Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Dienstag 2. März 2021, 18:50

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 616 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 35, 36, 37, 38, 39, 40, 41, 42  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Bomb Talent
BeitragVerfasst: Freitag 6. Dezember 2019, 15:10 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Montag 29. August 2005, 18:37
Beiträge: 964
Spielklasse: Im WTTV
[quote="jo.btg"]
Mein Fazit bisher: Wenn BT, dann nur direkt am Tisch und mit einem Holz wie dem NSD (härter, nicht zu schnell). Alles andere macht (zumindest für mich) keinen Sinn. Auch muss man sein Spiel Richtung aktiv ändern und möglichst viel angreifen. Passiv gespielt bleibt der dTecs einfach besser.

Deinem Fazit stimme ich im Wesentlichen zu. :ok:

_________________
Material:
1.)Holz:Butterfly Grubba Carbon All+/ VH:Friendship Origin Soft 1,8/ RH:Bomb Talent;ox
2.)Holz:Butterfly Grubba Carbon All+/ VH:Friendship Origin Soft 1,8/ RH:Bomb Talent;ox


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bomb Talent
BeitragVerfasst: Freitag 6. Dezember 2019, 17:42 
Offline
Master
Master
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 30. Oktober 2008, 19:48
Beiträge: 1145
Spielklasse: KL
Beim Bomb talent sollte wirklich jeder Schlag aktiv bespielt werden. Es muss nicht viel sein aber immer ganz leicht den Schläger noch oben, nach unten, nach links oder rechts,
egal dann kommt die Bälle auch sicher rüber.
Wenn man nur hinhält sind die meisten Noppen nicht zu gebrauchen, so auch der BT.

_________________
VG, Ralf
Tenergy 25 1,9mm--- WOBBLER--- Grubba Carbon ALL+ 154gr

Noppen... find ich gut!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bomb Talent
BeitragVerfasst: Freitag 6. Dezember 2019, 17:45 
Offline
Master
Master
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 30. Oktober 2008, 19:48
Beiträge: 1145
Spielklasse: KL
Ich habe den BT auf dem NSD gespielt beziehungsweise auf dem Grubba Carbon.
Auch auf anderen all plus Hölzern ist das ganz anständig. Mit Plastikball allerdings, habe ich ich ihn nur auf dem Grubba gespielt.

_________________
VG, Ralf
Tenergy 25 1,9mm--- WOBBLER--- Grubba Carbon ALL+ 154gr

Noppen... find ich gut!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bomb Talent
BeitragVerfasst: Samstag 7. Dezember 2019, 10:07 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Dienstag 29. April 2008, 12:12
Beiträge: 298
Verein: TV Dellbrück
Spielklasse: 1. Kreisklasse/Kreisliga
Für mich ist der Bomb Talent ox die Allroundnoppe schlecht hin.
Es gibt für mich keine ox Noppen mit denen man aus der langen Abwehr so viel Schnitt machen kann.

Am Tisch sind Druckschupf und Hackblock extrem gefährlich. Beim Druckschupf ist für mich mehr Störeffekt und Schnittumkehr als beim DtecS drin. Hier ist aber der Dtecs noch nen Tick besser, da schneller. Der Hackblock hat auch mehr Suppe als dtecs und alle anderen Noppen, die ich kenne.

Aus der Halbdistanz ist er für mich auch gut.

Der Rückschlag ist schwer zu spielen, wenn man Ihn beherrscht oder aus Glück richtig trifft ;-) ,ist der aber überragend.

Für mich liegt die Schwäche des Belags, dass er sehr Holzabhängig ist. Für mich z.B. am besten spielbar auf dem T&S Zeus. Ein eher schnelles steifes Abwehrholz also. NSD geht auch gut.

Eine weitere Schwäche liegt in der schwierigen Kontrolle, insbesondere beim Rückschlag

Die größte Schwäche ist aber für mich und das ist der Grund, warum ich nicht mehr spiele, dass ich damit absolut nicht angreifen kann. Beim Kontern sind die Bälle zu langsam und springen zu hoch ab ohne Störeffekt bei schlechter Kontrolle.
Noppeninnenähnliche Schläge gehen gar nicht. Noch schlechtere Kontrolle. Kein Tempo. ungefährlich.

Schwanke im Moment zwischen Wobbler und Troublemaker. Halte den Wobbler für gefährlicher. Der TM hat dafür mehr Störeffekt und eine bessere Kontrolle. ...mal sehen, was ich zur Rückrunde spiele vielleicht auch einen Vortex Anti.

