Noppen-Test.de - Forum
http://noppen-test.de/forum/

MSP LSD Extra Long
http://noppen-test.de/forum/viewtopic.php?f=3&t=39205
Seite 3 von 5

Autor:  bamboole [ Donnerstag 28. Mai 2020, 14:34 ]
Betreff des Beitrags:  Re: MSP LSD Extra Long

Ich habe mir auch mal einen extra langen LSD-Rausch gewünscht und daher einen roten LSD Extra Long in der von mir bevorzugten Schwammstärke 1.0mm geordert. Super schneller Versand vom Hersteller. Aktuell muss ich wegen Ellenbogenproblemen leichtere Kombis spielen und habe den LSD Extra Long auf einem Novacell OFF ca. 45 Minuten getestet. Auffallend ist die erstaunliche Griffigkeit des Belages. In der langen Abwehr konnte ich sehr viel Schnitt erzeugen. Diese Returns kamen schön flach und wurden häufig ins Netz gezogen. Annahme war fürs erste Training schon recht sicher. Einige kuriose kurze Ablagen, früh angenommen, sorgten für Verblüffung. Block für eine LN auf diesem schnellen Holz erstaunlich gut. Wenn natürlich jemand voll durchlädt, wird der Block am Tisch dann zu schnell. Ich konnte aber gut mitspielen und fand den LSD Extra Long recht kontrolliert. Im Vergleich zum Kamikaze 1,0mm empfand ich den LSD EL als kontrollierter, deutlich weniger flummig, griffiger und weniger zickig. Es kommen weniger spektakuläre Bälle heraus und alles ist sicherer. Was bei mir nachhaltig in Erinnerung bleibt und ich als Stärke ansehe, sind die flach abtauchenden Bälle mit viel "Säge" aus der langen Abwehr heraus. Mit einem langsameren Holz - das Novacell OFF ist da atypisch und nicht für lange Abwehrduelle ausgelegt - geht gewiss mehr. Ich habe ihn jetzt nur auf der RH getestet, da VH wegen des lädierten Arms derzeit nur eingeschränkt möglich ist. Für mich jedenfalls gefährlicher als die zuletzt getesteten STIGA Horizontal / Vertikals und ich bekam mehr Säge hinein als mit meinem alten P1R, den ich bis Einführung des P-Balls lange Jahre gespielt habe. Gespielt haben wir mit Nittaku Premium.

Autor:  jo.btg [ Freitag 29. Mai 2020, 13:56 ]
Betreff des Beitrags:  Re: MSP LSD Extra Long

Wens interessiert: die Noppen vom LSD EL sind natürlich genauso lang wie die vom Kamikaze. Die Noppen sind allerdings dünner und stehen enger zusammen.

Autor:  KingSlice [ Samstag 30. Mai 2020, 09:56 ]
Betreff des Beitrags:  Re: MSP LSD Extra Long

Eigentlich habe ich dieser ganzen Testeritis abgeschworen. Zuviel Kohle unnöitig im laufe der Zeit verbrannt und ich bin der Meinung das man mit viel Geduld und intensiven Training mehr ereicht als sich jeder mit viel Werbeprosa angekündigte Wunderwaffen Neuheit gleich auf den Schläger klebt.
Aber aufgrund von Erfahrungsberichten wie in diesem wie auch aus anderen Foren bin ich nun doch Neugierig geworden und habe mir ein Exemplar in Rot 1,00 mm zukommen lassen. Ein ausführlicher Testberich folgt in kürze und ich werde das Teil mit sicherheit sehr kritisch unter die Lupe nehmen weil ich schon oft genug Entteuscht wurde.

