfehlen. Für Angriff mit Spiel am Tisch würde ich den Troublemaker empfehlen. Wenn man
Angriff und lange Abwehr spielt P4 oder Feint long III.

_________________
Im Test :
1. BTY Innerforce ZLC VH: Spectol21 max. rot, RH: Dr. Neubauer Gorilla 1,3 schwarz

Spielholz:
Rosskopf und Weißbach off Carbon , VH: DHS Skyline III Neo 2,15 schwarz, RH: Spinlab Vortex 2,0 grün


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: "Offensivpotenzial" lange Noppen
BeitragVerfasst: Mittwoch 11. März 2020, 10:00 
Offline
Super Master
Super Master

Registriert: Samstag 22. Juli 2006, 10:57
Beiträge: 1528
Verein: TV Wasserloch
TTR-Wert: 1443
Am Tisch Halbdistanz Death Metall 0,5mm oder ox geht ganz gut,man muß sich halt nur trauen

_________________
Wer Fehler findet darfse behalten
Holz TSP 5,5/Combi Holz von Stefan,Donic Dotec All+
VH ???????
RH LN D'Tecs ox 0,5 mm
Wir spielen Joola Flash


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: "Offensivpotenzial" lange Noppen
BeitragVerfasst: Mittwoch 11. März 2020, 10:44 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Donnerstag 26. April 2018, 14:04
Beiträge: 404
Spielklasse: 1. Bezirksklasse
Grundsätzlich gehen Angriffschläge mit Langnoppen. Je nach LN muss man halt die Schlagbewegung anpassen. Wie ElPlautz schon schrieb sind LN mit Schwamm da meist im Vorteil. Derzeit sind aber fast alle für den neuen Ball optimierten Noppen eher Angriffsnoppen. Wichtig ist hier die passende Noppe zum Holz zu finden. Tensornoppen wie der DTecs, Kamikaze, etc. mit Katapulteffekt haben die Eigenschaft, dass die Bälle, bei wenig Rotation, eher steigen. Hier muss man das Schlägerblatt eher schließen bzw. den Ball mehr runder drücken damit er nicht hinten raus segelt. Bei Standardnoppen hingegen muss man das Schlägerblatt eher öffnen. Hier gibt es aber auch Ausnahmen und es hängt von der Oberfläche der Noppen und der Gummimischung ab.
Also wie gesagt, zu vielen langen Noppen eher nur eine Anpassung des Schlages.
Der Dtecs mit Schwamm ist sehr gut zum Angreifen geeignet, wenn man ihn gebändigt bekommt :) . In Ox hab ich ihn auf einem Stiga Allround CR (ähnlich dem Appelgreen) gespielt. Eine seeeehr gute Kombi. Sauber ausgeführte Noppentops verwirrten den Gegner vollends. Mir fehlte nur die Power in der Vorhand. Im nachhinein denke ich ein Irrglaube.
Egal, ja Offensivpotential ist da vorhanden. :)

_________________
1. Schläger (Wettkampfkombi)
Holz: Donic Crest AR+
VH: Donic Coppa Jo Gold 2,3mm schwarz
RH: Der Materialspezialist Kamikaze Ox rot

2. Schläger (Wettkampfkombiersatz)
Holz: Stiga Clipper CR WRB
VH: Donic Barracuda Power Sponge 2,0mm schwarz
RH: Metall Death Ox rot

3. Schläger (Notfallersatz)
Holz: Stiga Allround Classic CR WRB
VH: Donic Coppa X1 Gold 1,8mm rot
RH: Tibhar Grass DTECs Ox schwarz (mit Folie)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: "Offensivpotenzial" lange Noppen
BeitragVerfasst: Mittwoch 11. März 2020, 11:10 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Samstag 19. November 2005, 16:15
Beiträge: 866
Verein: Topspin B.
Spielklasse: LL Brbg.
Ich spiele schon ewig LN ox, weil es für mich am Tisch besser passt als mit Schwamm.
Ja, nur hinhalten reicht nicht.
Offensive mit LN heisst für mich zuallererst, mit Druck in die Ecken zu spielen. Das geht auch mit D Tecs sehr gut, gilt allerdings generell eher gegen Angreifer. Gegen einen Abwehrer musst du mit der Noppe einen Topspin versuchen. Bei mir ist es so, wenn ich zu schnell und zu hart versuche, mit der Noppe anzugreifen, habe ich eine hohe Fehlerquote. Das Trefferfenster ist wohl bei der Noppe sehr klein.
Also, langer Druckschupf in die Ecken erscheint mir leichter als Noppentop.
Ich finde, dass die klassischen LN, wie D Tecs, DG, Hellfire oder Dawei 388 d immer noch einen besseren Kompromiss aus Störeffekt und Angriffsoptionen bieten, als die neuen auf dem Markt.
Aber da gehen die Meinungen wohl sehr auseinander.

