Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Montag 22. Juli 2019, 10:41

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 148 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 15  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Freitag 18. Juli 2008, 15:26 
Offline
2K Master
2K Master
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 6. Juni 2006, 20:46
Beiträge: 2247
Verein: Kesswil (CH)
Hey deejay

deejay hat geschrieben:
Dass man mit dem Neptune auch flach schupfen kann, ist ja unbestritten, nur leider ist der Unterschnitt hierbei deutlich geringer als beim Curl und erst recht als beim Feint Long 3...- und ab einer gewissen Spielstärke wird man dann halt leider schon nach dem Return abgeschossen, ganz gleich wieviel Spin man theoretisch auf einen spinreichen Topspin produzieren könnte...


Wieso hängst du dich bei der Neptune-Diskussion hier so rein? Wieso sprichst du von den schlechten Schupfballqualitäten des Neptunes?

Ich könnte von vielen LN die Nachteile aufzählen. Ein Spieler wählt eine Noppe doch nicht wegen den Nachteilen sonder wegen den Stärken des Belags. Jede LN hat ihre Vor- und Nachteile, die durch das eigene Spielsystem entsprechend kompensiert werden.

Cheers, Martin

_________________
Cheers, Martin

TIBHAR Evolution MX-S 2.1 | STIGA Hornet | PALIO WP1013 OX


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Freitag 18. Juli 2008, 15:36 
Offline
Master
Master
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 25. März 2008, 22:20
Beiträge: 1445
martinspin hat geschrieben:
Hey deejay

deejay hat geschrieben:
Dass man mit dem Neptune auch flach schupfen kann, ist ja unbestritten, nur leider ist der Unterschnitt hierbei deutlich geringer als beim Curl und erst rech
t als beim Feint Long 3...- und ab einer gewissen Spielstärke wird man dann halt leider schon nach dem Return abgeschossen, ganz gleich wieviel Spin man theoretisch auf einen spinreichen Topspin produzieren könnte...


Wieso hängst du dich bei der Neptune-Diskussion hier so rein? Wieso sprichst du von den schlechten Schupfballqualitäten des Neptunes?

Ich könnte von vielen LN die Nachteile aufzählen. Ein Spieler wählt eine Noppe doch nicht wegen den Nachteilen sonder wegen den Stärken des Belags. Jede LN hat ihre Vor- und Nachteile, die durch das eigene Spielsystem entsprechend kompensiert werden.

Cheers, Martin


hi Martin,

in der diskussion werden eben vor- UND NACHteile diskutiert. da ist es ganz normal, dass jemand über die nachteile schreibt.
du bist doch nicht etwa schäubles agent, der hier versucht, die noppengemeinschaft an zukünftige zensur zu gewöhnen!? :clown:
schupf- und returnprobleme kann ich übrigens sehr gut bestätigen.

_________________
Holz: Butterfly Gergely
VH: Tenergy 64 1,9mm rot
RH: Super Spinpips Chop II 1,5mm schwarz


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Freitag 18. Juli 2008, 16:25 
Offline
Member
Member

Registriert: Mittwoch 12. Juli 2006, 12:12
Beiträge: 106
Verein: Recklinghausen
Spielklasse: Bezirksklasse
Also ich spiele seit 18 Jahren griffige Noppen. Seit einem dreiviertel Jahr den Neptune. Ich kann nur sagen, das ich noch nie einen so guten Noppenbelag hatte. Von Schupf- und Returnfehlern ohne Ende, keine Spur. Es ist in meinen Augen und der meiner Trainingspartner, der gefährlichste Belag in meiner "Karriere". Wenn diese auch nur in die Bezirksliga führte. :-)

Ich finde ihn sogar noch gefährlicher als den alten PF4-C7 vor der Ballvergrößerung. Das will was heissen.