_________________
Spielholz:

Dr. Neubauer Titan, VH: DHS Skyline III 2,15 Barna Superglanti 1,2 rot.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bomb Talent
BeitragVerfasst: Samstag 7. Dezember 2019, 10:07 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Dienstag 29. April 2008, 12:12
Beiträge: 298
Verein: TV Dellbrück
Spielklasse: 1. Kreisklasse/Kreisliga
Für mich ist der Bomb Talent ox die Allroundnoppe schlecht hin.
Es gibt für mich keine ox Noppen mit denen man aus der langen Abwehr so viel Schnitt machen kann.

Am Tisch sind Druckschupf und Hackblock extrem gefährlich. Beim Druckschupf ist für mich mehr Störeffekt und Schnittumkehr als beim DtecS drin. Hier ist aber der Dtecs noch nen Tick besser, da schneller. Der Hackblock hat auch mehr Suppe als dtecs und alle anderen Noppen, die ich kenne.

Aus der Halbdistanz ist er für mich auch gut.

Der Rückschlag ist schwer zu spielen, wenn man Ihn beherrscht oder aus Glück richtig trifft ;-) ,ist der aber überragend.

Für mich liegt die Schwäche des Belags, dass er sehr Holzabhängig ist. Für mich z.B. am besten spielbar auf dem T&S Zeus. Ein eher schnelles steifes Abwehrholz also. NSD geht auch gut.

Eine weitere Schwäche liegt in der schwierigen Kontrolle, insbesondere beim Rückschlag

Die größte Schwäche ist aber für mich und das ist der Grund, warum ich nicht mehr spiele, dass ich damit absolut nicht angreifen kann. Beim Kontern sind die Bälle zu langsam und springen zu hoch ab ohne Störeffekt bei schlechter Kontrolle.
Noppeninnenähnliche Schläge gehen gar nicht. Noch schlechtere Kontrolle. Kein Tempo. ungefährlich.

Schwanke im Moment zwischen Wobbler und Troublemaker. Halte den Wobbler für gefährlicher. Der TM hat dafür mehr Störeffekt und eine bessere Kontrolle. ...mal sehen, was ich zur Rückrunde spiele vielleicht auch einen Vortex Anti.

_________________
Spielholz:

Dr. Neubauer Titan, VH: DHS Skyline III 2,15 Barna Superglanti 1,2 rot.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bomb Talent
BeitragVerfasst: Donnerstag 12. Dezember 2019, 11:42 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Freitag 24. Oktober 2014, 07:46
Beiträge: 329
TTR-Wert: 1370
So, noch mal zwei Trainingseinheiten mit dem BT auf dem NSD. Diesmal wieder gegen stärkere Topspinspieler.
Mein Problem hier: ich lasse mich in die (passivere) Defensive drängen und habe dann im Gegensatz zum dTecs schlechtere Karten. Hinzu kommen die Schnittanfälligkeit bei guten US-Angaben und die Drallanfälligkeit beim Blocken auf gute Topspins. Einmal nicht aufgepasst und schon landet der Ball im Netz, als Turm oder hinter der Platte. Gegen die starken TS-Gegner kommen ich dann gar nicht dazu die Stärken des BT (agressive / aktive / Angriffsbälle) auszuspielen.

Eigentlich müsste ich mit zwei Schlägern spielen: den BT gegen die (wenigen) Schnittlos-Rübermurmler und den dTecs gegen die (häufigeren) stärkeren Topspin-Spieler. Ob das Wechseln aber auf Dauer sinnvoll ist sei dahingestellt. Oder ich bleibe beim dTecs und muss akzeptieren, dass ich bei den wenigen Schnittlos-Rübermurmler eben grössere Mühe habe. Vermutlich ist die zweite Option die bessere. Ausschliesslich mit dem BT spielen, passt für mich bislang aber nicht wirklich.

Werde heute Abend noch mal eine Runde mit dem BT auf dem BTY SK versuchen. Wenn es mir gelingt, damit am Tisch zu bleiben, wäre es noch eine Option.

Mir ist jetzt auch klar, warum man anfangs oft von einem neuen Belag begeistert ist - sich das mit ein paar Trainingseinheiten und vor allem Spielen relativiert: man nimmt zuerst die Stärken des neuen Belags wahr und geht wohl davon aus, dass man die Schwächen durch Übung in den Griff bekommt. Irgendwann relativiert sich dann das Bild wieder wenn man die Schwächen eben doch nicht so in den Griff bekommt wie man vielleicht gedacht hat.

