Noppen-Test.de - Forum
http://noppen-test.de/forum/

MSP LSD Extra Long
http://noppen-test.de/forum/viewtopic.php?f=3&t=39205
Seite 1 von 5

Autor:  Hermi [ Donnerstag 30. April 2020, 19:25 ]
Betreff des Beitrags:  MSP LSD Extra Long

Neue Langnoppe vom Materialspezialisten.

Autor:  Störnoppenfan [ Samstag 2. Mai 2020, 14:29 ]
Betreff des Beitrags:  Re: MSP LSD Extra Long

Was kann es bei LN schon wirklich neues geben?

Autor:  pelski [ Samstag 2. Mai 2020, 18:33 ]
Betreff des Beitrags:  Re: MSP LSD Extra Long

Da die meisten bisherigen LN mMn mit ABS Ball nicht mehr viel taugen,
glaube ich schon das speziell in diese Richtung schon etwas "Neues" entwickelt werden kann.

Autor:  Störnoppenfan [ Sonntag 3. Mai 2020, 13:58 ]
Betreff des Beitrags:  Re: MSP LSD Extra Long

Ich bin froh dass meine LN auch für ABS Bälle taugen.Daher bin ich der "Testeritis" entkommen :D

Autor:  pelski [ Sonntag 3. Mai 2020, 15:21 ]
Betreff des Beitrags:  Re: MSP LSD Extra Long

@Störnoppenfan

Da kannst du echt froh drüber sein. Dazu musst du auch nicht ganz so viel Kohle
für den BT berappen. Für mich war der BT aber leider nicht passend.
Ich habe sicherlich einen höheren 3stelligen Betrag auf der Suche nach der passenden LN verbrannt...

Der LSD gehörte mit Zellu bei mir zu den besten Belägen, von daher glaube ich ich schon das ein modifizierter Belag für ABS für einige durchaus interessant sein könnte.
Allerdings habe ich mit der Marke "Der Materialspezialist" so mein persönliches Problem.

Autor:  Manuel :) [ Sonntag 3. Mai 2020, 15:50 ]
Betreff des Beitrags:  Re: MSP LSD Extra Long

Hab gestern LSD probiert. War ganz okay

Autor:  pelski [ Montag 4. Mai 2020, 06:30 ]
Betreff des Beitrags:  Re: MSP LSD Extra Long

@Manuel

Wie meinst du das? Deine Aussage hört sich eher nach Drogenkonsum an. :wink:

Den Normalen LSD oder den Extra Long?
Falls du den Extra Long ausprobiert hast kannst du sicherlich kurz beschreiben was der Unterschied zum normalen LSD ist.

Autor:  kirbyballon [ Mittwoch 13. Mai 2020, 19:12 ]
Betreff des Beitrags:  Re: MSP LSD Extra Long

Ahhh ich wollte eigentlich nicht mehr testen, aber der LSD war einfach der beste Zelluloid Belag...

Und dann kommt auch das neue Wizard raus, ich muuuuuuss testen ;(

Autor:  pelski [ Freitag 15. Mai 2020, 14:29 ]
Betreff des Beitrags:  Re: MSP LSD Extra Long

Na dann bin ich mal gespannt was bei dem Test bei dir herauskommen wird, da auch bei mir der normale LSD mit Zellu Top war und mit ABS jedoch nur noch wenig ging.
Bin es mittlerweile einfach leid immer so viel Kohle rauszuhauen um dann letztlich enttäuscht zu werden...

Außerdem bin ich mit dem Leviathan/Dornenglanz mittlerweile ganz zufrieden mit ABS.

Autor:  Mikethebike [ Mittwoch 20. Mai 2020, 08:47 ]
Betreff des Beitrags:  Re: MSP LSD Extra Long

Dann will ich mal meinen ersten Eindruck zum Besten geben:
Testbelag MSP LSD Extra Long in OX (schwarz)
Holz: NSD (2018)
Vergleichsbelag (aktuell): Dr.Neubauber Troublemaker OX (sehr sicher, aber manchmal zu harmlos)/ Stiga Horizontal 20 0,5 (extrem viel Schnitt von hinten, gute Offensiveigenschaften, aber über dem Tisch deutlich unsicherer)
Spielstil: Lange Abwehr (wenn der Gegner mitspielt), ansonsten Störspiel am Tisch, gelegentlich Angriff mit der Noppe
Ball: Joola 3S

Erster Eindruck beim Darüberstreichen: Die Noppenköpfe sind sehr griffig, die Noppen selbst knicken schnell um (ziemlich weich).

