Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Sonntag 22. Oktober 2017, 22:09

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 93 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Lion Claw
BeitragVerfasst: Montag 29. November 2010, 16:09 
Offline
2K Master
2K Master
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 6. Juni 2006, 20:46
Beiträge: 2247
Verein: Kesswil (CH)
Da ich den Belag kürzlich im Training gespielt habe, war ich gespannt auf den Test an der Ballmaschine. Der Eindruck vom Training hat sich bestätigt und Die Eignung des Belags liegt in der langen Abwehr mit gut Optionen für den Angriff. Am Tisch spielt sich der Belag eher durchschnittlich.

Kurztest an der Ballmaschine
Die Belagtechnoligie verspricht sowas wie Dämpfung durch das Gummi selbst. Die Noppe wirkt tatsächlich etwas gebremst im Spiel. Für Angriffe fehlt ihr daher die Gefährlichkeit. Ich hab einen Roten mit 1.0 mm-Schwamm getestet. Die Noppenköpfe sind geriffelt und das Untergummi liegt mit 0.3 mm im Durchschnitt. Aspect Ratio ist 1.07 (1.6/1.5) und der Abstand zwischen den Noppen ist mit 1.6 mm ziemlich hoch. Die Hälse sind unelastisch und die Oberfläche ist durchschnittlich griffig, wobei die Hälse deutlich weniger Grip aufweisen als die Köpfe. Beim Dotztest produziert der Belag wenig Schnitt, hat einen mehr gebogenen Ballabsprung und das Tempo ist durchschnittlich. Wegen der allgemein etwas hohen Flugkurve kann ich mir die OX-Version für diesen Belag gut vorstellen.

Eignung für tischnahes Störspiel (85)
US-Block, Stoppball (86): Bei leichter Schnittumkehr und relativ hoher Flugkurve ist der Schlag relativ ungefährlich und kann angegriffen werden. Platzierungskontrolle ist lediglich medium.
Druckschupf (84): Die Noppe verträgt in dieser Distanz kein lockerer Handgelenk, sonst verreisen die Bälle. Der Belag generiert bei diesem Schlag keinen nennenswerten Störeffekt. Das Tempo ist gut und die Flugkurve eher flach. Die Kontrolle ist wegen der sehr flachen Flugkurve eher schwierig.

Eignung für Block und Konterspiel 87()
NI-Block, Flip (87): Die gute Kontrolle des Tempos überrascht und die Platzierungsmöglichkeiten könnten besser sein. Für diesen Schlag müsste die Flugkurve wohl flacher sein, damit der Schlag gefährlicher wird.
Blockspin, Kurzer Topspin (86): Der Schlag ist insgesamt eher harmlos. Es ist etwas Rotation vorhanden und variable Platzierungen bleiben weiterhin etwas schwierig zu meistern.

Eignung für Angriffsspiel(88)
Treibschlag, Schuss (88): Der Schlag ist sehr kontrolliert. Wegen den fehlendem Absacken und der eher etwa zu gebogenen Flugkurve ist der Schlag trotzdem etwas harmlos.
Topspin (87): Der Schlag ist insgesamt durchschnittlich und tendiert gegen harmlos. Die Rotation ist zwar gut, das Tempo eher gemässigt und die Flugkurve wieder mal etwas zu hoch. Platzierungen gelingen durchschnittlich.

Eignung für Abwehrspiel (90)
Schnittarme Abwehr, Liften (89): Dieser Schlag produziert eine eher ungewöhnliche Flugkurve bei leichter Schnittumkehr. Das Tempo ist angenehm tief und die Flugkurve etwas gebogen. Die Platzierung geht in der Abwehr etwas besser und die etwas höheren Bälle genügend Länge haben, ist schon wegen der spezielle Flugkurve Gefahr im Schlag vorhanden.
Schnittabwehr (90): Das ist der beste Schlag der Noppe. Die Abwehr ist sehr sicher und hat genau die vom Hersteller beschriebene einbaute Dämpfung. SU ist höher und die Platzierungen wieder etwas flacher. Der Vorteil der mittelhohen Flugkurve ist der, dass die Bälle auch sehr spät getroffen werden können und der Ball immer noch die Kurve kriegt. Der Belag ist wohl für Leute, die von ziemlich weit hinten spielen ideal.