_________________
MSP The Wall Carbon / Andro Hexer Grip SFX / Kamikaze ox
NSD 2018 verkleinert / Andro Hexer Grip SFX / dTecs ox
am Tisch (bei wenig Platz): Butterfly SK / Barna Extra Spin / MSP Predator


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bomb Talent
BeitragVerfasst: Donnerstag 12. Dezember 2019, 17:28 
Offline
Super Master
Super Master

Registriert: Samstag 22. Juli 2006, 10:57
Beiträge: 1532
Verein: TV Wasserloch
TTR-Wert: 1443
Hallo jo.btg
Schau mal auf meine Signatur,die Hölzer kannste auch zum testen bei Sport Schreiner bekommen,das Donic Balsa Fleece ist schon ein schnelles Holz Off- läßt sich aber mit D'Tecs kontroliert spielen.Meine Stör kommt durch das Tempo beim DS erste Sahne,Holz hat einen flachen Ballabsprung,das Fibre teste ich heute abend ist 7g schwerer.Eins von beiden wird mein Holz

_________________
Wer Fehler findet darfse behalten
Holz TSP 5,5/Combi Holz von Stefan,Donic Dotec All+
VH ???????
RH LN D'Tecs ox 0,5 mm
Wir spielen Joola Flash


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bomb Talent
BeitragVerfasst: Donnerstag 12. Dezember 2019, 22:51 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Freitag 24. Oktober 2014, 07:46
Beiträge: 329
TTR-Wert: 1370
Das Donic Balsa Fleece hab ich auch schon mal probiert. Mir viel zu schnell. War schon eher OFF+. Auf jeden Fall deutlich schneller als das BTY SK - und das SK ist mir mit dem dTecs schon zu schnell (mit dem BT geht's aber).
Heute gegen einen starken TS Spieler (+150 TTR) mit dem BT auf dem SK gespielt und konsequent an der Platte geblieben. Zwei Spiele gemacht und je 3:1 gewonnen. Geht also auch mit dem BT.

_________________
MSP The Wall Carbon / Andro Hexer Grip SFX / Kamikaze ox
NSD 2018 verkleinert / Andro Hexer Grip SFX / dTecs ox
am Tisch (bei wenig Platz): Butterfly SK / Barna Extra Spin / MSP Predator


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bomb Talent
BeitragVerfasst: Freitag 13. Dezember 2019, 09:45 
Offline
Super Master
Super Master

Registriert: Samstag 22. Juli 2006, 10:57
Beiträge: 1532
Verein: TV Wasserloch
TTR-Wert: 1443
Gestern abend nochmals getestet,komme mit dem Fleece besser zurecht als mit dem Fibre,vieleicht brauche ich das Tempo.Teste aber das Fibre noch mit T25 auf der VH,Hexer Duro spielt sich zu weich.Heute abend Pokalspiel gegner alle so 1460 TTR punkte, schau mer mal wie das mit dem Fleece wird

_________________
Wer Fehler findet darfse behalten
Holz TSP 5,5/Combi Holz von Stefan,Donic Dotec All+
VH ???????
RH LN D'Tecs ox 0,5 mm
Wir spielen Joola Flash


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bomb Talent
BeitragVerfasst: Mittwoch 18. Dezember 2019, 12:20 
Offline
Junior Member
Junior Member

Registriert: Samstag 16. Februar 2019, 12:23
Beiträge: 39
Spielklasse: 1. Kreisklasse
TTR-Wert: 1370
Hier auch mein Eindruck zum BT OX:
Wie in meinem Erfahrungsbericht geschrieben, habe ich nach dem Wechsel auf LN etwa 1 Jahr gebraucht, um mein (hoffentlich) finales Material zu finden - und dabei bleibe ich erst einmal, sonst tritt man nur auf der Stelle. (Der entsprechende "Werdegang" mit sicherlich wertvollen Tipps findet sich hier: http://www.noppen-test.de/forum/viewtopic.php?f=3&t=38356).

Zum Spiel mit dem BT: Es war für mich erst einmal noch ein riesen Unterschied von D.TeCs 0,5mm auf BT OX, denn der war noch eine ganze Ecke langsamer und ich musste sogar meine Beinarbeit anpassen. Belohnt wurde ich dafür mit dem wegfallenden Katapulteffekt, d.h. bessere Kontrolle am Tisch. Erstaunt war ich allerdings über die sehr starke Anfälligkeit auf starken US.
Insbesondere die Aufschlagannahme ist entscheidend für Erfolg oder Misserfolg!

Der Störeffekt ist manchmal extrem, aber sicherlich nur im Kreisklassenbereich ein Faktor. Harte, schnelle Rollangaben lassen sich (ein kleines Stück weg vom Tisch) gut mich Hackschupf beantworten - das erfordert aber Übung.