Beim Spiel: Der Belag scheint etwas schneller als der Troublemaker zu sein, aber langsamer als der Stiga mit Schwamm. Allerdings hängt das Tempo sehr vom Winkel ab, mit dem man den Ball trifft. Bei eher tangentialer Berührung geht das richtig flott ab (schöne Länge bei der Abwehr) bzw. nimmt der Belag sehr stark die Rotation an, hackt man stärker horizontal ab, kann man den Ball extrem stark einbremsen. Wenn man das einigermaßen raus hat, ist der Belag sehr sicher in der langen Abwehr zu spielen, da man dazu noch sehr flach abwehren kann. Und: Handgelenkeinsatz scheint sich zu lohnen (hier muss ich noch etwas experimentieren). Etwas was beim Troublemaker gar nicht viel bringt. Beim Troublemaker scheint, wie bei fast jeder Langnoppe in OX mit dem ABS-Ball, die ich bisher probiert habe, der Spin allein vom Spin des Angreifers abzuhängen. Anders war es da beim Stiga, mit dem man selber gut variieren kann. Und ähnlich beim Extra Long: Bewusste Handgelenkbewegungen führen offensichtlich zu spürbar erkennbaren Schnittwechseln bzw. zur Steigerung des Unterschnitts.
Der Unterschied zwischen tangentialer und eher frontaler Berührung setzt sich auch beim Spiel über den Tisch fort. Schupfen mit stark geöffneten Schlägerblatt (sehr gut mit dem Horizontal, passabel mit dem Troublemaker) ging gar nicht, da stiegen die Bälle extrem hoch und es schlug ein. Stattdessen altbewährte Langnoppentechnik mit vertikalen Schlägerblatt direkt oder mit Seitlicher gegen den Ball: kaum schnittempfindlich, die Bälle lassen sich extrem gut in die Ecken drücken oder kurz ablegen. Das ließ mich einen Schlag versuchen, den ich wegen seiner Ungefährlichkeit beim Plastikball "zu den Akten gelegt" hatte: dem Druckschupf. Der war wirklich gut spielbar. Direkt auf den Ellenbogen des Gegners war da genug Tempo und vor allem Oberschnitt drin, dass da der eine oder andere Fehler des Gegners drin war (fast fühlte ich mich an den d.tecs mit Zelluloid erinnert, mit dem ich diesen Schlag sehr gerne spielte).
Probleme hatte ich beim Kontern oder Schießen mit der Noppe: Da war ich mit dem Troublemaker einigermaßen sicher (mit dem Stiga wegen des Schwammes sowieso), beim Extra Long konnte ich da gestern Abend noch nicht den richtigen Winkel finden.
Fazit: Der Belag scheint Potential zu haben und tatsächlich etwas Neues zu sein: Eine interessante Mischung aus Griffigkeit und Schnittunempfindlichkeit (je nach Schlagart bzw. -winkel). Aber: Das war nur ein erster Eindruck gegen - beim ersten Training nach Corona - hochmotivierte Angriffsspieler. Entscheidend ist da eher das Spiel gegen die passiven Taktiker ...

Autor:  pelski [ Mittwoch 20. Mai 2020, 11:36 ]
Betreff des Beitrags:  Re: MSP LSD Extra Long

@Mikethebike

Hast du denn auch Erfahrungen mit dem normalen LSD mit Zellu und ABS?
Falls ja, wie sieht da der Unterschied zum LSD Extra Long mit ABS aus?

Hat der Belag dich denn soweit überzeugt, das du vom Troublemaker wechseln wirst?

Autor:  Mikethebike [ Mittwoch 20. Mai 2020, 12:32 ]
Betreff des Beitrags:  Re: MSP LSD Extra Long

pelski hat geschrieben:
@Mikethebike

Hast du denn auch Erfahrungen mit dem normalen LSD mit Zellu und ABS?
Falls ja, wie sieht da der Unterschied zum LSD Extra Long mit ABS aus?

Hat der Belag dich denn soweit überzeugt, das du vom Troublemaker wechseln wirst?