Gruß Pepe

_________________
Holz: NSD verkleinert
VH: Milky Way Apollo I
RH: DG ox


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: "Offensivpotenzial" lange Noppen
BeitragVerfasst: Mittwoch 11. März 2020, 11:24 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Freitag 1. Juni 2007, 12:06
Beiträge: 731
Nach meiner "Anti"-Saison mit SuperStop, welche ganz ok gelaufen ist, werde ich zur neuen Saison voraussichtlich wieder auf LN wechseln.
Da ich den Anti überwiegend offensiv am Tisch eingesetzt habe, möchte ich das gleiche System (Block, Konter, DS, Seitwischer) beibehalten.
Werde hierfür den bereits erwähnten Metall Death mit Schwamm und den DG OX testen.

_________________
Winner, Omega 7, DG


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: "Offensivpotenzial" lange Noppen
BeitragVerfasst: Mittwoch 11. März 2020, 11:45 
Offline
Super Master
Super Master

Registriert: Montag 16. Juni 2008, 23:50
Beiträge: 1591
Verein: TV Lemberg
Spielklasse: 2019/2020 Kreisliga Ost Pfalz vorderes Paarkreuz
TTR-Wert: 1572
Es gab sogar mal einen Europameister einen Engländer Carl Prean glaube ich, der spielte LN sicher und aggressiv, sicher aber mit Schwamm. Wie es halt so mit Material ist eine traumhafte Sicherheit wird offensiv im Hobbybereich kaum zu erreichen sein - es genügt aber wenn der Gegner ein paar mehr macht. Passiv ist es wohl mit viel Training durchaus leichter - wenn man nicht gerade ein zu offensives Holz wählt.

_________________
Im Alter werden alle Glieder steif - bis auf eins - in der Jugend ist es umgekehrt !!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: "Offensivpotenzial" lange Noppen
BeitragVerfasst: Mittwoch 11. März 2020, 16:18 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Montag 29. August 2005, 18:37
Beiträge: 905
Spielklasse: Im WTTV
oldtimer-harry hat geschrieben:
Es gab sogar mal einen Europameister einen Engländer Carl Prean glaube ich, der spielte LN sicher und aggressiv, sicher aber mit Schwamm. Wie es halt so mit Material ist eine traumhafte Sicherheit wird offensiv im Hobbybereich kaum zu erreichen sein - es genügt aber wenn der Gegner ein paar mehr macht. Passiv ist es wohl mit viel Training durchaus leichter - wenn man nicht gerade ein zu offensives Holz wählt.


Nach meiner Erinnnerung spielte Carl Prean einen BTY Feint mit 1,5 mm Schamm.

_________________
Material zweimal gleich:
Holz:Butterfly Grubba Carbon All+/ VH:Friendship Origin Soft 1,8 / RH:Bomb Talent,ox


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: "Offensivpotenzial" lange Noppen
BeitragVerfasst: Mittwoch 11. März 2020, 16:35 
Offline
Member
Member

Registriert: Sonntag 3. März 2013, 11:57
Beiträge: 61
Verein: SV Bayer Wuppertal
Spielklasse: Herren BK
TTR-Wert: 1550
Der gute Carl hat doch so ziemlich alles gespielt.

Vom Juic Leggy, dem Feint Long, dem Donic Sting über Friendships und später 2x Noppen Innen war alles dabei.

Für das offensive Spiel mit LN braucht es genügend Schwamm und eher weiche Noppen. Erst durch das Knicken der Noppen lässt der Ball sich etwas länger führen.

Gut für eine Verwendung wie Prean sind der Friendship 755 (Schwamm 1.0 oder dicker) oder der Curl P2 mit Schwamm. Leider halten bei der Offensive Verwendung die Noppen kaum länger als 6 Wochen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: "Offensivpotenzial" lange Noppen
BeitragVerfasst: Mittwoch 11. März 2020, 16:52 
Offline
Junior Member
Junior Member
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 1. Juni 2010, 13:15
Beiträge: 25
Carl Prean spielte übrigens einen Juic Leggy 1,5 mm auf der Rückhand.
Siehe ab 17:30: https://www.youtube.com/watch?v=JKjbqLXg6Go (Tonspur ist leider kaputt)

Meine Empfehlung: Wenn dir Sicherheit wichtig ist, dann bleib beim Diamant. Wenn du auf einen möglichst hohen Störeffekt Wert legst, dann teste mal den Giant Dragon 612 1.5 mm ( :flame: ). Das Ding zählt als mittellange Noppe, ist aber eine lange Noppe. Preis sehr überschaubar, deshalb unbedingt einen Test wert. Der Rest ist Training, so oder so...