Lange Abwehr macht riesig Spaß, ist aber nur etwas für sportlich fitte und schnelle Spieler. Das braucht es dann für Bezirksliga und höher. Erfolg gibt es hier aber auch nur, wenn man RH und VH auch angreifen kann, sonst wird man zu schnell ausgerechnet und der Gegner bereitet vor bis zum sicheren, finalen Schuss. Wenn aber ständig die latente Unsicherheit besteht, dass der Noppenspieler auch angreift, wird es sehr sehr unangenehm.

_________________
Infos: Köln, 50+ Jahre alt

Schläger 1 (am Tisch): Holz: Nittaku Shake Defence 2018 (gerade, verkleinert), VH: Hexer Powergrip SFX 1.7mm, RH: Tibhar Grass d.TecS OX

Schläger 2 (für LA): Holz: Tibhar Stratus Powerdefense anatomisch, VH: andro Hexer Grip (1.9mm), RH: TSP Curl P1-R (1.0mm)


Zuletzt geändert von samz66 am Freitag 14. Februar 2020, 14:34, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bomb Talent
BeitragVerfasst: Freitag 20. Dezember 2019, 10:44 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Freitag 24. Oktober 2014, 07:46
Beiträge: 329
TTR-Wert: 1370
Nach mittlerweile 8 Trainingseinheiten mit dem BT ox auf verschiedenen Hölzern (2018-er NSD, The Wall Carbon und BTY SK Carbon) werde ich auch in der Rückrunde wieder mit NSD/dTecs ox spielen.
Nur auf dem SK hat mir der BT wirklich gut gefallen. Man merkt, dass der BT ein möglichst hartes Holz mag. Allerdings habe ich aktuell keinen wirklich passenden VH-Belag für das SK. Da das SK sehr hart ist, muss der VH Belag (für mich) schon sehr weich sein. Ein Marder III geht gut von der Härte, war mir allerdings etwas zu langsam bzw. dämpfend und meine anderen Beläge (XIOM Omega VII Euro, Rozena) zu hart und zu schnell. Der Andro Hexer Grip SFX würde von der Härte passen, war mir in 1.9 aber zu schnell/unkontrolliert. Am ehesten wäre noch der Ozelot vom Speed passend, hat auf dem SK aber eine zu flache Ballkurve für meinen Geschmack.
Auf meinen anderen beiden Hölzern (NSD,TWC) ist mir der BT zu harmlos. Ich müsste damit viel aktiver spielen, also mein Spielsystem umstellen. Dafür reicht die kurze Winterpause aber nicht aus. Und ob ich mir das mit 55 noch antun will ??? Also bleibe ich erst mal beim dTecs.

_________________
MSP The Wall Carbon / Andro Hexer Grip SFX / Kamikaze ox
NSD 2018 verkleinert / Andro Hexer Grip SFX / dTecs ox
am Tisch (bei wenig Platz): Butterfly SK / Barna Extra Spin / MSP Predator


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bomb Talent
BeitragVerfasst: Freitag 7. Februar 2020, 18:08 
Offline
Junior Member
Junior Member

Registriert: Samstag 16. Februar 2019, 12:23
Beiträge: 39
Spielklasse: 1. Kreisklasse
TTR-Wert: 1370
jo.btg hat geschrieben:
Nach mittlerweile 8 Trainingseinheiten mit dem BT ox auf verschiedenen Hölzern (2018-er NSD, The Wall Carbon und BTY SK Carbon) werde ich auch in der Rückrunde wieder mit NSD/dTecs ox spielen.
Nur auf dem SK hat mir der BT wirklich gut gefallen. Man merkt, dass der BT ein möglichst hartes Holz mag. Allerdings habe ich aktuell keinen wirklich passenden VH-Belag für das SK. Da das SK sehr hart ist, muss der VH Belag (für mich) schon sehr weich sein. Ein Marder III geht gut von der Härte, war mir allerdings etwas zu langsam bzw. dämpfend und meine anderen Beläge (XIOM Omega VII Euro, Rozena) zu hart und zu schnell. Der Andro Hexer Grip SFX würde von der Härte passen, war mir in 1.9 aber zu schnell/unkontrolliert. Am ehesten wäre noch der Ozelot vom Speed passend, hat auf dem SK aber eine zu flache Ballkurve für meinen Geschmack.
Auf meinen anderen beiden Hölzern (NSD,TWC) ist mir der BT zu harmlos. Ich müsste damit viel aktiver spielen, also mein Spielsystem umstellen. Dafür reicht die kurze Winterpause aber nicht aus. Und ob ich mir das mit 55 noch antun will ??? Also bleibe ich erst mal beim dTecs.