_________________
Zur Rückrunde:
Re-Impact Medusa
VH: Sunflex Sunpower 2,0
RH: Curl P1R 1,0


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Freitag 18. Juli 2008, 16:27 
Offline
2K Master
2K Master
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 6. Juni 2006, 20:46
Beiträge: 2247
Verein: Kesswil (CH)
Hey Äthnoppe

Ätznoppe hat geschrieben:
in der diskussion werden eben vor- UND NACHteile diskutiert. da ist es ganz normal, dass jemand über die nachteile schreibt.
du bist doch nicht etwa schäubles agent, der hier versucht, die noppengemeinschaft an zukünftige zensur zu gewöhnen!? :clown:
schupf- und returnprobleme kann ich übrigens sehr gut bestätigen.


Ich sehe es ein bisschen anders. Wenn mich ein Belag nicht überzeugt, schreib ich tendenziell auch wenig bis nichts in einen entsprechenden Thread.

Es ist offensichtlich, dass der Schupf mit dem Neptune keinen grossen Sinn macht und auch nicht seine Stärke ist. Andererseits entwickelt er schon auf relativ wenig Schnitt eine gute SU, die man sich bei langen Angaben zu Nutze machen kann.

Ich will lediglich "Deejay" nach seiner Motivation befragen.

Cheers, Martin

_________________
Cheers, Martin

TIBHAR Evolution MX-S 2.1 | STIGA Hornet | PALIO WP1013 OX


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Samstag 19. Juli 2008, 00:39 
Offline
Member
Member
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 28. Dezember 2007, 21:24
Beiträge: 115
Spielklasse: VL (WTTV)
TTR-Wert: 1719
martinspin hat geschrieben:
Hey deejay

deejay hat geschrieben:
Dass man mit dem Neptune auch flach schupfen kann, ist ja unbestritten, nur leider ist der Unterschnitt hierbei deutlich geringer als beim Curl und erst recht als beim Feint Long 3...- und ab einer gewissen Spielstärke wird man dann halt leider schon nach dem Return abgeschossen, ganz gleich wieviel Spin man theoretisch auf einen spinreichen Topspin produzieren könnte...


Wieso hängst du dich bei der Neptune-Diskussion hier so rein? Wieso sprichst du von den schlechten Schupfballqualitäten des Neptunes?

Ich könnte von vielen LN die Nachteile aufzählen. Ein Spieler wählt eine Noppe doch nicht wegen den Nachteilen sonder wegen den Stärken des Belags. Jede LN hat ihre Vor- und Nachteile, die durch das eigene Spielsystem entsprechend kompensiert werden.

Cheers, Martin


Hallo Martin!

Obwohl ich dir ja überwiegend recht gebe muss ich dir hier doch widersprechen. Es ist Blödsinn einen Belag zu spielen nur weil der "gewisse Stärken" hat.
Wichtig ist einen Kompromiss zu finden der zu deinem Spiel passt.

Ich kann dir definitiv sagen: Je höher du spielst...nein falsch ausgedrückt: je inteligenter jemand gegen noppen spielt, desto wichtiger wird die Kontrolle für den Noppenspieler.
Der intelligente Gegner lässt sich erst gar nicht auf die Stärken des Belages ein sondern versucht (böse wie er nun mal ist) die Schwächen auszunutzen.

Das heisst z.B. gegen die ganzen "Schwachmaten"... die absolut gar keinen Lerneffekt gegen Noppen haben.... und die immer weiter brav Topspin gegen dich ziehen... sich immer wieder wundern warum sie irgendwann ins netz ziehen...und trotzdem bis zum ende es immer weiter versuchen (das muss doch mal klappen).....gegen diese Leute kommen die Stärken eines Belages zum Tragen und reichen aus (wie z.B. guter US).

Gegen die cleveren Spieler aber (die einen Lerneffekt haben) ist es wichtig, dass der Belag so wenig wie möglich SCHWÄCHEN hat, die man ausnutzen könnte.