_________________
Cheers, Martin

TIBHAR Evolution MX-S 2.1 | STIGA Hornet | PALIO WP1013 OX


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lion Claw
BeitragVerfasst: Dienstag 30. November 2010, 12:18 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Mittwoch 14. Januar 2009, 11:13
Beiträge: 322
Hallo Martin,

diese Einschätzung vom Lion Claw kann ich aus meinen Erfahrungen so nicht in allen Punkten bestätigen. Zum tischnahen Störspiel kann ich nicht so viel sagen, dies ist nicht mein Hauptspielstil. Allerdings war der LC hier im Vergleich zu vielen anderen Noppen doch eher einer der gefährlicheren (vielleicht aufgrund der von dir beschriebenen ungewöhnlichen Flugkurve). Viele tischnah gespielte Bälle hatten doch so viel Schnittumkehr, dass der Ball des Öfteren mal im Netz landete.
Das Block- und Konterspiel gelang relativ mühelos mit regelrechter NI- Technik. Dort nahm die Gefährlichkeit aber sehr ab.
Für mich war die Paradedisziplin des LC der Angriff (ohne Topspin, der macht für mich mit Noppen höchstens als Notschlag Sinn). Hart geschlagene Bälle waren sehr einfach zu spielen und tauchten unglaublich weg. Das Überraschendste war aber, dass die Gegner die Angriffsbälle wie zu guten alten GLN- Zeiten meistens unter den Tisch spielten. Also wirklich sehr, sehr gefährlich.
Das Abwehrspiel war sehr solide und auch effetreich, aber nicht überragend und auch wenig fehlerverzeihend. Ich hätte mich zwar auf Dauer sicher darauf einstellen können, aber mir hat der Belag ein ganz anderes Problem bereitet.
Bei aktiven Schlägen spielte sich der LC dynamisch und schnell, bei passiven Schlägen eher undynamisch und langsam. Ich weiß nicht, woran das liegt bzw. ob ich das nur so empfinde. Ich habe den LC übrigens in schwarz mit dem 0,5 mm Schwamm gespielt, auf meinem Standardholz (Symphony).

Insgesamt trotzdem aussagekräftige Tests von dir Martin, kann dir nur erneut meinen Respekt zollen. Weiter so. Ich hoffe, dass ich meine beschränkten Erfahrungen beisteuern kann.

Mit sportlichem Gruß aus dem Westerwald von Frank.

_________________
Holz: Septear
VH:MX-S 1,8
RH: Curl P 1 r 0,5


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lion Claw
BeitragVerfasst: Dienstag 30. November 2010, 12:24 
Offline
Over The Top
Over The Top
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 14. August 2005, 12:41
Beiträge: 5694
TTR-Wert: 1423
Ich stimme Frasimo in allen Punkten zu (habe den Belag in OX und mit 0,5mm gespielt).


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lion Claw
BeitragVerfasst: Dienstag 30. November 2010, 14:19 
Offline
2K Master
2K Master
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 6. Juni 2006, 20:46
Beiträge: 2247
Verein: Kesswil (CH)
Frasimo hat geschrieben:
Hallo Martin,

diese Einschätzung vom Lion Claw kann ich aus meinen Erfahrungen so nicht in allen Punkten bestätigen. Zum tischnahen Störspiel kann ich nicht so viel sagen, dies ist nicht mein Hauptspielstil. Allerdings war der LC hier im Vergleich zu vielen anderen Noppen doch eher einer der gefährlicheren (vielleicht aufgrund der von dir beschriebenen ungewöhnlichen Flugkurve). Viele tischnah gespielte Bälle hatten doch so viel Schnittumkehr, dass der Ball des Öfteren mal im Netz landete.
Das Block- und Konterspiel gelang relativ mühelos mit regelrechter NI- Technik. Dort nahm die Gefährlichkeit aber sehr ab.
Für mich war die Paradedisziplin des LC der Angriff (ohne Topspin, der macht für mich mit Noppen höchstens als Notschlag Sinn). Hart geschlagene Bälle waren sehr einfach zu spielen und tauchten unglaublich weg. Das Überraschendste war aber, dass die Gegner die Angriffsbälle wie zu guten alten GLN- Zeiten meistens unter den Tisch spielten. Also wirklich sehr, sehr gefährlich.
Das Abwehrspiel war sehr solide und auch effetreich, aber nicht überragend und auch wenig fehlerverzeihend. Ich hätte mich zwar auf Dauer sicher darauf einstellen können, aber mir hat der Belag ein ganz anderes Problem bereitet.
Bei aktiven Schlägen spielte sich der LC dynamisch und schnell, bei passiven Schlägen eher undynamisch und langsam. Ich weiß nicht, woran das liegt bzw. ob ich das nur so empfinde. Ich habe den LC übrigens in schwarz mit dem 0,5 mm Schwamm gespielt, auf meinem Standardholz (Symphony).