Autor:  Mikethebike [ Samstag 30. Mai 2020, 19:17 ]
Betreff des Beitrags:  Re: MSP LSD Extra Long

bamboole hat geschrieben:
Ich habe mir auch mal einen extra langen LSD-Rausch gewünscht und daher einen roten LSD Extra Long in der von mir bevorzugten Schwammstärke 1.0mm geordert. Super schneller Versand vom Hersteller. Aktuell muss ich wegen Ellenbogenproblemen leichtere Kombis spielen und habe den LSD Extra Long auf einem Novacell OFF ca. 45 Minuten getestet. Auffallend ist die erstaunliche Griffigkeit des Belages. In der langen Abwehr konnte ich sehr viel Schnitt erzeugen. Diese Returns kamen schön flach und wurden häufig ins Netz gezogen. Annahme war fürs erste Training schon recht sicher. Einige kuriose kurze Ablagen, früh angenommen, sorgten für Verblüffung. Block für eine LN auf diesem schnellen Holz erstaunlich gut. Wenn natürlich jemand voll durchlädt, wird der Block am Tisch dann zu schnell. Ich konnte aber gut mitspielen und fand den LSD Extra Long recht kontrolliert. Im Vergleich zum Kamikaze 1,0mm empfand ich den LSD EL als kontrollierter, deutlich weniger flummig, griffiger und weniger zickig. Es kommen weniger spektakuläre Bälle heraus und alles ist sicherer. Was bei mir nachhaltig in Erinnerung bleibt und ich als Stärke ansehe, sind die flach abtauchenden Bälle mit viel "Säge" aus der langen Abwehr heraus. Mit einem langsameren Holz - das Novacell OFF ist da atypisch und nicht für lange Abwehrduelle ausgelegt - geht gewiss mehr. Ich habe ihn jetzt nur auf der RH getestet, da VH wegen des lädierten Arms derzeit nur eingeschränkt möglich ist. Für mich jedenfalls gefährlicher als die zuletzt getesteten STIGA Horizontal / Vertikals und ich bekam mehr Säge hinein als mit meinem alten P1R, den ich bis Einführung des P-Balls lange Jahre gespielt habe. Gespielt haben wir mit Nittaku Premium.


In der Tendenz kann ich das selbst für die OX-Version (und mit meiner bescheidenen Bezirksklassen/liga-Technik) bestätigen. Der Belag geht in Sachen Griffigkeit tatsächlich in die Richtung klassischer Abwehrnoppen, in OX kann man aber auch das tischnahe Störspiel (was ich eigentlich nicht so gerne mache, aber wegen der Passivität mancher Gegner in meinen TTR-Region häufig muss) einsetzen.
Ich würde den Belag jetzt nicht als den "Kracher" schlechthin bezeichnen, aber er könnte tatsächlich eine Alternative für all jene sein, die in der Abwehr gegen stärkere Gegner etwas mehr Schnitt brauchen, aber auch mal auf Störspiel am Tisch ausweichen müssen.
Voraussetzung ist allerdings, dass man einigermaßen Schnitt lesen kann und über dem Tisch aktiv spielt bzw. einigermaßen die Technik dafür beherrscht. Beim reinen Hinhalten kann man allerdings böse Überraschungen überlegen. Da ist er deutlich anfälliger als Troublemaker, Dornenglanz, Cluster, d.tecs und ähnliche Beläge.

Autor:  bamboole [ Mittwoch 3. Juni 2020, 10:42 ]
Betreff des Beitrags:  Re: MSP LSD Extra Long

Ich habe gestern meine zweite längere Trainingssession mit dem 1,0mm LSD Extra Long absolviert und kann die Eindrücke der Vorwoche bestätigen. In der langen Abwehr - RH wie VH - flache Returns mit sehr viel Schnitt. Mein Trainingspartner musste oft ablegen, da es für ihn schwierig war, nachzuziehen. Erneut landeten viele erste Topspins wegen der Säge im Netz. Block am Tisch ist nach wie vor nicht so einfach, ist aber dem schnellen Holz geschuldet. Offensiv habe ich mit der RH einige Treffer gelandet, habe aber wegen des noch nicht vollständigen heilen Ellenbogens vorsichtig agiert und es nicht so oft versucht. Der Belag hat aber das Potenzial dafür. Weitere Erkenntnisse, weiche Spinbälle sind nicht so die Stärke des LSD EL. Für mich weiterhin eine sehr gute LN speziell für Spieler, die gerne in die lange klassische Abwehr gehen und sich Schnitt wünschen. Zu den Eigenschaften für tischnahe OX-Spieler kann ich wenig sagen, da ich ein "Schwammnoppi" bin.

Autor:  Cogito [ Mittwoch 3. Juni 2020, 15:17 ]
Betreff des Beitrags:  Re: MSP LSD Extra Long

Scheisse, ich will nicht mehr. Gerade 3 LN bestellt und jetzt das. Fehlt bloß noch ein weiterer Lobgesang auf den Hellfire X.