Ich brauche also zwingend einen Kompromiss:
Gegen die "Unbelehrbaren", die schon anfangen zu schwitzen wenn sie nur an Noppen denken, einigermassen US (das reicht eh gegen die)
gegen die Cleveren auch gute Kontrolle.

Ich weiss nicht wie es bei dir im Umkreis ist.
Hier kann man LEIDER feststellen, dass es diese Leute (die absolut gar nicht gegen Noppen spielen können) zwar immer noch ab und zu gibt.....die aber immer seltener werden.
:cry:

_________________
Holz: NSD verkleinert
VH: GEWO Nexxus EL Pro 43 1.9
RH: Lion Trapper Pro OX


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Samstag 19. Juli 2008, 03:56 
Offline
Member
Member

Registriert: Samstag 7. Oktober 2006, 03:59
Beiträge: 85
Verein: TTC UNION DÜSSELDORF
Spielklasse: Landesliga
martinspin hat geschrieben:
Hey Äthnoppe

Ätznoppe hat geschrieben:
in der diskussion werden eben vor- UND NACHteile diskutiert. da ist es ganz normal, dass jemand über die nachteile schreibt.
du bist doch nicht etwa schäubles agent, der hier versucht, die noppengemeinschaft an zukünftige zensur zu gewöhnen!? :clown:
schupf- und returnprobleme kann ich übrigens sehr gut bestätigen.


Ich sehe es ein bisschen anders. Wenn mich ein Belag nicht überzeugt, schreib ich tendenziell auch wenig bis nichts in einen entsprechenden Thread.

Es ist offensichtlich, dass der Schupf mit dem Neptune keinen grossen Sinn macht und auch nicht seine Stärke ist. Andererseits entwickelt er schon auf relativ wenig Schnitt eine gute SU, die man sich bei langen Angaben zu Nutze machen kann.

Ich will lediglich "Deejay" nach seiner Motivation befragen.

Cheers, Martin


Hi Martin,

die Motivation ist einfach zu erklären: Hier wird einerseits ein Belag geradezu überschwenglich von Dir angepriesen, in einer Zeit, in der es viel "Suchende" und damit auch viele "Leichtgläubige" gibt, andererseits hat dieser Belag de facto eine Riesenschwäche, und das ist die Ungefährlichkeit bei Returns und Schupfbällen am Tisch, so dass er für viele "Suchende" aus dem defensiven Bereich eigentlich gar nicht in Frage kommt. Für Leute, in unteren Klassen, die gerne rumeiern(und ich meine das jetzt nicht abschätzig) oder gegen Gegner spielen, die grundsätzlich erst mal mit Spin vorziehen, oder auch gerne kurze oder lange Aufschläge mit Schnitt auf die Noppen bevorzugen, mag er seine Qualitäten haben, aber für ambitionierte Abwehrspieler sehe ich da ein großes Problem - nicht umsonst spielen alle LN-Topabwehrer der Welt auch weiterhin mit dem Curl oder dem Feint, und deshalb weise ich einfach darauf hin...



Viele Grüße, und lass Dir durch mich den Spaß am Neptune nicht nehmen... :wink:

Uli

P.S.: Ich schätze im Übrigen Deine Begeisterung und Dein Engagement für unseren Lieblingssport sehr! :-)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Samstag 19. Juli 2008, 10:31 
Offline
2K Master
2K Master
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 6. Juni 2006, 20:46
Beiträge: 2247
Verein: Kesswil (CH)
Hoi Uli

