Noppen-Test.de - Forum
http://noppen-test.de/forum/

Tibhar Grass D-Tecs mit Schwamm!
http://noppen-test.de/forum/viewtopic.php?f=3&t=7521
Seite 25 von 25

Autor:  Bom [ Samstag 14. Mai 2016, 13:42 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Tibhar Grass D-Tecs mit Schwamm!

Wer von den vielen Spielern, die damals vom D-Tecs mit 1,2 bzw. 1,6 Schwamm begeistert waren, spielt den noch und wenn nicht, warum habt ihr gewechselt?

Autor:  big_fat_man [ Mittwoch 14. September 2016, 10:04 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Tibhar Grass D-Tecs mit Schwamm!

Hallo zusammen,

ich spiele den D.Tecs immer noch bzw. spiele ihn wieder. Mein Weg von damals (2013/14) bis zu heute führte über die klassischen Langen Noppen für die moderne Abwehr.
Curl P1, Curl P4, Feint Long II und sogar eine Halbrunde beidseitig NI :lol:

Heute bin ich wieder beim D.Tecs 1,6mm angekommen (jetzt seit 1,5 Jahren). Auf unterschiedlichen Hölzern, bis ich Ende der Vorrunde der Saison 2015/16 auf das Koji Matsushita DEF umgestiegen bin.

Warum spiele ich den D.Tecs? Er passt am besten zu meinem Spiel, meiner Technik und meinen Möglichkeiten (Wohlfühlfaktor). Die Vorteile des D.Tecs gegenüber den anderen klassischen langen Noppen sind für mich die flache Ballflugbahn, die gute Länge in den Abwehrbällen (durch das hohe Tempo) und die Möglichkeit den Schnitt zu variieren.

Das der D.Tecs am Tisch durch das hohe Tempo nicht einfach zu beherrschen ist steht außer Frage. Hier lieg auch mein Trainingsschwerpunkt. Reaktion auf Ablagen, leere Bälle, Return.
In der Landesliga in der ich mich jetzt befinde sind die Gegner auch entsprechend stark. Es genügt nicht 1-2 Abwehrbälle zu fangen und mit maximal Schnitt auf den Tisch zu spielen. Ich benötige eine Noppe mit der ich den Schnitt so unauffällig wie möglich variieren kann und dabei entsprechend so wenig wie möglich kleine Fehler generiere. Und genau diese Eigenschaften habe ich mittlerweile beim D.Tecs gefunden.

FL II war für mich zu schnittanfällig und genauso wie beim Curl P4 konnte ich zwar eigenen Schnitt auf leere Bälle generieren. Aber nur so auffällig, dass jeder Gegner sofort gesehen hat, dass der Ball etwas Unterschnitt hat.

Ich denke, dass jeder die Noppe für sein Spiel finden muss. Am Ende entscheiden nicht die Big Points ein knappes Spiel, sondern die kleinen Fehler/ Punkte. :D

Autor:  Don_Padre [ Dienstag 25. April 2017, 13:27 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Tibhar Grass D-Tecs mit Schwamm!

Hallo an die Grass d.tecs Spieler mit Schwamm, ich habe eine Frage:

Ich spiele am Tisch offensiv mit Noppen (früher 12 Jahre lange Noppen, meist Friendship 755 mit 1,5 mm Schwamm) , derzeit einen Neubauer Killer Pro 1,5 mm auf einem Offensiv-Holz (Nittaku Barwell Fleet FL, bleibt auch gesetzt, ist das beste Holz, welches ich je gespielt habe für meine VH, hier spiele ich den Skyline 3-60, soll auch so bleiben). Das Barwell Fleet hat ein Walnuss-Außenfurnier, also relativ hart, spielt sich aber sehr kontrolliert bei langsamen Bällen und schnell bei Topspins und Schuss.

Vielleicht kurz zu meiner Vorgeschichte:
Mein Spielsystem ist eine Mischung aus Deng Yaping und Wang Tao,
Ich bin am überlegen, wieder auf LN zurück zu wechseln, einfach weil mir die Möglichkeit mit dem Killer Pro fehlt, mal etwas Tempo aus dem Spiel zu nehmen mit krummen Bällen.
Ansonsten komme ich mit dem Killer Pro gut zurecht und habe auch fast mein altes Niveau (Höchstwert war ca. 1590 TTR) erreicht, ausgehend vom Tiefstand (nach 5jähriger Pause, danach Frust-Niederlagen durch Testeritis und kaum Training, und einigen Verletzungsbedingten Niederlagen war ich kurzfristig bei 1300 TTR gelandet, momentan bewegt sich mein Leistungs-Level bei ca. 1450 TTR).
Nach vielen Tests (sogar NI auf der RH, KN (Pistol, Zava, Super Spinpips), MLN (Aggressor) bin ich mit dem Killer Pro soweit zufrieden, aber es fehlt "halt noch das letzte Stückchen".
Im Training gewinne ich mit dem Killer Pro auch ab und an gegen Leute mit 1500 oder auch 1530 TTR und werde nächste Saison wieder einsteigen in die Rundenspiele.