Autor:  KingSlice [ Donnerstag 4. Juni 2020, 10:01 ]
Betreff des Beitrags:  Re: MSP LSD Extra Long

So, ich habe das Ding jetzt mal auf meinem Holz geklebt und mit verschiedenen Bällen getestet. (Joola Flash, DHS """Dual ABS und Tibhar"""40+)
Also wer Denkt er hätte sich da eine Wundernoppe auf den Schläger geklebt den muss ich leider Enttäuschen. Jedoch geht mit diesem Belag so einigess was bisher mit ABS Plaste Entwedeer gar nicht oder nur sehr stark eingeschränkt möglich ist.

@Cogito: Der Hellfire X ist :no: :ugly:

Also der Schnitt aus der langen Abwehr ist wirklich Brachial was mir meine Trainigspartner mehrfach Bestätigten. Ich bin sogar der Meinung das der Unterschnitt aus der Abwehr heraus deutlich über dem eines Curl P1r liegt und ich kenne da wirklich keine aktuelle LN auf den Markt die im US vergleichbar ist.
Bei weichen TS sollte der Ball nach möglichkeit sehr früh und mit einer schnellen Hackbewegung angenommen werden wobei man bei schnelleren TS sehr sicher wie Schnittreich Verteidigen kann. Ich denke das, das eine der Hauptstärken des MSP LSD Extra Long ist.
Es können aber auch gelegentliche Störaktionen am Tisch wie Hackblock, Seitenwischer oder Druckschupf oder auch mal Schuss gespielt werden.
Das Kurzspiel über den Tisch hingegen gestaltet sich als sehr Defiziel und erfordert wohl etwas mehr Trainingaufwand.
Alles in allen eine vermutlich sehr gelungene Lagnoppe für den Modernen oder Klassischen Abwehrspieler.
Wie ich schon sagte aber mit Sicherheit auch keine Wundernoppe.

Mein Fazit: Sehr gute Langnoppe für die Abwehr mit hohem Potential. Bleibt auf jeden Fall erst einmal auf meinem Holz kleben um weiter getestet zu werden :-)

Autor:  kirbyballon [ Donnerstag 4. Juni 2020, 11:45 ]
Betreff des Beitrags:  Re: MSP LSD Extra Long

Kannst du was genaueres zum Hellfire X sagen? Würde mir viel Geld ersparen :D

Autor:  KingSlice [ Donnerstag 4. Juni 2020, 14:16 ]
Betreff des Beitrags:  Re: MSP LSD Extra Long

kirbyballon hat geschrieben:
Kannst du was genaueres zum Hellfire X sagen? Würde mir viel Geld ersparen :D


Frag das mal besser meinen Vereins Kollegen der sich nach wenigen Tasgen den Hellfire X wieder von seinem Schläger gerissen hat. :ugly:
Er meinte nur das er schon wieder unnötig Kohle für nichts Verbrannt hätte und wofür S+T über drei jahre gebraucht hat um so einen Schrott zu Produzieren.
Begeisterung klingt in meinen Augen etwas anders. Vielleicht hast du ja die möglichkeit dir einen Kostenlosen Testbelag zu besorgen und siehst die Sache ja ganz anders.
Ich wünsche dir jedenfalls viel Gück dabei. :-)

Autor:  jo.btg [ Mittwoch 10. Juni 2020, 09:03 ]
Betreff des Beitrags:  Re: MSP LSD Extra Long