deejay hat geschrieben:
die Motivation ist einfach zu erklären: Hier wird einerseits ein Belag geradezu überschwenglich von Dir angepriesen, in einer Zeit, in der es viel "Suchende" und damit auch viele "Leichtgläubige" gibt, andererseits hat dieser Belag de facto eine Riesenschwäche, und das ist die Ungefährlichkeit bei Returns und Schupfbällen am Tisch, so dass er für viele "Suchende" aus dem defensiven Bereich eigentlich gar nicht in Frage kommt. Für Leute, in unteren Klassen, die gerne rumeiern(und ich meine das jetzt nicht abschätzig) oder gegen Gegner spielen, die grundsätzlich erst mal mit Spin vorziehen, oder auch gerne kurze oder lange Aufschläge mit Schnitt auf die Noppen bevorzugen, mag er seine Qualitäten haben, aber für ambitionierte Abwehrspieler sehe ich da ein großes Problem - nicht umsonst spielen alle LN-Topabwehrer der Welt auch weiterhin mit dem Curl oder dem Feint, und deshalb weise ich einfach darauf hin...


Danke für deine ausführliche Antwort. Ich verstehe nun besser, wieso du dem Neptune gegenüber kritisch eingestellt bist. Der Belag ist vom Spielsystem her schwierig zu positionieren. Mache hier nochmals eine neue Bewertung des Neptunes bezugnehmend auf die verschiedenen Spielsysteme.

Defensivspiel
Lange Verteidigung 5 (5); Schnittvariationen 4 (5); Druckschupf 4 (5); Schneideschupf 3 (5); Eignung insgesamt 4 (5)
Der Neptune macht sehr viel SU in der langen Verteidigung. Wo viel Rotation möglich ist, kann meist auch der Schnitt gut variiert werden. Mit starkem Handgelenkeinsatz ist sehr viel US auf TS möglich und mit steifem Handgelenk können "tote" Bälle erzeugt werden. Dummerweise ist der Servicereturn und der Schupf oft eine Einladung an die Gegner. Ein aggressiver Druckschupf ist oft die bessere Wahl als der harmlosere Schneideschupf. Der Mangel beim Schupfen kann auch dadurch ausgeglichen werden, indem die Returns halblang und flach gehalten werden, damit der Gegner nicht mit voller Wucht ziehen kann. So gelangt man auch gut in die lange Verteidigung.

Block-, Konter- und Schussspiel
Aktivblock 4 (5); Passivblock 3 (5); Flip 5 (5); Konter 4 (5); Schuss 5 (5); Eignung insgesamt 4 (5)
Für eine LN lässt sich immer noch sehr gut kontern und schiessen. Den Schuss stufe ich als sehr gefährlich ein. Im Vergleich mit Curl sind hier die Angriffsoptionen wesentlich besser. Auch Konter und Flip gehen sehr gut und haben eine für den Gegner unangenehme Flugkurve. Je aktiver mit dem Neptune gespielt wird, umso sicherer spielt er sich. Am schwierigsten ist das Blocken. Einfaches Hinhalten funzt sehr schlecht, da der Belag äusserst empfindlich auf ankommende Rotation und Tempo reagiert. Für Leute die von GLN her kommen und sich gewohnt sind, passiv zu blocken, ist der Neptune nicht der richtige Belag.

Spin-offensives Spiel
TS auf Rollaufschlag 5 (5); TS auf Sidespin- und Kickaufschlag 4 (5); TS auf US 3 (5); Spinblock 4 (5); Gegentospin aus der Halbdistanz 4 (5); Schlagspin 4 (5); Eignung insgesamt 4 (5)
Tönt vielleicht etwas übertrieben, aber mit dem Neptune lässt sich durchaus ein spin-offensives Spiel auf der RH aufziehen. Der RH-TS kann dabei mit der gleichen Technik wie mit NI gezogen werden. Einziger Unterschied ist die Neigung des Schlägerblatts, welche offener (bis senkrecht auf US) gehalten werden sollte. Nach einer gewissen Zeit der Umstellung geht der RH-TS sehr sicher. Der Schlag hat zwar nicht sehr viel Rotation, hilft jedoch, die benötigte gekrümmte Flugkurve zu erhalten. Der Noppentopspin hat im Gegensatz zum Konterschlag den Vorteil, dass der Ball auch mal später getroffen werden kann. Im Vergleich mit vielen andern LN hat der Noppentopspin des Neptunes eine gute Qualität.