_________________
Friendship Battle II 1.8 / Jonyer Hinoki / Giant Dragon 612 1.5


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: "Offensivpotenzial" lange Noppen
BeitragVerfasst: Mittwoch 11. März 2020, 18:35 
Offline
Master
Master
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 12. März 2006, 15:32
Beiträge: 1343
Verein: Djk Gravenhorst
Spielklasse: wttv 1. kk
Hi... Habe früher auch Mal versucht mit langen Noppen ein konter und Blockspiel aufzuziehen... Das ging bei mir mit dem feint 3 in 1,3 auf einem yinhe T1 Holz und dem Grass dtechs in 1,6 auf einen Toni Hold am besten... Viel Schwamm bringt dabei viel... Und das passende Holz... Mit ox Noppen kann man auch sehr gut Angreifen... Aber eher eine Art Schuss... Blocken und Kontern sind nicht so wirklich die Stärken davon... Das anlullern klappt mit allen ln...

_________________
Gruß Tore 8-)

Holz Stiga Allround Classic Carbon
Vh Xiom Vega Pro 2,0 schwarz
RH Lion Claw ich rot


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: "Offensivpotenzial" lange Noppen
BeitragVerfasst: Mittwoch 11. März 2020, 21:48 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Freitag 6. Februar 2009, 10:52
Beiträge: 846
Verein: TTC Rottweil
ComebackKid hat geschrieben:
...
Ich versuche eigentlich hauptsächlich meine VH einzusetzen und über Topspins zu punkten. Mit der RH, wenn nötig, versuche ich vor allem "zu verteilen" und über Blocks und Konter, sowie "Abstecher" mein Spiel etwas variabler und unangenehmer zu gestalten.
...
Mittlerweile belächeln mich ein paar Mannschaftskollegen schon und meinen, dass Noppen so offensiv gar nicht einsetzbar seien. Ich bin nun reichlich verunsichert. Ich denke, dass das schon geht und nur eine Sache der Übung und des Mutes ist.


Klar kann man so auch mit LN spielen, selbst mit Plastikball.

Haben in unserer Liga (Landesliga) einen Akteur, der ziemlich genau das spielt, was du dir vorstellst. Dessen Rückhandbelag: Curl P2. Weitere LN, mit denen das auch gehen dürfte: DHS C7, Butterfly Feint Soft oder Donic Alligator Def. Hatte die genannten selbst schon getestet, damit kann man im Prinzip auch KN-ähnlich offensiv spielen. Mir war nur Tempo wichtiger als Störeffekt, deshalb verwarf ich die genannten.

Bei den Damen gibt es zwei Spielerinnen in der erweiterten Spitze, die mit LN auf RH offensiv agieren: Galia Dvorak (Butterfly Feint AG) und He Zhuojia (man munkelt Butterfly Feint Soft). Findet sich bei Youtube einiges von den beiden.

_________________
TTR: 1667 (05/20) ,TTR-Max.: 1748 (03/18)

20/21: Landesklasse TTVWH

Holz: t.h.c.b. "Rosewood 5"
VH: Victas VO>103 2.0 / Xiom Vega SPO Max (Test)
RH: Victas VO>103 1.8

http://www.ttc-rottweil.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: "Offensivpotenzial" lange Noppen
BeitragVerfasst: Donnerstag 12. März 2020, 00:14 
Offline
Greenhorn

Registriert: Donnerstag 2. Januar 2020, 14:42
Beiträge: 12
Vielen Dank für eure Tipps!

Noppen-Jedi hat geschrieben:
Für das offensive Spiel mit LN braucht es genügend Schwamm und eher weiche Noppen. Erst durch das Knicken der Noppen lässt der Ball sich etwas länger führen.


Das war mir gar nicht so klar. Wie weich müssen die Noppen denn sein und wie dick der Schwamm. Was wäre denn da für dich ein Referenzbelag?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: "Offensivpotenzial" lange Noppen
BeitragVerfasst: Donnerstag 12. März 2020, 08:57 
Offline
Member
Member

Registriert: Sonntag 3. März 2013, 11:57
Beiträge: 61
Verein: SV Bayer Wuppertal
Spielklasse: Herren BK
TTR-Wert: 1550
Der hier angesprochene TSP Curl P2 geht sehr gut, der DHS C7 wäre eine preisgünstige Alternative.

Schwamm am besten 1.5mm. Je mehr Schwamm desto leichter werden Block/Konter/Schuss, allerdings wird der Noppeneffekt auch weniger.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 28 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de