Habe absolut die gleichen Erfahrungen wie jo.btg gemacht (habe zudem auch in etwa gleiches TTR-Niveau, Alter und Schläger!):

Ich war anfangs begeistert (von D-TeC.S 0.5mm auf BT OX) und habe wie blöde trainiert, aber kriege bestimmte Dinge einfach nicht abgestellt, v.a. US-Bälle gehen bei mir immer wieder unkontrolliert ins Netz, bzw. stürzen ab. Liegt vermutlich aber auch daran, dass ich die noch oft wie früher mit NI annehme und oft genug flach rüber bekomme, das ist aber mehr oder weniger Zufall. Bei der Aufschlagannahme muss ich mich 100% konzentrieren, was über eine Spiellänge echt anstrengend ist. Trotz intensiven Trainings entwickele ich mich hier nicht weiter, habe 35 TTR verloren und möchte nun doch reagieren, bzw. etwas ändern. (Zur Erinnerung: Ich habe gewechselt, weil der D-TeC.S diesen blöden Flummieffekt hat.)

Jetzt bin ich mit mir am hadern, ob ich nicht einmal den Kamikaze ausprobiere (OX oder 0.5mm??) und ob ich zusätzlich das NSD verkleinern soll (greife viel mit der VH an).

_________________
Infos: Köln, 50+ Jahre alt

Schläger 1 (am Tisch): Holz: Nittaku Shake Defence 2018 (gerade, verkleinert), VH: Hexer Powergrip SFX 1.7mm, RH: Tibhar Grass d.TecS OX

Schläger 2 (für LA): Holz: Tibhar Stratus Powerdefense anatomisch, VH: andro Hexer Grip (1.9mm), RH: TSP Curl P1-R (1.0mm)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bomb Talent
BeitragVerfasst: Freitag 7. Februar 2020, 18:37 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Donnerstag 7. März 2019, 19:51
Beiträge: 227
Der Kamikaze in OX sollte auf jeden Fall einen Test wert sein. Weniger Flummi als D'Tecs, schnittunanfälliger als Talent. Trotzdem gut ausgeprägter Störeffekt - US-Abwehr macht besonders Spaß, da für Gegner nicht leicht berechenbar.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bomb Talent
BeitragVerfasst: Freitag 7. Februar 2020, 20:28 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Samstag 19. November 2005, 16:15
Beiträge: 889
Verein: Topspin B.
Spielklasse: Lk Brbg.
Ich bin für den Dornenglanz

_________________
Holz: NSD verkleinert
VH: Milky Way Apollo I
RH: DG ox


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bomb Talent
BeitragVerfasst: Samstag 8. Februar 2020, 10:39 
Offline
Master
Master

Registriert: Dienstag 21. Februar 2012, 15:11
Beiträge: 1116
TheMachine40 hat geschrieben:
Der Kamikaze in OX sollte auf jeden Fall einen Test wert sein. Weniger Flummi als D'Tecs, schnittunanfälliger als Talent. Trotzdem gut ausgeprägter Störeffekt - US-Abwehr macht besonders Spaß, da für Gegner nicht leicht berechenbar.


Also ich finde den Kamikaze OX eher für einen selber nicht leicht berechenbar,
besonders dann nicht wenn der Lappen weicher wird und schon nach relativ kurzer Zeit
die Noppenköpfe angebrochen sind wird die Kontrolle immer schlechter.
Weniger Flummi als der Dtecs hat der Belag auch nicht unbedingt.
Lange US Abwehr eher durchschnittlich, da ist er in tischnähe schon deutlich besser aufgehoben.

Sehe da keinen Vorteil zum Dtecs mit ABS Ball und würde eher dazu raten beim Dtecs zu bleiben oder evtl. mal den Dornenglanz testen,
obwohl die Dorne nun auch kein leicht zu spielender Belag ist und die Haltbarkeit bekanntermaßen auch nicht das gelbe vom Ei ist. Dafür kostet er aber nur die Hälfte vom Kamikaze.

Mich persönlich überzeugt der Death immer mehr, da er durch seine hohe Sicherheit und Langsamkeit punktet. Störeffekte und leichte Punkte darf man allerdings mit dem Death nicht erwarten, da man mit dem Teil immer selber etwas machen muss, sonst schlägt´s ein.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 616 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 35, 36, 37, 38, 39, 40, 41, 42  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de