Normaler LSD hat mich nie überzeugt. Mit Zelluloid vor Ewigkeiten mal versucht (da musste er aber gegen den d.tecs ran und hatte keine Chance). Dann nochmal mit Plastik - war aber deutlich schlechter als Troublemaker.
Hab ja nun erst einmal mit dem Belag trainiert ... der Troublemaker hat mir dagegen in der - abgebrochenen Saison - fast wieder zu meinem alten TTR-Normalniveau verholfen, weil er einfach so sicher ist. Allerdings hatte ich schon das Problem mit relativ frühen Noppenbrüchen. Schauen wir mal wie der neue LSS sich weiter macht und wie haltbar er ggfs. ist.

Autor:  pelski [ Mittwoch 20. Mai 2020, 15:18 ]
Betreff des Beitrags:  Re: MSP LSD Extra Long

Danke für deine informative erste Einschätzung zum Extra Long.

Der LSD war zusammen mit dem Talon in Ox mit Zellu meine Spielnoppe.
Die Haltbarkeit war im Gegensatz zum Talon jedoch eher mittelprächtig.
Diese Beläge sind mit ABS jedoch für mich dann aber relativ harmlos geworden.

Mit dem Dtecs in Ox bin ich zu Zelluzeiten nie richtig warm geworden da mir das insgesamt zu viel Flummi und unkontrolliert war.
Komischerweise gehört der DTecs mit 0,5er Schwamm mit ABS zusammen mit dem Leviathan/Dornenglanz in Ox zu den bisher einzigen Belägen mit denen ich auch mit ABS wieder zufrieden bin.

Den Troublemaker finde ich persönlich zwar extrem sicher jedoch auch ziemlich zahnlos.
Vor allem dann wenn es etwas weiter weg vom Tisch geht.
Aber so sind sie halt immer die persönlichen Präferenzen und Eindrücke...

Ausgehend von der bisherigen Haltbarkeit des alten LSD oder anderer weicherer und elastischeren LN vom "Materialspezialisten" und des Doktor N., wird die Haltbarkeit trotz des, sagen wir es mal wohlwollend "ambitionierten" Preises, wahrscheinlich wieder einmal eher im unteren Haltbarkeitsbereich liegen.
Da bleibe ich dann lieber bei meinem 10,90€ Leviathan von dem ich bisher einen sehr guten Eindruck habe.

Ob sich das alles bestätigen wird muss die Zukunft natürlich zeigen, da ich den Levi bisher nur immer gegen denselben Gegner in einem großen Kellerraum mit begrenzten Platzangebot testen konnte.
Mittlerweile dürften das aber auch schon über 20 Spielstunden sein.
Wird langsam Zeit das es wieder in die Sporthalle geht...

Autor:  jo.btg [ Donnerstag 21. Mai 2020, 18:53 ]
Betreff des Beitrags:  Re: MSP LSD Extra Long

Hab den mal in OX auf ein "The Wall Carbon" geklebt und eine Trainingssession probiert (mit Joola ABS, weiss aber nicht mehr genau welcher)
Ist dem Kamikaze sehr ähnlich (soll ja auch die gleiche Gummimischung sein). Vom ersten Schlag an zumindest keinerlei Umstellungsprobleme.
Mein Gegner (mal Noppen, mal Glanti gespielt) hat mehr Fehler gegen mich gemacht, als mit dem Kamikaze. Allerdings würde ich die Kontrolle beim Kamikaze einen Ticken besser einschätzen.
Ich könnte mir auch einbilden, das der L.S.D extra long einen Ticken schneller ist als der Kamikaze. Hab den L.S.D jetzt auf das "The Wall" umgeklebt und werde nächste Trainingssession mal damit bestreiten. Sollte dann vom Tempo her etwa so schnell sein wie der Kamikaze auf dem "The Wall Carbon". Werde berichten.

Autor:  pelski [ Freitag 22. Mai 2020, 14:44 ]
Betreff des Beitrags:  Re: MSP LSD Extra Long

Danke für deine Einschätzung.
Für mich persönlich sind das Argumente die Finger von diesem Belag zu lassen falls er wirklich noch unkontrollierter und schneller als die Kaminkatze ist.

Seite 1 von 5 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
http://www.phpbb.com/