Meine Überlegung geht in Richtung D.Tecs mit 1,6 mm Schwamm, um damit ein druckvolles, offensives Block-/Konterspiel (á la Deng Yaping) aufzuziehen, US-Abwehr spiele ich nur, wenn ich mal vom Tisch gedrängt werde.

Meint ihr, das macht Sinn? Oder ist der Flummi-Effekt vom d.tecs zu stark? Spielt jemand von euch so änlich und kann mir seine Erfahrungen hier mitteilen?

Habe mir mal das Video von Angreiferle (jetzt wohl Verteidigerle) und Data Cool angesehen, in diese Richtung soll das Spielsystem gehen.

Vielen Dank im Voraus für Rückmeldung und Tipps.

Autor:  DeadPoetic [ Dienstag 25. April 2017, 15:14 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Tibhar Grass D-Tecs mit Schwamm!

Hi,

man kann mit dem D-Techs 1,6 auch offensiv agieren. Macht ordentlich Tempo in dieser Schwammstärke.
Ich halte ihn aber für deinen Stil insgesamt zu unkontrolliert. Abwehr mit eingestreuten Angriffen finde ich sinnvoller (umgekehrt zu deinem Stil). Kann dir leider nur davon abraten, jedoch keinen Tipp für eine Alternative geben, da ich ausschl. D-Techs spiele.

Autor:  vorhandnoppi [ Dienstag 20. Juni 2017, 19:21 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Tibhar Grass D-Tecs mit Schwamm!

Hallo, kann jemand mit dem Wobbler vergleichen? Dabei interessiert mich unter anderem auch die Schnittempfindlichkeit.

Autor:  ttbleki [ Dienstag 20. Juni 2017, 21:34 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Tibhar Grass D-Tecs mit Schwamm!

Hallo @Don_Padre,
Don_Padre hat geschrieben:
.... Meine Überlegung geht in Richtung D.Tecs mit 1,6 mm Schwamm, um damit ein druckvolles, offensives Block-/Konterspiel (á la Deng Yaping) aufzuziehen, US-Abwehr spiele ich nur, wenn ich mal vom Tisch gedrängt werde ...

möchte dich von deiner D.Tecs Überlegung nicht unbedingt abbringen, trotzdem solltest du dir 1x das Vid der US-Spielerin Pamela Song anschauen, die m.M. nach ein höchst interessantes Blockspiel v. der RH aus aufzieht (hab den Link in einem anderen Thread schon 1x kundgetan, paßt aber f. mein Dafürhalten auch gut zu deinen Anforderungen)
https://www.youtube.com/watch?v=T4aROBu ... e=youtu.be
RH-Belag: Saviga V
Ich teste dzt. den Belag in 0,5 ebenfalls auf RH, massiere solange den Gegner auf der RH bis die Schlaghöhe f. die VH (Mizuno Booster EV 1,8) erreicht ist, was bislang ziemlich gut funktioniert.

Autor:  Panteron [ Donnerstag 22. Juni 2017, 13:23 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Tibhar Grass D-Tecs mit Schwamm!

Grüße,

also ich spiele den D-Tecs immer noch mit Schwamm. Für das Spiel am Tisch würde ich aber von diesem Belag in einer hohen Schwammstärke abraten. Natürlich geht es irgendwie, man kann blocken und auch weich angreifen. Jedoch macht der Katapulteffekt des Belages das ganze unnötig schwer. Ich persönlich stocher mit dem Belag nur ab und zu im Jugendtraining am Tisch herum um den Kids ein gewisses Gefühl für das Spiel gegen Störspieler zu geben.

Natürlich behersche ich das nicht so gut wie richtige Kröckler, auch wird es ab einer gewissen Geschwindigkeit sehr schwer den Ball auf die Platte zu bringen (ein komplett entspanntes Handgelenk kombiniert mit einem guten Ballgefühl sind notwendig).

Die Stärken des Belages liegen definietiv in der relativen Schnittunempfindlichkeit, sehr hohen Schnittweiterleitung, Fehlerverzeihend kombiniert mit einem guten Tempo und einem mittelhohen bis flachen Ballabsprung in der langen Abwehr. Schnittwechsel lassen sich mit anderen Belägen (wie z.B. Curl p1r, P4) besser erzeugen (diese Beläge bringen jedoch meist eine deutlichere Schnittempfindlichkeit mit sich und erfordern eine bessere Technik).

Autor:  SAOS [ Freitag 22. September 2017, 06:58 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Tibhar Grass D-Tecs mit Schwamm!

Hallo zusammen,
Ich spiele zurzeit mit D-Tecs 1,6mm auf RH ein MLN-artiges Spiel.
Kann jemand einen Vergleich mit Dr.Neubauer-K.O. (oder andere MLN) in 1,5mm machen?
Ich möchte ein Plus an Kontrolle bei gleichbleibender Störung!
BG, Saos

Seite 25 von 25 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
http://www.phpbb.com/