So, hab jetzt drei Wochen mit dem L.S.D. EL im Wechsel mit dem Kamikaze (beide OX) trainiert, auf The Wall, The Wall Carbon und verkleinertem 2018-er NSD.
Wie schon geschrieben ist er dem Kamikaze recht ähnlich, es gibt keine Umstellungsprobleme. Die Gummimischung ist wohl gleich, die Noppen sind etwas dünner und stehen etwas enger zusammen. Sie sollen etwa 0.1mm länger sein als die vom Kamikaze, konnte ich mit dem blossen Auge aber nicht sehen.
Ein wirklicher Geschwindigkeitsunterschied ist nicht auszumachen. Es gibt aber spürbare Unterschiede:
Der NSD EL ist etwas griffiger und der Ballabsprung ist etwas höher. Gegen schnittarm Spielende (also LN oder Glanti) fällt damit etwas leichter. Auch sind eigene Angriffe damit etwas leichter. Fürs eher passive Spiel tut man sich mit dem Kamikaze aber leichter.
Generell würde ich sagen, dass der LSD EL (vor allem auf einem weicheren/langsameren Holz wie das "The Wall") näher am Tisch gespielt werden sollte aber dann auch sehr sicher und gefährlich (aktiv) zu spielen ist, allerdings ist die NI Vorhand auf dem The Wall eher druckarm. Auf dem NSD war er mir dann am Tisch schon zu schnell und zu unkontrolliert. Diese Kombi war dann eher weiter vom Tisch (Halbdistanz/lange Abwehr) vorteilhaft. Speziell in der langen Abwehr liess sich dann viel Schnitt in den Ball bringen. Auf dem "The Wall Carbon" war der LSD EL für mich am besten aufgehoben, da er dann sowohl am Tisch als auch in der Halbdistanz gut funktioniert. Nur passiv hinhalten bringt einen aber auch damit nicht wirklich weiter da zu ungefährlich.
Mein Fazit: wer selber mit den LN aktiv spielt und generell mit Flummi-Belägen (wie dTecs und Kamikaze) gut klarkommt, sollte dem LSD EL mal eine Chance geben, speziell wenn es des öfteren gegen schnittarm Spieler geht. Das passende Holz ist wie bei LN üblich extrem wichtig.

Autor:  bamboole [ Mittwoch 10. Juni 2020, 10:09 ]
Betreff des Beitrags:  Re: MSP LSD Extra Long

Gestern konnte ich auch meine 3. Trainingssession mit dem LSD EL in 1,0mm bestreiten. Holz erneut Novacell OFF und VH Hexer + 1,9mm und auch einige Trainingsspielchen gegen andere Partner absolvieren. Gegen einen Partner mit DG sehe ich immer schlecht aus, was aber diesmal etwas besser lief. Er machte einige Fehler mehr auf den LSD EL. Interessanter war für mich die Partie gegen einen Angreifer mit Rakza P.O auf der VH. Das habe ich am Ende sicher gewonnen, musste aber das Spiel mit dem LSD EL etwas umstellen. Am Tisch war es mit der Schwammversion wegen des Novacell OFF schwierig und es zeigte sich eine Empfindlichkeit bei der Annahme schneller Rollaufschläge. Ich habe die Bälle dann später genommen und auch etwas mehr lange Abwehr mit "Sense" gespielt und hatte dann keine Probleme mehr. Es wurde wieder tüchtig ins Netz gezogen. Für mich war das sehr aufschlussreich, um Stärken und Schwächen zu erkennen. Einen überdeutlichen Flummieffekt, wie z.B. beim D.Tecs, Kamikaze, Badman, Andro Chaos habe ich aber so nicht feststellen können. Sicherlich wäre es interessant, den LSD EL auch mal auf weniger steifen und etwas schwereren Hölzern zu spielen. Meine gestrige Kombi hatte nur 148g. Mehr ist derzeit wegen meines Ellenbogens schwierig. Vielleicht dämpft er dann am Tisch noch etwas mehr. .

Autor:  Cogito [ Mittwoch 10. Juni 2020, 13:40 ]
Betreff des Beitrags:  Re: MSP LSD Extra Long

Ich hasse euch alle. Heute ist mein LSD EL eingetroffen.

Autor:  jo.btg [ Mittwoch 10. Juni 2020, 14:40 ]
Betreff des Beitrags:  Re: MSP LSD Extra Long

Und warum hasst du uns dafür?

Autor:  bamboole [ Mittwoch 10. Juni 2020, 14:45 ]
Betreff des Beitrags:  Re: MSP LSD Extra Long

... weil wir ihn in Kaufversuchung geführt haben :lol2:

Autor:  ferring [ Freitag 12. Juni 2020, 10:09 ]
Betreff des Beitrags:  Re: MSP LSD Extra Long

:hand: und wenn @cogito den LSD EL (OX?) nicht mehr braucht - nehme ich ihn
Horrido
ferring

Seite 3 von 5 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
http://www.phpbb.com/