Vario-offensives Spiel
Rückhand-Duelle 4(5); Druckvolles Angriffsspiel mit Konter und Schlagspins 5 (5); Platzierungsmöglichkeiten im offenen Spiel 5 (5); Angriffsoptionen aus der Halbdistanz 4 (5); Aufschlag/Rückschlag 4 (5); Eignung insgesamt 4 (5)
Da der Neptune mit einem Tensorschwamm ausgestattet ist, kann sehr sicher mit Druck gespielt werden. Im offenen Spiel sind die Stärken das flotte Tempo und die sehr guten Platzierungsmöglichkeiten. Es gelingen lange Platzierungen aber auch eklige Bälle in die weite VH bzw. RH. Aufschläge mit der LN sind überraschend eklig für die Gegner. Im Auf-/Rückschlagsspiel kann gut kurz gelegt werden oder wie schon erwähnt prima geflipt werden. Wie mit allen LN ist es schwierig auf "leblose" Bälle Druck aufzubauen. Hier muss auf den Noppentopspin ausgewichen werden.

Fazit
Der Neptune ist eine Noppe für jedes Spielsystem und trotzdem kann ich kein System erkennen, wo er 100 % passt. Für das Defensivspiel ist ein Belag wie Curl P1-R sicher die bessere Wahl. Für ein Block-, Konter- und Schussspiel sind kurze Noppen grundsätzlich geeigneter. Spin-offensiv lässt es sich natürlich mit NI gescheiter spielen. Das vario-offensive Spiel hat wegen dem Störeffekt der LN und den guten Angriffsoptionen ganz leicht die Nase vorne vor den anderen Spielsystemen.
Warum soll überhaupt der Neptune gespielt werden, wo es doch für jedes Spielsystem bessere Alternativen gibt? Mich überzeugen die guten Fähigkeiten insgesamt. Ich bin ein ausgesprochener Allroundspieler und möchte mir möglichst viele Optionen offen halten. Mit der RH mache ich gerne Druck mit Konter und Schuss. Die variablen Platzierungen helfen, den Gegner öfters mal auf dem falschen Fuss zu erwischen und eklig zu platzieren. Lange Aufschläge, die gegen Noppen oft angewendet werden, können sehr sicher angegriffen werden. Flip und kurze Ablage sind ein gutes Mittel, kurze AS zu beantworten. Kommen Bälle zu hoch, ist der Schuss meist tödlich. Werde ich nach hinten gedrängt ist die lange Abwehr ein hervorragendes Mittel, wieder ins Spiel zu kommen. Für mich passt der Belag fast 100%. Was will ich mehr ;)

Cheers, Martin

_________________
Cheers, Martin

TIBHAR Evolution MX-S 2.1 | STIGA Hornet | PALIO WP1013 OX


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Samstag 19. Juli 2008, 10:58 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Sonntag 14. August 2005, 20:03
Beiträge: 215
Ex-Talent hat geschrieben:
:gaehn: Falsche Thema! Das ist doch völlig unwichtig hier wann welche glatte Nope rauskam!


Je mehr ich hier lese und je mehr ich teste, deste mehr komme ich zu der Erkenntnis, dass es "relativ" egal ist wie der neue Noppenbelag heisst.
Ob nun Neptune, Detecs, Insider oder sonst wie: Die Unterschiede der guten Beläge werden nur minimal und wirklich nur spielerspezifisch sein.
Und sehr wahrscheinlich kommen die "richtig guten" erst noch raus.

Vielmehr denke ich jetzt , dass die Holzwahl nun der (!) entscheidende Faktor sein könnte.:flame:


Hi!