Insgesamt trotzdem aussagekräftige Tests von dir Martin, kann dir nur erneut meinen Respekt zollen. Weiter so. Ich hoffe, dass ich meine beschränkten Erfahrungen beisteuern kann.

Mit sportlichem Gruß aus dem Westerwald von Frank.


Hey Frank, vielen Dank für die aufmunternden Worte :D

Der Belag verfügt über diese spezielle Dämpfungstechnologie die trotzdem wieder für Beschleunigung sorgen kann, wenn der ankommende Ball energiestark ist. So richtig hart spiele ich nicht beim Test an der Maschine, wenn ich merke, dass die Kontrolle schwierig ist. Es kann natürlich gut sein, dass der Belag wegen seiner Eigenart wohl mehr Zeit für die Gewöhnung braucht. Es ist auch gut möglich, dass Störeffekte und SU erst so richtig zum tragen kommen, wenn viel Druck im Ball ist. Die halbhohe Flugkurve würde natürlich schon dafür sprechen, vor allem aus der Halbdistanz heraus Druck zu machen. Beim tischnahen Störspiel hat mich die dämpfende Wirkung nicht wirklich überzeugt. Könnte natürlich gut sein, dass man da einfach stärker in den Ball reingehen muss.

Ich bin sehr froh um dein Feedback. So kann ich gewisse Beläge nach der Beendigung der Testreihe nochmals etwas genauer unter die Lupe nehmen. Das interessiert mich natürlich selbst, woher die unterschiedlichen Wahrnehmungen kommen. Durch die Feedbacks kommt man dann immer näher an eine objektive Beschreibung ran. Den Feint Long III hab ich früher auch mal kurz gespielt und mir kam die Abwehr immer etwas harmlos vor. Viele im Forum haben diesbezüglich eine total andere Wahrnehmung. Auch diesen Belag werde ich nochmals genauer unter die Lupe nehmen.

_________________
Cheers, Martin

TIBHAR Evolution MX-S 2.1 | STIGA Hornet | PALIO WP1013 OX


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lion Claw
BeitragVerfasst: Samstag 22. Oktober 2011, 11:18 
Offline
Master
Master
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 12. März 2006, 15:32
Beiträge: 1224
Verein: Djk Gravenhorst
Spielklasse: wttv 1. kk
TTR-Wert: 1516
hi leute...
da ich am mittwoch mein dg versemmelt habe, und nur den einen hatte....(das problem was dabei entsteht, wissen die, die auch die dg beiträge mitlesen...) habe ich mich mal dazu entschlossen den lion claw zu testen....und bin angenhem überrascht von dem belag...
er ist zwar für meine spielweis, am tisch völlig ungefährlich, auch erreicht er nicht den schnitt, wie viele andere beläge, aber dafür ist er ein optimaler bringer belag...
die bälle kann man wunderbar setzen...und auch schlagspins sauber aus der abwehr zurücklöffeln...
auch scnittlose bälle kann man schön zurück spielen...und wenn die bälle liegen, kann man auch schön angreifen..
musste den belag gestern aufkleben udn dann direkt zum meisterschaftsspiel...brauchte keine eingewöhnungsphase mit dem belag...meine mitspieler haben nicht mal gemerkt, das ein anderer belag drauf ist...nur das ich verdammt sicher war gestern in der abwehr... hatte zum glück 2 gegner die ziemlich unterschiedlich spielten...der erste war einer der alles halbhoch, ohne viel schnitt , aber dafür plaziert, zurück brachte...die bälle konnte ich alle super einfach zurück spielen...auch seine rollaufschläge konnte ich schön annehmen...die aufschlagannahme ist im allgemeinen recht einfach mit dem belag...finde ich... :-)
der 2te gegner war jemadn der nur topsspin spielt...meistens mit der rh die ganze platte abdeckend...da weiss ich nie wo die bälle hinkommen...konnte ihn aber dazu bringen, durch gute plazierungen, das er mir die bälle oft, in die rh spielen musste... so das es öfters lange duelle gab...hat richtig spass gemacht, auch wenn ich das spiel verloren habe... :-)
also für leute die nen feint 2 oder 3 spielen, und den belag nur zum bringen, mit gelegentlichen ausflügen an die platte benutzen, wäre das glaube ich ein ein preiswerter ersatz...zumindest eine test wert...da der belag recht preisgünstig ist.. :-)

gruß tore 8-)

_________________
Gruß Tore 8-)

Holz Imperial Energy off+
Vh Xiom Vega Asia
RH Lion Claw 1.0


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lion Claw
BeitragVerfasst: Samstag 22. Oktober 2011, 14:34 
Offline
Master
Master

Registriert: Donnerstag 22. Mai 2008, 15:12
Beiträge: 1080
Spielklasse: Bezirksliga
TTR-Wert: 1696
Finde den Belag in 0.5 recht gut. Auch was Haltbarkeit und Qualität angeht.Aber zum Grass und Dornenglanz fehlt ein ganzes Stück. Der gute Variatio hat mit seinem Testkoffer einem so irritiert, dass ich mittlerweile nicht mehr weiß, wie und was ich spielen soll. :wink:
Ein kleines Problem sehe ich immer bei der kurz testeritis.
Vielleicht sollte man einen Belag mal eine Halbserie durchspielen und dann ein Resümee ziehen


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lion Claw
BeitragVerfasst: Samstag 22. Oktober 2011, 14:47 
Offline
Master
Master
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 12. März 2006, 15:32
Beiträge: 1224
Verein: Djk Gravenhorst
Spielklasse: wttv 1. kk
TTR-Wert: 1516
hätte ich ja gerne mit dem dg gemacht...wenn ich den nicht mal über die tischkannte gezogen hätte...aber so japan es will...gibt es ja nächste woche wieder welche... :ugly:

_________________
Gruß Tore 8-)

Holz Imperial Energy off+
Vh Xiom Vega Asia
RH Lion Claw 1.0


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lion Claw
BeitragVerfasst: Samstag 22. Oktober 2011, 14:54 
Offline
MediaMaster

Registriert: Samstag 11. Februar 2006, 17:18
Beiträge: 2392
Rico hat geschrieben:
Der gute Variatio hat mit seinem Testkoffer einem so irritiert, dass ich mittlerweile nicht mehr weiß, wie und was ich spielen soll. :wink:

Oooch - ich dachte, da konnten wir das ein oder andere ausschliessen! :-)
Von den gespielten OX-Noppen geht fuer dich am D.TecS kaum ein Weg vorbei - auch der 'neue' sollte dir liegen. Und bei den Schwammnoppen der Nexy Chaos, der passte ziemlich gut.

_________________
Ist nun ein Pimper und ausschliesslich dort unterwegs ...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lion Claw
BeitragVerfasst: Samstag 22. Oktober 2011, 14:54 
Offline
Master
Master

Registriert: Donnerstag 22. Mai 2008, 15:12
Beiträge: 1080
Spielklasse: Bezirksliga
TTR-Wert: 1696
Ein großen Vorteil hat der Lion. Durch die weit auseinander stehenden Noppen, erkennt man schneller oder besser eine angebrochene Noppe. :wink:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lion Claw
BeitragVerfasst: Samstag 22. Oktober 2011, 21:22 
Offline
Master
Master
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 12. März 2006, 15:32
Beiträge: 1224
Verein: Djk Gravenhorst
Spielklasse: wttv 1. kk
TTR-Wert: 1516
hab heute mein 2tes spiel damit gemacht...und das klappte echt super...konnte sehr genau die bälle setzten und danach meistens direkt mit der vh angreifen...

gruß tore

_________________
Gruß Tore 8-)

Holz Imperial Energy off+
Vh Xiom Vega Asia
RH Lion Claw 1.0


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 93 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de