Da bin ich nicht Deiner Meinung! Mir scheint es auf die Holz+Belag-Kombination anzukommen. Der Insider, der DTecs und der Neptune spielen sich schon sehr unterschiedlich.
Im Übrigen sind Deine Umstellungsprobleme sicher nicht von Dauer. Die Angabenannahme und der Schupfball sind bei griffigen Noppen gegenüber glatten Noppen mit dem Blockball die Schläge, die die größte Umstellung erfordern. Lange Abwehr fällt da gar nicht so sehr ins Gewicht. Also: Nur Mut, wird schon wieder!
Zum Neptune: Ich fand den Belag sehr gut (1mm) und im Preis/Leistungsverhältnis bisher unübertroffen. Dennoch würde ich bei vergleichbaren Belägen den Curl P1r bevorzugen. Dieser Belag ist griffiger und bietet im passiven Spiel (Schupf, Block) mehr Möglichkeiten. Ich selber spiele momentan den GrassDTecs (1,2mm), der sich wieder ganz anders spielt. Dieser Belag ist schwer auszurechnen und gibt massiven Schnitt in der Abwehr. Damit erziele ich die besten Ergebnisse (obwohl der Schupfball in der Regel auch leer ist, wird der Schupfball auch von den Verbandsliga Oben Spielern in unserem Verein nie abgeschossen).
Da sind die individuellen Bedürfnisse und Vorlieben bei den Belägen aber natürlich auch sehr verschieden.
Gruß
Alex

_________________
Glück auf!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Samstag 19. Juli 2008, 11:20 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Dienstag 26. Dezember 2006, 17:17
Beiträge: 268
hi,
ich vergleiche mal verschiedene abwehrbeläge.

us-abwehr
curl grass d tecs neptune cloud&fog 3 feint long 3

schupf
feint long 3 curl neptune grass cloud&fog

noppspin
grass feint long 3 cloud&fog neptune curl

block/abstechen
grass neptune cloud&fog feint long 3 curl

return
neptune feint long 3 grass curl cloud&fog (hier sind die unterschiede nur minimal)

variationsmöglichkeiten
neptune grass curl cloud&fog feint long 3


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Samstag 19. Juli 2008, 11:32 
Offline
Member
Member
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 28. Dezember 2007, 21:24
Beiträge: 115
Spielklasse: VL (WTTV)
TTR-Wert: 1719
abc hat geschrieben:
Ex-Talent hat geschrieben:
:gaehn: Falsche Thema! Das ist doch völlig unwichtig hier wann welche glatte Nope rauskam!


Je mehr ich hier lese und je mehr ich teste, deste mehr komme ich zu der Erkenntnis, dass es "relativ" egal ist wie der neue Noppenbelag heisst.
Ob nun Neptune, Detecs, Insider oder sonst wie: Die Unterschiede der guten Beläge werden nur minimal und wirklich nur spielerspezifisch sein.
Und sehr wahrscheinlich kommen die "richtig guten" erst noch raus.

Vielmehr denke ich jetzt , dass die Holzwahl nun der (!) entscheidende Faktor sein könnte.:flame:


Ich selber spiele momentan den GrassDTecs (1,2mm), der sich wieder ganz anders spielt. Dieser Belag ist schwer auszurechnen und gibt massiven Schnitt in der Abwehr. Damit erziele ich die besten Ergebnisse (obwohl der Schupfball in der Regel auch leer ist, wird der Schupfball auch von den Verbandsliga Oben Spielern in unserem Verein nie abgeschossen).
Da sind die individuellen Bedürfnisse und Vorlieben bei den Belägen aber natürlich auch sehr verschieden.
Gruß
Alex


Den DeTecs habe ich auch schon in OX probiert.
Leider hat er sich im Training als Lachnummer herausgestellt.
Ich habe damit meine Mannschaftskollegen zu Tode gelangweilt.
Vollkommen ungefährlich und absolut berechenbar! Für mein(!) Spiel passt das gar nicht.

_________________
Holz: NSD verkleinert
VH: GEWO Nexxus EL Pro 43 1.9
RH: Lion Trapper Pro OX


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 148 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 15  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: GreenGinkgo und 8 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de